Holzböden


Produkte filtern
Verlegesystem
2,89 €260,49 €
70,00 mm650,00 mm
0,00 mm4.200,00 mm
1,30 mm30,00 mm
22,00 42,00
4.602 Artikel


So finden Sie den perfekten Holzboden

Die Wände stehen, die Fenster sind drin und das Dacht ist drauf. Jetzt geht’s ans Eingemachte – also an den Innenausbau. Ein wichtiger Teil sind dabei die Fußböden. Sie wissen schon, dass es keine Fliesen oder Teppich werden sollen. Jetzt müssen Sie entscheiden, welcher Bodenbelag passt. Sie haben die Wahl zwischen Holzböden wie Parkett, Massivholzdielen und Kork oder anderen Hartböden wie Laminat und Vinyl oder aber Linoleum.

Damit Sie Ihren perfekten Bodenbelag finden, geben wir Ihnen einige Tipps für die Auswahl.

Das sollten Sie beim Fußböden kaufen beachten

Beantworten Sie zuerst einige Fragen. So finden Sie heraus, ob es ein Holzboden, Hartboden oder doch etwas anderes werden soll:

  • Was muss mein neuer Boden aushalten?
  • Soll es ein echter Holzboden sein oder nur so aussehen?
  • Wie viel Pflege möchte ich reinstecken?
  • Wo verlege ich ihn?
  • Wie viel darf der Boden kosten?

Abhängig von den Antworten wählen Sie den Bodenbelag aus.

Was können Parkett, Vinyl & Co.?

Parkett – der klassische Holzboden

Wenn von Holzboden gesprochen wird, denken viele sofort an Parkett. Denn Parkett ist ein beliebter Echtholzboden mit vielen Vorteilen: Er ist warm, natürlich und widerstandsfähig. Parkett ist in zwei oder drei Schichten aufgebaut. Die oberste Schicht aus Edelholz gibt dem Boden sein Aussehen und ist mehrere Millimeter dick. Von der Stärke der Deckschicht hängt die Langlebigkeit des Holzbodens ab. Parkettböden mit einer dicken Schicht aus Echtholz können abgeschliffen werden. Außerdem reduzieren sich dank der Edelholzschicht die Gehgeräusche. Die mittlere Schicht besteht entweder aus HDF oder aus Nadelholz. Bei 3-Schicht-Parkett ist die unterste Schicht der sogenannte Gegenzug, der für die Stabilität der Dielen sorgt.

Sie können Parkett schwimmend verlegen oder fest mit dem Untergrund verkleben. Unsere Fachberater besprechen mit Ihnen gern, was bei Ihnen besser passt.

Es gibt geöltes und lackiertes Parkett. Lackiertes Parkett ist insgesamt robuster, aber Kratzer sind auffällig und Sie können sie nur sehr aufwendig entfernen. Geöltes Parkett ist pflegeintensiver. Allerdings fallen Kratzer nicht so stark auf und lassen sich relativ einfach aufarbeiten. Sie sollten geölte Oberflächen regelmäßig nachölen, damit das Holz widerstandsfähig bleibt. In der Regel empfehlen die Hersteller es einmal im Jahr, aber das hängt von Ihrem Boden ab.

Vorteile von Parkett kurz zusammengefasst:

  • natürlicher Look durch natürliches Material
  • widerstandsfähig
  • lange Lebensdauer
  • formstabil
  • fußwarm
  • geringe Gehgeräusche

Laminat – das Einsteigermodell

Laminatböden sind die Einsteigermodelle im Bereich der Hartbodenbeläge. Sie bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind einfach zu verlegen. Laminat wird schwimmend verlegt. Außerdem haben Sie die Wahl zwischen vielen verschiedenen Dekoren – sogar in Fliesen- oder Steinoptik. Laminat ist sehr pflegeleicht und hält viel aus. Saugen Sie den Boden regelmäßig ab und wischen Sie ihn bei stärkerem Schmutz nebelfeucht. Weitere Pflege braucht Laminat nicht.

Allerdings ist Laminat kein echter Holzboden. Eine bedruckte Schicht aus Fotopapier sorgt für das Aussehen Ihres Bodens. Diese Lage ist mit einer Schicht aus Melaminharz überzogen, die den Boden strapazierfähig macht. Bei hochwertigem Laminat ahmen die Hersteller die Struktur des Dekors in dieser Melaminharzschicht nach. Die Struktur passt genau zum aufgedruckten Dekor und wirkt täuschend echt. Der Boden sieht also nicht nur aus wie Holz oder Stein, sondern fühlt sich auch fast so an.

Laminat besteht aus mehreren Schichten neben der Deckschicht aus Melaminharz. Die mittlere Schicht – auch Trägerplatte genannt – besteht aus HDF. Die untere Schicht ist der Gegenzug, der für Stabilität sorgt. Bei manchen Böden ist eine Trittschalldämmung als unterste Schicht integriert.

Allerdings sorgt die Melaminharz-Oberfläche dafür, dass Laminat nicht so fußwarm und lauter als Parkett ist. Denn Melaminharz absorbiert die Gehgeräusche nicht so gut und speichert keine Wärme.

Vorteile von Laminat kurz zusammengefasst:

  • günstige Einstiegspreise
  • Dekorvielfalt
  • sehr strapazierfähig
  • pflegeleicht

Massivholzdielen – der hochwertige Holzboden

Massivholzdielen sind die Königsklasse der Holzböden. Sie sind komplett aus Edelholz und daher besonders langlebig. Sie können die Dielen mehrfach abschleifen, da sie nicht aus verschiedenen Lagen bestehen. Natürlich sollten Sie die Dielen ebenso pflegen wie Parkett, damit das Holz lange schön bleibt. Viele Holzarten eignen sich für Massivholzdielen. Eiche ist sehr beliebt, weil sie hart, widerstandfähig und optisch vielseitig ist.

Natürlich haben Massivholzdielen ihren Preis, weil sie komplett aus Edelholz bestehen. Sie sind daher teurer als Fertigparkett. Außerdem sind sie aufwendiger zu verlegen, denn sie müssen verklebt oder verschraubt werden. Wenn Sie eine Fußbodenheizung haben, sind Massivholzdielen wahrscheinlich nicht der ideale Belag. Viele Massivholzdielen eignen sich nicht, denn aufgrund der Stärke der Dielen leiten sie die Wärme nicht sehr gut.

Mit Massivholzdielen entscheiden Sie sich für einen sehr langlebigen Boden, den Sie immer wieder aufbereiten können und mit dem Sie den Wert jeder Immobilie steigern.

Vorteile von Massivholzdielen kurz zusammengefasst:

  • natürlicher Look
  • enorm haltbar und langlebig
  • fußwarm
  • geringe Gehgeräusche

Vinyl, Designboden und Hart-Vinylboden – die pflegeleichten Böden

Vinylböden werden immer beliebter. Das liegt vor allem an den vielen Vorteilen. Sie sind extrem pflegeleicht, strapazierfähig und es gibt sie in den unterschiedlichsten Dekoren. Außerdem ist Vinylboden fußwärmer als zum Beispiel Laminat und auch geräuschärmer.

Früher waren viele Kunden PVC- und Vinylböden gegenüber skeptisch, da manche Produkte bedenkliche Weichmacher enthielten. Das ist heute nicht mehr der Fall. Die neuen Böden sind gesundheitlich völlig unbedenklich, denn die EU hat strenge Auflagen zu Produkten mit PVC – wozu Vinylböden gehören – erlassen. Böden, die die vorgeschriebenen Werte nicht einhalten, erhalten keine bauaufsichtliche Zulassung und dürfen nicht verkauft werden.

Neben Vinylböden gibt es außerdem PVC-freie Designböden für alle, die die Vorteile von Vinylboden wünschen, aber auf PVC im Haus verzichten möchten.

Bei den Dekoren haben Sie die Qual der Wahl: Von klassischen Dielen in Holzoptik über Vinylfliesen in Steinoptik bis hin zu ungewöhnlicheren Designs gibt es für jeden Geschmack den passenden Boden.

Ein weiterer Vorteil von Design- und Vinylböden ist, dass man viele der Böden in Feuchträumen wie dem Bad verlegen kann. Massiven Vinylböden kann Feuchtigkeit nichts anhaben.

Vorteile von Vinylböden kurz zusammengefasst:

  • Dekorvielfalt
  • pflegeleicht
  • teilweise für Feuchträume geeignet
  • hygienisch
  • fußwarm
  • geringe Gehgeräusche

Korkboden – der nachhaltige Bodenbelag

Wenn Sie einen besonders nachhaltigen, wohngesunden Boden suchen, ist Korkboden perfekt für Sie. Für den Boden müssen keine Bäume gefällt werden, denn die Korkrinde wird lediglich von der Korkeiche abgeschabt. Anschließend wächst die Rinde nach. Als Bodenbelag überzeugt Kork aber noch mit anderen Eigenschaften: Er ist natürlich und vergleichsweise weich. Er gibt also beim Gehen leicht nach. Das sorgt für eine gute Raumakustik fast ohne Gehgeräusche und ist gelenkschonend.

Korkböden sind besonders gut für Allergiker geeignet, da die Oberfläche antistatisch ist. Sie zieht keinen Staub an und Milben setzen sich darauf nicht ab. Außerdem kommt der Boden ohne chemische Zusätze aus.

Wenn Ihnen die klassische Korkoptik nicht gefällt, müssen Sie trotzdem nicht auf die Vorteile von Kork verzichten. Es gibt mittlerweile bedruckte Korkböden in unterschiedlichen Dekoren. So können Sie sich einen Boden in Ihre Zimmer legen, der wie Holz oder Stein aussieht, aber die Vorteile von Korkboden mitbringt.

Vorteile von Korkboden kurz zusammengefasst:

  • ökologisch und nachhaltig
  • hoher Wohnkomfort
  • elastisch und gelenkschonend
  • geringe Gehgeräusche

Linoleum – der bewährte Bodenbelag

Linoleum hat sich als Bodenbelag bewährt: Der Boden ist hygienisch, widerstandsfähig, elastisch und pflegeleicht. Was den Boden beliebt macht, sind die natürlichen Inhaltsstoffe. Er besteht überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen wie Leinöl, Naturharzen, Kork- oder Holzmehl, Kalksteinpulver und Farbstoffen.

Der Boden ist sehr robust und hält Belastungen jahrelang stand. Und dabei ist er sehr einfach zu reinigen und benötigt keinerlei weitere Pflege. Deshalb ist er besonders beliebt in Krankenhäusern.

Vorteile von Linoleum kurz zusammengefasst:

  • natürlich
  • dauerelastisch
  • wohngesund
  • pflegeleicht
  • Vielfalt an Farben und Mustern

Zubehör für Ihren Bodenbelag

Für Ihren neuen Boden gibt es zahlreiches Zubehör. Einiges davon ist für das Verlegen notwendig, anderes ist wichtig für die Optik.

Verlegen Sie Ihren Boden schwimmend, benötigen Sie die passende Trittschalldämmung und je nach Untergrund auch eine Dampfsperre. Wollen Sie den Boden verkleben, haben wir für Sie den passenden Klebstoff und das dazu gehörige Werkzeug.

Mit Sockelleisten sorgen Sie für den perfekten Übergang zur Wand. Weiße Leisten sind beliebt. Sie rahmen Ihren Boden ein und setzen ihn in Szene – genau wie ein schöner Bilderrahmen ein Foto. Wählen Sie Sockelleisten im Dekor des Bodens, vergrößern Sie den Raum optisch. Neben den Dekoren können Sie zwischen verschiedenen Formen wählen: von schlicht über klassisch-gebogen bis hin zu hohen, auffälligen Leisten.

Jeder Holzboden braucht Pflege. Sie finden bei uns die passenden Reinigungs- und Pflegemittel für jeden Bodentyp. Zusätzlich bieten wir Ihnen Reparatursets an, falls mal ein Missgeschick passiert.

Welche Rolle spielt der Preis?

Überlegen Sie sich ein Budget, bevor Sie mit der Auswahl Ihres neuen Bodens beginnen. Denn das Budget bestimmt eventuell schon, welcher Boden für Sie in Frage kommt. Möchten Sie wenig Geld ausgeben, kommen Massivholzdielen wahrscheinlich nicht in Frage.

Aber auch innerhalb der Produktgruppen gibt es Preisunterschiede. Sowohl bei Parkett,- Laminat- als auch bei Vinylböden gibt es „Einstiegsprodukte“ mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele Produkte unserer Hausmarke HORI überzeugen zum Beispiel mit Qualität zu einem Top-Preis. Außerdem gibt es bei allen Bodenbelägen qualitativ besonders hochwertige Produkte, für die Sie in der Regel etwas mehr bezahlen.

Allerdings sollten Sie nie allein anhand des Preises entscheiden. Beziehen Sie immer vor allem Ihre Wünsche und Ansprüche an den neuen Bodenbelag mit in die Überlegung ein.

Wie und wo können Sie Ihre Böden verlegen?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Holzböden und andere Beläge werden je nach Art und abhängig von der Situation vor Ort entweder verklebt, schwimmend verlegt oder an bestimmten Stellen auch verschraubt. Bei Laminat macht es zum Beispiel keinen Sinn, den Boden zu verkleben, da der Boden nicht aufgearbeitet werden kann und sich das Verkleben auch finanziell nicht lohnt. Unsere Fachberater besprechen gern mit Ihnen, wie Sie Ihren Boden am besten verlegen und auf welche Besonderheiten Sie achten sollten.

In unserem casando Ratgeber finden Sie noch mehr Informationen zu Parkett, Laminat, Vinyl und Co. sowie zu weiteren Produkten rund um Haus und Garten.