Boden-Trends: Vorteile und Nachteile von Vinylböden

PVC-Bodenbeläge konnten sich im gewerblichen Bereich bereits seit Jahrzehnten bewähren. Mittlerweile sind Vinylböden auch im privaten Wohnraum angekommen und gehören inzwischen zu den gefragtesten Bodenbelägen. Argumente für einen Vinylboden gibt es viele: Neben den sehr guten Hygieneeigenschaften, überzeugen Vinylböden den Heimwerker auch durch das besonders gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Des Weiteren bieten Designböden wie Vinyl unzählige Möglichkeiten zur individuellen Raumgestaltung. Die richtige Materialmenge für Deine Verlegefläche errechnest Du genauso wie beim Parkett und beim Laminat. In den Produktionsverfahren lassen sich fast alle Designvorstellungen realisieren, so entsteht eine unglaublich vielseitige Produktpalette aus Dekoren, Designs und Farben. Häufig werden PVC-Böden noch mit gesundheitsgefährdenden Weichmachern in Verbindung gebracht, mit diesem Vorurteil können wir jedoch aufräumen. So wie Laminatböden sind auch Vinylböden gemäß der Norm DIN EN 685 Nutzungsklassen zugeordnet, um eine  europaweite Vergleichbarkeit der Qualität zu ermöglichen. Auf schädliche Weichmacher wird daher in der Produktion verzichtet; vielmehr kommen Weichmacher zum Einsatz, die auch für die Produktion von Spielzeug, Trinkflaschen und Schnullern zugelassen sind. Es gibt auch PVC-freie Vinylböden, z. B. HARO Disano.

Um Dir einen Überblick über die Eigenschaften von Vinylböden zu geben, haben wir für Dich diese Liste mit Vor- und Nachteilen von Vinyl zusammengestellt. Wir hoffen, sie hilft Dir.

Vorteile Nachteile
  • dank der glatten Oberfläche sind Vinylböden sehr einfach zu reinigen und können einfach abgesaugt oder feucht gewischt werden
  • durch die Grundbeschaffenheit von Vinyl ist der Belag selbst äußerst geräuschschluckend
  • in vielen Vinylböden ist eine Trittschalldämmung integriert, sodass keine zusätzliche Dämmung benötigt wird
  • Vinylböden sind sehr einfach zu verlegen (wie Laminat)
  • in der Regel sind Vinylböden dank der robusten Oberfläche widerstandsfähiger als Böden aus reinem Natur-Material
  • dank der hohen Feuchtigkeitsbeständigkeit können Vinylböden auch ohne Probleme in Feuchträumen wie dem Bad verklebt werden (wichtig ist hier nur ein wasserfester Kleber und eine Versiegelung der Abschlüsse mit Silikon)
  • Vinylböden haben eine sehr geringe Höhe
  • das Vinyl kann recycelt werden, ausgediente Dielen können zu 100% wieder dem Produktionsprozess zugeführt werden, daraus entstehen dann neue Dielen oder andere PVC-Produkte
  • Vinylböden unterliegen heute sehr hohen Auflagen (besonders in Deutschland) und beinhalten keine gesundheitsgefährdenden Weichmacher mehr
  • eine unzählige Auswahl an Farben, Designs und Verarbeitungen ermöglicht viele Gestaltungsmöglichkeiten zur Individualisierung
  • auch Vinylböden sind in Elementen mit Klick-Verbindung erhältlich und können wie Laminat oder Parkett verlegt werden
  • Endgültig entsorgt werden kann Vinyl nur in Verbrennungsanlagen
  • da Vinylböden sehr dünn sind, darf der Untergrund keine Unebenheiten aufweisen
  • Böden, die nicht unter strengen Auflagen oder außerhalb der EU produziert wurden, können immer noch gesundheitsgefährdende Weichmacher enthalten
  • die Entfernung von vollflächig verklebten Vinylböden braucht etwas Zeit; danach muss der Untergrund noch von den Kleberesten befreit werden
  • Click-Vinyl ist nicht komplett wasserdicht und kann daher nur feucht und nicht komplett nass gewischt werden
  • schwere Gegenstände können den Boden teilweise beschädigen, da Vinyl im Vergleich zu Parkett ein sehr weiches Material ist

Einen Überblick über unser gesamtes Vinylboden-Angebot bekommt Ihr in unserem Onlineshop.

Die am häufigsten gestellten Fragen mit Antworten im Überblick:


1. Welcher Kleber soll beim Kleben von Vinyl auf einen vorhandenen PVC-Boden verwendet werden?

Zum Beispiel ein Klebstoff wie den “Mapei Ultrabond Eco 4 LVT″. Eine Verklebung auf dem vorhandenen PVC-Boden können wir allerdings nicht empfehlen, dieser müsste erst entfernt und der Untergrund mit einer Nivellierspachtelmasse gespachtelt werden.

2. Muss unter dem Vinylboden eine PE-Folie verlegt werden?

Je nach individueller Situation muss bei schwimmender Verlegung unter Klick-Vinyl eine PE-Folie als Dampfbremse verwendet werden, z. B. wenn man auf mineralischen Untergründen verlegt. Zudem empfehlen wir die Verlegung von Trittschalldämmung unter dem Bodenbelag, sofern diese nicht integriert ist. Beim Klebevinyl benötigt man wie beim Verlegen von Parkett mit vollflächiger Verklebung keine separate Dampfbremse und auch keine Trittschalldämmung.

3. Kann man Holz-Treppenstufen mit einem Vinylmaterial verkleben?

Ja, es gibt beim Klick-Vinyl beispielsweise fertige Treppenkanten und Seitenblenden vom Hersteller Tilo.

4.1 Ist es möglich, auf einen bereits vorhandenen Laminatboden einen CV-Bodenbelag (Cushioned Vinyl, Geschäumte Bodenbeläge aus PVC) zu verlegen?

Grundsätzlich ist davon abzuraten. Wenn man trotzdem Vinylboden verlegen soll, dann nur schwimmend ohne Verklebung. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass der alte Laminat-Boden wirklich eben ist. Ein weiterer Punkt ist die zusätzliche Aufbauhöhe, die durch den neuen Vinylboden entsteht. Gerade im Bereich der Türen kann es hier zu Problemen kommen, sodass diese gekürzt werden müssten.

4.2 Kann man auf einen vorhandenen Parkettboden einen Vinylboden zum Kleben verwenden?

Ebenso sollte der Vinylboden keinesfalls auf einem Parkettboden verlegt werden. Da Parkett aus Holz gefertigt wird, “arbeitet” es im Vorborgenen. Das ist für das bloße Auge zwar nicht wahrzunehmen, beschädigt aber auf Dauer den Vinylboden. Daher muss der alte Parkettboden vor der Verwendung von neuem Vinylboden definitiv entfernt werden.

5. Ist es möglich, einen Klick-Vinylboden auf einen Estrich-Boden ohne zusätzliche Trittschalldämmung zu verlegen?

Um das beste Ergebnis zu erzielen, kann man auf dem mit Ausgleichsmasse vorbereiteten Estrich entweder 5 Millimeter starkes Massiv-Vinyl verkleben oder mit einer (richtigen) Trittschalldämmung arbeiten und den Boden schwimmend verlegen.

6. Ist es möglich, einen Kamin auf Vinyl-Boden zu platzieren?

Grundsätzlich ist es möglich, dass ein Kamin und Vinylboden im gleichen Zimmer angebracht werden, allerdings ist darauf zu achten, dass unter dem Kamin und in unmittelbarer Nähe um den Kamin kein Vinyl verlegt wird, denn dieses kann sich unter zu großer Hitze verziehen. Wie weit weg der Boden vom Kamin liegen muss, hängt von individuellen Faktoren ab, zum Beispiel der Heizleistung oder der Bauart des Kamins (offen/geschlossen). Unter dem Kamin sollten idealerweise Fliesen verlegt werden.

7. Ist es möglich, den Farbton des Bodens mit einem Mittel abzuschwächen?

Nein, im Gegensatz zu den Parkettböden ist es beim Vinylboden nicht möglich, den Farbton nachträglich zu verändern.

8. Was ist besser: schwimmend verlegtes Klick-Vinyl oder Klebe-Vinyl?

Vor- und Nachteile von Klick-Vinyl

Vor- und Nachteile von Klebe-Vinyl

      • integrierte Trittschalldämmung bei Vinyl mit Trägermaterial

      • kann schwimmend verlegt werden

      • lässt sich einfach wieder entfernen (in Mietwohnungen nicht ganz unwichtig). Ein “Nachteil” ist die etwas größere Aufbauhöhe. Daher sollte bei Renovierungen (speziell im Bereich von Türen) vorher genau nachgemessen werden.

      • Dehnungsfugen an Wandabschlüssen werden mit Sockelleisten abgedeckt

      • keine Trittschalldämmung nötig

      • geringe Aufbauhöhe

      • ist feuchtigkeitsresistenter und so auch für das Bad geeignet

      • benötigt einen absolut ebenen Untergrund, da sich Unebenheiten und Fugen im Bodenbelag sonst abzeichnen

      • kann nicht so einfach wie Klick-Vinyl entfernt werden

      • Wandabschlüsse müssen im Feuchträumen mit Silikon abgedichtet werden

 

9. Kann man einen Vinylboden auf einen verklebten Teppichboden verlegen?

Davon raten wir grundsätzlich ab. Zum einen kann das Klick-System des Vinylbodens beschädigt werden und zum anderen kann sich zwischen Teppich und Vinyl Schimmel bilden. Daher sollte man vor der Verlegung des Klick-Vinyls den Teppichboden herausreißen und den Untergrund so sauber und eben wie möglich vorbereiten.

10. Kann man den Vinylboden auf bereits vorhandene Fliesen verlegen?

Ja, es ist möglich. Vorher sollten allerdings die Fugen mit Ausgleichsmasse auf ein Level gebracht werden. Verfügt der Vinylboden über keine integrierte Trittschalldämmung, sollte man diese in jedem Fall darunter verlegen. Der Übergang zwischen Vinyl und Fliese an den Rändern des Raumes sollte dann mit einer Silikonfuge abgedichtet werden. Ihr solltet auf jeden Fall eine Ausgleichsmasse verwenden, um die Fugen der Fliesen zu füllen. Zum Beispiel kann ein 5 mm Vinylboden auf Fliesen verlegt werden.

11. Kann man den Vinylboden auch in einem Wohnmobil oder einer Sauna anbringen?

Wegen der Instabilität in einem Wohnmobil sollte man keinen starren Belag verwenden, sondern lieber zu PVC als Rollenware greifen.

Vinyl und auch andere Holzfußböden sind aufgrund der starken Feuchtigkeit und hohen Temperaturen nicht für eine Sauna geeignet. Als Untergrund für eine Sauna sollten Fliesen gewählt werden.

12. Gibt es besondere Verbindungsleisten für den Übergang von angrenzenden Bodenbelägen?

Für die Übergänge zwischen verschiedenen Bodenbelägen gibt es verschiedene Arten von Bodenprofilen. Wenn Böden und Fliesen auf gleicher Höhe liegen, können klassische Übergangsprofile genommen werden. Bei Höhenunterschieden zwischen den einzelnen Bodenbelägen gibt es sogenannte Anpassungsprofile. Für saubere Übergänge zu den Wänden bringst du Sockelleisten an.

13. Kann man den Boden auf einer Fußbodenheizung anbringen? Wie ist es mit dem Energieverlust bei einer Anbringung?

Prinzipiell ist es wie beim Parkettboden technisch kein Problem, unter einem Vinylboden eine Fußbodenheizung zu verlegen. Durch den extrem geringen Wärmedurchlässigkeitswiderstand sind Vinylböden sogar sehr gut als Bodenbelag über Fußbodenheizungen geeignet. Jedoch gibt es Unterschiede in der Verlegeart, die auch für die Nutzung einer Fußbodenheizung eine Rolle spielt. Grundsätzlich sollten die Herstellerangaben beachtet werden.

14. Wie ist es bei dem Vinylboden mit den Weichmachern? Welche werden hier verwendet?

Vom Hersteller Ziro ist bekannt, dass dort kein bereits recyceltes Material in der Herstellung verwendet wird. Von anderen Herstellern von Vinylböden haben wir leider keine konkreten Angaben vorliegen. Daher empfehlen wir, sich bei konkreten Fragen direkt an den Hersteller zu wenden.

15. Kann man Vinylboden auf vorhandenen Korkboden kleben?

Der Korkboden müsste zunächst komplett abgeschliffen werden. Wenn man dann darauf etwas verklebt, führt dies zu einem extrem weichen Untergrund. Die Folge ist, dass der Vinylboden nicht mehr hält und die Fugen aufgehen. Zur Verlegung von Vinyl benötigt man einen festen, harten Untergrund. Sonst funktioniert es leider nicht.

16. Wie unterscheiden sich Vinylböden von Laminatböden?

Es gibt einige Gemeinsamkeiten zwischen den beiden, aber auch viele entscheidende Unterschiede. Im casando Ratgeber findest du unseren ultimativen Vergleich und die Anleitung zur schwimmenden Verlegung von Laminat.

17. Eignet sich Vinyl für Feuchträume?

Massiv-Vinyl kann auch in Feuchträumen wie der Küche oder dem Badezimmer verlegt werden. Dieses wird verklebt und idealerweise an den Wandabschlüssen mit Silikon abgedichtet, so dass keine Feuchtigkeit unter den Vinylboden gelangen kann. Vinyl auf einen HDF-Träger, das per Klickverbindung verlegt werden kann, ist hingegen nicht für die Verlegung in Feuchträumen geeignet. Es ist zwar nicht ganz so feuchtigkeitsempfindlich wie Laminat, die Nutzung im Badezimmer würde aber früher oder später auch hier zum Aufquellen der Dielen führen.

Scrolle herunter bis zum Seitenende, um Deine Frage zu stellen!

632 Kommentare

  1. Hallo,
    ich möchte unter meinem Vinyl Boden eine maximale Wärmedämmung unterbringen, da ich im fusskaltem Hochparterre wohne. Was können Sie mir empfehlen?
    LG Marion

    • Hallo Verena,
      für diese Frage bräuchten wir ein paar weitere Informationen. Melde dich doch telefonisch unter der 02266 4735610 direkt bei unseren Fachberatern, dann helfen wir dir gerne weiter.
      LG, Saskia

  2. Hallo!
    Ich möchte gerne in der Küche im unterkellerten Erdgeschoss einen Vinylboden auf 15 Jahre alten Gussasphalt legen. Meine Fragen sind nun: a) Ist der zum Betonestrich „elastische“ Untergrund für verklebtes Vinyl geeignet? b) Brauche ich eine Dampfsperre bei einer schwimmenden Verlegung?

    Beste Grüße,
    Alexander

    • Hallo Alexander,
      du kannst Vinyl auch auf Gussasphalt verlegen, ja. Auch hier muss der Unterboden vor der Verlegung abgespachtelt werden, damit sich keine Unebenheiten abzeichnen können.
      Eine Dampfsperre kommt nur zum Einsatz wenn Feuchtigkeit von unten aufkommen kann. Der Gussasphalt sollte aber dicht genug sein, dass dies nicht nötig ist. Im Zweifel muss du es messen.

  3. Guten Tag,
    ich möchte in meinem Haus die alten Fliesen mit einem neuen Belag überdecken.
    Jetzt habe ich die Möglichkeit einen gebrauchten 2,0mm dicken Vinylboden zu bekommen.
    Dieser war vollflächig verklebt . Es handelt sich um 90X15 cm große Planken.
    Kann ich diese Planken bedenkenlos neu verlegen oder gibt es eventuelle Probleme mit den Kleberesten die auf den Planken vorhanden sind? Die Fußbodenheizung sollte kein Problem sein , wurde mir versichert.

    • Hallo Jens,
      dort kann es in der Tat Probleme mit den Kleberresten kommen. Da haben wir leider keine Erfahrungswerte zu, einmal verklebter Vinylboden wird in der Regel nicht noch einmal neu verlegt.

  4. Hallo Casando Team

    Wir würden gerne unsere neue Küche mit einem Vinyl Boden ausstatten, so will es meine Frau, das hat sie sich in Kopf gesetzt. Aktuell ist ein Fliesenboden drin. Frage: könnte man den Fliesenboden als Untergrund für Vinyl nehmen? Was muss man beachten und was sollte man Vermeiden?

    Die Fliesen entfernen ist ein riesen Sauerei und Aufwand und dann muss der Estrich nachgefüllt und eben gemacht werden

    Eignet sich überhaupt Vinyl in der Küche oder raten Sie ab? Wenn nein was wäre eine geeignete Variante. Meine Frau will keine Fliesen wegen Macken und Dreck in den Fugen und hat sich Vinyl in den Kopf gesetzt und ich habe keine Ahnung.

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen

    Liebe Grüße

    Dietmar

    • Hallo Dietmar,
      für die Küche ist Vinyl gut geeignet, da hat deine Frau schon Recht.
      Für ein schöneres Bild sollten die Fliesen allerdings abgespachtelt werden, da sich sonst die Fugen im Vinylboden abzeichnen könnten.

    • Hallo Dietmar,

      der Fliesenboden an sich ist als Untergrund für die Verlegung von Vinyl geeignet. Die Fliesen müssen nicht rausgenommen werden. Jedoch sollten die Fugen mit einer Ausgleichsmasse der Höhe der Fliesen angepasst werden.

  5. Ich möchte in einem Wintergarten Vinyl verlegen, Untergrund ist eine 25mm starke OSB Platte Nut+Feder verschraubt und verklebt.
    Sollte man Klick-Vinyl verkleben, oder Planeo Silent stick verwenden?

    • Hallo Ingo,
      für deinen Wintergarten ist Vinyl nicht zu empfehlen., da hier zu große Temperaturschwankungen vorliegen und der Vinylboden so zu viel arbeitet, es könnte also zu Fugenbildung kommen.

  6. Hallo,

    wir haben uns ein Haus gekauft mit Fliesen im EG. Wir würden gerne im kompletten EG Vinyl verlegen auf die alten Fliesen. Was müssen wir dabei beachten? Wir tendieren eher zu Klick-Vinyl. Den wir selber verlegen würden. Jetzt hatte mir jemand der mal Vinyl hatte gesagt man müsste diesen versiegeln? muss man wirklich Klick-Vinyl versiegeln um z.B. durch den Staubsauger keine Kratzer zu bekommen?
    Wie sieht das mit Vinyl aus im Flur? Oder zerkratzt dieser schnell?
    Sollte man Vinyl mit einer richtig tollen Struktur nehmen oder eher glatter?
    Vielen Dank

    • Hallo Katharina,

      nein, moderne Klick-Vinylböden müssen nicht mehr versiegelt werden. Sie sind genauso einfach zu verlegen wie Laminat und ähnlich strapazierfähig. Achte beim Kauf lediglich darauf, dass der Boden mindestens die Nutzungsklasse 32 hat, dann sollte auch die Verlegung im Flur kein Problem sein.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  7. Hallo,
    wir wollen im Wohnzimmer Klickvinyl verlegen, das Wohnzimmer liegt auf der Südseite und die Sonne liegt dort ca 6-7 Stunden. Verblasst dort die Farbe, und muss das Vinyl geklebt werden, da es sich eventuell ausbreitet und wieder zusammenzieht?

    • Hallo Petra,

      wie bei Holzböden auch, kann sich die Farbe unter intensiver Sonneneinstrahlung auch bei Vinylboden leicht verändern. Vor diesem Effekt ist man natürlich nur mit Fliesen sicher. Verklebtes Vinyl wäre in dem Fall auf jeden Fall empfehlenswerter, da es weniger arbeitet als Klick-Vinyl.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  8. Hallo,
    wir möchten gerne im OG einen Vinylboden in ein Jugendzimmer legen.
    Gibt es einen Unterschied in der Lautstärke beim Laufen, zwischen Klick-Vinyl und selbstklebenden Vinyl.

    • Hallo Melanie,

      ein selbstklebender Vinylboden ist schon aufgrund seiner Verlegeart deutlich leiser. Da die Dielen hier fest mit dem Boden verklebt sind, entstehen beim Gehen keine Schwingungen, die als Raum- oder Trittschall weitergegeben werden. Bei Klick-Vinyl senkt sich der Boden bei jedem Schritt ein kleines bisschen mit ab und verursacht so ebendiesen Trittschall bzw. Raumschall. Daher ist bei schwimmend verlegten Böden wie Klick-Vinyl, Laminat oder Fertigparkett IMMER eine geeignete Trittschalldämmung nötig, in Mehrfamilienhäusern sogar vorgeschrieben. Im Vergleich zu einem harten Bodenbelag wie Laminat, verursacht das weichere Vinyl aber weniger intensiven Trittschall. Spezielle Trittschalldämmungen für Klick-Vinyl sind daher relativ dünn und leisten eine ausreichende Schallminderung, sodass Klick-Vinyl auch für die schwimmende Verlegung im Obergeschoss absolut geeignet ist. Weitere Informationen zu der richtigen Trittschalldämmung bei Vinyl findest Du hier: https://www.casando.de/ratgeber/welche-trittschalldaemmung-fuer-vinylboeden/

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  9. Hallo
    Ich möchte im Hausflur Klick-Vinyl verlegen, habe aber Bedenken wegen Kratzer, die meine beiden großen Hunde womöglich verursachen. Wie kratzempfindlich ist Vinyl? Welche Qualität muß ich wählen?
    Vielen Dank für Ihre Auskunft

    • Hallo Liane,

      leider verhält es sich mit Vinyl ähnlich wie mit anderen Holzböden – Hunde können durchaus Kratzer hinterlassen. Wirklich „sicher“ ist man in diesem Fall leider nur mit Fliesen. Möchtest Du trotzdem Klick-Vinyl verlegen, solltest Du auf einen Boden mit mindestens der Nutzungsklasse 32 setzen. Diese Nutzungsklasse haben mittlerweile aber die meisten Vinylböden.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  10. Kann ich Klick-Vinyl auch auf meiner Terrasse auf den üblichen Betonsteinen verlegen?
    was sollte ich dabei beachten?

  11. Hallo, ich ziehe demnächst in eine neue Mietwohnung, in der in Wohn- und Schlafzimmer Linoleum liegt (vollflächig verklebt). Ist der Boden geeignet, um darauf Vinyl lose zu verlegen?

    • Hallo Lina,

      mit einer geeigneten Trittschalldämmung ist es kein Problem Klick-Vinyl über Linoleum zu verlegen. Eine zusätzliche Dampfsperre ist in dem Fall nicht mehr notwendig.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  12. Hallo,
    bisher lag in unserem Wohnzimmer festverklebter Teppichboden. Nach der Renovierung haben wir uns für einen 8,8mm starken Klick-Vinylboden auf HDF-Trägerplatte entschieden. Mein Mann will nun die entstandenen „Macken“ im Estrich durch Ausgleichsmasse glätten.
    Meine Frage ist nun, ob zusätzlich noch Trittschalldämmung benötigt wird (wenn ja, in welcher Stärke), damit sämtliche evtl. Unebenheiten ausgeglichen werden können, oder ob wir eine Dampfsperre verlegen sollen, bzw. das Vinyl direkt auf den Estrich verlegen können.

    Vielen Dank im voraus

    • Hallo Marion,

      ich weiß jetzt nicht genau, welchen Vinylboden Ihr gewählt habt, aber bei einem 8,8mm Vinyl auf HDF-Trägerplatte könnte bereits ein Kork-Gegenzug enthalten sein. Falls dies der Fall ist, dient dieser als Trittschaldämmung und keine weitere Unterlage wird benötigt. Falls nicht, empfehlen sich die speziellen Vinyl-Unterlagen, wie diese hier: https://www.casando.de/hori-trittschalldaemmung-vinylunterlage-1mm-48000038-produkt/

      Eine Dampfsperre sollte verwendet werden, wenn der Boden auf Fußbodenheizung, Estrich oder nicht unterkellerten Bereichen verlegt wird. Wird das Vinyl über Holz, Fliesen oder PVC verlegt ist keine zusätzliche Dampfsperre notwendig.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  13. Hallo, wir möchten unser Badezimmer mit Vinyl renovieren.
    Altbau Holzboden, auf dem Holzboden ist eine Schicht OSB/Spannplatte aufgelegt/verklebt, auf diese Schicht ist PVC verklebt (In den 70gern renoviert)
    Ist es ratsam den kompletten Aufbau aus den 70igern zu entfernen oder kann er verbleiben? (Fußboden ist eben)
    Kann auch eine korktrittschalldämmung verwendet werden, geht auch eine Dampfbremse auf Papierbasis?
    Danke

    • Hallo Seni,

      wenn der Boden eben ist und die Aufbauhöhe nicht zu hoch wird, kann Vinyl direkt darauf verlegt werden. Allerdings empfiehlt es sich in Feuchträumen Massiv-Vinyl zu verkleben und an den Wandabschlüssen mit Silikon abzudichten, damit es nicht zu Feuchtigkeitseintritten kommt. Bei der Verklebung bräuchtet Ihr keine weitere Unterlage. Möchtet Ihr lieber Klick-Vinyl schwimmend verlegen, so müsst Ihr bedenken, dass die Gewährleistung des Herstellers verfällt und Ihr ein erhöhtes Risiko tragt, dass sich unter dem Boden Feuchtigkeit sammelt. Auf PVC braucht Ihr dann aber keine weitere Dampbremse, als Trittschalldämmung sollte eine Vinylunterlage verwendet werden, wie diese hier: https://www.casando.de/hori-trittschalldaemmung-vinylunterlage-1mm-48000038-produkt/ (Es sei denn, die Trittschalldämmung ist bereits integriert)

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  14. Hallo,
    wir haben ein Haus saniert und im Dachgeschoss Holzbalkendecke. Bei dieser wurde die alte Dämmung entfernt und durch neue ökologische ersetzt. Oben wurden OSB-Platten verschraubt. Wir haben uns wegen der nur gering möglichen Aufbauhöhe für Vinyl entschieden. Es geht um ein Badezimmer. Die OSB und ein Teil der Wand wurden wegen des Feuchtraums bereits mit einer wasserabweisenden Masse bestrichen. Nun soll das Vinyl verlegt werden, aber der Boden ist noch uneben, teils durch die Schraublöcher bei den OSB, die Abstände zwischen den OSB aber auch durch das Dichtband, das an einigen Stellen auf dem Boden aufliegt und mit der wasserabweisenden Masse bestrichen wurde. Aber auch insgesamt ist der Boden nicht „im Wasser“.Wie müssen wir den Boden vorbereiten, damit darauf verklebt werden kann? Ist noch so ein Schaumstoff-Abstandsband zur Wand nötig? Ich denke: Löcher/Vertiefungen verspachteln, auf die gesamte Fläche Haftgrund (welchen?) verstreichen, Nivelliermasse, die sich fast selber verteilt (welche?), wieder Haftgrund und dann verkleben. Stimmt das?

    • Aber ist es schon noch möglich, auf den bereits abgedichteten Boden noch zu grundieren, zu spachteln und zu kleben? wir haben Racofix Flüssigabdichtung genommen.

      • Hallo Anja,

        leider führen wir dieses Produkt nicht. Für eine sichere Klärung empfehlen wir, den Hersteller zu kontaktieren oder einen Profi draufschauen zu lassen.

        Beste Grüße,

        Dein casando Team

    • Hallo Anja,

      im Großen und Ganzen hast Du den Prozess schon ganz gut beschrieben. Wenn Unebenheiten bestehen, sollte auf jeden Fall mit einer Nivelliermasse ausgeglichen werden. Vor dem Abspachteln reicht eine einmalige Grundierung. Darauf kann dann die Nivellierspachtelmasse verteilt werden. Welche Ihr da nehmt, ob zement- oder gipsbasiert, bleibt euch frei überlassen. Wenn Ihr bis zur Wand abspachtelt, ist kein zusätzliches Dichtungsband notwendig. Nach der Trocknung sollte der ausgeglichene Boden noch geschliffen und abgesaugt werden. Danach könnt Ihr das Vinyl (ohne erneute Grundierung) verkleben. Achtet im Feuchtraum darauf, dass die Wandabschlüsse des Vinylbodens noch zusätzlich mit Silikon abgedichtet werden müssen, damit keine Feuchtigkeit eintreten kann.

      Da wir die genauen Bedingungen in deinem Raum nicht kennen, sind alle unsere Angaben selbstverständlich ohne Gewähr. Wir empfehlen in solchen Fällen immer, einen Profi die Gegebenheiten vor Ort begutachten und einschätzen zu lassen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  15. Wir überlegen, Vinylboden schwimmend im Wohnzimmer 32qm zu verlegen. Hier befindet sich unter dem jetzigen Teppich ein fest eingeklebter Filzboden, den wir nicht ohne weiteres entfernen dürfen (Mietwohung).
    Kann Vinyl auf dem Filzboden f verlegt werden? Und was sollte man dann besondern beachten?

    • Hallo,

      leider gilt bei Filzboden die gleiche Richtlinie wie bei Teppichboden: Der Bodenbelag muss vor der Verlegung von Vinyl entfernt werden. Je nachdem, wie weich der Boden ist wirkt sich der Filzboden negativ auf die Klickverbindungen des Bodens aus, der fehlende feste Untergrund kann zu Brüchen führen. Mit einer Verlegung auf Filzboden würde auf jeden Fall die Herstellergarantie wegfallen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  16. Hallo casando Team,

    wir möchten ein Badezimmer sanieren.
    Vorhanden ist ein Holz,- bzw. Spanplattenfußboden auf Balkendecke.
    Da es nur eine Nachtspeicherheizung gibt, die entsorgt werden soll,
    möchten wir eine elektrische Fussbodenheizung montieren. Als Belag dann Vinyl zum verkleben. Was muß ich hierbei beachten?

    Vielen Dank und viele Grüße!

    • Hallo Gerd,

      leider ist Massiv-Vinyl nicht für die Verlegung über elektrischen Fußbodenheizungen freigegeben, da sich diese Heizungen sehr unterschiedlich stark erwärmen können und so den Boden schädigen können. Die Hersteller schließen die Verlegung über elektrischer Fußbodenheizung daher von der Garantie aus. Fliesen erscheinen in Deinem Fall als einzige Alternative.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  17. Hallo,
    Ich bin gtade im Bau eines Bungalow’s mit 140 m2 und 4 Zimmer.
    Nun überlege ich 2mm dickes Vinyl im Kompletten Haus zu verlegen. Dabei tendiere ich eher zum selbstklebendem Vinyl.
    Frage: 1:Ist es bei selbstklebendem Vinyl möglich komplett ohne Fugen das Komplette Haus zu verlegen?
    2: Muss neuer Estrich noch verspachtelt werden oder reicht da der primer?
    3: lassen sich die vorbauelemente aus rigips im Bad auch mit selbstklebendem Vinyl verkleiden?
    4: wäre evtl. Richtig verklebter Vinyl besser geeignet?

    • Hallo Stefan,

      Deine letzte Frage möchte ich zuerst beantworten: Mit speziellem Kleber für Designböden verklebtes Vinyl ist dem selbstklebenden Vinyl IMMER vorzuziehen, da es eine deutlich bessere Haltbarkeit aufweist. Besonders, wenn Du mit Vinylplanken auch Rigipswände verkleiden möchtest, solltst Du auf einen guten Kleber achten – den haben die meisten selbstklebenden Vinylböden leider nicht, so dass sie sich oft viel zu schnell wieder lösen.
      Es ist also durchaus möglich Vinylplanken auch als Wandverkleidung zu nutzen, im Bad ist es aber nicht für den Duschbereich geeignet.
      Wenn Vinyl verklebt wird, empfiehlt sich immer eine vorherige Abspachtelung des Estrichs, da sich auch winzige Unebenheiten mit der Zeit durchdrücken könnten.
      Die Fugensituation ist etwas komplexer, wenn Du den Boden komplett durchverlegen möchtest. Theoretisch ist dies bei verklebtem Vinyl, mit kleinen Einschränkungen, möglich – anders als bei schwimmend verlegtem Boden. Scheinfugen müssen jedoch verharzt und geklammert werden. Sollte es Bauteiltrennungsfugen geben, müssen diese übernommen werden. Im Zweifel empfehlen wir daher, einen Fachmann hinzuziehen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  18. Hallo
    Wir möchte gerne vinyl ins Badezimmer verlegen. Im Badezimmer haben wir fussbodenheizung.
    Verlegen wir es jetzt schwimmend oder müssen wir kleben?
    Vielen Dank
    Liebe grüße

    • Hallo Sandra,

      Vinyl in Feuchträumen sollte unbedingt verklebt werden, damit es nicht zu Feuchtigkeitsstau kommt. Zusätzlich solltet Ihr die Fugen zur Wand mit Silikon abdichten. Verlegt Ihr schwimmend, riskiert Ihr einen Feuchtigkeitseintritt durch die Fugen, was zu unangenehmer Geruchsbildung und im schlimmsten Fall zu Schimmelbefall führen kann. Die Herstellergarantie ist in Feuchträumen nur bei verklebter Verlegung gewährleistet. Ein weiterer Vorteil von verklebtem Massiv-Vinyl im Bad ist die hervorragende Wärmeleitfähigkeit bei Fußbodenheizung. Mit verklebtem Vinyl habt Ihr deutlich weniger Wärmeverlust durch den Boden und spart so Energie.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  19. Hallo, wir möchten in unserer Wohnung mit Fußbodenheizung (Klick-) Vinyl verlegen . Aktuell haben wir Parkett (kommt raus) und da habe ich schon Temperaturen von 30 Grad gemessen.

    Die Heizung ist 27 Jahre alt und hat für jeden Raum quasi nur zwei Hähne. Man kann sie also nicht „gescheit“ regulieren. Wobei wir damit gut zurecht kommen.

    Bei Vinyl lese ich, dass es 27 Grad nicht über schreiten soll.

    Was passiert bei höheren Temperaturen und sind die 30 Grad schon zu viel oder sind die noch in der Toleranz?

    Grüße

    • Hallo Klaus,

      die Hersteller geben für jeden Boden eine Maximaltemperatur an, die nicht überschritten werden darf. In der Regel liegt diese, wie Du bereits erwähnt hast, um die 27 Grad. Natürlich bedeutet das nicht, das der Boden bei 28 oder 29 Grad direkt kaputt geht. Kommt es aber zu Schäden, ist der Hersteller aus seiner Garantiepflicht entlassen, dass heißt Ihr würdet auf eventuellen Schäden sitzen bleiben. Bei solch hohen Bodentemperaturen würden sich aber lediglich Fliesen oder Teppichboden eignen, ohne die Herstellergarantie zu verlieren. Ob tatsächlich Schäden am Vinyl entstehen würden, können wir leider nicht mit Sicherheit sagen. Da gerade im Winter die Temperaturen vermutlich dauerhaft die Maximaltemperatur überschreiten würde, sind Schäden am Vinyl aber nicht auszuschließen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  20. Hallo,
    wir möchten in Wohnzimmer und Küche Vinylboden schwimmend verlegen. Die beiden Zimmer sind durch einen Türbogen ohne Türe (also offen) verbunden. Am Boden wurde an diesem Übergang eine Türleiste angebracht. Das heißt, die Böden für beide Zimmer wurden separat verlegt. Nun meine Frage: Ist es möglich diese Metallleiste weg zu lassen und den Boden durchgängig zu legen?
    Vielen lieben Dank schon im Voraus!
    Stephanie

    • Hallo Stephanie,

      ob dies möglich ist, hängt auch von der Breite des Durchgangs ab. Handelt es sich um eine normale Türbreite, so ist von der durchgängigen Verlegung abzuraten. Bei einem sehr breiten Durchgang (mind. die Hälfte der Gesamtbreite), wäre es theoretisch möglich, dass Vinyl ohne Türleiste durchzulegen. In jedem Fall müssen die Estrichfugen im Bodenbelag übernommen werden – Andernfalls riskieren Sie einen Verzug der Dielen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  21. Hallo
    Wir möchten Klick Vinyl im Wohnzimmer verlegen
    Im Wohnzimmer ist ein Kamin der mit Fliesen umrandet ist
    Bis zum Anfang der ersten Vinyl Platten wären es ca 50 cm
    Würden sich die Platten verziehen ? Oder besteht da keine Gefahr
    Danke schon mal für Ihre Antwort
    Gruß Heinz

    • Hallo Heinz,

      der ideale Abstand zwischen Vinyl und Kamin würde 1200mm betragen. Bei einem Abstand von 500mm können die Vinylplanken – je nach Kaminart – noch sehr heiß werden und Ihr würdet einen Verzug der Dielen riskieren. Vielleicht habt Ihr ja Erfahrungswerte, wie warm der Boden um den Kamin wird und könnt abschätzen, wie groß die Gefahr ist? Per Ferndiagnose kann ich das leider nicht sicher beurteilen, daher empfehlen wir in der Regel die 1200mm Abstand. Diese Angabe ist der Abstand, den auch die Hersteller empfehlen, um Schäden durch Überhitzung sicher ausschließen zu können und die Garantie zu wahren. Vielleicht könnt Ihr einen Experten draufschauen lassen oder den Fliesenbereich um den Kamin etwas vergrößern?

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  22. Hallo,

    wir haben im Sommer 2015 einen Fachbetrieb beauftragt, unser Haus komplett u.a. mit Bodenbelägen auszustatten . Uns wurde Designbelag empfohlen und wir haben uns ganz auf en Handwerber verlassen . Das Haus war zu dem Zeitpunkt leer , wir haben lediglich Farben ausgesucht . Es kam bisher schon zu diversen Nachbesserungen seitens des Fachbetriebes. Im Sommer 2016 erschienen die ersten Beulen im Bodenbelag Erdgeschoss , Vinyl , verklebt . Mitterweile sind es viele, auch im Wohnzimmer und anderen Bereichen . Der Boden des Hauses ist für diese Baujahre (1959) typisch Sand , Beton .
    Hätte der Fachbetrieb nicht von vorneherein eine entsprechende Bodenvorbereitung durchführen müssen ? Es wurde Lediglich Aisgleichsmasse und Kleber aufgebracht …?

    • Hallo Karin,

      leider sind solche Ferndiagnosen fast unmöglich. Generell empfehlen wir eine Grundierung und die Abspachtelung von Unebenheiten mit Ausgleichsmasse vor dem Verkleben von Vinyl. Bei einem ausreichend getrocknetem Untergrund und keinen extremen Temperaturschwankungen (wie z.B. in Wintergärten) sollten solche Mängel natürlich nicht auftreten, hier muss der Handwerker nachbessern. Vielleicht könnt Ihr zur Sicherheit nochmal einen neutralen Profi den Boden begutachten lassen?

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  23. Hallo !
    Ich habe eine Frage betreffend dem Brandverhalten – ist Vinyl-Boden (als Rollenware) leicht- oder schwer entflammbar.
    Schon jetzt besten Dank für eine Info.

    • Hallo Gunter,

      ich gehe davon aus, dass Du CV (Cushioned Vinyl) meinst, also aufgeschäumtes PVC als Rollenware. Für die genaue Braundschutzklasse, müsstest Du den jeweiligen Hersteller anfragen. Wir führen kein CV, daher kann ich da gerade nicht für Dich nachsehen. Unsere Vinyl-Beläge (Click-Vinyl und Massiv-Vinyl) sind in die Brandschutzklasse B1 (schwerentflammbar) eingeordnet.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Steffen,

      Klick-Vinyl ist nicht für erhebliche Temperaturunterschiede ausgelegt. In einem Innenraum mit normaler Sonneneinstrahlung ist das kein Problem. Ist die Sonneneinstrahlung und damit auch der Temperaturunterschied aber besonders intensiv, wie zum Beispiel in einem Wintergarten, kann es im schlimmsten Fall zum Verziehen der Dielen kommen; auch farbliche Beeinträchtigungen können (ähnlich wie bei Parkett) auftreten. In wie fern das bei Dir zutrifft, kann ich leider per Ferndiagnose nicht beurteilen. Hier lohnt es, im Zweifelsfall einen Profi auf die Gegebenheiten vor Ort schauen zu lassen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  24. Hallo,
    in einem alten Haus haben wir seit Jahren Laminat. Allerdings ist dieser verklebt, sofern alles rausgerissen werden muss, muss auch der Estrich erneuert werden da alles nicht mehr so 100%ihg ist.. Um dies zu vermeiden haben wir uns selbstklebendes Vinyl gekauft und wollen dies auf dem Laminat kleben. Mit den Türen passt alles, uns wurde empfohlen, den Boden komplett zu säubern, da es ansonsten Unebenheiten gibt oder der neue Boden nicht hält.
    Gibt es noch weitere Tips? Z.B ein weiterer Kleber oder ein Haftgrund?
    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo Vanessa,

      In Bezug auf die Gewährleistung der Hersteller und auch aus der Verlegepraxis unserer Mitarbeiter empfehlen wir: Selbstklebendes Vinyl nur auf gespachteltem Boden anbringen, nicht über einem weiteren Bodenbelag. Da das Laminat verklebt ist, ist zwar die Bewegung unter dem Vinyl nicht so stark wie bei einem lose verlegten Laminat, es kann aber trotzdem zu Verschiebungen der Vinylplanken kommen. Die Gewährleistung bei dem Vinyl wäre auf jeden Fall futsch, da der Boden nicht fachgerecht auf abgespachteltem Estrich verlegt wurde. Möchtet Ihr das Risiko in Kauf nehmen, sollten die Fugen des Laminats verspachtelt werden, damit sich diese später nicht durchdrücken. Der Kleber des selbstklebenden Vinyls ist oft nicht so zuverlässig (hier kommt es auch auf Hersteller und Modell an) Wenn Ihr also eine zuverlässige Haltbarkeit wünscht, sollte zusätzlicher Klebstoff genutzt werden (Beispiel: https://www.casando.de/mapei-designbelagsklebstoff-ultrabond-eco-4-lvt-24401255-produkt/).

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  25. Ich habe auch eine Frage Vinyl-Verlegung im Wintergarten.
    Wir bekommen einen Wintergarten, den wir auch als Wohnraum nutzen werden, mit Fussbodenheizung. Ist da die Vinyl-Verlegung auch nicht unbedingt von Vorteil?

    • Hallo Miers,

      die Hersteller nehmen die Verlegung von Vinyl in Wintergärten ganz klar von der Garantie aus, auch wenn dieser beheizt ist. Grundsätzlich gilt: Zu hohe Temperaturschwankungen tun dem Boden nicht gut. Je geringer diese Schwankungen sind, desto eher kann natürlich Vinyl verlegt werden. Wenn Ihr einen Wintergarten habt, der zum einen durch Fußbodenheizung beheizt wird, mit Thermoglas ausgestattet ist und sich im Sommer nicht so aufheizt, kann Vinyl verlegt werden. Trotzdem wäre die Garantie leider weg, da sich die Hersteller gegen Schäden absichern. Ihr würdet Vinyl also auf eigenes Risiko verlegen. Ob Euer Wintergarten trotzdem geeignet wäre, kann ich leider per Ferndiagnose nicht bestimmen, da kommt es dann tatsächlich auf die Isolierung und die Sonneneinstrahlung an.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  26. Hallo liebes Casando Team,
    wir sind gerade dabei einen Bungalow ohne Keller neu bauen zu lassen. Wir werden eine Luft-Wärme-Pumpe haben mit Fußbodenheizung. Obwohl wir uns schon länger informieren, sind wir immer noch unsicher welche Böden wir in Schlafzimmer, 2 Kinderzimmern und Wohn/Esszimmer verlegen lassen sollen.
    In unserem jetzigen Haus haben wir Laminat und Bucheparkett. Allerdings keine Fußbodenheizung. Eigentlich hätten wir gerne überall Laminat verlegt, aber jetzt ist ja mehr der Vinyl- oder Designboden im Trend. Gefallen würde uns auch ein Bioboden mit Holzoptik. Was eignet sich am besten für unsere Räume bzgl. der Fußbodenheizung? Von Bucheparkett wurde uns komplett abgeraten, aber auch bei Vinyl scheint nicht alles geeignet zu sein.

    Schöne Grüße

    Babsi

    • Hallo Babsi,

      so ganz pauschal beurteilen kann man das leider nicht, es kommt tatsächlich oft auf den einzelnen Boden an, ob dieser für eine Fußbodenheizung geeignet ist oder nicht. Generell gilt aber: Die Wärmeleitfähigkeit bei verklebten Belägen ist deutlich besser als bei schwimmend verlegten Böden, es geht also weniger Wärme verloren. Schwimmend verlegtes Vinyl ist nur unter Umständen für die Verlegung über Fußbodenheizung geeignet. Klick-Vinyl ohne Trägerplatte, kann auch auf einer Fußbodenheizung (mit geeigneter Trittschalldämmung) verlegt werden. Hier kommt es maßgeblich auf den kummulierten Wärmedurchlasswiderstand von Belag und Dämmung an (Zur Info: https://www.casando.de/ratgeber/welche-trittschalldaemmung-ist-die-richtige/ ). Je dicker der Belag, desto mehr Leistung braucht die Heizung logischerweise, um den Raum zu beheizen. Theoretisch würde natürlich auch ein Click-Vinyl auf HDF-Träger über der Heizung funktionieren, unter Umständen könnte der Durchlasswiderstand aber zu hoch sein. Ähnliches gilt bei Fertigparkett oder Laminat. Achtet deswegen bei Eurem Boden auf jeden Fall auf den angegeben Wärmedurchlasswiderstand bzw. darauf, ob der Boden explizit für eine Verlegung über Fußbodenheizung geeignet ist. Es gibt übrigens auch durchaus Bucheparkett, dass sich eignet (Beispiel: https://www.casando.de/hori-parkett-400-buche-family-ungedaempft-schiffsboden-3-stab-versiegelt-34192270-produkt/) – aber auch hier gilt: Besser den Boden verkleben.

      Eine Übersicht über die einzelnen Bodenbeläge und ihre Eigenschaften findest Du hier: https://www.casando.de/ratgeber/welcher-bodenbelag-ist-der-richtige/

      Im Zweifel und bei konkreten Fragen, können Dir auch jederzeit unsere Fachberater unter der +49 (0) 2266 47 35 166 helfen und Dir Auskunft über die Eignung der einzelnen Böden geben.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  27. Hallo Saskia,

    vielen Dank für die schnelle Reaktion. Bei der Sanierung wurde von der Fußbodenfirma eigentlich penibel drauf geachtet, dass die Restfeuchte zum Boden passt. Die Vermutung ist jetzt, dass sich in einer Ecke eine „Pfütze“ auf der Bodenplatte gebildet hat, und gerade dort keine Messung stattgefunden hat. Und das verteilt sich dann, wenn die Fußbodenheizung läuft. Getrocknet werden muss ganz sicher nicht mehr. Hoffe ich! Das wird wirklich nur der Rest sein, der jetzt nicht wegziehen kann. Wir hören uns morgen mal die Vorschläge der Firma an und schauen dann weiter. Deine Antwort hat mir schon ein Stückchen weitergeholfen. Ich versuche mal, mich an den Gedanken an einen Teppichboden zu gewöhnen. Danke und liebe Grüße!

    • Hallo Sandra,

      dann hoffe ich, dass Ihr bald eine für Euch vertretbare Lösung finden könnt. Ich freue mich natürlich, wenn wir Dir etwas helfen konnten, auch wenn es in Deinem Fall natürlich sehr schwer ist das per Ferndiagnose zu beurteilen.

      Alles Gute und viele Grüße,

      Dein casando Team

  28. Hallo,

    wir haben vor drei Jahren ein Haus gebaut und mit Vinylplanken vollverklebt ausstatten lassen. Wunderschön, pflegeleicht, einfach perfekt!!! Durch Pfusch hatten wir kurz nach dem Einzug einen nicht unerheblichen Wasserschaden. Das gesamte EG (Bodenbelag und Putz bis in 0,5m Höhe) wurde wieder rausgerissen. Danach wurde wochenlang mit Bautrocknern getrocknet, danach neu geputzt und neuer Vinylboden (nach Messung der Restfeuchte wieder vollverklebt) verlegt. Das betraf den Flur, das Gäste-WC und Wohn-, Esszimmer/Küche.
    Seit dem haben wir immer wieder Planken gehabt, die sich lösen, bzw. wo sich die Stöße, auch an den Längsseiten, nach oben drücken. Ein Mal, nach ca. einem Jahr, kam die Fußbodenfirma und hat alle sich lösenden Planken wieder neu verklebt. Jetzt war es wieder soweit, dass sich so viele Planken gelöst und nach oben gedrückt haben, dass wir eine erneute Reparatur für nötig hielten. Doch der Fachmann der Firma hat nach kurzer Zeit aufgegeben und seinen Chef informiert, wie bei uns die Lage ist.
    Dieser sagt nun, dass er vermutet, dass das durch Restfeuchte im Estrich kommt, welcher den Kleber auflöst, und nicht aufzuhalten ist, solange es diese Restfeuchte noch gibt. Er meinte auch, dass er hätte keinen Boden verlegen dürfen, der die Oberfläche des Estrich so versiegelt, da Restfeuchte nie auszuschließen ist. Sein erster Vorschlag war nun, für zwei Heizperioden einen Teppichboden, und danach wieder den vollverklebten Vinylboden zu verlegen. Erstens betrifft das auch den Boden in Gäste-WC und Küche, wo ein Teppich nichts zu suchen hat, und zweitens haben wir keine Garantie, dass es diese Firma in zwei Jahren noch gibt. Am Ende sitzen wir dann auf einem Teppich, den wir gar nicht wollten und haben einen ziemlich teuren Boden bezahlt, den wir nicht bekommen. Also kommt ein Teppichboden für uns gar nicht in Frage, sondern es muss gleich was Richtiges her.
    Unsere Überlegung war nun, Klick-Vinyl schwimmend, oder Fertigparkett schwimmend verlegen zu lassen. Würden diese Varianten atmungsaktiv genug sein, dass der Estrich darunter ungehindert seine eventuell noch vorhandene Restfeuchte abtrocknen könnte? Wie ist das mit der Dampfsperre und der Trittschalldämmung? Oder gäbe es noch andere Möglichkeiten?

    Die Restfeuchte ist noch nicht nachgewiesen, sondern bis jetzt reine Spekulation und die Kostenübernahme ist auch noch nicht geklärt. Ich versuche nur gerade mich im Vorfeld über mögliche Lösungen zu informieren. Könnte man den jetzigen Boden eventuell sogar liegen lassen, und der Estrich trocknet unter den lockeren Planken? Wir würden liebend gerne darauf verzichten, wieder auf einer Baustelle leben, oder sogar wieder ausziehen zu müssen. Aber ich fürchte, das werden wir nochmal durchstehen müssen.

    • Hallo Sandra,

      Eure Lage klingt in der Tat verzwickt, daher können unsere Auskünfte natürlich nur unverbindlich erfolgen, da wir die genaue Lage vor Ort nicht kennen.
      Die Probleme die Du beschreibst, lassen tatsächlich auf einen zu feuchten Estrich schließen. Ihr werdet daher nicht umhin kommen, die Restfeuchte des Estrich erneut bestimmen zu lassen und bei Bedarf erneute Trocknungsmaßnahmen auf Euch zu nehmen.

      Verklebtes Vinyl ist nicht durchlässig, die Feuchtigkeit staut sich also unter dem Boden. Das würde erklären, warum sich der Kleber selbst nach dem Nachkleben erneut gelöst hat. Ein ähnliches Problem würde allerdings auch bei Klick-Vinyl oder Fertigparkett auftreten, denn hier sollte eine Dampfsperre unter dem Boden verlegt werden. Die Feuchtigkeit kann zwar durch die Sperre nicht direkt auf den verlegten Boden übergreifen, allerdings kann die gestaute Feuchtigkeit unter der Dampfsperre zu üblen Gerüchen und in schlimmsten Fall zu Schimmelbildung führen. Der Estrich MUSS also vor dem Verlegen eines neuen Bodens die angestrebte Restfeuchtigkeit für den jeweiligen Boden erreicht haben. Ist der Estrich also tatsächlich zu feucht, kommt Ihr um eine erneute Trocknung nicht herum.

      Die Idee mit dem Teppich ist so erst einmal nachzuvollziehen, da Teppich natürlich deutlich durchlässiger ist und Feuchtigkeit so nach oben abziehen kann und sich nicht staut. Auf deutlich zu feuchtem Boden sollte aber auch kein Teppich verlegt werden, da natürlich auch dieser zu Schimmelbildung neigen kann. Hier ist also abzuwägen, wie feucht der Estrich tatsächlich ist und ob ein Teppich in Frage kommt.

      Wenn Teppich allerdings keine dauerhafte Lösung für Sie ist, würden wir den Weg der Trocknung empfehlen. Danach sollte das Feuchtigkeitsproblem gelöst sein und Sie können den Boden verlegen, den Sie sich tatsächlich wünschen. Im Zweifel empfehlen wir in solchen Fällen, einen Gutachter hinzuzuziehen. Wie eingangs erwähnt, sind alle unsere Angaben ohne Gewähr, da nur ein Fachmann vor Ort die Lage angemessen einschätzen kann.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  29. Seeeervus,

    super Tipps die Ihr hier gebt.

    Ich habe soeben den Estrich bei meiner 70qm² Wohnung entfernt und möchte Fussbodenheizung mit Vinyl.

    Ich habe bereits einen Boden (Klickvinyl mit Kork + HDF Platte)
    -> scheint als würde ich diesen wieder zurückgeben müssen – jedenfalls habe ich die Beratungen hier so verstanden….

    Ich fasse auch auf Basis dieser Empfehlungen meinen aktuellen Entschluss zusammen:

    Sofern der Boden eben ist (neuer Estrich – ich gehe mal davon aus 🙂 )

    hat Klebe-Vollvinyl 4-5mm Massiv den geringsten Wärmedurchlasswiderstand (nach Fliesen)
    = ca. 0,035 m² K/W
    + Unterlage (HIER BRAUCHE ICH HILFE !! was haben die möglichen Unterlagen für Werte? Was ist empfehlenswert?

    Mit HFD Träger ( ca. 10mm ) ca. 0,088m² K/W

    was gilt es bei der Umsetzung noch zu beachten ?

    PS: Ich installiere eine Gasbrennwertheizung – diese arbeitet am effizientesten bei niedrigen Heizwasser-Rücklauf-Temperaturen.

    Ergo möchte ich nicht wegen Vinyl HDF + KORK die Heizung wärmer ansteuern als ohne (35 Grad vs 42 Grad)

    • Hallo Christoph,

      vielen Dank für das Kompliment, ich hoffe ich kann Dir ebenso helfen:

      Du hast die Optionen für Dein Vorhaben bereits richtig aufgezählt. Bei einer Fußbodenheizung empfehlen wir immer die Verklebung vom Massiv-Vinyl, da hier der Wärmedurchlasswiderstand und somit auch der Wärmeverlust am geringsten ist. Wenn Du Massiv-Vinyl verklebst, brauchst Du keine weitere Unterlage, kannst Das Vinyl also direkt auf dem Estrich (bzw. bei Unebenheiten der Nivellierspachtelmasse) verkleben.

      Solltest Du doch das Klick-Vinyl verlegen wollen, so ist der Wärmedurchlasswiderstand bei Vinyl auf HDF natürlich deutlich höher. Du schreibst, dass Du das Vinyl auf HDF-Träger mit Korkunterseite bereits gekauft hast. Ich gehe davon aus, dass dies also ein Boden mit integrierter Trittschalldämmung ist. Hier würde ich auf jeden Fall mal schauen, wie hoch der Wärmedurchlasswiderstand des von Dir gekauften Bodens ist. Generell gilt: ein Wert von 0,15 m²K/W sollte nicht überschritten werden, da sonst die Effizienz der Heizung nachhaltig beeinträchtigt wird. Weitere Informationen zu dem Thema findest Du auch in unserem Ratgeber: https://www.casando.de/ratgeber/welche-trittschalldaemmung-fuer-vinylboeden/

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  30. hallo,

    ich möchte Klick-Vinyl schwimmend auf fest verklebten ca. 4mm starken, eingefärbten und oberflächenversiegelten Korkplatten verlegen. Gibt es dabei besonderes zu beachten oder gibt es generelle Bedenken dagegen?

    Beste Grüße
    Dirk Franzmeier

    • Hallo Dirk,

      leider kann ich Dir keine allgemeingültige Antwort auf Deine Frage geben. Generell ist die Verlegung von Klick-Vinyl auch über Korkplatten möglich. Allerdings muss der Boden hierfür druckstabil sein, dass heißt er darf unter Druck nicht zu sehr nachgeben. Ist der Boden nicht druckstabil, können die Klick-Verbindungen Schaden nehmen und im schlimmsten Fall brechen. Da ich aus der Ferne nicht beurteilen kann, wie fest die bei Dir verlegten Korkplatten sind, empfehle ich zur Sicherheit die Begutachtung durch einen Profi.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Werner,

      wie andere Holzböden auch ist Vinyl für das Verlegen in einem unbeheizten Wintergarten nicht empfehlenswert. Ein Wintergarten ist besonderen Temperaturschwankungen ausgesetzt, sodass auch bei Vinyl die Gefahr besteht, dass sich die Dielen verziehen. Im Wintergarten empfehlen wir daher in der Regel Fliesen. Unter Umständen wären auch Terrassendielen möglich.

      Gerne helfen Dir unsere Fachberater den idealen Boden zu finden. Du erreichst Sie unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  31. Moin, Moin!
    Ich habe eine Kundenanfrage, bei der in Feuchträumen (Bäder) auf einem vorhanden Holzboden (Spanverlegeplatten), bei dem ein „Epoxid-Steinteppich“ vollflächig aufgebracht ist, Vinylboden geklebt werden soll.
    Ich bin mir nicht sicher, ob sich das verträgt:
    Der Boden muss stellenweise ausgeglichen werden. Hierfür denke ich an Epoxid-Spachtel oder faserverstärkte Nivelliermasse. Geklebt werden soll mit Henkel/Thomsit.
    In der vorhandenen Epoxid-Bodenbeschichtung haben sich Risse an den Verbindungstellen der Platten gebildet. Kann man diese mit Armierungsbrücken ausgleichen oder besteht die Gefahr, dass die Risse sich auf den Vinylboden übertragen?

    • Hallo Karsten,

      Dein Vorhaben ist ja recht speziell, deswegen sind alle unsere Angaben ohne Gewähr. Sichere Angaben könnten wir in dem Fall nur nach Begutachtung der Gegebenheiten machen.

      Generell ist es möglich Vinyl auch auf einem Epoxid-Steinteppich zu verkleben, allerdings nur nach vorheriger Bearbeitung. Unser Parkettleger würde empfehlen, den vorhandenen Epoxid-Boden anzuschleifen, damit sich der Epoxid-Spachtel sicher mit dem vorhandenen Epoxid verbinden kann. Mit Armierungsgewebe, wie Du bereits vermutet hast, können nach dem Abschleifen die Stoßflächen/Verbindungsstellen überdeckt werden. Nach der Trocknung kannst Du dann im nächsten Schritt Ungleichheiten mit geeigneter Epoxid-Spachtelmasse ausgleichen.

      Nach dieser Behandlung kannst Du Massiv-Vinyl auf dem Boden verkleben. Neben den dünneren 2mm Böden gibt es auch Massiv-Vinyl mit einer Stärke von 5mm. Ein Beispiel siehst Du hier: https://www.casando.de/hori-vinyl-eiche-royal-rennes-markant-grau-beige-used-optik-landhausdiele-1-stab-mit-mikrofase-24400846-produkt/ Diese Böden verfügen zwar über Klick-Verbindungen, sind aber auch für die vollflächige Verklebung geeignet.

      Weitere Fragen beantworten Dir unser Experte gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 633.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Eine weitere Frage:
      Gibt es tatsächlich nur Vinylplanken zum Kleben mit einer Stärke von 2 -2,5mm ? Oder gibt es auch stärkere Varianten (4- 5mm), die sich zur vollflächigen Verklebung eignen?

  32. Hallo Casando-Team,

    wir haben ein über 100 Jahre altes Haus mit Holzböden. Leider keine schönen Dielen, sondern Verlegeplatten. Im Moment ist der Boden gefliest, aber weil das Holz arbeitet, reißen einige Fliesen und die Fugen springen raus. In einem angebauten Raum liegt Laminat auf Estrich. Wir würden nun gerne Laminat und Fliesen entfernen und einheitlich Vinylboden verlegen. Ist das auf beiden Untergründen schwimmend möglich, oder wird das Probleme auf dem Holzboden geben, wenn der sich z.B. bei Wärme verändert?

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Hetti,

    • Hallo Hetti,

      die schwimmende Verlegung ist möglich, da der Boden hier ja unter dem Vinyl arbeiten kann. Achte bei der Verlegung nur darauf, dass die Dehnungsfugen eingehalten werden. Verkleben ist in diesem Fall nicht empfohlen, da dann natürlich das Gleiche passieren kann wie mit den Fliesen. Je nach dem wie tief die Unebenheiten im jetzigen Untergrund sind, müsstet Ihr den Untergrund eventuell nochmal mit Ausgleichsmasse angleichen. Bei einem Click-Vinyl auf HDF Träger sind Abweichungen von bis zu 2mm aber kein Problem.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  33. Hallo casando Team.meine frage ist, in der dusche vinyl verlegt auf die alte Fliesen, ist möglich? Werden die Fuge dich? Vielen Dank für irre antworten LG Raul.

    • Hallo Raul,

      Für den Gebrauch in der Duschkabine ist Vinyl nicht geeignet, da müsstest Du auf die guten alten Fliesen zurückgreifen.

      Im Badezimmer, also um die Duschwanne herum, eignet sich vollflächig verklebtes Vinyl, welches an den Wandabschlüssen mit Silikon abgedichtet werden sollte.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  34. Hallo Casando-Team,

    meine Frau und ich haben ein Haus gekauft in welchem wir den schwimmend verlegten Parkett entfernen werden müssen. Wir werden die Wand zwischen Esszimmer und Wohnzimmer aufbrechen und das Parkett wird nicht zu retten sein..
    Meine Frau wollte erst alles mit Fließen bedecken lassen, jedoch tendieren ich zu Klick-Vinyl.

    Wenn ich das Klick-Vinyl verlegen möchte, reicht es dann aus wenn ich das Parkett entferne, einen Trittschall auslege und dann wieder das Klick-Vinyl verlege oder muss ich vorher den Boden ausgleichen oder anderweitig bearbeiten?

    Viele Grüße
    Tomi

    • Hallo Tomi,

      Click-Vinyl ist etwas toleranter bei Unebenheiten als verklebtes Massiv-Vinyl – es kommt also maßgeblich auf die Tiefe der Unebenheiten in Deinem Untergrund an, ob Du zusätzlich verspachteln musst oder den Boden so belassen kannst. Während sich bei verklebtem Vinyl bereits kleinste (> o,5mm) Unebenheiten durchdrücken, hast Du bei Click-Vinyl auf HDF-Träger eine Toleranz von bis zu 2mm. Sind Einkerbungen under Fugen vorhanden die tiefer sind, solltest Du diese vorher abspachteln. Zur Sicherheit empfehlen wir immer die Beurteilung durch einen Experten.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  35. Hallo,
    unter dem Beitrag „Boden-Trends: Vorteile und Nachteile von Vinylböden“ befindet sich ein Foto eines grauen Vinylbodens. Klickt man darauf, sind weitere Beispieldesigns zu sehen, als Image 3 von 4 ein Boden, der roten Steinfliesen nachempfunden ist. Leider finde ich den oder etwas Ähnliches weder hier auf der Webseite noch anderswo. Wo kann ich etwas Derartiges kaufen, ansehen bzw. ein Muster bestellen?

    • Hallo Stefan,

      da der ursprüngliche Artikel von 2012 stammt, kann ich leider nicht mehr feststellen, in welchem Zusammenhang das Bild verwendet wurde. Ich habe bei unseren Fachberatern nachgefragt und auch die kennen diese Optik bei Vinyl nicht. Wir vermuten, dass das Bild ursprünglich als Erläuterung verwendet wurde, welche Bodenbeläge vor dem Verkleben von Vinyl abgespachtelt werden müssen. Heißt, auf dem Bild ist tatsächlich ein Fliesenboden abgebildet und kein Vinylboden in Fliesenoptik. Da ich absolut verstehen kann, dass dies zu Verwirrung führt, werde ich das Bild aus dem Beitrag entfernen. Vielen Dank für Deinen Hinweis und es tut uns leid, dass ich keine positivere Nachricht für Dich habe.

      Unter https://www.casando.de/holzboeden-designboeden-vinyl/ kannst Du links in der Leiste im Punkt „Dekorart“ als gewünschtes Dekor „Fliesendekor“ auswählen, vielleicht findest Du da ja eine gute Alternative.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  36. Hallo Casondo Team,

    ich habe vor in einen Neubau ,mit Fussbodenheizung und KWL in Wohnzimmer ca 34 qm und alle Schlafräume Vinyl zu verlegen.

    1.-was ist hier zu empfehlen Kleben oder Klicken?
    2.-Meistens wird im Neubau das Verkleben empfohlen aber wie lässt sich eine beschädigte verklebte Vinyl Diele/Planque in dem Fall austauschen?Habt hierfür vielleicht eine Anleitung?

    3.-Kann ich Klebe-Vynil später komplett entfernen um was neues zu verlegen?
    4.-Wie reagiert Vynil auf schwere Möbel Stücken?
    5.-löst sich nicht der VinylKleber durch der Estrich Temperatur/Feuchte vom Fussbodenheizung auf?
    6.- Ist eine 0,5 mm Nutzungsschicht bei eine Familie mit Kindern zu empfehlen oder reicht 0,3?

    Vielen Dank,

    Max

    • Hallo Max,

      ich übernehme mal deine Aufzählung und beantworte die Fragen der Reihe nach:

      1. Prinzipiell ist beides möglich, sowohl verklebt, als auch schwimmend verlegt. Achte darauf, dass der von dir gewählte Boden für die Verwendung über einer Fußbodenheizung geeignet ist. Generell ist verklebtes Massiv-Vinyl dem schwimmend verlegten Click-Vinyl aber immer vorzuziehen, denn die Wärmeleitfähigkeit des verklebten Vinylbodens ist deutlich besser als bei schwimmend verlegtem Click-Vinyl.

      2. Eine exakte Anleitung haben wir (noch) nicht, werden diese aber mal auf die to do-Liste für unseren Ratgeber setzen. https://www.casando.de/ratgeber/ Das Austauschen von einzelnen verklebten Massiv-Vinylplanken ist jedoch relativ problemlos möglich. Da die einzelnen Planken nicht durch Klickverbindungen verbunden sind, kannst Du die einzelne Planke mit Hilfe eines Spachtels o.ä. vorsichtig herauslösen, dann den Boden von Kleberesten befreien, denn neuer Kleber sollte nie mit altem Kleber gemischt werden. Ist die Fläche bereinigt, kann die Ersatzplanke ganz einfach mit frischem Kleber eingesetzt werden. Bei Vinylböden mit Click-Verbindung hingegen müsste die komplette Fläche bis zur beschädigten Diele herausgenommen werden, um eine neue Diele einzusetzen. Je nach Position der Beschädigung kann dies bedeuten, dass Du den Boden zur Hälfte herausnehmen musst.

      3. Natürlich kann Klebe-Vinyl auch komplett wieder entfernt werden. Das Entfernen der Klebereste ist natürlich mit etwas Aufwand verbunden, aber möglich.

      4. Wie andere Holzböden auch, arbeitet Vinyl. Schwimmend verlegtes Click-Vinyl arbeitet jedoch deutlich stärker als die verklebte Variante. Besonders schwere Möbel, wie eine Küchenzeile oder beispielsweise eine massive Wohnwand, können bei schwimmend verlegtem Vinyl dazu führen, dass dieses nicht ausreichend arbeiten kann und sich die Dielen auf Dauer verziehen. Daher empfehlen wir bei besonders schweren Möbeln immer verklebtes Massiv-Vinyl, welches auch schwere Möbel problemlos aushält. Alternativ kannst Du Click-Vinyl schwimmend bis zum Möbel verlegen. Im Falle einer Küchenzeile kann das Click-Vinyl also bis zu den Füßen der Küchenzeile verlegt werden, der Abschluss verschwindet dann meist unter der Blende.

      5.Nein, da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, spezielle Vinylkleber (z.B. https://www.casando.de/mapei-designbelagsklebstoff-ultrabond-eco-4-lvt-24401255-produkt/) sind auch für das Verkleben über einer Fußbodenheizung geeignet.

      6. Eine Nutzschicht von 0,3 reicht für die Nutzung in Wohnräumen vollkommen aus, auch mit Kindern. Die 0,5er Nutzschicht ist für die Verwendung in Industrie oder beispielsweise in großen Kaufhäusern, wo der Boden einer enormen täglichen Belastung standhalten muss. Natürlich kannst du auch die 0,5 verlegen, nötig ist das aber keinesfalls.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  37. Hallo,
    ich möchte einen Vinylboden im Wohnzimmer verlegen.
    Im nächsten Jahr möchte ich mir einen Ofen installieren. Wie viel Grad hält ein Vinylboden aus? Könnte es helfen den Ofen auf eine Erhöhung zu installieren, um einen ausreichenden Abstand herzustellen? Oder sollte ich doch an der vorgesehenen Stelle gleich Fliesen legen?

    • Hallo Sebastian,

      für das Verlegen unter einem Ofen ist Vinyl leider überhaupt nicht geeignet. Wir empfehlen daher im Radius von 1,20m um den Kamin herum Fliesen zu verlegen, damit es beim Vinyl nicht zu Schäden kommt. So bist Du auf der sicheren Seite.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße und eine frohe Weihnachtszeit wünscht Dir
      Dein casando Team

  38. Guten Tag,

    bei den Vinylböden gibt es die Auswahlmöglichkeit, ob man ihn mit oder ohne (Mikro-)Fase will.
    Prima, aber was ist eigentlich eine Fase? 😉

    Viele Grüße
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      die Fase ist auch als V-Vertiefung oder V-Fuge bekannt – Im Prinzip beschreiben aber alle Begriffe das Gleiche und zwar angeschrägte Kanten bei Vinyl- oder Holzböden. Dabei sind entweder nur die Längsseiten oder auch zusätzlich die Stirnseiten angeschrägt. Die Fasen sorgen optisch für eine plastischere Optik. Hier sind die verschiedenen Fasen-Arten kurz erklärt:

      Mikrofase Übersicht

      Damit Du Dir das besser vorstellen kannst, habe ich Dir die V-Vertiefung bei diesen beiden Dielen mal markiert:

      V-Vertiefung

      Mikrofasen sind deutlich kleiner als normale V-Vertiefungen. Eine genaue Regelung, aber wann eine Fase eine Mikrofase ist, gibt es bei den Herstellern nicht. So kann es passieren, dass eine Mikrofase so klein ist, dass sie fast nicht zu erkennen ist. Die Oberfläche ist dann durchgehend, die Dielen schließen direkt aneinander an. Hier siehst Du ein Beispiel einer solchen extrem kleinen Mikrofase:

      Mikrofase

      Wenn Du also auf die V-Vertiefung zwischen den einzelnen Bodendielen wert legst, solltest Du dich auf jeden Fall für einen Boden mit Fase und nicht mit Mikrofase entscheiden oder Dir den Boden vorher als Muster genau anschauen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Mannshardt,

      leider ist Vinyl für die extremen Temperaturunterschiede in einem Wintergarten nicht geeignet. Sie würden riskieren, dass der Boden sich verzieht. Ähnliches gilt natürlich auch für Holzböden wie Parkett oder Laminat. Daher empfehlen wir in Wintergärten gerne das Verlegen von Fliesen oder -je nachdem wozu der Wintergarten genutzt wird- auch Terrassendielen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Jennifer,

      leider kann das nicht zeitlich bemessen werden. Generell gilt: Der Estrich darf maximal eine Restfeuchte von 1,2% haben, alles darüber wäre zu feucht. Wann diese erreicht ist, hängt natürlich von der Ausgangslage Eures Estrichs ab. Hier wird vom Experten eine CM-Messung empfohlen, um die Restfeuchte genau zu bestimmen.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  39. HAllo,
    wir haben selbstklebendes Vinyl von Gerflor im Wohnzimmer geklebt und haben jetzt folgendes Problem: Die Vinylplanken bleiben nur an Rändern kleben und die Plankenmitte wölbt sich nach ca. 30 Minuten nach oben. Wie kann kan diese Problem lösen?
    Danke im Voraus für die Kommentare/Vorschläge.

    • Hallo Helga,

      leider führen wir keine Produkte von Gerflor, so dass wir Dir keine gesicherte Auskunft geben können. Das von Dir geschilderte Problem habe wir so bei unseren Vinylprodukten noch nicht erlebt, auch unserem Parkettlegermeister ist so etwas noch nicht untergekommen. Er vermutet Unebenheiten im Untergrund, da selbstklebendes Vinyl da sehr empfindlich reagiert. Eindeutig kann er dies aber per Ferndiagnose nicht diagnostizieren.
      Wir würden Dir daher raten, Dich an Deinen Verleger/ Händler oder direkt an Gerflor zu wenden.

      Fragen rund um unser Sortiment beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  40. Guten Morgen,
    ich möchte im ganzen Haus Klebevinyl verlegen lassen, so auch im Gäste WC. Anstelle eines Fliesenschilds hinter dem Handwaschbecken möchte ich das Klebevinyl des Bodens anbringen. Ist das möglich?

    Viele Grüße
    Gabi

    • Hallo Gabriele,

      Du kannst das Klebevinyl vom Boden auch ohne Probleme an der Wand anbringen. Lediglich in sehr feuchten Bereichen, wie der Dusche eignet sich Vinyl als Wandbeschlag nicht, aber diese ist im Gäste-WC ja ohnehin meist nicht vorhanden. Beachte nur, dass die Fläche wie beim Verkleben auf dem Boden, sehr glatt sein muss, damit sich Unebenheiten wie z.B. Fliesenfugen nicht durchdrücken können.

      Weitere Fragen beantworten Dir unsere Fachberater gerne unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  41. Hallo,

    Wir würden in unserer Küche gerne selbstklebende Vinyl verlegen
    da der Raum leicht abschüssig ist. Derzeit ist dort ein industrieboden
    der leider auch unbeschädigt drinnen bleiben muss. Bekommen wir den kleber bzw. den Primer hinterher Rückstandslos entfernt oder gibt es für das selbstklebende Vinyl auch eine Möglichkeit das ganze schwimmend zu verlegen?

    MfG

    • Hallo Saskia,

      Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
      Okay, clickvinyl könnte auch eher schwierig werden, da der Raum ein wenig abschüssig ist. Evt. Machen wir das mit Trockenkleberuntergrund.
      Das müsste eigentlich klappen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Alex

    • Hallo Alex,

      selbstklebendes Vinyl kann leider nicht lose verlegt werden. Wenn Du Vinyl suchst, das rückstandslos entfernt werden kann, bleibt Dir nur Click-Vinyl. Dieses kann schwimmend, ähnlich wie Laminat, verlegt werden und kann später ohne Probleme entfernt werden. Der Kleber des selbstklebenden Vinyls hinterlässt in den meisten Fällen Rückstände.

      Gerne helfen Dir unsere Fachberater unter der +49 (0) 2266 47 35 166 Deinen perfekten Boden zu finden.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  42. Hallo,
    Ich habe keine kurze frage. Wir haben im Esszimmer eine elektrische Fußboden Heizung.. quasi Elektro matten im esstrich…
    Der Mitarbeiter im baumarkt, konnte uns keine Info geben ob der vinyl Boden auch für eine elektrische fußbodenheizung geeignet ist?!

    Deshalb meine Frage.
    Ist der vinyl Boden auch für eine elektrische Fußboden Heizung geeignet?
    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar..

    • Hallo Melissa,

      leider ist Vinyl nicht für die Verlegung einer elektrischen Fußbodenheizung freigegeben, da diese nicht überall die gleiche Oberflächentemperatur hat. Dadurch werden die Dielen unterschiedlich warm und arbeiten dementsprechend unterschiedlich stark. In der Konsequenz kann es zum Verziehen oder Aufstelllen der Dielen kommen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  43. Habe Klick Venyl im Wohnzimmer verlegt , durch die Terrassentür ist im Sommer eine starke Sonneneinstrahlung gegeben. Wie wirkt sich das auf den Venylboden aus ?

    • Hallo Wolfgang,

      in diesem Fall kommt es sehr auf die tatsächliche Sonneneinstrahlung an, eine Ferndiagnose ist da schwierig. Generell können wir sagen: Erhitzt sich der Vinylboden im Bereich der Terrassentür besonders intensiv, im Gegensatz zu anderen Bereichen des Raumes, so arbeiten die einzelnen Dielen in diesem Raum auch unterschiedlich stark. So kann es im schlimmsten Fall zum Aufstellen oder Verziehen der Dielen kommen. Die intensive Sonneneinstrahlung kann auch bei Vinyl, ähnlich wie bei Parkett, dazu führen, dass sich der Boden leicht verfärbt und dann ein Unterschied zu weniger „bestrahlten“ Bereichen sichtbar wird. Wir würden also in Deinem Fall eher von der Verlegung von Vinyl abraten bzw. die Begutachtung der örtlichen Gegebenheiten durch einen Fachmann begutachten empfehlen.

      Gerne beraten wir Dich auch persönlich unter der +49 (0) 2266 47 35 166. Unsere geschulten Fachberater helfen Dir gerne den geeigneten Bodenbelag für Deine Bedürfnisse zu finden.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  44. Guten Tag ich hätte noch eine Frage offen nach dieser Lektüre und zwar folgendes.
    Kann ich eine Wärmedämmung von 0.5 oder 1cm unter einem massiv Click Vinyl verlegen? Oder sind diese zu dick indes durch zu weich als Untergrund?

    Beispiel der Wärme Dämmung : selitflex Thermostat 10mm

    Vielen Dank für eure Antwort

  45. Hallo. Wir haben für unser Haus Klick Vinyl von Hinterseer gekauft und jetzt haben wir erfahren, dass das nicht für Küche und Bad geeignet ist. Was können wir jetzt machen da wir es nicht zurück geben können. Ich habe gelesen das man das Klick Vinyl versiegeln muss. Wie funktioniert das? Wo bekomme ich so eine Versiegelung her?

    • Hallo Janett,

      es gibt von der Firma Dr.Schutz eine Hartversiegelung für Vinylböden. Da wir den Hersteller Hinterseer nicht im Sortiment haben, können wir Dir nicht mit Sicherheit sagen, ob diese für Euren Vinylboden geeignet wäre. Hier müsstest Du dich direkt an den Hersteller wenden.

      Falls Du Fragen zu unseren Produkten hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  46. Wir möchten Vinylboden im Badezimmer verlegen. Der Duschboden ist ebenerdig und wird gefliest. Gibt es beim Abschluss (Übergang Vinyl / Fliese) etwas zu beachten?
    Muss die Duschwand auf den Fliesen stehen oder kann diese genau auf der Kante (Übergang) stehen?

    Vielen Dank schon mal.

    • Hallo Martini,

      achte bei Deinem Vorhaben darauf, den Übergang der beiden Beläge ordentlich mit Silikon abzudichten, damit dort keine Feuchtigkeit eintreten kann. Um den Übergang zu schützen, wäre es ideal, die Duschkabine auf die Fliesen zu stellen und dann auch dort natürlich die Außenseite mit Silikon abzudichten.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  47. Guten Morgen liebes casando Team,

    wir sind dabei 150m2 zu renovieren (verschiedene Ebenen in der ersten Etage im Bauernhaus). Der Boden besteht aus Holzdielen, darauf sind vor 25 Jahren noch Styropor und Holzspanplatten verschraubt worden. Möchten jetzt gerne einen guten Vinyl-Boden benutzen. Haben ein Musterstück mit Korkunterseite empfohlen bekommen. Welche anderen Varianten wären eurer Meinung nach gut geeignet für uns? Welche Technik?
    Die Küche soll eine offene mit vorhandener Kochinsel sein- müssen wir den Boden durchlegen, oder wird der Untergrund nur bis zur Insel und bis zu den Schränken verlegt?
    Zudem möchten wir im Wohn-/Essbereich einen Kamin aufstellen- müssen wir den Untergrund fliesen aufgrund der Wärme? Oder wäre eine Glasplatte ausreichend? Wir freuen uns sehr auf eine Antwort von euch und bedanken uns im Voraus.
    LG Annegret

    • Hallo Annegret,

      Du kannst Vinyl in folgenden Ausführungen verwenden:

      1. Voll-Vinyl, verklebt: Dieser Boden ist besonders haltbar und kann auch unter einer Küche verlegt werden, zudem ist verklebtes Voll-Vinyl auch für Feuchträume geeignet (wenn die Wandabschlüsse mit Silikon abgedichtet werden). Voll-Vinyl ist sehr dünn und hat dadurch eine geringe Aufbauhöhe, es zeichnen sich aber bereits kleinste Unebenheiten des Untergrunds ab, deswegen müsste der Untergrund vor dem Verkleben einmal komplett abgespachtelt werden. (Beispiel für Voll-Vinyl: https://www.casando.de/hori-klebevinyl-eiche-vintage-geraeuchert-synchron-pore-landhausdiele-1-stab-24401269-produkt/)

      2. 5mm Click-Vinyl, schwimmend verlegt: Diese Form des Click-Vinyls hat eine geringe Aufbauhöhe, allerdings müsste hier noch eine spezielle Vinylunterlage unter dem Boden verlegt werden (z.B. https://www.casando.de/proline-probase-trittschalldaemmung-pe-x-premium-15-aqua-stop-64000011-produkt/). Auch dieses Vinyl ist relativ empfindlich gegenüber Unebenheiten im Untergrund, größere Unebenheiten (>2mm) sollten also vor dem Verlegen ausgeglichen werden. Vinyl das schwimmend verlegt wird, arbeitet stärker als verklebtes Vinyl. Daher sollte Vinyl unter besonders schweren Möbeln (wie z.B. der Küchenzeile) nicht verlegt werden. Wir empfehlen hier die Verlegung bis zu den Füßen der Küchenzeile, der Bodenabschluss kann dann unter der Blende verschwinden. (Beispiel 5mm Click-Vinyl:https://www.casando.de/hori-vinyl-eiche-royal-cannes-altholz-natur-synchron-pore-landhausdiele-1-stab-mit-mikrofase-24400865-produkt/)

      3. 10mm Klick-Vinyl auf Trägerplatte, schwimmend verlegt: Diese Art des Vinylbodens kann schiwmmend verlegt werden und hat bereits eine integrierte Trittschalldämmung. Meist ist diese aus Kork, so dass wir davon ausgehen, dass Dein Muster in diese Kategorie gehört. Da diese Vinylböden die dicksten ihrer Art sind, zeichnen sich kleine Unebenheiten im Untergrund nicht so deutlich ab. Auch dieser Boden darf nicht unter der Küchenzeile verlegt werden, sondern nur bis zu den Füßen der Küche. (Beispiel für Click-Vinyl auf Trägerplatte: https://www.casando.de/meister-designboden-dd-350-s-eiche-cappuccino-6935-landhausdiele-1-stab-mit-v-fuge-35109622-produkt/)

      Für einen Kaminofen gilt allerdings bei allen Vinylarten: Vinyl darf nicht unter dem Kamin verlegt werden, da es sich durch die Hitze verziehen könnte. Ideal wäre ein gefliester Bereich unter dem Kamin mit einem Radius von 1,20m zum Kamin.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  48. Hallo,

    wir wollten gerne wissen, ob Vinyl Laminat Dielen welche man selber verkleben muss mit einer Nutzungsklasse von 23/31 und einer Aufbauhöhe für eine Küche ausreichen. Die Dielen werden auf einen glatten Betonboden verlegt. Oder ist es ratsamer, wenn man die Küche direkt auf den Boden stellt und die Dielen darum macht.

    • Hallo Alexander,

      bei verklebten Vinylplanken ist es egal, ob Ihr die Küche auf den Boden stellt oder um die Küchenzeile herum baut. Verklebtes Vinyl arbeitet nicht so intensiv, wie lose verlegtes Click-Vinyl und hält daher auch eine schwere Küche aus. Lose verlegte Vinyl-Dielen sollten allerdings nur bis zur Küchenzeile verlegt werden. Die geplante Nutzungsklasse ist für den Wohn- und Küchenbereich völlig ausreichend.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  49. Hallo,
    wir möchten unsere Küche mit einem durchgehenden PVC-Boden belegen, da dieser bei einem Rohrbruch oder dgl. das Wasser am besten abhält.

    Jedoch wurde mir jetzt mehrfach gesagt dass:
    1. Ein PVC-Boden in einer wertigen Küche sehr „billig“ aussieht.
    2. der PVC-Boden sehr instabil ist, also das Stöckelschuhe, Stühle oder wenn mir was runterfliegt schnell Dellen im Boden entstehen.

    Mir wurde gesagt dass ein Click-Vinylboden viel ressistenter ist, da die Oberfläche härter sein sollte. Jedoch ist der nicht komplett wasserdicht.

    Was würden Sie mir empfehlen?

    • Hallo Philipp,

      Du meinst sicherlich CV-PVC (cushioned Vinyl-PVC), also aufgeschäumtes Vinyl als Rollenware. Diese Böden sind in der Tat nicht besonders widerstandsfähig, spitze Gegenstände oder schwere Möbel hinterlassen hier schnell tiefe Abdrücke, die in der Regel auch nicht wieder (komplett) zu entfernen sind. Besonders die günstigeren Varianten sind sehr empfindlich und sehen zudem oft nicht besonders hochwertig aus, da stimme ich zu.
      Click-Vinyl sieht auf jeden Fall deutlich hochwertiger aus und ist auch widerstandsfähiger, wie Du aber bereits richtig festgestellt hast, ist dieser nicht komplett wasserdicht.

      Empfehlen würden wir daher verklebtes Voll-Vinyl. Dieses gibt es in den verschiedensten Optiken, es sieht hochwertiger aus als CV-PVC und ist zudem auch deutlich widerstandsfähiger. Durch die Verklebung kann keine Feuchtigkeit unter die Dielen gelangen, daher ist verklebtes Voll-Vinyl auch für Feuchträume wie das Badezimmer geeignet. Zusätzliche Sicherheit bekommt Ihr, wenn ihr die Wandabschlüsse des Bodens mit Silikon abdichtet. Verklebtes Vinyl arbeitet weniger als Click-Vinyl und kann daher auch unter der Küchenzeile verlegt werden.

      Unsere Fachberater empfehlen Dir gerne einen geeigneten Boden und beantworten alle deine Fragen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Katrin,

      das ist das möglich, allerdings nur als verklebte Variante und nicht als lose verlegtes Click-Vinyl. Wir empfehlen in diesem Fall verklebtes Voll-Vinyl, da der Wärmeverlust durch Click-Vinyl auf Trägerplatte zu hoch wäre. Achtet auch darauf, dass Ihr die Fliesen vor der Verklebung abspachtelt, um sämtliche Unebenheiten und Fliesenfugen auszugleichen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Erwin,

      wir empfehlen jede Art von Teppich vor dem Verlegen von Vinyl zu entfernen. Zum einen darf der Untergrund nicht nachgeben, da sonst die Klickverbindungen beschädigt werden können. Zum anderen wird der Teppich unter dem Vinyl nicht ordentlich belüftet und Du würdest riskieren das der Teppich mit der Zeit muffig wird, schlecht riecht und im schlimmsten Fall Schimmel bildet. Daher raten wir zur Entfernung des Teppichs und der fachgerechten Verlegung von Klick-Vinyl inklusive Dampfsperre und Trittschalldämmung. Alternativ kannst Du natürlich auch den Teppich entfernen, den Estrich abspachteln und Voll-Vinyl verkleben.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  50. Hallo,
    wir wollen in unserem Neubau in den Schlaf-und Kinderzimmern Klebe-Vinyl auf Estrich verlegen.
    Meine Frage hierbei ist, ob es immer und generell erforderlich ist Ausgleichsmasse auf den Estrich einzusetzen (ganzflächig?), bevor wir die Vinylplanken verkleben?

    Der Boden erscheint soweit eben, eine genaue Messung von Höhenabweichungen ist unsererseits aber noch nicht erfolgt.

    Falls wir tatsächlich alle Böden komplett mit Ausgleichsmasse bearbeiten müssen, gibt es hier Tipps/Erfahrungen zu welchem Produkt wir greiffen können?

    Was die Vinylplanken angeht tendieren wir Project Floors oder Tarkett, da diese phthalat-frei sind.

    Danek & Gruß
    Tobias

  51. Hallo!

    Wir würden gerne in einem 30 Jahre alten Haus die Böden renovieren. In der Diele sowie in der Küche soll es ein Vinylboden werden. Im Moment sind dort Fliesen, darunter eine Fußbodenheizung. Ist es möglich, die Fliesen trotz FBH zu belassen und darauf einen Vinylboden zu verlegen (Wärmeverlust)? Uns wurde gesagt, dass das kein Problem ist, aber dass ein KlickVinyl epmfehlenswert ist. Ich war jedoch der Meinung, dass Kleben besser ist. Was empfehlen Sie?

    • Hallo Bettina,

      Du kannst theoretisch sowohl ein Click-Vinyl, als auch einen verklebten Boden über Fliesen verlegen. Achte nur darauf, dass die Fliesen vorher abgespachtelt werden, damit sich die Fugen nicht durchdrücken können. Kommt dann, wie in Deinem Fall, eine Fußbodenheizung hinzu, empfehlen wir zwei Varianten:

      a) Die Fliesen abspachteln und Vollvinyl darauf verkleben
      b) Die Fliesen entfernen, den Boden mit Spachtelmasse ausgleichen und dann Click-Vinyl verlegen.

      Click-Vinyl über den Fliesen funktioniert zwar, die Wärmeleistung Deiner Fußbodenheizung würde aber zu sehr beeinträchtigt werden, daher raten wir von dieser Variante ab. Du lagst mit Deiner Meinung also richtig 🙂

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  52. Verkleben oder Klebecheets?
    Ich möchte in unserem Atriumhaus Vinyl verlegen. Hierbei haben wir uns auf den Hersteller Project Floors festgelegt.

    Nun blicke ich nicht durch was besser ist. Die Teile mit klebender Trittschalldämmung zu verlegen oder mit Kleber zu fixieren?

    Unterbau ist eine Trockenschüttung sowie eine Knauf Estrichplatte Brio23. Wir möchten das Zeugs auch im Bad verlegen und haben starke Sonneneinstrahlung sowie lange Strecken von bis zu 11m an einem Stück zu verlegen.

  53. Guten Tag, ich habe ein geklebtes, lackiertes Eichenparkett, das gut liegt aber uns nicht gefällt. Ich habe gelesen, dass ein Verlegen von Vinyl-Dielen nicht empfohlen wird. Ich dachte an 2mm selbstklebende Vinyl-Dielen und kann mir nicht vorstellen, dass so viel Bewegung im Boden ist. Bezieht sich die Empfehlung gegen die Verlegung auf Parkett auch auf das dünne Vinyl? Vielen Dank.

    • Hallo Frank,

      bitte verzeih, wenn bei der Masse der Fragen manchmal eine Beantwortung etwas länger dauert, manche Fragen können wir aus Erfahrung bereits sehr schnell beantworten, bei anderen Fragen muss ich erst Rücksprache mit unserem Bodenlegermeister halten. Dieser schwört auf eine Verklebung mit speziellem Klebstoff, da die Klebesheets beim selbstklebenden Vinyl oft nicht ausreichend gut halten.
      Sonneneinstrahlung sollte bei verklebtem Vinyl kein Problem sein, genauso wie längere Flächen. Achte aber vor dem Verlegen auch immer auf die Herstellerangaben des jeweiligen Produktes. Generell sollte der Boden vor dem Verkleben mit Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden, um jegliche Unebenheiten zu entfernen.

      Für eine deutlich schnellere Beantwortung Deiner Fragen kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Christian,

      wir raten grundsätzlich von der Verklebung auf Parkett ab. Parkett ist ein Bodenbelag der arbeitet und dementsprechend ist er nicht als Untergrund für Vinyl geeignet, da sich die Dielen verziehen oder gar reißen können. Du gehst also mit der Verklebung ein Risiko ein und verlierst auch die Herstellergarantie für Deinen Vinbylboden, da der Boden nicht fachgerecht verlegt wurde. Wir raten daher zur vorherigen Entfernung des Parketts.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  54. Hallo,
    in unserem Wohnzimmer über einer Fußbodenheizung liegt Eichenparkett, dass auch 13 Jahre gut gelegen hat. Alles war i.O.
    Durch eine wesentlich zu hohe Vorlauftemperatur hat das Parkett nun Schaden in der Hinsicht genommen, dass die Parkettstaboberseite sich von der Unterseite, die gut mit dem darunterliegenden Estrich verklebt ist, gelöst hat. In der Zeit der hohen Luftfeuchtigkeit kommen dann stellenweise die obere Stabhälfte hoch. Ein Freund hat das nun schon mehrfach immer aufgenommen und neu verleimt, wir fürchten aber, dass dieses Problem nicht beherrschbar bleibt.
    Frage: Können wir, wenn wir die obere Hälfte der Parkettstäbe ganzflächig aufnehmen, den unteren Teil der Parkettstäbe liegen lassen und darauf Vinylparkett verlegen?
    Vielen Dank im Voraus für eure Mühe!

    • Hallo Christian,

      ein solcher Fall ist uns bisher nicht bekannt, unser Parkettlegermeister ist aber der Ansicht, dass es hier zu Problemen mit dem Untergrund kommen kann und eine Verlegung von Vinyl daher nicht empfohlen werden sollte. Der Untergrund muss für die Verlegung von Vinyl sehr eben sein. Klick-Vinyl hält Unebenheiten bis zu 2mm aus, alles darüber muss mit Nivellierspachtelmasse ausgeglichen werden. Wir empfehlen daher direkt die Entfernung des Parkets mit anschließendem Abspachteln des Bodens. Darauf kann dann problemlos Vinyl verlegt werden. Beachtet bitte auch, dass die Herstellergarantie verfällt, wenn das Vinyl nicht fachgerecht verlegt wird, was bei einer Verlegung über Parkett der Fall wäre.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  55. Wir haben im März dieses Jahr Design Klick Vinyl durchgehend verlegt . Im Wohnzimmer , angrenzendem Esszimmer keine Tür dazwischen sondern grosser offener Durchgang mit Zange. In den angrenzenden zwei kleinen Fluren je eine Tür dazwischen und am Obergrenze Treppen Absatz ( Hausflur ) Jetzt gehen immer mehr Fugen auf , was mehr als ärgerlich und unschön ist . Mein Mann hat einige wieder zu gemacht , gehen nach gewisser Zeit wieder auf . Was kann man tun ?

    • Hallo Soldmann,

      hier kann ich keine generelle Aussage geben, da ich ohne genauere Angaben die Situation nicht einschätzen kann. Genauer betrachtet werden müsste vor allem der Untergrund:
      – Ist dieser eben und tragfähig (druckfest)?
      – Welcher Aufbau liegt vor?
      – Welche Dämmung wurde verwendet?
      – Wie groß ist der Raum insgesamt und wurden (bei größeren Räumen) die Dehnungsfugen des Estrichs übernommen?

      Gerne kannst Du uns Bilder des Bodens und der Verlegesituation an magazin@casando.de schicken, dann schauen wir, ob wir eine genauere Aussage treffen können. Ansonsten hilft nur der Rat eines Fachmanns vor Ort.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  56. Vielen Dank im Voraus für die Hilfe zu meinem Anliegen vom 07.09.
    Dazu hätte ich noch eine kurze Frage:

    Das mit dem Abspachteln der Fugen habe ich mir schon fast gedacht. Es sollte ja eine „standfeste“ Spachtelmasse sein. Gibt es dafür eine Empfehlung? welches Produkt?
    Müßte man vorher die Fliesen grundieren und nach dem spachteln abschleifen?

    Dank im Voraus

    • Hallo Patrick,

      Du hast Recht, es sollte eine standfeste Spachtelmasse sein. Die Fliesen sollten vorher grundiert werden. Abgeschliffen werden muss die Spachtelung nur, wenn Unebenheiten auftreten, ansonsten sollte das Abspachteln allein ausreichen. Spachtelmassen für den Untergrund führen wir leider nicht, wir können aber guten Gewissens die Marken Schönox, Ardex, Mapei, Stauf und Wakol empfehlen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  57. Hallo
    Wir möchten in unserem Bad vinyl verlegen.
    Können wir auch in der ebenerdigen Dusche den Boden und die Wände mit Vinyl verkleben.

    • Hallo Sergej,

      obwohl vollflächig verklebtes Vinyl auch für Feuchträume geeignet ist, würden wir die Verklebung in der Dusche auf keinen Fall empfehlen. Vinyl arbeitet bei hohen Temperaturen oder Temperaturunterschieden, dadurch können trotz Verklebung kleine Fugen entstehen, durch die Wasser eintreten und den Untergrund beschädigen kann. Im Bereich der Dusche, wo Wand und Boden in direktem und anhaltendem Kontakt zu Wasser sind, empfehlen wir ganz klar auch weiterhin die Verlegung von Fliesen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  58. Guten Tag,
    die reichlich vorhandenen Tipps auf dieser Seite habe ich größtenteils gelesen. Sehr informativ.
    Trotzdem bin ich noch in einem Punkt unsicher.
    Mein Plan: In einem kleinen Zimmer meiner Wohnung möchte ich schwimmend Vinyl verlegen. Der Raum ist ca. 5m lang und 2,5m breit.
    Auf beiden Längsseiten stehen 45cm tiefe Sideboards, sodass sich eine lichte Fläche dazwischen von ca. 1,5m ergibt. An der Stirnseite steht ein großer L-förmiger Schreibtisch über Eck.
    Den Schreibtisch möchte ich auf das Vinyl stellen, die Sideboards umbauen.
    Nun meine Frage: muss ich zu den Sideboards eine Dehnungsfuge einplanen, auch wenn dazwischen nur 1,5 m sind? Optisch würde eine Abschlussleiste zu den Möbelstücken nicht sonderlich gut aussehn. An den anderen Seiten wäre eine Dehnungsfuge kein Problem.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    • Hallo Thomas,

      bei einem Raum dieser Größe brauchst Du keine Fugen einbauen. Achte nur darauf einen Wandabstand von 10mm einzuhalten, damit Dein Vinyl ausreichend arbeiten kann.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  59. Sehr geehrte Damen und Herren,
    zum 01.11. haben wir ein Haus gekauft. Nun sind wir mit den Fliesen im Eingangsbereich (FBH wasserführend, kein Keller), Treppe und kleinen Flur oben ziemlich unzufrieden bzw. gefallen uns diese nicht. Treppe und Flur oben würden wir raus stemmen. Aber im Flur unten bzw. Eingangsbereich (ca. 9,5m2) haben wir ein wenig Respekt und auch Zeitmangel. Folgende Fliesen in etwa sind verlegt:

    http://kerana.de/bilder/Bd/Terrakotta_Cotto_Terracotta_4.jpg

    Wäre es machbar dort einen Klickvinylboden zu verlegen?
    Und wie belastbar ist der Vinyl mit möbeln. Schuhschrank oder Garderobe?

    • Hallo Patrick,

      Du kannst ohne Probleme einen Vinylboden über Fliesen verlegen. Welche Vorbehandlung notwendig ist, ist allerdings abhängig von der Fugentiefe der Fliesen. 5mm Klick-Vinyl braucht eine sehr ebene Oberfläche, da sich bereits kleinste Unebenheiten abzeichnen können. Klick-Vinyl auf HDF-Träger hingegen hat eine etwas größere Toleranz bei Unebenheiten. Sind die Fugen allerdings tiefer als 2mm, wird auch hier eine Vorbehandlung mit Ausgleichsmasse nötig. Für ein absolut perfektes Ergebnis wird daher immer eine Vorbehandlung des Untergrunds mit Nivellierspachtelmasse empfohlen. Danach kann der Vinylboden ohne Probleme darauf verlegt werden.

      Schwimmend verlegtes Klick-Vinyl arbeitet mehr als die verklebte Variante. Deswegen weisen wir immer wieder daraufhin, dass besonders schwere Möbel problematisch werden können, da diese das Vinyl an der natürlichen Aktivität hindern. Dieser Hinweis bezieht sich aber lediglich auf extrem schwere Möbel der Kategorie „Küchenzeile“ oder „antike Massivholzschrankwand“, die gut und gerne mal bis zu einer Tonne wiegen können. „Normale“ Möbel, wie ein Kleiderschrank, eine Garderobe oder ein Schuhschrank stellen überhaupt kein Problem dar und können auch auf schwimmend verlegtem Vinyl platziert werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  60. Hallo , wir wollen unsere Küche neu gestalten und Vinyl Click verlegen. Meine Frage:können wir unter den Küchenmöbeln den Fußboden verlegen , also zuerst daß Vinyl Click und dann die Möbel ?

    • Hallo Manuela,

      wir raten dringend davon ab, eine schwere Küchenzeile (oder ähnlich schwere Möbel) auf einen schwimmend verlegten Vinylboden zu stellen. Das schwimmend verlegte Click-Vinyl arbeitet mehr als verklebtes Vinyl, wird aber durch die schwere Küchenzeile daran gehindert. Es besteht also ein hohes Risiko, dass die Dielen sich verziehen. Du hast daher zwei Möglichkeiten:

      1. Verklebtes Vinyl verlegen, dieses arbeitet deutlich weniger und kann daher auch unter der Küchenzeile verlegt werden.
      2. Du verlegst das Click-Vinyl nur bis zu den Füßen der Küchenschränke. Standardküchen kommen in der Regel mit einer Blende, hinter der die Bodenabschlüsse dann verschwinden. So riskirst Du keine Schäden am Boden und sparst gleichzeitig Material, da der Bereich unter der Küchenzeile frei bleibt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  61. Hallo Cassando Team,

    Wir möchten einen Designboden aus vinyl in unserem gesamten Erdgeschoss vollflächig verkleben. Wir möchte an den im estrich angelegten dehnungsfugen jedoch keine Übergangsschienen anlegen. Ist das verkleben über diese fugen möglich oder müssten diese vorher verharzt oder mit einer entkopplunngsmatte überbrückt werden?

    Vielen Dank im Voraus

    Jan Wurpts

    • Hallo Jan,

      wir empfehlen generell das Übernehmen der Dehnungsfugen, damit es nicht zu Verziehungen und aufgestellten Dielen kommt. Ob eine andere Möglichkeit bei Dir denkbar ist, hängt auch von der Größe des Raumes und des genauen Bodens ab. Leider können wir das per Ferndiagnose nicht abschätzen und raten Dir daher, einen Fachmann hinzuzuziehen, der die Problematik vor Ort einschätzen kann.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  62. Guten Tag,
    in unserem WZ (ca. 20qm) möchten wir gern Klick-Vinyl 4mm (ohne HDF-Trägen wg. Aufbauhöhe) schwimmend verlegen. Dort ist PVC-Boden von der Rolle auf Estrich verlegt. Das Entfernen des PVC, Abfräsen des Klebers und Abspachteln würden wir uns gern ersparen. Kann man Klick-Vinyl darauf verlegen oder muss eine PE-Folie bzw. Trittschalldämmung dazwischen ?

    Schönen Gruß und Danke

    • Hallo Rainer,

      zuallerst wäre wohl wichtig zu wissen: Wenn Du einen zweiten Bodenbelag auf einen bestehenden Belag verlegst, verlierst du die Herstellergarantie und auch die gesetzliche Gewährleistung wegen nicht fachgemäßer Verlegung. Sollte also danach irgendetwas mit dem Boden sein, wirst Du große Probleme haben Schäden und Defekte zu reklamieren.
      Solltest Du Dich dennoch für eine Verlegung über dem bereits bestehenden PVC entscheiden, kommt es maßgeblich auf den bestehenden Boden an, ob dieses Vorhaben gelingt.
      Wenn der PVC-Boden mittelweich ist und als Dämmung fungieren kann, dann wäre es theoretisch möglich ein Click-Vinyl darauf zu verlegen. Wenn der PVC-Boden zu hart ist, müsste eine weitere zusätzliche Dämmung darunter. Ist der Boden hingegen zu weich und zu dick, kann dies zu Schäden am Click-Vinyl führen, da die Click-Verbindungen durch den nachgebenden Boden zu sehr belastet werden. Du siehst, Dein Vorhaben ist eine schmale Gratwanderung und durchaus risikoreich. Die genaue Bodenbeschaffenheit und ob eine Verlegung möglich ist, kann nur ein Fachmann vor Ort beurteilen. Wir empfehlen ganz klar, den Boden zu entfernen und den Untergrund (wenn nötig) abzuspachteln, um dann fachgerecht Dämmung und Bodenbelag aufzubringen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  63. Hallo liebes Casando-Team,

    mein Freund und ich möchten in unserer Küche gerne Vinyl-Boden verkleben (selbstklebend). Bislang waren wir uns sicher, dass es sich bei dem Boden der in der Küche bis jetzt ist um einfachen PVC-Belag handelt.
    Allerdings sind wir uns unsicher, seit wir gelesen haben, dass man Vinyl nicht auch Linoleum verkleben kann und der Hausmeister nur meinte er „denke es sei PCV“.
    Woran kann ich denn im besten Fall erkennen, ob es sich bei dem bisherigen Bodenbelag um PVC oder Linoleum handelt?

    Ein kleines Stück des Belages haben wir bereits abgelöst und genauer betrachtet. Es scheint kein Jute-Untergrund vorhanden zu sein und die obere Schicht des Bodenbelages (mit dem Muster) ist auf einer Art weißen, (sehr) festen Schaumstoff.

    Demnach bin ich mir fast sicher, dass es sich um PVC handelt, aber ein Tipp eurerseits würde uns sehr weiterhelfen!

    Danke & lg,
    Tanja

    • Hallo Tanja,

      Deiner Beschreibung nach würde ich Dir zustimmen, denn PVC besteht aus einem schaumigen Untergrund und einer Dekorschicht. Durch den schaumigen Untergrund lässt sich der Belag mit dem Daumennagel leicht eindrücken.
      Linoleum hingegen ist viel zäher, eher wie festes Gummi und ist in der Regel durchgefärbt (meist in Marmor-Optik) und verfügt dementsprechend nicht über einen schaumigen Untergrund. Einen Linoleumboden kannst Du auch mit einem spitzen Gegenstand nicht leicht eindrücken. Auch wenn du schreibst, dass die Schaumstoffunterseite sehr fest ist, würde ich davon ausgehen, dass es sich bei Deinem Belag um einen PVC-Belag handelt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  64. ich habe vor auf einen bestehenden Fliesenboden eine Infrarot-Fußbodenheizung zu installieren. Darüber kommt ein Vinyl-klicklaminat. Niemand auch nicht der Hersteller des Klicklaminates kann mir sagen welche Temperatur das Klicklaminat aushält bzw bis welcher Temperatur die Fb Heizung betrieben werden darf um das Vinyllaminat zu beschädigen.
    Ich bitte um baldige Antwort.
    Im Voraus vielen Dank

    • Hallo Manfred,

      die Oberflächentemperatur des Klick-Vinyls sollte 25-26 Grad nicht überschreiten, um eine lange Haltbarkeit des Bodens zu garantieren.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Linda,

      einzelne beschädigte Dielen kannst Du bei schwimmend verlegtem Klick-Vinyl natürlich austauschen. Ähnlich wie bei Laminat, musst Du dazu allerdings alle Dielen bis zur beschädigten herausnehmen und diese dann anschließend auch wieder verlegen – Es kann also, je nachdem an welcher Stelle eine Diele ausgetauscht werden soll, sehr aufwendig sein.

      Bei verklebtem Massiv-Vinyl ist es deutlich einfacher beschädigte Dielen auszutauschen, da diese einzeln entfernt und ersetzt werden können, ohne den restlichen Boden herausnehmen zu müssen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  65. Guten Morgen!
    Wer kann mir Auskunft geben?
    Habe erfahren, dass man keinen Teppich auf einen Vinylboden (schwimmend verlegt, Fussbodenheizung) legen sollte!!!!

    Schönen Gruß!

    • Hallo Fritz,

      generell ist es möglich einen Teppichboden (schwimmend) über einem Vinylboden zu verlegen. Du musst aber mit einem Wärmeverlust der Fußbodenheizung rechnen. Achte beim Teppichkauf auch auf die Qualität, denn gerade günstige Teppiche aus Polypropylen können auf den darunterliegenden Vinylboden abfärben.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  66. Hallo,
    wir möchten einen 5mm Kick-Vinylboden zusätzlich verkleben. Ist dies auf Betonboden und/oder Estrich möglich? Muss – ähnlich wie bei dem 2mm-Klebevinyl- jede kleinste Unebenheit abgespachtelt werden? Gibt es ansonsten noch Besonderheiten/Vorbereitungen, die vor dem Verkleben zu beachten sind?
    Vielen Dank!

    • Hallo Henrik,

      es ist möglich einen 5mm Klick-Vinylboden direkt auf dem Beton oder Estrich zu verkleben. Auch bei der 5mm-Variante sollte der Boden vor dem Verkleben abgespachtelt werden, die Toleranzen für Unebenheiten sind natürlich bei einem 5mm-Boden etwas größer als bei einem sehr dünnen 2mm-Vinyl. Für ein perfektes Ergebnis empfiehlt sich aber definitiv die vorherige Abspachtelung.
      Vinylböden die mit dem separat erhältlichen passenden Kleber für Designböden (https://www.casando.de/mapei-designbelagsklebstoff-ultrabond-eco-4-lvt-24401255-produkt/) verklebt werden, sind deutlich haltbarer als bereits ab Werk mit Klebstoff beschichtete Dielen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  67. Hallöchen,
    wir bauen komplett neu und wollen im Bad welches in 4-5 m Geschosshöhe auf einer ca. 5-6cm dicken schicht OSB -Platten mit Balken und Dielenunterkonstrucktion liegt Vinyllaminat verlegen. Ich habe große Sorge das eventuell was Schimmel oder nicht dicht sein könnte, wenn was falsch gemacht wird. Was empfielt sich also als vorbearbeitungsschritt weil ich auch nicht weiß wie dicht ist das Vinallaminat? Kleben wollen wir nicht. Wir hatten schon über eine Grundierung der OSB-Platten und Auftragung einer Flüssigfolie nachgedacht?! Eventuell Abdichtungsfolie..?!

    • Hallo Judith,

      in Feuchträumen ist generell nur die verklebte Variante des Vinylbodens uneingeschränkt empfehlenswert, da sich bei einem schwimmend verlegtem Vinylboden Feuchtigkeit unter den Dielen sammeln kann. Außerdem sollten die Wandabschlüsse unbedingt mit Silikon abgedichtet werden, um auch hier einen Feuchtigkeitseintritt zu verhindern. Schwimmend verlegte Dielen arbeiten zudem deutlich mehr als verklebte Dielen, von dem Silikonrand werden sie aber daran gehindert, sich je nach Temperatur zusammenzuziehen oder auszudehnen. Dies kann zur Folge haben, dass sich die Dielen verziehen.
      Leider hast Du keine Angabe über die Größe des Badezimmers gemacht, in einem sehr kleinen Bad wird es vermutlich weniger Probleme geben, als in einem sehr großen Raum. Die schwimmende Verlegung kann, zum Beispiel in einem Gästebad, funktionieren, die Herstellergarantie des Bodens wird aber in dem Fall verfallen, da die Herstellerempfehlung für das Badezimmer in jedem Fall „verkleben“ lautet. Solltet Ihr Euch trotzdem für die schwimmend verlegte Variante entscheiden, vermeidet eine Dampfsperre unter dem Boden, da sich sonst besonders viel Feuchtigkeit unter dem Boden sammeln kann und zu üblen Gerüchen und Schimmel führen kann.

      Was den Untergrund angeht: OSB-Platten sind ein hervorragender Untergrund für Klick-Vinyl. Klick-Vinyl auf Trägerplatte kann darauf ohne weiteres Abspachteln verlegt werden (nur schwimmend). Wenn Ihr Euch doch für die sichere, verklebte Variante entscheidet, dann müssten leichte Unebenheiten noch mit einer Nivellierspachtelmasse ausgeglichen werden, bevor Ihr das Vinyl (ohne Trägerplatte) darauf verkleben könnt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  68. Hallo und Guten Tag,
    wir wollen in unserem Bad Vinyl auf Fliesen aufbringen. Ist es richtig, dass dazu die alten Fugen mit einem Kleber oder dünnen Estrich auf gleiche Höhe wie die Fliesen zu bringen sind und nach Trocknung wird das Vinyl mit einem Kleber aufgebracht, Vinyl soll maximal 5 mm hoch sein, damit Fußboden nicht so hoch ist.
    Was sollten wir noch beachten
    Grüße Andreas Arnold

    • Hallo Andreas,

      Du hast das schon recht gut zusammengefasst: Um Vinyl über Fliesen zu verlegen, müssen die Fugen mit einer Nivellierspachtelmasse ausgeglichen werden, da sich bei Klebevinyl bereits kleinste Unebenheiten abzeichnen können. Massiv-Vinyl zum Verkleben gibt es bereits ab einer Aufbauhöhe von 2 mm, da solltest Du also mit der Aufbauhöhe hinkommen. Wichtig ist in Feuchträumen, dass die Wandabschlüsse mit Silikon versiegelt werden, um ein Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  69. Hallo Casando-Team,
    wir wollen in unserem alten Haus gern Vinyl verlegen. Im Untergeschoss und Obergeschoss gibt es unterschiedliche Untergründe.
    Im UG haben wir die alte Dielung, die Holzbalken und die Schlackeschüttung entfernt, so dass nunmehr nur noch die Beton-Kellerdecke (Stahlbeton? Hohlbetondielen??? Mein Mann wüsste es genau 😉 ) übrig sind. Auf diese kommt eine Styropor Wärmedämmung, anschließend eine Matte für die Verlegung der Rohre der Fußbodenheizung, dann Estrich. Auf diesen soll nun Vinyl. Was ist hier empfehlenswert? Klebevinyl? Oder Klick-Vinyl mit Trittschalldämmung? Es gibt aber auch Klick-Vinyl mit Korkunterseite… es soll sich darauf angenehmer laufen lassen… kann man dieses bei Fußbodenheizung verwenden? Irgendwie stelle ich mir Klebevinyl auf Estrich sehr hart vor. 🙁

    Im OG sieht es etwas anders aus, da haben wir eine Holzbalkendecke mit Dielung. Es quietscht hier und da etwas und die Dielen sind etwas „rund“ also an den Seitenkanten immer etwas hochgezogen… Was können wir hierauf verlegen und wie? Klebevinyl vermutlich nicht? Ist Klickvinyl ok? Sollte ich auf der Dielung noch eine Spanplatte oder OSB-Platte verschrauben, auf der ich dann das Klickvinyl (+ Trittschalldämmung?) verlege oder geht es auch direkt auf die alte Dielung? Was ist hier zu empfehlen? Wie sieht es hier mit Vinyl mit Korkunterseite aus? Oder sollten die alten Dielen raus und dann stattdessen die Spanplatten darauf, auf denen ich dann das Vinyl verlege?

    Fragen über Fragen… 😉

    • Hallo Annika,

      auf dem ebenen Estrich im Untergeschoss hast Du die freie Auswahl – hier ist alles möglich. Ein verklebtes Massiv-Vinyl hat eine geringe Aufbauhöhe und gute Wärmeleiteigenschaften, aber auch ein Klick-Vinyl auf HDF-Träger könnte hier zum Einsatz kommen. Klick-Vinyl auf HDF-Träger (mit Korkunterseite) ist natürlich etwas weicher und fußwärmer als verklebtes Massiv-Vinyl, bei der Auswahl solltest Du aber unbedingt die Wärmeleiteigenschaften und die Eignung für eine Fußbodenheizung berücksichtigen – hier gibt es bei Vinyl auf Trägermaterial oft Unterschiede.

      Im Obergeschoss kommt es sehr darauf an, wie hoch die Dielen an den Seiten stehen. Kleinere Unebenheiten können mit einem Klick-Vinylboden auf HDF-Träger ausgeglichen werden, je größer die Unebenheiten, desto instabiler aber natürlich auch der darüberliegende Boden. Klebevinyl ist keinesfalls zu empfehlen, da sich jede Unebenheit abzeichnen würde. Ideal wäre es natürlich, die alten Dielen vor dem Verlegen zu entfernen und den Boden mit Nivellierspachtelmasse auszugleichen (alternativ sind auch die erwähnten OSB-Platten eine Lösung) – Dann könnt Ihr sicher sein, einen schönen, ebenmässigen und langanhaltenden Bodenbelag verlegen zu können und Ihr habt die freie Wahl zwischen Klick- und Massiv-Vinyl, sowohl schwimmend verlegt, als auch verklebt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  70. Es ist nicht leicht, die Entscheidung über den richtigen Bodenbelag zu wählen. Vinylboden [Link entfernt] hat wie jeder andere Bodenbelag Vor- sowie Nachteile. Am besten lässt man sich von einem Fachmann beraten, welcher Boden am besten für die eigenen Anforderungen geeignet ist.

  71. Hallo,

    kann ein Klick-Vinyl auch verklebt werden und hat er dann die gleichen Eigenschaften wie ein Klebevinyl?
    Badezimmer geeinet?

    • Hallo Christina,

      Click-Vinyl auf HDF/MDF-Träger kann nicht verklebt werden, da der Kork-Gegenzug der Dielen nicht halten würde. Die 5mm Vollvinyl (Klick-) Variante hingegen kann sowohl schwimmend als auch verklebt verlegt werden. Der einzige Unterschied zum 2mm Klebevinyl wäre dann nur die Aufbauhöhe – Sonst hat es die gleichen Eigenschaften und ist auch fürs Badezimmer geeignet.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  72. Ich möchte in einen sehr kleinen Gäste wc ca. 1,5m² KlickVinyl verlegen.Kann ich die Ränder zu den Fliesen mit Silicon abdichten.

    • Hallo Lothar,

      generell gilt zwar: Wenn Du in Feuchträumen mit Silikon abdichten willst, muss das Vinyl verklebt werden. Bei solch einer kleinen Fläche sollte aber, auch bei schwimmend verlegtem Vinyl, keine Beeinträchtigung des Vinyls zu erwarten sein. Garantieren können wir natürlich nicht, dass sie die Dielen nicht doch verziehen könnten – Zu erwarten ist es bei 1,5 m² aber nicht.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  73. Wir möchten in zwei Zimmern, welche jetzt mit einem Tonplattenboden ausgestattet ist und durch eine Fussbodenheizung erwärmt wird mit einem Vinilboden überdecken.
    Kann ich den Vinilboden auf die Tonplatten verlegen und wie sieht es aus mit der Wärmeleitfähigkeit.
    Gibt es bessere Alternativen zum Vinilboden

    Besten Dank für die Antwort im Voraus

    • Hallo Gerhard,

      da es sich bei Deinem Untergrund nicht um normalen Estrich handelt, können wir die Eigenschaften des Bodens per Ferndiagnose schlecht einschätzen. Daher müssen wir an dieser Stelle leider passen und würden Dir empfehlen, Dich an einen Fachmann zu wenden, der den Boden vor Ort begutachten kann und so eine zuverlässige Aussage über Dein Vorhaben treffen kann. Es tut uns leid, dass wir in Deinem Fall keinen Rat geben können.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  74. Wir wollen gern in der Küche Click-Vinyl schwimmend verlegen. Nach Entfernen des alten Parkettbodens finden sich jedoch noch Reste vom Kleber am Untergrund. Kann Click-Vinyl darauf verlegt werden ohne die Kleberreste zu entfernen? Es lag schon Laminat mit Trittschall darauf.

    • Hallo Susie,

      in Deinem Fall kommt es darauf an, was für einen Vinylboden Ihr verlegen möchtet. Für die Verlegung eines Vollvinyls muss der gesamte Boden mit einer Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden, da sich schon kleinste Unebenheiten durchdrücken können. Ein Click-Vinyl auf HDF-Platte verhält sich hingegen ähnlich wie Laminat und kann auch kleinere Unebenheiten ausgleichen. Mit der geeigneten Trittschalldämmung sollten die Kleberreste den Boden also nicht beeinträchtigen. Vinylböden auf HDF-Platte findest Du hier: https://www.casando.de/holzboeden-designboeden-vinyl/aufhdftraeger/

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Silvia,

      der Untergrund für Vinylböden muss fest und eben sein. Gibt der Boden nicht nach, sollte eine Verlegung von Click-Vinyl darauf möglich sein. Beachte bitte: Diese Angabe ist ohne Gewähr, da ich die genaue Festigkeit von Ditra-Matten nicht kenne. Ob eine Verklebung möglich ist, kann ich Dir leider nicht sagen, da ich die genauen Eigenschaften nicht kenne. Ein Beispiel: Von der Verklebung über Linoleum wird abgeraten, da der Klebstoff mit dem Linoleum reagiert. Um die Kompatibilität von Ditra-Matte, Klebstoff und Vinyl zu beurteilen, fehlen mir leider die Herstellerinformationen. Vielleicht würde es also Sinn machen, sich in diesem Fall an den Hersteller, Schlüter-Systems, zu wenden. Dort kann Dir sicherlich zuverlässiger geholfen werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  75. Hallo,

    ist der Klick-Vinylboden auch für einen Sportbereich geeignet (Kampfkunstschule, in der nicht barfuß trainiert wird, dafür im Kindertraining aber auch mal gerannt und Ball gespielt)? Verrutsch der Boden evtl.? Wir müssen den vorhandenen Fliesenbelag im Raum belassen und bei Beendigung des Mietvertrags muss der Boden wieder rückstandslos entfernbar sein.

    MfG

    E. Martin

    • Hallo E.,

      leider ist schwimmend verlegtes Click-Vinyl in Deinem Fall nicht geeignet, da es bei jeder stärkeren Bewegung mitwippen und im schlimmsten Fall verrutschen könnte. Gleiches gilt aber auch für alle anderen lose verlegten Dielen, sei es Laminat oder Parkett. Wir würden Dir daher eigentlich raten, auf ein fest verklebtes Massiv-Vinyl zurückzugreifen, allerdings müssten hierzu die Fliesen abgespachtelt werden – Diese wären also nachher nicht mehr nutzbar. Laut unserem Parkettleger ist es sehr schwierig einen festen und robusten Boden zu schaffen, ohne die Fliesen dabei nachhaltig zu beschädigen. Vielleicht kann der Boden mit festen Matten ausgelegt werden?

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Stephan,

      eine Versiegelung mit Silikon von schwimmend verlegtem Click-Vinyl ist nicht zu empfehlen, da der Boden dann nicht mehr ausreichend Spielraum hat um zu arbeiten. So können sich die Dielen im schlimmsten Fall aufstellen oder verziehen. Wenn Du die Ränder mit Silikon versiegeln möchtest (zum Beispiel um Vinyl in Feuchträumen zu nutzen) empfiehlt es sich, auf fest verklebtes Massivvinyl zurückzugreifen, da dieser Boden durch die Verklebung deutlich weniger arbeitet.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

  76. Hallo,
    im Rahmen einer Renovierung möchten wir im Wohn-/Eßzimmer und den Schlafzimmern Teppichboden durch einen guten (gesundheitsunbedenklichen) Vinylboden ersetzen. Wir überlegen zwischen einem Disano Classic Designboden und einem Tilo Vinylboden Grande. Beide haben einen Korkträger als Basis. Welcher ist besser für ein gesundes Raumklima?
    Für eine baldige Antwort wäre ich dankbar.
    Freundliche Grüße,
    Martina

    • Wir wollen bei uns in der ganzen Wohnung Click-Vinylboden verlegen. Uner unserer Wohnung befindet sich die Tiefgarage.
      Da wir einen kleinen Sohn haben, der fleißig über den Boden krabbelt, ist uns wichtig, dass der Boden (vor allem im Winter) nicht zu kalt ist. Reicht es da aus unter dem Vinylboden eine Trittschalldämmung zu haben? Was könnte man machen, um die Wärme zu halten?

      • Hallo Julia,

        unter Click-Vinyl wird im Normalfall nur die Trittschalldämmung (und gegebenenfalls eine Dampfsperre) verlegt, so dass es bei der Wärmeleitfähigkeit vor allem auf das Material der Trittschalldämmung ankommt. Unter Vollvinyl wird lediglich eine Unterlage von 1,5 mm verlegt, diese erhöht aber nicht die Wärmedämmung. Vinyl auf HDF-Platte hat meist bereits eine integrierte Trittschalldämmung, oft aus Kork. Kork hat deutlich bessere Wärmedämmeigenschaften und kann den Boden so etwas besser isolieren als die normalen Vinylunterlagen auf Kunststoff-Basis. Sollte der Boden in Eurer Wohnung aber durch die Tiefgarage besonders kalt sein, wird auch Kork keine Wunder vollbringen können. Dann müsstet Ihr eine zusätzliche Wärmedämmung verlegen. Hierzu könntet Ihr zum Beispiel OSB-Platten unter dem Boden verlegen und dann darauf den Vinylboden (inkl. Trittschalldämmung). OSB-Platten findest Du hier: https://www.casando.de/holzbauundbaustoffe-holzbau-osbplatten/

        Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

        Beste Grüße
        Dein casando Team

    • Hallo Martina,

      keiner der von Dir genannten Böden wird mit schädlichen Weichmachern bearbeitet. Sie kommen beide einem gesunden Wohnraumklima zugute.
      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße
      Dein casando Team

    • Hallo Julia,
      unsere Standardplanken sind etwa 915 mm lang. Die Breite variiert zwischen 150 mm und 306 mm. Einige Hersteller bieten auch Klebevinyl in größerem Format an. In unserem aktuellen Sortiment findest Du zum Beispiel HARO Disano Böden im XL Format, die mit einer Länge von 1800 mm und einer Breite von 248 mm sehr großzügig ausfallen. Auch ZIRO Vinylan Böden sind im Langformat erhältlich (Länge: 1220 mm, Breite: 230 mm).
      Bei weiteren Fragen oder wenn Du eine schnelle Antwort brauchst, kannst Du unsere Fachberater auch gerne direkt anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.
      Beste Grüße
      Dein casando Team

  77. Hallo, ist Vinyl auch für Zahnarztpraxen geeignet? Ich würde vinyl gerne in der ganzen Praxis verlegen inklusive Steri-Raum, Gäste wc und Behandlungszimmer. Wenn ja, schwimmend verlegen oder verkleben? Versiegelung notwenig?
    Vielen Dank für die Antwort.

    • Hallo Zahnfee,

      Vinyl ist auch für eine Zahnarztpraxis sehr gut geeignet. Aufgrund der erhöhten Anforderungen an Hygiene und Haltbarkeit, sollte der Boden aber verklebt und versiegelt werden. Hole Dir hierfür am besten die Hilfe eines Bodenlegers hinzu, denn der Boden muss mit einem Grundreiniger bearbeitet und anschließend mit einem Spezialmittel versiegelt werden.

      Bei weiteren Fragen kannst Du Dich auch gerne an unsere Fachberater wenden. Diese erreichst Du unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  78. Guten Tag,
    ich bin auf der Suche nach einen Vinylboden für 28 m² im Bereich Flur, Küche und Essbereich dieser komplette Raum ist nicht abgetrennt. Nun weiß ich aber nicht ob ich einen Vinyl Boden zum kleben oder einen schwimmenden nehmen soll da hier ja geschrieben wird, dass in Bereichen wie Küche und Bad ein Vinyl Boden zum kleben besser sei wegen der Feuchtigkeit….. Das Problem ist jetzt aber dass in diesem kompletten Bereich zwei verschiedene Fliesen sind vorne kleinere im Bereich Eingang und im Küchenbereich größere
    (verschiedene Muster Altbau) deshalb auch der Entschluss einen Boden drüber zu machen jetzt habe ich aber gelesen dass die Fugen durchkommen beim verkleben eines Vinyl Boden.

    Ich möchte auch nicht, dass ich bei Auszug ärger mit meiner Vermieterin bekomme wegen eventueller Klebe Reste oder Beschädigungen. Welchen Boden können Sie mir empfehlen und wie schaut es bei den schwimmenden über den Fliesen aus wegen der Höhe? Türe etc? Ist der Klick Vinyl Boden wirklich nicht Feuchtigkeitsresistenz ? es gibt leider bei beiden vor- und Nachteile zumindest in meinem Fall, deshalb kann ich mich auch nicht entscheiden was besser ist !!!

    Was empfehlen sie mir.? Bitte um schnelle Rückmeldung.

    Leiben Gruß Sabrina T.

    • Hallo Sabrina,

      in Deinem Fall raten wir von verklebtem Boden ab. Die Fliesen müssen für das verklebte Vinyl komplett mit Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden und wären dann natürlich hinüber. Wenn Du die Fliesen also erhalten möchtest, würde sich nur ein schwimmend verlegtes Vinyl auf HDF-Platte eignen. Die Verlegung in der Küche ist grundsätzlich möglich. Natürlich ist schwimmend verlegtes Vinyl nicht ganz so feuchtigkeitsresistent wie die verklebte Variante, in einer Küche kann es aber verlegt werden, nur für das Badezimmer ist es gänzlich ungeeignet. Ein Problem bei schwimmend verlegtem Vinyl ist aber eine schwere Küchenzeile. Diese darf nicht auf das Vinyl gestellt werden, da der Boden unter dem Gewicht der Küchenzeile nicht arbeiten kann und die Gefahr besteht, dass sich die Dielen verziehen. Der Boden sollte also nur bis an die Füße der Küchenzeile verlegt werden. Der Abschluss des Bodens kann dann in der Regel problemlos unter der Blende der Küchenzeile verschwinden.

      Beachte, dass Vinyl auf HDF-Träger eine höhere Aufbauhöhe (ca. 10 mm) als Massiv-Vinyl hat, so dass es da an Türen eng werden könnte.

      Bei weiteren Fragen oder wenn Du eine schnelle Antwort brauchst, kannst Du unsere Fachberater auch gerne direkt anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  79. Hallo,
    wir wollen unsere offenporigen Fliesen, im Küchen und Essbereich mit Gerflor Ranch 2,5 mm Nutzschicht überkleben.

    Meine Fragen daher:
    – gibt es Prbleme, wenn ich die Küche auf dem Vinylboden aufbaue
    – Wir haben einen sehr schweren Esstisch, ist das ein Problem
    – Sollten die Dehnungsfugen der Fliesen übernommen werden
    – Im Essbereich gibt es 2 Stufen (2m lang), ist das mit dem Vinyl bzgl. der Kanten ein Problem

    Vielen Dank für die Antworten

    • Hallo Horst,

      da Ihr Euch für die verklebte Variante entschieden habt, könnt Ihr die Küchenzeile problemlos darauf platzieren – verklebtes Vinyl arbeitet deutlich weniger als schwimmend verlegtes. Auch der schwere Esstisch ist unter dem Aspekt kein Problem, aber natürlich kann der Tisch Spuren in Form von Druckstellen auf dem Vinyl hinterlassen. Ein besonders schwerer Esstisch wird ja generell eher selten bewegt und die Druckstellen würden dementsprechend erst beim Austausch des Tisches auffallen – Da müsst Ihr selbst abschätzen, ob Euch Spuren im Vinyl stören würden. Dehnungsfugen im Estrich, die von den Fliesen übernommen wurden, müssen auch im Vinyl übernommen werden. Vinyl kann auch problemlos auf den Treppen verklebt werden, so dass Ihr mit den richtigen Abschlussleisten an den Kanten da keine Probleme haben solltet. Achte nur darauf, dass die Fliesen vor dem Verkleben des Bodenbelages mit einer Nivellierspachtelmasse ausgeglichen werden müssen, damit die Fugen sich später nicht durchdrücken.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  80. Guten Abend,
    Wir ziehen demnächst in eine Mietwohnung in der wahrscheinlich ein neuer Vinylboden verlegt werden soll. Wir haben dem Vermieter mitgeteilt dass wir eher Laminaten bevorzugen. Dies liegt daran dass wir ein Wasserbett besitzen und Sorgen haben dass das Bett den Vinylboden eindrücken könnte. Unser Vermieter weiß nichts von dem Wasserbett da dies für die meisten Vermieter leider direkt ein Ausschlusskriterium ist.

    Wie können wir den Vinylboden am besten schützen und wie hoch ist das Risiko dass der Vinylboden tatsächlich Dellen vom Bett bekommt?
    Würde es ggf ausreichen einen Teppich unter dem Bett zu legen?

    Vielen Dank für die Hilfe,

    Anja

    • Hallo Anja,

      ein Wasserbett kann aufgrund des Gewichtes problematisch werden, da hast Du recht. Es kommt natürlich auch ein wenig darauf an, wie sich das Gewicht verteilt – Ein schweres Bett mit vier Füßen wird punktuell natürlich deutlichere Spuren hinterlassen, als wenn sich das Gewicht über den gesamten Unterboden des Bettes verteilt. Um die Belastung abzumindern wird ein Teppich wohl kaum ausreichen, Ihr könntet allerdings eine HDF-Platte mit 3- oder 5-mm-Stärke (je nach Schwere des Bettes) zwischen Vinyl und Bett verlegen (HDF-Platten findest Du hier: https://www.casando.de/holzbauundbaustoffe-plattenwerkstoffe-mdfundhdf/ ). Die Platte sollte etwas größer sein als das Bett und kann helfen, das Gewicht besser zu verteilen und den Schaden am Vinyl zu begrenzen – Eine Garantie, dass Dein Vinyl das Wasserbett so schadlos übersteht, kann ich aber leider nicht geben.

      Bei weiteren Fragen kannst Du unsere Fachberater auch gerne direkt anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  81. Hallo,
    so ich habe mich jetzt durch fast jeden Kommentar hier gelesen !

    Ich würde gerne 5mm Vollvinyl auf Linoleum ( fest und eben ) vollverkleben. Es wird geschrieben, dass es möglich ist und es wird geschrieben, dass es nicht möglich ist, weil der Kleber sich nicht mit den Weichmachern aus dem Linoleum verträgt.
    Vielleicht gibt es zwischenzeitlich einen neuen Kleber, der es möglich macht Vinyl auf Linoleum zu verkleben ?

    Oder wäre die Alternative besser auf den Linoleumboden eine dünne Trittschalldämmung zu legen, darauf dann Verlegeplatten verschrauben und dann darauf den Vinyl verkleben.

    Vielen Dank für eine Antwort
    G.D.

    • Hallo Gudrun,

      die Angabe, dass Vinyl über Linoleum verlegt werden kann, ist überholt. Langzeiterfahrungen haben gezeigt, dass dies keine lange Haltbarkeit garantiert, daher raten wir mittlerweile davon ab.

      Wenn ein Vinyl verklebt werden soll, dann MUSS der Linoleum dementsprechend vorher entfernt werden und die Fläche mit einer Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden. Erst dann kann man darauf Vinyl verkleben.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

    • Hallo Jana,

      um Vinyl fachgerecht zu entsorgen, solltest Du alte Dielen zum Wertstoffhof bringen. Zwar kann Vinyl nur in der Verbrennungsanlage endgültig entsorgt werden, das Material ist aber zu fast 100 % recycelbar und wird durch fachgerechte Entsorgung wieder dem Wertstoffkreislauf hinzugeführt. Aus alten Vinyldielen entstehen dann zum Beispiel Fensterprofile, Rohre, Blumen- und Getränkekästen oder Folien.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  82. Hallo zusammen,

    wir möchten in unserem 70qm grossen Wohn-/Esszimmer mit integrierter Küche gerne ein Click Vinyl verlegen. Momentan ist dort Fertigparkett schwimmend verlegt. Dieses soll entfernt werden. Ich habe beim Lesen nun Bedenken bekommen, ob das Material wirklich das Richtige für uns ist. Zum Einen steht eine größere Küche mit einem sehr schweren Side by Side Kühlschrank dort und zum Anderen haben wir eine ca. 7 m lange, nach süd-wesren gerichtete Fensterfront, durch die die Temperaturunterschiede durch Sonneneinstrahlung nicht unerheblich sind. Zusätzlich soll nun auch noch ein Kamin oder Kaminofen integriert werden (mit Glasplatte darunter). Können Sie dennoch das Click Vinyl empfehlen?

    • Vielen Dank für die Antwort! Eine Frage hätte ich noch… Was machen wir mit dem Side by side Kühlschrank. Er steht auf vier Rollen und wir möchten uns die Möglichkeit nicht nehmen, diesen ggf. auch noch einmal an eine andere Stelle zu verschieben. Hält das das schwimmend verlegte Vinyl mit HDF Kern aus?

      • Hallo Claudia,

        ich kann natürlich keine allgemeingültige Aussage treffen, da ich nicht sagen kann, wie viel schwerer Euer Side-by-Side-Kühlschrank im Vergleich zu einer normalen Kühl-Gefrier-Kombination ist. Einen normalen handelsüblichen (großen) Kühlschrank hält das Vinyl aber locker aus. Es geht bei diesen Angaben hauptsächlich um extrem schwere Möbel, wie eine Küchenzeile oder einen 5 Meter langen Massivholzschrank, die gerne auch mal eine halbe Tonne wiegen können. Ich gehe daher davon aus, dass das Vinyl auch Euren Kühlschrank problemlos aushalten würde.

        Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

        Beste Grüße

        Dein casando Team

    • Hallo Claudia,

      das Verlegen von Vinyl ist theoretisch auch in Deinem Fall möglich, allerdings müsstest Du einige Punkte beachten und auf eine der folgenden beiden Möglichkeiten zurückgreifen:

      1. Das Vinyl wird verklebt, damit das Material nicht so stark arbeitet und sich nicht verzieht – Dann kann auch eine schwere Küche und der Kühlschrank problemlos darauf platziert werden. Werden die Ränder zusätzlich mit Silikon abgedichtet, ist das Vinyl sogar widerstandfähig gegen Feuchtigkeit.

      2. Du verlegst das Vinyl schwimmend, allerdings nur bis zur Küchenzeile. Der Abschluss des Bodens kann dann unter der Blende der Küchenzeile verschwinden. So sparst Du Dielen und hast nicht das Problem, dass der Boden sich verzieht.

      Unter dem Kamin sollte, auch mit Glasplatte, möglichst kein Vinyl verlegt werden. Hier empfehlen wir einen Untergrund aus Fliesen. Um die Problematik der Temperaturunterschiede durch die große Fensterfront zu umgehen, empfehlen wir Vinyl mit HDF-Mittellage, denn diese sind weniger empfindlich. Besonders geeignet sind in diesem Fall auch die Böden aus der KF Klebevinyl-Serie der Firma Ziro .

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  83. Hallo, liebes Casando-Team! Ich hab jetzt soviel über das Verlegen von Vinyl gelesen, dass mir der Kopf raucht 🙂 Auch wir wollen unsere Küche mit Vinyl verlegen. Hatten Fliesen und Holzdielen als Untergrund, der war aber der schief, so dass wir OSB-Platten verlegten. Muss jetzt hier noch eine Grundierung erfolgen, wenn ja womit, oder können wir die einzelnen Vinylstreifen gleich auf die Platten verkleben. Vielen Dank für eure Hilfe! Liebe Grüße Heike

  84. Hallo,
    wir möchten in unserem Neubau (abgesehen von den Bädern und dem Hauseingang) Vinyl verlegen. Im kompletten Haus wird FBH verlegt in Verbindung mit Fliesestrich. Wir würden den Boden auch gern komplett (also auch unter der Küche, dem Schwedenofen mit Glasplatte darunter und unter dem Wasserbett) verlegen.
    Anfangs hat uns die Variante mit integrierter Korktrittschalldämmung sehr gut gefallen. Allerdings haben wir uns farblich nun für Tarkett Soft Oak beige entschieden. Diesen Boden gibt es allerdings nur in 2mm Stärke bzw. 5 mm Vollvinyl als Klickversion. Jetzt stellt sich uns die Frage, was ist „besser“?
    Die 5mm sind fast doppelt so teuer, hinzu kommt noch die Dampfsperre und Trittschalldämmung. Dafür liegt die Nutzschicht bei 0,5 zu 0,3mm auch höher…
    Da wir eine Einliegerwohnung im UG geplant haben, ist die „Lauflautstärke“ nicht unwichtig. Wichtig wäre ebenfalls ein angenehmes Laufgefühl.
    Wohn- und Esszimmer sind jeweils durch einen 1,2 bzw 1,5m breiten Durchgang verbunden. An diesen Stellen ist der Raum 11m lang. Wie verhält es sich mit Dehnungsfugen? Im Estrich werden welche eingeplant. Wie weit sollte man von der Wand entfernt bleiben bzw ist das auch beim kleben nötig?
    Nach bisheriger Recherche wäre wohl verkleben die sinnvollere Variante für uns.
    Kann man die 5mm Version ggf auch verkleben und wenn ja, was wäre der Vorteil zu den 2mm? Aufbau beim Verkleben wäre: Fliesestrich schleifen, saugen, grundieren, spachteln, kleben?
    Gerne dürfen Sie uns auch ein Angebot für ca 260 m2 ohne Verschnitt machen. Haben Sie passende Klick-Sockelleisten, die Sie mit anbieten können?
    Freundliche Grüße
    Christin H.

    • Hallo Christin,

      wie Du schon sehr richtig vermutet hast, würden wir in Deinem Fall auf jeden Fall einen verklebten Vinylboden empfehlen, besonders in Hinblick auf das schwere Wasserbett, die Küche und die große Verlegefläche. Unter dem Ofen empfehlen wir allerdings das Verlegen von Fliesen, da sich das Vinyl durch die Hitze verziehen könnte. In Hinblick auf Trittschalldämmung und Laufgefühl würden wir zu dem 5 mm Vollvinyl raten, dieses erfüllt die gewünschten Eigenschaften deutlich besser als das dünnere 2 mm Vollvinyl und kann auch verklebt werden. Ein weiterer Vorteil: Durch die Verklebung sparst Du Dampfsperre und Trittschalldämmung. Die Dehnungsfugen im Estrich sollten auch bei der Verklebung übernommen werden und der Abstand zur Wand sollte circa 3mm betragen. Auch den Vorgang des Verklebens hast du bereits richtig dargestellt – Das Grundieren und Abspachteln ist wichtig, damit sich später keine kleinsten Unebenheiten durch das Vinyl drücken können.

      Ich habe Deinen Wunsch nach einem Angebot an einen unserer Fachberater weitergeleitet, dieser wird sich per Email mit dir in Kontakt setzen und Dir gerne auch alle weiteren Fragen beantworten.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  85. Hallo,
    wir würden gerne im Badezimmer Vinyl verlegen.
    Den Boden per Klick-Vinyl und 5mm Trittschalldämmung um die Fugen auszugleichen.

    Gerne jedoch auch Vinyl an die Wände kleben, damit die alten Fliesen wieder schöner aussehen. Ist das Möglich? Wenn ja, was wäre zu beachten? Welcher Kleber wäre geeignet, um bei Auszug aus der Wohnung, alles restlos entfernen zu können?

    Grüße!

    Deniz

    • Hallo Deniz,

      bitte beachte, dass es im Badezimmer unbedingt empfohlen ist Vinyl zu verkleben, da sich bei Click-Vinyl Feuchtigkeit unter dem Boden sammeln kann. Der verklebte Boden sollte an den Rändern zusätzlich mit Silikon abgedichtet werden, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

      Zu der Frage, ob Vinyl an den Wänden möglich ist, können wir Dir leider hier keine genaue Auskunft geben. Grundsätzlich ist dies sicherlich möglich, die genauen Begebenheiten vor Ort kann aber in dem Fall nur ein fachkundiger Verleger abklären.

      Ich hoffe wir konnten Dir trotzdem etwas helfen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  86. Hallo,

    wir möchten gerne einen Klick-Vinyl in der Küche verlegen. Uns wurde in einem Fachmarkt nun davon abgeraten. Als Begründung gab der Mitarbeiter an, dass sich aufgrund der schweren Küchenmöbel eine Dehnungsfuge bilden könnte. Als Alternative hat er uns nun geraten erst die Küche aufzustellen und den Boden dann nur bis an die Möbel ran zu verlegen.
    Sind die Bedenken bzgl. der Dehnungsfuge begründet oder können wir den Boden auch unter der Küche verlegen?

    Vielen lieben Dank
    Sarah

    • Hallo Sarah,

      die Bedenken sind auf jeden Fall begründet. Wir raten ebenfalls davon ab, eine schwere Küchenzeile auf ein schwimmend verlegtes Click-Vinyl zu stellen, da der Boden unter der schweren Küchenzeile nicht arbeiten und sich dementsprechend verziehen kann. Eine Lösung wäre hier, wie bereits empfohlen, den Boden nur bis an die Küchenzeile zu verlegen und dann mit einer Blende den Abschluss zu verdecken. Alternativ könntest Du auch Massiv-Vinyl verkleben, dieses arbeitet nicht so viel wie ein schwimmend verlegter Boden und würde die Kückenzeile dementsprechend aushalten.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  87. Hallo,
    ich renoviere gerade meinen Wohnbereich (EZ, Küche Wohnzimmer). Vorher waren in diesem Bereich (ca. 60m²) Fliesen verlegt welche ich entfernt habe und anschließen die Klebereste mit einem Estrichschleifer abgeschliffen habe. Grobe Löcher (ca. 3-4 mm tief) wurden mit einem Ausgleichsmörtel egalisiert. Ich möchte jetzt einen Klick-Vinyl verlegen. Bin mir aber nicht sicher was besser ist. Zur Wahl stehen ein Parador mit integrierter Trittschalldämmung (Kork) welcher 9,6mm stark ist, oder einer ohne. Bei dem ohne Dämmung würde ich dann eine separate Dämmung verlegen. In dem gesamten Bereich ist im übrigen eine FBH vorhanden. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Servus
    Locke

    • Hallo Locke,

      beide Varianten sind für die Verlegung über einer Fußbodenheizung geeignet. Beide Vinylarten brauchen zudem einen ebenen Untergrund. Der Untergrund für einen Vinylboden mit 5 mm Dicke sollte aber vorher komplett mit einer Nivellierspachtelmasse ausgeglichen werden, deren Dicke mindestens 2 mm betragen sollte, da sich bereits kleinste Unebenheiten durchdrücken. Ein Vinyl auf Trägerplatte in der Dicke 9,6 mm ist da etwas widerstandsfähiger gegenüber kleineren Unebenheiten (>2mm). Im Endeffekt entscheidet also die Beschaffenheit des Untergrundes darüber, welcher Boden geeigneter ist.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  88. Ich habe gelesen, dass Vinylböden nicht auf Parkett verklebt werden können. Ein Bodenleger hat mir nun gesagt, dass ich auf meinem Parkett sehr wohl einen Vinylboden verkleben kann und zwar einen 2mm dünnen (der nur aus der Vinylschicht besteht) Belag, der mit einer speziellen Folie und nicht mit Kleber auf dem Parkett verklebt wird. Was halten Sie davon?

    • Hallo Alexandra,

      leider kann ich Deine Frage nicht einfach mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten, da es hierbei auf mehrere Faktoren ankommt. Theoretisch kann ein Vinylboden auf einem Parkett verklebt werden, wir raten aber generell davon ab. Wichtige Faktoren die bei er Entscheidung berücksichtigt werden müssen sind:

      – ist der Parkettboden verklebt oder handelt es sich um schwimmend verlegtes (Fertig-)parkett?
      – wie sehr arbeitet das Parkett?
      – ist das Parkett sehr stabil oder gibt es leicht nach, wackeln die Dielen etc.?

      Klebevinyl (auch mit Klebefolie) braucht einen festen, ebenmäßigen Untergrund, wenn überhaupt ist Vinyl also nur auf fest verklebtem Parkett verlegbar. Wenn der Parkettboden unter dem Vinyl arbeitet, kann dies aber auch auf verklebtem Parkett dazu führen, dass sich die Vinylplanken verziehen. Gleiches gilt für einen Boden der nicht stabil genug ist, bei dem zum Beispiel einzelne Dielen wackeln. Die Verlegung ist also durchaus möglich, allerdings mit einem Risiko verbunden. Denn sollte der Boden sich verziehen, ist auch die Herstellergarantie hinfällig, weil der Boden nicht nach Herstellerangaben sachgemäß verlegt wurde. Fazit ist also: Es ist möglich, hängt aber maßgeblich von dem vorhandenen Parkett ab. Wir können unter den gegebenen Umständen nicht die Haltbarkeit des Vinyls garantieren und raten daher eher ab.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  89. Hallo,

    wir möchten im Haus,was wir grad modernisieren im Wohnbereich und den Schlafzimmern Click-Vinyl verlegen. Untergrund ist Beton, worauf habe ich zu achten beim Kauf und bei der Verlegung?
    Was brauch ich an Dämmung unterm Vinyl,damit es nicht zu fußkalt ist,grad für die Kinder?
    Welche Stärke müssten wir nehmen, 4,2 oder 5 mm?

    • Hallo Conny,

      wenn du den Boden auf Beton verlegst, achte darauf, dass der Boden abgespachtelt ist, damit er eben ist. Was bei der Verlegung genau zu beachten ist und wie der Boden verlegt wird, haben wir in unserem Ratgeber zusammengefasst: https://www.casando.de/ratgeber/schwimmendes-verlegen-von-vinylboden/. Dort findest Du eine genaue Anleitung und ein Video zum besseren Verständnis.
      Für die Trittschalldämmung empfiehlt sich eine für Vinylboden geeignete Unterlage, diese sind explizit als „für Vinylboden geeignet“ ausgezeichnet. Wenn Du Dich bei uns im Shop umschaust, wird Dir die geeignete Trittschalldämmung zum Boden unter „Zubehör“ direkt angezeigt.
      Wenn Du Dich für Click-Vinyl auf PVC-Träger entscheidest, sind diese meist in unterschiedlichen Dicken erhältlich. Für den Boden macht es keinen Unterschied, ob Du die 4,2 mm oder die 5mm -Variante verlegst, hier kannst Du nach Geschmack entscheiden.

      Ich hoffe ich konnte Dir behilflich sein.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  90. Hallo!

    Wir überlegen im HWR Click-Vinyl zu verlegen.
    Dazu eine Frage:
    Wir heizen mit Erdwärme und haben werden die Wärmepumpe im HWR stehen haben. Hält das Vinyl das Gewicht der Wärmepumpe aus oder sollten wir lieber Fliesen legen in dem Bereich?

    • Hallo Isabel,

      in diesem Fall würden wir tatsächlich besser Fliesen empfehlen, weil Click-Vinyl sich unter dem Gewicht der Wärmepumpe verziehen könnte.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  91. Hallo!
    Ich möchte im Neubau komplett (mit Ausnahme von Bad/WC) Vinyl verlegen lassen.
    Der Preis, die schönen Dekore und vorallem die Belastbarkeit haben mich überzeugt.
    Außerdem soll Vinyl ja sehr leicht zu reinigen sein.

    Leider habe ich im Internet aber auch Negatives über diese „Plastikböden“ gelesen, im Endeffekt ist es ja nichts anderes.

    Es wird immer wieder über Weichmacher geschimpft, aber in der EU produzierte Böden werden ja geprüft. Man liest auch immer von phatalfrei, aber niemand weiß eigentlich was das ist.

    Mich würde interessieren, welche Weichmacher denn aktuell verwendet werden dürfen die nicht gesundheitsgefährdend sind?
    Auf natürlicher Basis?

    Und wie sieht es mit dem Kleber aus? (Der der selbst die Schichten vom Vinyl zusammenhält und auch der für die Verlegung)

    Ich habe Angst das mit der Zeit (vorallem durch die Fußbodenheizung) giftige Dämpfe aufsteigen und somit meine Gesundheit und die meiner Familie gefährden könnten.

    Vielen Dank für Ihre Antwort!

    • Hallo Stefan,

      Vinylböden in Deutschland unterliegen heute einer Prüfungsnorm, die sicherstellt, dass keine schädlichen Weichmacher verwendet werden. Da PVC von Natur aus sehr steif und brüchig ist, kann bei der Produktion nicht komplett auf Weichmacher verzichtet werden. Die Hersteller sind daher dazu übergegangen, Weichmacher zu nutzen, die auch für die Verwendung in Spielzeug, Schnullern und Baby-Trinkflaschen freigegeben sind. Viele Hersteller kommunizieren heute auch sehr transparent, dass keine schädlichen Weichmacher enthalten sind, achte daher in der Produktbeschreibung auf den Zusatz „frei von schädlichen Weichmachern“. Wenn Du Dich für einen Boden komplett ohne Weichmacher interessierst, kann ich Dir die Disano-Böden von HARO empfehlen. Diese Designböden sind frei von PVC und Weichmachern, mit ähnlich positiven Eigenschaften wie Vinyl. Die Disano-Böden findest Du hier: https://www.casando.de/holzboeden-designboeden-disano/

      Bei der Wahl des Klebers solltest du auf einen lösungsmittelfreien Klebstoff setzen, der als sehr emissionsarm deklariert ist, zu erkennen an dem EMICODE „EC 1 Plus“. Hier entstehen keine giftigen Ausdünstungen. Empfehlen kannn ich Dir diesen Klebstoff, der die genannten Anforderungen erfüllt: https://www.casando.de/mapei-designbelagsklebstoff-ultrabond-eco-4-lvt-24401255-produkt/ .

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  92. Wir haben seit sieben Monaten einen Vinyl Boden im gesamten Erdgeschoss. Er war am Anfang matt. Leider ist der Durchgang vom Flur zur Küche glänzend geworden, was nicht sehr schön aussieht, richtig fleckig. Gewischt wird nur mit Wasser. Woran liegt das und kann ich den Boden wieder irgendwie matt bekommen? Vielen Dank

    • Hallo Löhden,

      durch Abnutzung kann es passieren, dass der Boden etwas glänzt. Da ich nicht weiß, um was für ein Vinyl es sich handelt und wie stark dieses beansprucht wird, kann ich leider keine Aussage darüber treffen, warum Euer Boden so schnell starke Gebrauchsspuren zeigt. Ist der Boden einmal derart abgenutzt, ist es schwierig ihn wieder wie neu aussehen zu lassen. Du könntest den Boden allerdings von einem Bodenleger grundreinigen lassen und ihn dann mit einer Vinyl-Einpflege wieder versiegeln lassen. Diese Versiegelung gibt es auch in Seidenmatt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  93. Wir haben Klebe vinyl bestellt. Als Untergrund haben wir Verlegeplatten und die Fugen gespachtelt und verschiffen. Reicht das als Vorbehandjung oder muss noch ein Haftgrund aufgetragen werden?

    • Hallo Petra,

      leider reicht es tatsächlich nicht, nur die Fugen abzuspachteln. Der gesamte Untergrund sollte vor der Verlegung mit einer Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden, erst dann hält auch der passende Vinylklebstoff und sichert so tolle und langlebige Ergebnisse.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  94. Hallo,

    mein vollverklebter Vinylboden macht leider Probleme. Es bilden sich Dellen und teilweise lösen sich die Ränder. Hauptsächlich im Schlafzimmer. Ich lüfte täglich, auch im Winter. Was könnte das Problem sein. Zuviel Feuchtigkeit kann ich mir nicht vorstellen. Was kann ich tun? Ist es möglich, einzelne Paneele auszutauschen? Oder ist der Bodenbelag für das Schlafzimmer nicht geeignet.

    Ich hoffe, es gibt ein Lösung.

    Vielen Dank

    • Hallo Nicole,

      Vinyl ist auch für Schlafzimmer hervorragend geeignet, deswegen vermute ich in Deinem Fall einen Fehler bei der Verlegung. Leider kann ich in Deinem Fall keine Ferndiagnose geben, da ich wissen müsste, wie der Untergrund beschaffen ist, ob der Boden vom Fachmann verlegt wurde, welcher Klebstoff verwendet wurde, wie der Raum beheizt ist und welches Vinyl genau zum Einsatz gekommen ist. Falls Du den Boden über uns bestellt hast, würde ich Dich bitten, Dich an Deinen Sachbearbeiter zu wenden, der auf der Rechnung stehen sollte. Dieser kann mit Dir gemeinsam den Fehler suchen und natürlich auch einen eventuellen Garantiefall klären.

      Natürlich hast Du auch die Option einzelne Paneele des Vinylbodens auszutauschen, das geht bei Klebevinyl zum Glück recht unkompliziert. Allerdings empfehle ich trotzdem, zu schauen wo das Problem liegt, damit Du nicht in ewiger Sisyphos-Arbeit Paneelen austauschen musst.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  95. Hallo,

    ich möchte gerne in meiner Wohnung einen Vinylboden verlegen lassen. Die Räume haben Fußbodenheizung und sind momentan gefliest. Jetzt hat mir mein Fliesenleger geraten, mir das Geld für das raus machen der Fliesen zu sparen und den neuen Bodenbelag direkt auf die Fliesen zu legen.
    Anscheinend würde das die Heizung nicht beeinflussen.

    Können Sie mir sagen, ob diese Variante empfehlenswert ist?

    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße!
    P.

    • Hallo Petra,

      der Wärmedurchlasswiderstand von Vinyl ist sehr gering, daher kann ein Vinylboden, wie von Deinem Fliesenleger richtig bemerkt, auch über Fliesen verlegt werden.
      Die beste Wärmeleitung erreichst Du mit verklebtem Massiv-Vinyl, hierzu müsstest Du die Fliesen aber vollflächig mit mindesten 2mm Höhe abspachteln, denn Massiv-Vinyl ist sehr dünn und Unebenheiten drücken sich sonst schnell durch. Wenn Du Dich für schwimmend verlegtes Click-Vinyl entscheidest, ist der Wärmedurchlasswiderstand zwar geringfügig höher, aber trotzdem noch völlig ausreichend, um den Wohnraum effektiv zu beheizen. Hierzu müsstest Du lediglich die Fugen der Fliesen abspachteln und eine geeignete Unterlage unter dem Click-Vinyl verlegen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  96. Hallo,
    ich möchte einen Vinyl Boden zusammenhängend über mehrere Räume verlegen. Im Moment ist in diesen Räumen ein Korkboden von 4mm Stärke verklebt.
    Ich möchte den Boden gerne direkt auf diesen Kork verlegen. Dem Artikel entnehme ich, dass Verkleben auf Kork nicht sinnvoll ist. Wie sieht es mit einer schwimmenden Verlegung aus?

    Viele Grüße
    Tobias

    • Hallo Tobias,

      es ist richtig, dass Vinyl auf Kork nicht verklebt werden sollte. Schwimmend verlegtes Click-Vinyl hingegen kann, mit der passenden Unterlage, problemlos auch über Kork verlegt werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  97. Hallo liebes cassando-team,
    wir planen einen Wintergarten zu errichten. Dieser würde bei einer nach Süden ausgerichteten Bauweise auch extremer Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein und würde deshalb mit Sonnenschutzverglasung versehen werden. Die Verlegung von Massivvinyl in Klebetechnik auf FBH wurde uns nahegelegt. Dazu noch meine Fragen:
    1. Teilen Sie diese Empfehlung?
    2. Wie groß ist das Risiko, daß durch das Sonnenlicht evtl. ausgebleichte Stellen auf dunklerem Vinyl entstehen?
    3. Hält der Boden den Belastungen durch einen großen Kulissentisch und Stühlerücken stand, oder raten Sie hier eher zu einem Fliesenbelag?

    Vielen Dank im Voraus!

    Maria Pfeffer

    • Hallo Maria,

      ich gehe mal der Reihe nach vor:

      Zu 1) Generell raten wir bei Wintergärten aufgrund der extremen Temperaturschwankungen davon ab, Vinyl zu verlegen, da wir die genauen Bedingungen nicht kennen. Bei extremen Temperaturschwankungen kann es immer passieren, dass sich das Vinyl verzieht oder aufstellt. Deswegen kann ich Dir hier leider keine konkrete Antwort geben. In Deinem Fall wäre es ratsam, einen Experten zu konsultieren, der sich die Gegebenheiten vor Ort direkt anschauen kann und dann anhand der tatsächlichen Lage eine Empfehlung ausspricht. Eine Ferndiagnose ist in diesem Fall schwierig. Auf Nummer sicher gehst Du natürlich mit einem Bodenbelag aus Fliesen.

      Zu 2) Vinyl kann bei starker Sonneneinstrahlung etwas ausbleichen, allerdings nicht im gleichen Umfang wie Parkett.

      Zu 3) Verklebtes Vinyl hält schweren Möbeln besser stand als Click-Vinyl, deswegen solltest Du zumindest wegen dem Gewicht der Möbel keine Probleme haben. Natürlich kann auch verklebtes Vinyl durch hohe Belastung, zum Beispiel durch häufiges Stühle rücken, verkratzen. Deswegen empfehlen wir unter allen Stuhlbeinen einen Filzschutz anzubringen, um den Boden zu schonen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  98. Hallo zusammen!

    Wir wollen auf einer Fußbodenheizung im Estrich bzw. auf dem Estrich Vinyl Boden verlegen.
    Die Sache daran ist das wir nicht wissen was denn besser wäre:
    -Vollvinyl in der Klickversion(ca 5 mm) mit extra Trittschalldämmung und Dampfsperre.
    oder
    – Vinylboden ala Laminataufbau(9,5mm) inkl. bereits eingebauter Trittschalldämmung aus Kork.
    Meine Frage ist :
    Ist der Unterschied zwischen Vollvinyl und Vinyl ( Laminataufbau) zu groß was den Wärmeverlust bzw. Wärmeweiterleitung angeht, oder kann man ohne Bedenken beides verlegen .

    Danke!

    • Hallo Ruki,

      Der Wärmedurchlasswiederstand für beide Versionen sieht in etwa so aus:
      Mit HFD Träger ( ca. 10mm ) ca. 0,088m² K/W
      Voll-Vinyl ( ca. 5 mm ) ca. 0,035 m² K/W + Unterlage, die Werte der Unterlage müssen dann noch aufgerechnet werden

      Wenn Du also den Wärmedurchlasswiderstand der Unterlage beim Voll-Vinyl hinzu rechnest, sind die Werte in etwa gleich. Du kannst also problemlos beide Varianten verlegen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  99. Wir planen, unsere Gästetoilette mit einem Vinylboden auszustatten. Fläche ist sehr gering (ca. 1.3 m2). Jetziger Boden ist verfliest, ohne Fußbodenheizung, und kalt wegen Kellergeschoß drunter.
    Meine Fragen:
    1) Verlegt man am besten Massivvinyl (ohne Trägerplatte) auf die Fliesen? Und wenn ja, muss man die selbstklebende Platten nehmen, oder kann man auch die Click-Platten verkleben?
    2) Wird das warm genug sein?
    3) Wenn man die Platten verklebt, dann nimmt man weder eine Trittschalldämmung noch PE-Folie?
    4) Welchen Klebstoff nimmt man am besten?
    Vielen Dank im voraus

    • Hallo Scott,

      für alle Feuchträume empfehlen wir in der Regel verklebtes Massivvinyl. Da es sich in Deinem Fall „nur“ um eine Gästetoilette handelt, könnte auch Click-Vinyl funktionieren, welches immer schwimmend verlegt wird. Voraussetzung ist hier, dass nicht ständig am Waschbecken geplanscht wird (z.B. durch Kinder im Haushalt), sonst könnte es zu Feuchtigkeitsschäden kommen. In dem Fall solltest Du besser verklebtes Massivvinyl verlegen.
      Click-Vinyl hat natürlich den Vorteil, dass es auf einer Trägerplatte geliefert wird und durch die zusätzlich verlegte Trittschalldämmung deutlich fußwärmer ist. Wenn du das massive Vinyl verklebst, wird keine Trittschalldämmung oder PE-Folie benötigt. Solltest Du Dich für die verklebte Variante entscheiden, können wir Dir als Beispiel diesen Kleber https://www.casando.de/mapei-designbelagsklebstoff-ultrabond-eco-4-lvt-24401255-produkt/ empfehlen. Achte bei der Wahl des Klebers auf jeden Fall darauf, dass es ein Dispersionsklebstoff für PVC und Designböden ist.
      Du hast erwähnt, dass zum jetzigen Zeitpunkt Fliesen verlegt sind. Die Fugen der Fliesen müssten vor dem Verlegen mit einer Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden, damit sich die Fugen später nicht unschön durch das Vinyl drücken.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  100. Allo zusammen
    Ich habe da mal die eine oder andere Frage zur Verlegung von Vinylböden klebende Variante
    1. kann man ohne Ausgleichsarbeiten Vinyl auf einen fließestrich der plan ist verlegen ? Was sollte man dabei zusätzlich auser der cm Messung beachten ? Spezieller Kleber ? oder normaler Dispesionskleber ?
    2. Muss man immer grundsätzlich vorher abspachteln ? Was ist wenn Zementestrich , Anhydrit oder anderer Estrich verbaut gegeben ist ?
    3. Nach abspachteln grundieren ??? da gibts ja die eine oder andere Meinung zu !! ist das abhängig vom verwendeten Kleber ?
    4. gibt es grundsätzlich einen einzuhaltenen mindestabstand ? bei verklebung ?
    5. Ist es egal welche Spachtelmasse ich nehme ob auf zemetbasis oder gibsbasis ?

    danke für antworten im voraus

    • Hallo Jörg,

      ich gehe mal der Reihe nach vor:
      1. Wenn Du einen Vinylboden verkleben möchtest, sollte der Boden vorher immer mit einer Spachtelmasse abgespachtelt werden. Für die CM-Messung müsste ich wissen, um was für einen Estrich es sich handelt und ob er beheizt ist oder nicht. Generell dürfen folgende Werte keinesfalls überschritten werden:
      Zementestrich < 2,0 CM-%, auf Heizestrich < 1,4 CM-%
      Anhydrit- und Anhydritfließestrich < 0,3 CM-%, auf Heizestrich < 0,2 CM-%
      Magnesiaestrich < 3,0 CM-%
      Je nach Estrich und Boden wird dann der geeignete PVC/Designbelagklebstoff empfohlen.
      2. Wir empfehlen immer das vorherige Abspachteln, egal um welchen Estrich es sich handelt.
      3. Bei der Grundierung kommt es auf den Klebstoff an, bei fast allen Klebstoffen wird keine Grundierung benötigt, trotzdem sollten die Herstellerangaben beachtet werden.
      4. Hier ist die Dicke des Vinyls entscheidend: Bei einem 2mm Vinyl reichen 2 bis 3 mm Abstand, bei einem 5mm Vinylboden sollte mindestens die Materialstärke eingehalten werden.
      5. Auch hier kommt es auf den Estrich an: Bei Zementestrich verwendet man Zementspachtelmasse, bei Anhydritestrich eine Spachtelmasse auf Gipsbasis.

      Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen,

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  101. Hallo,
    wir haben vor einem Jahr Klebevinyl verlegen lassen. Nun lassen sich die Kleberreste nur sehr mühsam (mit Wasser und Schrubben) und nicht immer mit Erfolg entfernen. Gibt es hierzu eine Alternative?

    Danke!

    • Hallo Jana,

      das ist leider eine mühsame Angelegenheit, da solche Reste immer beim Verlegen zu entfernen sind. Hier können wir nur empfehlen, die Reste vorsichtig abzukratzen, natürlich nur soweit, dass die Oberfläche des Bodens nicht beschädigt wird. Wenn dann nur noch geringe Reste vorhanden sind, kann man diese zB. mit dem Cleaner der Fa. Mapei (Cleaner H / Reinigungstuch) lösen. Diese Reinigungstücher funktionieren ebenfalls am besten, bei noch nicht getrocknetem Kleber. Du müsstest die Behandlung also auch hiermit vermutlich häufiger wiederholen, oder die Reinigungslotion länger einwirken lassen. Leider haben wir diese Reinigungstücher momentan nicht bei uns im Shop, Du kannst aber natürlich auch andere geeignete Reinigungstücher nutzen, dieses Spezielle nur als Anregung, wonach Du Ausschau halten solltest. Leider gibt es kein Mittel, das dieses Problem einfach und ohne viel Aufwand löst.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  102. Hallo,

    gibt es für Click-Vinyl-Böden auch stärkere Unterlagsmatten/-rollen, als die 2mm starken?

    Ich möchte bei mir im Keller einen Klick-Vinyl-Boden verlegen. Die alten Fliesen wurden bereits teilweise entfernt, und es ist abzusehen, dass es schwierig und äußerst mühselig sein wird, den alten Fliesenkleber so vom Estrich zu entfernen, dass man einen völlig glatte Auflagefläche erhält.

    Ich bin also auf der Suche nach Unterlagsmaterialien, die eventuelle punktuelle Unebenheiten möglichst gut ausgleichen können – haben Sie da Tipps für mich?

    Was spricht dagegen, einfach eine stärkere Unterlage, die für Laminat-/Parkettböden gedacht ist (wie etwa diese http://www.selit.com/heim-und-handwerk/produkte/laminatunterlagen-parkettunterlagen/selitflex/produktdetails/selitflex-10-mm-thermo/) zu verwenden?

    Besten Dank,
    Thomas

    • Hallo Thomas,

      leider gibt es keine dickeren Unterlagen für Vinylböden. Der Untergrund für Click-Vinyl muss fest sein und darf nicht nachgeben, da sonst die Click-Verbindungen Schaden nehmen können. Unterlagen die für Vinyl freigegeben sind, haben daher in der Regel nur eine Dicke von 1 – 1,5 mm. Wenn Du eine Unterlage verwendest, die nicht für Deinen Boden geeignet ist riskierst Du, neben Schäden am Vinyl, auch den Verfall der Herstellergarantie. Es wird Dir also leider nicht viel anderes übrig bleiben, als den Fliesenkleber zu entfernen und den Untergrund mit einer Nivellierspachtelmasse auszugleichen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  103. Hallo. Ich brauche einen Rat. Ich möchte gerne Vinyl in einer grossen Bahn (in einem Stück) in meiner neuen Küche verlegen. Jetzt ist ein alter ?PVC Boden geklebt. Nachdem ich denselben im Abstellraum hatte und nur mit immensem Arbeits- und Kraftaufwand vom Estrich stückchenweise entfernen konnte (vom Gestank ganz zu schweigen) möchte ich mir das in der Küche ersparen wenn möglich. Der Raum ist ca 2x4m mit zukünftig 2 parallel stehenden Küchenzeilen zu je > 2m Länge. Daneben kommt die Essecke hin. Dies zur Info wegen der Belastung.
    nun die Frage: kann ich den Vinylboden quasi schwimmend auf den pvc legen und an den von den Küchenschränken beschwerten Stellen bzw Sesselkanten mit Selbstklebeband „fixieren“ ??
    Entspricht nicht dem Gewerk eines Bode legers 😉
    Aber die Idee kam mir v.a. desh. weil ja wenig freie Fläche übrig bleiben wird.
    Danke für eine Antwort !

    • danke für die Infos !
      Mein „Problem“ dabei ist – ich bekomme auch heissgeliebte Sockelladen 🙂 !
      Desh. denke ich der Boden sollte doch auch unter den Küchenschränken verlegt werden, oder ??
      inzw bin ich noch auf eine andere Variante gestossen – was denkt ihr über Vinylbeschichtetes Laminat schwimmend verlegt ? oder hab ich dann das Ritzenproblem aufgrund der Gewichtsverteilung ?? wär ansonsten doch auch ok um den alten pvc zu belassen, oder ?
      schön langsam bin ich am Verzweifeln – hab schon ? zuviel ? pros und
      contras gesammelt….
      bitte, was meint ihr dazu ??
      danke für deine Hilfe !
      Conny

      • Hallo Conny,
        leider kann ich Dir keine konkrete Antwort geben, ohne die Sockelladen gesehen zu haben. Es kann natürlich sein, dass sich diese dann am Bodenabschluss verhaken, wenn die Lade herausgezogen wird, daher gebe ich Dir Recht, dass Du den Boden in dem Fall besser komplett verlegst.
        Unsere Empfehlung wäre daher, den PVC zu entfernen, da der Untergrund (PVC + Vinyl-Unterlage) hier zu viel nachgeben könnte.
        Es besteht dann auf jeden Fall die Gefahr, dass die Click-Verbindungen sich aufreiben und unschöne Fugen ( Höhenunterschiede ) entstehen.
        Natürlich kannst Du es trotzdem mit einer Verlegung auf dem PVC versuchen, aber ideal ist es sicherlich nicht und Du hast keine Garantie, dass es hält. Zusätzlich verlierst Du den Gewährleistungsanspruch, da der Boden nicht fachgerecht verlegt worden ist.
        Wenn der PCV schon sehr hart ist und sich kaum mit dem Daumennagel eindrücken lässt, könnte es funktionieren, aber wie gesagt: Es besteht ein Risiko, dass Du abwägen musst. Sollte es nicht halten, ist das nicht nur sehr unschön, sondern ja auch mit einer Menge Kosten und Aufwand verbunden. Wir raten daher ab und empfehlen den PVC doch zu entfernen.

        Für Alternativen oder weitere Fragen, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

        Beste Grüße

        Dein casando Team

    • Hallo Conny,

      wenn der PVC Boden eben ist, kannst Du den Vinylboden (mit passender Unterlage) schwimmend darüber verlegen, für eine verklebte Verlegung müsstest Du ihn aber vorher entfernen. Schwimmend verlegtes Vinyl arbeitet mehr als verklebtes Vinyl, deswegen können schwere Küchenschränke ein Problem darstellen. Das Vinyl kann durch die Schränke nicht richtig arbeiten und Du riskierst, dass es sich verzieht.
      Deswegen unsere Lösung: Du verlegst den Boden mit passender Unterlage schwimmend, aber nur bis zu den Küchenschränken bzw. bis zu den Füßen der Schränke. Reguläre Küchen haben vorne eine Blende, hinter dieser verschwindet der Bodenabschluss dann einfach. So kann das Vinyl ausreichend arbeiten, der PVC kann liegen bleiben, die Abschlüsse verschwinden elegant hinter der Blende und Du sparst Material, da Du nicht bis zur Wand verlegen musst.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  104. Habe im Wohnzimmer renoviert und vom Fachmann Vinyl verlegen lassen (voll verklebt mit Ausgleichsmasse darunter) am Wohnzimmerschrank wurde drangearbeitet. Nun hat der Fachmann den Abschluß zum Wohnzimmerschrank mit Silicon farblos dichtgeschmiert – glänzt furchtbar und sieht nicht gut aus. Was kann man da machen. an den Wänden wurde als Abschluß eine Hamburger Leiste genommen und mit weissem Silikon verklebt. glänzt auch furchtbar. Gibt es nicht etwas nicht glänzendes? Außerdem ist zwischen den Fugen etwas Kleber hochgekommen. Wie wird das entfernt? Schädigt das den Vinyl? Außerdem werden diese Stellen nicht schneller schmutzig und unansehnlich?

    • Hallo Bärbel,

      Silikon glänzt leider, da gebe ich Dir recht. Eine Alternative wäre noch Acryl, das glänzt nicht, verfärbt sich aber nach einer gewissen Zeit und müsste dann regelmäßig erneuert werden, wenn der Farbton nicht gefällt.
      Bei Vinylkleber handelt es sich in der Regel um einen Dispersionsklebstoff, also um einen Klebstoff auf Wasserbasis. Diesen solltest Du mit einem Schwamm und etwas Wasser gut entfernen können.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  105. Hallo liebes Casando Team,
    wir planen einen Büro-Neubau. Nadelfilz, Parkett, Laminat usw. kommen nicht in Frage.
    Flure, Toiletten, Küche, Eingangsbereiche sollten mit Fliesen/Naturstein verlegt werden. Das Großraumbüro (ca. 95 qm) und die restlichen Büros mit je 17 – 35 qm brauchen einen pflegeleichten Boden. Es gibt keine Fußbodenheizung. Also soll der Boden nicht so kalt sein wie Fliesen/Naturstein. Aufgrund der Branche, Frequenz, sowie der Örtlichkeit ist mit hoher Verschmutzung gerade im Großraumbüro zu rechnen. Wir überlegen welcher Belag der Beste wäre. Vor-/Nachteile? Was ist alles zu beachten? z.B.: Hinsichtlich der verschiedenen Höhen der Bodenbeläge zum Flur mit Fliesen/Naturstein -> Übergänge / Stolperfallen ?! Müssen bestimmte Böden nach einer gewissen Dauer abgeschliffen / neu eingelassen werden?
    Herzlichen Dank für Ihre Beratung!
    Gruß
    Nadja

    • Hallo Nadja,

      für Deinen Zweck eignet sich Vinyl sehr gut, allerdings musst Du beachten, dass Vinyl nicht kratzfest ist. Bei sehr starker Belastung kann es also durch hereingetragene Steinchen zu Kratzern im Vinyl kommen. Daher wäre in Deinem Fall nur ein vollverklebtes Vinyl geeignet, da dort besonders beschädigte Planken einfach ausgetauscht werden können, ohne den Bodenbelag komplett herausnehmen zu müssen. Dies wäre dann die einzige Wartung die an dem Boden anfallen würde. Bei den Übergängen kommt es natürlich immer darauf an, wie hoch der Höhenunterschied tatsächlich ist. In der Regel reichen normale Übergangsprofile aus, um Stolperfallen zu vermeiden, aber mit Sicherheit könnte ich das nur mit genauen Werten beantworten.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  106. Hallo Zusammen,
    wir sind gerade ein Haus am renovieren und wollen Vinylboden selbsklebend verwenden. Der jetzt vorhandene Boden (PVC oder Linoleum, alt aber gut erhalten und vollfächig verklebt) sollte als Untergrund drin bleiben. Nun haben wir gelesen, dass PVC als Untergrund ok ist, Linoleum aber raus muss. Jetzt würde ich gerne wissen, ob und warum das so ist und wie ich den Unterschied zwischen PVC und Linoleum erkennen kann. Vielen Dank für eure Mühe.

    • Hallo Carmen,

      vor der Verlegung von vollflächig verklebtem Vinyl, empfehlen wir generell sowohl Linoleum, als auch PVC zu entfernen. Bei PVC und Linoleum unter einem verklebten Vinylboden, kann es zu einer sogenannten „Weichmacherwanderung“ kommen, also dem Übergang von Weichmachern in angrenzende Klebstoffschichten. Hierdurch können sich zum Beispiel die Eigenschaften des Klebstoffs verändern oder aber das Ergebnis ist ein sehr übel riechender Boden. Der Boden muss also auf jeden Fall entfernt und der Unterboden abgespachtelt werden. Anders wäre die Lage, wenn ihr euch für ein schwimmend verlegtes Click-Vinyl entscheiden würdet, das würde mit der passenden Unterlage funktionieren.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  107. Hallo,

    wir bauen ein Haus mit Warmwasser-Fußbodenheizung und würden gerne Klick-Vinyl verlegen. Nun haben wir vermehrt gehört dass der Energieverbrauch dann enorm ist und wir das Haus dennoch nicht warm genug bekommen da der Vinylboden nur bis zu einem bestimmten Grad erhitzt werden darf. Ebenso soll Vinyl die Wärme sehr schlecht durchlassen. Das Fliesen bei einer Fußbodenheizung das Beste sind verstehe ich aber ist es wirklich so ein extremer Unterschied im Bezug auf den Energieverbrauch? Kann man sich da irgendwo diesbezüglich informieren?

    Für die Rückantwort bedanke ich mich im Voraus.

    N.

    • Hallo Natalia,

      das Gegenteil ist der Fall, Vinyl ist sehr gut geeignet für die Verlegung über einer Fußbodenheizung. Der Wärmedurchlässigkeitswiderstand von Vinyl ist sehr gut, der Boden gibt die Wärme also ohne große Verluste an den Raum ab. Höhere Energiekosten sind daher nicht zu befürchten. Natürlich sollte die Fußbodenheizung nicht auf 40 Grad erhitzt werden, dann kann es auch zu Schäden am Vinyl kommen, gleiches würde in dem Fall aber auch für andere Bodenbeläge gelten. Da wir davon ausgehen, dass dieser Fall wohl eher unwahrscheinlich ist, kann Vinyl problemlos über einer Fußbodenheizung verlegt werden und wird sogar explizit für Fußbodenheizungen empfohlen. Hier sollten aber natürlich immer die Herstellerangaben zum jeweiligen Vinyl beachtet werden.

      Ich hoffe wir konnten Dir weiterhelfen, falls Du weitere Fragen hast, erreichst Du unsere Fachberater unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  108. Hallo,
    ich habe vor, in meinem Hobbyraum den defekten Fliesenboden komplett zu entfernen und anschließend den Boden mit Ausgleichsmasse zu nivellieren. Die alten Sockelfliesen würde ich jedoch gerne belassen, da diese gut aussehen und fest an der Wand halten. Kann ich einen Klick-Vinylboden bis ca. 5mm vor den Sockelfliesen verlegen und dann den Bereich zwischen Vinylbodenrand und Sockelfliesen mit einer Silikonfuge versehen? Ich befürchte, dass bei eventuellen Temperaturunterschieden die Silikonfuge den Vinylboden zu sehr fixieren würde und der Boden sich dadurch eventuell etwas heben könnte. Ist meine Befürchtung begründet?

    • Hallo Rainer,

      Deine Befürchtung ist tatsächlich begründet, der Boden könnte sich durch die Fixierung anheben. Besser wäre es, wenn Du den Vinylboden zum Sockel hin mit einer Sockelleiste abschließt und den vom Hersteller angegebenen Mindestabstand einhältst.

      Ich hoffe wir konnten Dir weiterhelfen, falls Du weitere Fragen hast, erreichst Du unsere Fachberater unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  109. Ich habe vor, mit Click-Vinyl die Nischenrückwand der Küche zwischen OK Arbeitsplatte und UK Hängeschränke zu verkleiden. Es soll einfach mit Silikon auf die absolut plan geschliffen Gipskartonplatten geklebt werden.
    Nun habe ich aber auf dieser Seite erfahren, dass thermische Wechsel – z. B. im Bereich des Ceran-Kochfeldes – sich negativ auf das Vinyl auswirken können.
    Sollte ich diese Idee also besser „einstampfen“, oder gibt es Tipps & Tricks, mit denen es doch geht?

    • Hallo Kay,

      ich habe mich mal etwas umgehört und einer unserer Parkettlegermeister hatte einen super Tipp: Prinzipiell spricht nichts dagegen, mit Vinyl die Wand hinter der Küchenzeile zu verkleiden. Wie Du schon sagtest, könnte es aber im Bereich der Kochfläche etwas zu warm werden. Hier kannst Du Dir Herdabdeckplatten zunutze machen. Diese Abdeckungen sind meist aus Metall, Stein oder Glas und schützen das Kochfeld, wenn der Herd nicht in Betrieb ist. Während des Kochens kannst du diese Abdeckung dann einfach an die Wand hinter dem Herd stellen und das Vinyl so schonen. So wird die direkte Hitzeeinwirkung abgemindert und das Risiko von Hitzeschäden zumindest minimiert. Damit es besser hält, würden wir aber empfehlen, das Vinyl anstatt mit Silikon, mit PVC-Kleber anzubringen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  110. Ich habe ein Sommerhaus und möchte es auslegen mit Paneelen. Welches Material ist geeignet nicht nur für Feuchtigkeit sondern auch für -20 Grand Wintertemperatiren im Haus.

    Vinyl Parkett soll evtl. geeignet sein. Ist das richtig?
    Wo ist der Unterschied zwischen Vinyl und MDF Platten, die im Moment günstig angeboten werden?

    • Hallo Gabi,

      Vinyl ist leider nicht für extreme Temperaturschwankungen geeignet, da Vinylboden bei diesen Temperaturen sehr stark arbeitet. Du würdest also riskieren, dass die Dielen sich verziehen. Besonders eignen würden sich in Deinem Fall natürlich Fliesen, da diese sowohl feuchtigkeitsunempfindlich, als auch resistent gegen Temperaturschwankungen sind. Falls Du die wohnliche Atmosphäre eines Holzbodens wünschst, schau doch mal nach Fliesen in Holzoptik, die sehen echten Holzböden täuschend ähnlich und Du hast alle Vorteile einer Fliese.

      Zu Deiner zweiten Frage: Unter Vinyl versteht sich in der Regel Massiv-Vinyl, das verklebt wird und auch für Feuchträume geeignet ist. Vinyl auf HDF- oder MDF-Träger ist Click-Vinyl, das schwimmend verlegt werden kann und nicht für Feuchträume geeignet ist.

      Ich hoffe wir konnten Dir weiterhelfen, falls Du weitere Fragen hast, erreichst Du unsere Fachberater unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  111. Hallo,
    mein Maler sagt, das ich einen Vinylboden ohne Probleme auf einen Laminatboden kleben kann. Überall (Hornbach) etc. steht, dass dies nicht möglich sei. Was stimmt nun, und wenn nicht warum nicht. Vielen Dank

    • Hallo Holger,

      wir raten dringend davon ab, einen Vinylboden über Laminat zu verkleben. Ein verklebter Boden braucht immer einen saugenden, gespachtelten Untergrund, damit Kleber und Boden ausreichend haften. Ein lose verlegter Laminatboden kann diese Voraussetzungen keinesfalls erfüllen und würde dazu führen, dass der Vinylboden nicht ausreichend haftet, der Laminatboden unter dem Vinyl „arbeitet“ und sich in der Konsequenz die verklebten Dielen verziehen und verschieben.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  112. Liebes casando-Team,
    wir renovieren gerade ein Haus und wollen in einem Stockwerk auf 140 qm eine Fußbodenheizung im Trockenbausystem einbauen. Da wir Vinyl-Fans sind, planen wir, diesen Belag auf die Trockenestrichelemente (z. B. Fermacell oder Knauf), die auf der Fußbodenheizung liegen, zu verlegen. Was ist besser, Click-Vinyl oder Klebevinyl?
    Ist sonst noch etwas grundlegendes zu beachten?

    Vielen Dank im voraus.

    • Hallo Kai,

      möglich ist sowohl Click-Vinyl, als auch verklebtes Massiv-Vinyl. Die Wärmeleitung ist aber bei einem verklebten Vinylboden immer besser, daher raten wir eher zu dieser Verlegeart. Bei solch einer großen Fläche solltest du bei der Verlegung auf jeden Fall auch die Dehungsfugen beachten. Sind im Estrich Dehnungsfugen vorhanden, müssen die auch beim Boden übernommen werden. Generell sind diese Böden für eine Fläche von maximal 80 qm ohne Dehnungsfuge ausgelegt (außer es besteht eine Dehnungsfuge im Estrich, diese muss auf jeden Fall übernommen werden). Diese 80 qm gelten aber für ein Raummaß von 8 x 10 m, wird dieses Maß überschritten, muss der Boden ebenfalls durch eine Dehnungsfuge unterbrochen werden. Beispiel: Ist der Raum 12,3 Meter lang und 6,5 Meter breit, ergäbe sich eine Quadratmeterzahl von 79,95 qm, also eigentlich unter den angegebenen 80 Quadratmetern. Da der Raum aber mit 12,3 Metern länger ist als das maximale Maß von 10 Metern, sollte trotzdem eine Dehnungsfuge eingebaut werden, damit es nicht zu unschönen Verzügen kommt.

      Ich hoffe wir konnten Dir weiterhelfen, falls Du weitere Fragen hast, erreichst Du unsere Fachberater unter der +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  113. Ich habe einen gefließten Boden mit 35 Jahren alten Fließen und möchte hierauf Vinyl verlegen lassen. Außerdem gibt es die Problematik eines gemauerten Kachelofens. Ich kann es selbst nicht verlegen und suche deshalb eine Fachfirma, die sich das erstmals vor Ort anschaut und einen Kostenvoranschlag erstellt. Könnt Ihr mir bitte einen Hinweis geben, wie ich eine solche Firma finden kann?

  114. Guten Tag,
    Ich würde gerne in meinem geplanten Badzimmer Vinyl
    verlegen,
    allerdings bin ich mir unsicher im Bodenaufbau.
    Bisher ist es eine Balkendecke auf der OSB Platten verschraubt sind.
    Muss ich noch eine Abdichtung vorsehen?
    und wie sieht es mit Trittschalldämmung aus , Feuchträumen nur Vollmaterial verwendet ohne HDF Träger.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo Marian,

      am besten verwendest du einen Vollvinylboden und darunter eine passende Trittschallunterlage. Verlege diesen Boden schwimmend, also nicht verklebt. Dichte dann die Randfugen mit Fugendicht ab, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  115. Hallo 🙂

    Wir haben vor, unsere Fließen mit Klick-Vinyl auszutauschen! Das Problem ist, das unsere Fließen sich (warum auch immer) stellenweise vom Estrich lösen bzw. lockern und man je nachdem wo man drauftritt , ein dumpfes klicken hört! Was uns tierisch stört und auch nervt!
    Nun meine Frage! Ich habe gelesen, das man Vinyl auch auf Fließen verlegen kann (die Fugen vorher mit Ausgleichsmasse ausgleichen)! Wie ist es mit dem Verlegen von Vinyl auf Fließen, die wohl nicht richtig kleben bzw. klackern!?? Kann man das machen oder sollte man doch in diesem Fall Fließen und Fließenkleber vollständig vom Estrich entfernen?
    Vielen Dank für die Antwort

    • Hallo Beate,

      um Vinylboden zu verlegen, benötigt ihr einen dauerhaft festen, trockenen, planeben gespachtelten Untergrund. Grundsätzlich kann man auf Fliesen verlegen, wenn die genannten Kriterien zutreffen. Das „dumpfe Klicken“, das ihr hört, deutet allerdings darauf hin, dass die Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Wir können die Situation aus der Ferne nicht beurteilen, aber geht lieber auf Nummer sicher. Wenn sich die Fliesen unter dem Vinylboden bewegen, wird der neue Bodenbelag nach kurzer Zeit beschädigt sein.

      Es macht zwar deutlich mehr Arbeit, aber der richtige Weg ist es, die Fliesen und den Klebstoff komplett zu entfernen. Sonst spart ihr am falschen Ende. Auch dann gelten wieder die Vorgaben für die Verlegefläche: dauerhaft fest, trocken, planeben gespachtelt.

      Ruf uns einfach an, wenn du noch weitere Informationen benötigst: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  116. Hallo!

    Wir haben uns nun für ein massives Vinyl-Produkt von Ihnen (v. Parador) entschieden und sind uns in einigen Punkten noch unsicher… Wir würden uns über Ihre Beratung daher sehr freuen…

    Wir möchten den Vinylboden im gesamten EG auf vorhandenen Fliesenbden verlegen (30×30 Fliesen, diagonal verlegt,7mm breite/ 2mm tiefe Fugen)…. Ist das Ausgleichen der Fugen dafür zwingend erforderlich?

    Müssen wir bei massiven Vinylböden etwas hinsichtlich der Wärme durch die Fußbodenheizung beachten ? Wir haben über eine mögliche Ausdehnung des Vinyls gelesen….

    Lässt man beim Vinylboden Dehnungsfugen z. B. in den Türen oder in großen Räumen ?

    Welche Trittschalldämmung würden Sie als Untergrund empfehlen?

    Für Ihre Auskünfte und Empfehlungen im Voraus besten Dank.

    Viele Grüße
    Martina

    • Hallo Martina,

      die Antwort, die du von uns in der persönlichen Beratung bekommen hast, ist sicher auch für andere Mitleser interessant, daher teilen wir sie hier.

      Bei der Verlegung von Massivvinyl/Vollvinyl musst du die Fliesenfugen zwingend abspachteln, um eine sichere Verlegefläche zu schaffen. Wenn du die Variante mit HDF-Träger verlegen möchtest, ist das Abspachteln nicht nötig.

      Beachte in jedem Fall, mit dem gesamten Aufbau einen Wärmedurchlasswiderstand von 0,15 m²K/W nicht zu überschreiten, was bei der Kombination von Fliesen und Vinyl auf HDF-Träger schwierig ist.

      Auch, um Probleme mit Feuchtigkeit zu vermeiden, empfehlen wir dir für deine Einbausituation Massivvinyl.

      Zum Thema Dehnungsfugen: Bei Vinyl, Laminat und Parkett musst du bei jedem Türdurchgang eine Fuge einbauen, also jeden Raum als separate Einheit verlegen.

      Die passenden Trittschalldämmungen zeigen wir im Shop zu jedem Produkt unter „Passendes Zubehör“ individuell an.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

    • Hallo „M.“,

      das können und dürfen wir leider nicht pauschal beantworten, da es von individuellen Faktoren wie Heizleistung und Bauart des Kamins abhängt. Hier spielt der Brandschutz eine Rolle. Ein Heizungsbauer oder Schornsteinfeger kann dir bei dieser Frage weiterhelfen.

      Was wir nochmals sagen können: Es ist grundsätzlich möglich, einen Vinylboden mit gewissem Abstand um einen Kamin herum zu verlegen und nicht darunter. Wie weit weg der Boden vom Kamin liegen muss, hängt von deiner speziellen Einbausituation ab.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  117. Hallo,

    ich möchte gern selbstklebendes Vinyllaminat in meinem 6 qm kleinen Flur verlegen. Nun habe ich schon öfter mal gelesen, das nach einiger Zeit Spalten entstehen und sich die Vynilplatten scheinbar zusammen ziehen. Was muss ich tun, um das zu verhindern?
    Vielen Dank im schonmal für die Beantwortung

    • Hallo Janet,

      die Dielen ziehen sich nicht nur „scheinbar“ zusammen. Tatsächlich reagieren selbstklebender Vinylboden und andere Vollvinylbeläge aufgrund des Kunststoffanteils sichtbar und spürbar auf Temperaturschwankungen. Da diese Schwankungen besonders im Flur oft stärker sind als im Wohnbereich, wird dies auch bei dir der Fall sein.

      Eine Fußbodenheizung, die den Boden auf weitgehend konstanter Temperatur hält, dämmt das Dehnungsverhalten deutlich ein. Verlege den Boden aber nur auf Fußbodenheizung, wenn er ausdrücklich für die Verlegung darauf geeignet ist.

      Bis zu einem gewissen Grad ist das Dehnungsverhalten ganz normal und zulässig. Bei Verformungen oder breiteren Fugen wird es problematisch. Das hängt alles von individuellen Faktoren ab. Wenn wir dir da im Detail helfen sollen, ruf uns einfach an: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  118. Habe vor ca. 20 Jahren neu gebaut und seinerzeit Laminate verlegt und diese mit Holzleim verklebt. War eigentlich perfekt. Nach einer Renovierung habe ich in Bereichen Klick-Laminat verlegt. Leider war das keine gute Idee, den an bestimmten Stellen ist das Laminat durch Blumenwasser aufgequollen.
    Nun meine Frage:
    Inwieweit ist Vinyl-Laminat wirklich für kleinere Wasserschäden geignet? Frage mich ob es im Badezimmer geeignet wäre wenn meine Tochter das Badezimmer unter Wasser setzt? Ist zwar nicht mein Anwendungsfall, zeigt aber meine Anforderungen!
    Rainer

    • Hallo Rainer,

      für deine Anforderung ist es wichtig, zwischen Massivvinyl (Vollvinyl) und Vinyl auf HDF-Träger zu unterscheiden.

      Massivvinyl eignet sich ohne Einschränkungen für Feuchträume, wenn man wasserfesten Klebstoff verwendet und die Wandabschlüsse mit Silikon abdichtet. Da das Material kein Holz enthält, quillt es auch nicht auf.

      Vinyl auf HDF-Träger verhält sich ähnlich wie reguläres Laminat. Der Holzanteil in der HDF-Trägerschicht quillt auf, wenn auch etwas später als beim Laminat.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  119. Hi, wir möchten Küche und Flur mit Designboden auslegen lassen.
    Wir haben eine großen Kühlschrank – Side-by-Side 120kg.
    Der muß während der Arbeiten rausgerollt werden. Können wir ihn anschliessend bedenkenlos auf dem Designboden zurückrollen?

    • Hallo Jette,

      wenn ihr plant, den Kühlschrank noch einige Jahre zu nutzen und an derselben Stelle zu behalten, raten wir dazu, den Vinylboden unterhalb des Kühlschrankes auszusparen. Verlegt den Vinylboden um den Kühlschrank herum, so wie um eine Ecke im Zimmer.

      Seid beim Zurückrollen vorsichtig, insbesondere bei sehr kleinen Rollen, wie sie viele Kühlschränke integriert haben: Zu hohe Punktlasten können den Boden beschädigen. Mit einer Sackkarre mit großen, sauberen Gummireifen schont ihr den Boden und verhindert Schäden. Rollt den Kühlschrank erst zurück, wenn der Boden komplett verlegt ist.

      Um weitere Details zu besprechen, können wir auch gerne telefonieren. Ruf uns einfach an:
      +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  120. zur zeit habe ich im wohnzimmer korkparkett verlegt ,da ich im haus zwei Katzen habe sind deren spuren leider auch auf dem boden sichtbar (kratzer) wie resistent ist die oberfläche vom vinyl? würde gern einen austausch des wohnzimmerbodens vornehmen.vielen dank für ev. infos

    • Hallo Uwe,

      die Krallen eurer Katzen sind keine Gefahr für einen Vinylboden. Zwar ist die Oberfläche nicht so hart wie die von Laminat, aber robust genug. Bei einem schweren Hund müsste man allerdings mit Kratzern rechnen. Dieser kann mit seinen Krallen durchaus Spuren hinterlassen.

      Ihr könnt die Oberflächenhärte auch zur Sicherheit mit eurer Katze testen, indem ihr euch Produktmuster bestellt. Einfach im casando Shop auf den Produkt-Einzelseiten, unterhalb des Feldes „Artikel in den Warenkorb“ auf „Muster bestellen“ klicken.

      Wenn du weitere Fragen hast, können wir auch gerne telefonieren. Ruf einfach an: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  121. Hallo zusammen,
    Ich möchte meinen Keller mit einem Vynil-Boden auslegen.Der Keller ist nicht beheizt und es liegt kein Estrich (aber keine großen Unebenheiten). Muss ich auf etwas besonderes achten? Gleicht eine Trittschalldämmung kleinere Unebenheiten evtl. aus?
    Ich freue mich über eine kurze Antwort!
    Besten Dank im Voraus und viele Grüße
    Huthi

    • Hallo Torsten,

      du sprichst von keinen „großen Unebenheiten“. Durch den Vinylboden sieht man auch kleine Unebenheiten. Wenn du Vinylboden verlegen willst, muss der Untergrund sehr eben sein. Unter Umständen solltest du hier mit spezieller Ausgleichsmasse arbeiten.

      Verwende in deinem Fall zudem nur Massivvinyl, auch Vollvinyl genannt.

      Dann brauchst du in jedem Fall noch eine Dampfsperre gegen die Feuchtigkeit von unten.

      Wenn du weitere Fragen hast, können wir auch gerne telefonieren. Ruf einfach an: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  122. Hallo
    Wir haben auf dem Wohnstockwerk (Flur, Gästetoilette, Küche, Ess-/Wohnzimmer) helle Fliesen 40×40 liegen. Darauf würden wir gerne einen schwimmenden VinylClick verlegen (falls die 20-jährige Bodenheizung mal ein Problem macht, müssten wir dann nämlich nur einzelne Panele austauschen, deshalb wollen wir keinesfalls kleben). Auf diesem Boden würde ein massiver Esstisch stehen, ein alter Bauernschrank sowie natürlich Sofa, Stühle und ein grösseres Sideboard. Im Flur ein grösserer Schuhschrank. Dass wir in der Küche um die Einbauschränke „drumherum legen“ ist ja o.k., aber die anderen Möbel sind grundsätzlich beweglich, also z.B. kommt es vor, dass wir unser Sofa mal um 20 cm verschieben oder irgendwann auch ein neues mi anderen Massen kaufen. Geht der Boden dabei kaputt/wird gedellt?
    LG, Beatrix

    • Hallo Beatrix,

      Möbel wie Esstische, Sofas oder Betten spart man natürlich nicht aus. Platziert die Möbel auf dem Boden, sobald dieser komplett verlegt ist. Im Alltag ist es später dann nur wichtig, beim Bewegen vorsichtig zu sein.

      Nur beim alten Bauernschrank raten wir zur Vorsicht: Bei solch einem Möbelstück ist es besser, wenn man den Vinylboden drum herum verlegt.

      Um eure individuelle Situation vollständig einschätzen zu können, können wir auch gerne telefonieren. Ruf einfach an:
      +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  123. Hallo zusammen,
    vor ca. 3 Monaten habe ichin meiner Mietwohnung im Altbau (1904) Clickvenyl verlegt. Der vorhandene Untergrund besteht aus Platten, die mit einer Unterkonstrucktion auf den alten Dielen verlegt sind. Soweit alles gut. An einer Stelle gibt diese sonst ebene Unterkonstruktion durch betreten etwas nach. Durch dieses Schwingen öffnen sich jetzt die Fugen leicht. Was kann ich tun?
    Gruß Günter

    • Hallo Günter,
      ohne die Situation aus der Nähe betrachtet zu haben: Entferne zunächst die Vinyldielen an der entsprechenden Stelle vorsichtig. Dann gilt es, die Ursache für das Nachgeben zu finden und den Untergrund an dieser Stelle zu befestigen. Nur so hast du eine nachhaltige Lösung.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  124. moin moin

    wir wohnen im erdgeschoss und es würde uns interessieren wie die wärme dämmung ist ?
    b.z.w. wie kälte abweisend das venyl ist ?
    wir haben einen kalten käller unter unserer wohnung.

    ich bedanke mich im voraus !

    m.f.g.

    • Hallo Edgar,

      Vinylboden leitet Wärme und Kälte gleichermaßen. Die Kälte aus eurem Keller wird er also direkt nach oben in den Wohnbereich weitergeben. Eine Möglichkeit ist, zunächst einen sogenannten „Blindboden“ mit wärmedämmenden Eigenschaften zu verlegen und dann darauf den eigentlichen, später sichtbaren Vinylboden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  125. Hallo,
    wir haben bereits seit 15 Jahren Vinylfußboden fast im gesamten Haus über Fußbodenheizung verklebt. Inzwischen ist der Fußboden nicht mehr ganz schick. Meine Frage:
    Kann ich neues Vinyl auf den alten Belag legen?

    • Hallo Holger,

      optimal ist es nicht, aber es geht. Wenn du neuen Vinylboden auf dem alten Boden verlegst, dann nur unter zwei Voraussetzungen:

      1. Nutze Klickvinyl, das du schwimmend auf einer geeigneten Trittschalldämmung verlegst, nicht verklebt.
      2. Die Verlegefläche muss sehr eben sein, sonst zeichnet sich jede Unebenheit ab und der Boden wird bei Belastung beschädigt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  126. Hallo, wir möchten gerne in Küche und Wohnzimmer einen schwimmenden Vinylboden verlegen. Beide Zimmer sind mit einem türlosen Durchgang verbunden. Es gibt einen Terassenzugang in der Küche. Der Boden der uns sehr gefallen würde, hat eine Nutzschicht von 0,3mm. Ist das für uns sinnvoll? Es stehen die Einbauküche, weitere schwere Wohnzimmerschränke und ein Kamin darauf. Außerdem haben wir Angst durch den ständigen Gartenkontakt Steine mit ins Haus zu bekommen. Auch die Steine der Katzentoilette machen uns Sorgen. Sollen wir uns lieber für einen anderen Belag entscheiden? Wir möchten ungern in ein paar Jahren alles erneuern müssen. Wir wären sehr an Ihrer Meinung und Tips interessiert. LG

    • Hallo Claudia,
      die Nutzschicht von 0,3 Millimetern reicht für Eure Anforderungen im privaten Wohnbereich vollkommen aus.

      Um Einbauküche und die schweren Schränke solltet Ihr den Boden herum verlegen, sonst wird dieser durch das Gewicht beschädigt.

      Zum Kamin: Grundsätzlich ist es möglich, einen Vinylboden mit gewissem Abstand um einen Kamin herum zu verlegen und nicht darunter. Wie weit weg der Boden vom Kamin liegen muss, hängt von individuellen Faktoren ab, z. B. der Heizleistung oder der Bauart des Kamins (offen/geschlossen). Sprich hierzu einen Heizungsbauer oder Schornsteinfeger an. Im ausgesparten Bereich kannst Du Fliesen legen.

      Für den Durchgang nach außen kannst Du eine gewöhnliche Schmutzfangmatte verwenden, damit keine Steinchen hereingetragen werden. Beim Katzeklo hilft eine Bodenschutzmatte aus Kunststoff.

      Vielleicht ist Laminat die bessere Wahl für euch. Das ist weniger empfindlich. Unsere Fachberater können Dir da persönlich weiterhelfen. Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  127. Hallo,
    wir renovieren gerade und möchten Laminat gegen Klick-Vinyl tauschen. Nun habe ich im Blog mehrfach gelesen, dass bei (schweren) Möbeln davon abgeraten wird oder „drum herum“ verlegt werden soll. Es gibt aber doch in fast jedem Raum schwere Möbel (Schränke, Bett). Im Schlafzimmer haben wir ein Wasserbett und gegenüber einen Kleiderschrank.
    Können Sie uns trotzdem den Einbau von Klick-Vinyl empfehlen?
    Da der Boden in ca. 10 Jahren wieder getauscht werden soll, möchten wir auf geklebte Varianten verzichten.

    • Hallo Ulf,

      um schwere Möbel sollte man grundsätzlich herum verlegen. Bei Betten geht das natürlich nicht. In diesem Fall kannst Du das schwere Wasserbett auf den Boden stellen, sobald dieser komplett verlegt ist.

      Vielleicht passt ja Parkett besser für euch. Auch wenn ihr euch für Vinyl interessiert: Es ist wichtig, dass man den Bodenbelag so auswählt, dass er zu den Anforderungen im Alltag passt.

      Wir helfen dir gerne telefonisch weiter, ruf einfach an:
      +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  128. Hallo,
    Ich hab da mal eine kleine Frage.
    Ich interessiere mich sehr stark für Vinylboden da er in meinen Augen sehr pflegeleicht ist und gut zu reinigen. Dann ist er recht leise was ich bei einem Freund mitbekommen hab.
    Ich wollte jetzt renovieren und in der Küche, Wohn-/Esszimmer, Flur und Schlafzimmer diesen Boden verlegen. Aber ich wollte in das Wohnzimmer einen Pelletofen hinstellen ist es dann überhaupt möglich den Vinyl Boden zu verwenden oder ist davon eher abzuraten?

    Liebe Grüße und schon mal vielen Dank für die Antwort

    • Hallo Lisa,

      einen Vinylboden direkt unter einem Ofen zu verlegen ist problematisch, da sich das Material durch die Hitze verziehen kann. Wir würden daher empfehlen in einem Abstand von mindestens einem Meter unter und um den Ofen herum Fliesen zu verlegen und erst dann zu Vinyl überzugehen. So verhinderst du unschöne Verformungen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  129. Hallo ich habe einige fragen:

    ich habe mir eine Wohnung gekauft und möchte die komplett Wohnung außer WC und Bad mit Klick Vinyl verlegen.

    Momentan ist da ein PVC ähnlicher Belag aufgeklebt, da er sehr schwer zu entfernen ist und sehr eben, dachte ich, dass ich einfach eine Trittschalldämmung und dann das klick Vinyl verlege. Aber dann hat mir ein Bekannter gesagt das man Kunststoff auf Kunststoff nicht verlegen darf, da dazwischen Feuchtigkeit entsteht und es zu Schimmel führt. Stimmt das? Kann ich Kunststoff auf Kunststoff legen oder muss ich den Boden bis zum Erstich entfernen? Und wenn ich Kunststoff auf Kunststoff legen darf brauch ich überhaut eine Trittschalldämmung? Soll bei Klick Vinyl der Untergrund möglichst hart oder weich sein? Können sie mir helfen oder mir eine Vorgehensweise empfehlen?

    Vielen dank Schon im Voraus für ihre mühe, einen guten rutsch und ein frohes neues Jahr wünsche ich euch.

    Abdukadir Beyaz

    • Hallo Abdukadir,

      vielen Dank, wir wünschen Dir ebenfalls ein frohes neues Jahr!
      Wenn der PVC-Boden, auf dem das Vinyl verlegt werden soll, sehr eben ist, ist es auch möglich die Klick-Vinylplanken darüber zu verlegen. Allerdings solltest Du dann auf eine Dampfsperre verzichten, da es sonst tatsächlich zu Feuchtigkeit und Schimmelbildung zwischen PVC und Dampfsperre kommen kann. Du kannst das Klick-Vinyl dann mit einer ganz normalen Trittschalldämmung verlegen, achte nur darauf das die Trittschalldämmung nicht über eine integrierte Dampfsperre verfügt, wie zum Beispiel diese HORI Trittschalldämmung .
      Die idealste Version ist aber leider immer, den vorhandenen Boden vorher zu entfernen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  130. Hallo,
    Sie schreiben unter positiv, Vinyl könne recycelt werden und unter negativ, es wäre nur in der Verbrennungsanlage zu entsorgen. Was stimmt denn nun? Wir legen Wert auf Umweltfreundlichkeit.
    Danke
    Anne

    • Hallo Anne,

      vielen Dank für Deinen Hinweis, der Punkt ist in der Tat etwas widersprüchlich. Tatsächlich ist es so, dass Vinyl endgültig nur in Verbrennungsanlagen entsorgt werden kann, da dass Material nicht verrottet. Es gibt aber besonders für Fußböden ein Rücknahmesystem, bei dem die Böden recycelt werden. Zwar sinkt die Qualität (Downcycling) durch diese Wiederverwendung, letztendlich entstehen aber aus recyceltem Vinyl neue Produkte wie Fensterprofile, Rohre, Blumen- und Getränkekästen, neue Folien, Fensterrahmen oder Gießkannen. Das Problem der endgültigen Beseitigung bleibt aber natürlich bestehen, die Verwendungsdauer des Materials wird durch das Recycling nur verlängert. Wenn du sehr großen Wert auf Umweltverträglichkeit und – freundlichkeit legst, können wir Dir Korkboden sehr empfehlen. Ausführliche Informationen zu Kork als Bodenbelag findest Du hier: https://www.casando.de/magazin/korkboden-alternative-zu-parkett-und-laminat/ .

      Falls Du eine eingehendere Beratung brauchst, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  131. Hallo,

    ich möchte Klick-Vinyl in der Küche verlegen, der Raum ist zur Zeit leer, Wenn ich den Raum jetzt komplett auslege, lasse ich ja an den Rändern Platz für eine Dehnungsfuge. Wenn jetzt die Einbauküche auf dem Vinyl steht, wird darunter das Vinyl sich kaum noch schwimmend ausdehnen können. Ausdehnen kann es ich nur auf der gegenüliegenden Seite. Reicht das oder gibt das eine Problem?

    Danke für eine Antwort

    • Hallo Wolfgang,

      leider ist die Chance, dass sich der Vinylboden dann nur zu einer Seite ausdehnt sehr gering, so dass du so aufgestellte Dielen oder vergrößerte Fugen zwischen den Dielen riskierst. Daher gibt es bei einer schweren Küchenzeile nur diese beiden Möglichkeiten:

      1. Du verklebst den Boden: Diese Variante ist für die Küche besonders gut geeignet, denn der Boden arbeitet im verklebten Zustand weniger, so dass er auch eine schwere Küchenzeile aushält. Zusätzlich ist er besser vor eintretender Flüssigkeit geschützt. Um es perfekt zu machen, kannst du die Fugen dann noch mit Silikon abdichten, dies wird besonders in Feuchträumen wie dem Bad, aber halt auch in der Küche empfohlen.

      2. Du verlegst den Vinylboden schwimmend: Wenn Du das Vinyl lieber schwimmend verlegen möchtest, dann kannst Du dies natürlich auch tun. Achte aber in dem Fall darauf, dass der Boden nur bis zur Küchenzeile verlegt wird. Wenn Du erst die Küchenzeile stellst und den Boden dann bis zu den Füßen verlegst,wird der Boden nicht durch die schwere Einbauküche beeinträchtigt. Der Übergang zwischen Vinyl und nacktem Boden verschwindet dann ganz entspannt hinter der Blende, so dass es gar nicht auffällt, dass der Boden nicht bis zur Wand verlegt wurde.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  132. Hallo. Kann man einen selbstklebenden Vinyl auf Verlegeplatten aus Holz verlegen? Die Übergänge zwischen den einzelnen Verlegeplatten sind eben und mit Ausgleichsmasse geglättet.
    Wie sieht es in so einem Fall mit der Lautstärke des Bodens aus? Wäre in diesem Fall vll. eine Klick-Variante mit Trittschalldämmung die bessere Alternative?

    • Hallo Denis,

      um wirklich auf Nummer sicher zu gehen, sollte der Boden vor dem Verlegen komplett mit einer Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden, damit sich später keine Fugen oder Unebenheiten durchdrücken können.

      Was die Lautstärke betrifft, ist ein verklebter Boden immer leiser, als die schwimmend verlegte Variante mit Trittschalldämmung. Wenn Du also großen Wert auf einen leiseren Boden legst, dann verklebe ihn, denn so verteilt sich der Trittschall auf dem gesamten Estrich. Natürlich kannst Du dafür auch selbstklebendes Vinyl nehmen – Was die Festigkeit angeht, haben wir allerdings mit 5mm Vollvinyl und speziellem Vinylkleber die besten Erfahrungen gemacht.

      Bei weiteren Fragen kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      dein casando Team

  133. Hallo Tobias,
    vielen Dank für Deine Antwort. Entschuldige mein Versehen bzgl. des CV. Ja, ich meinte eigentlich Klick-Vinyl.
    Kann man auch das NEO von Classen nehmen und so verlegen?
    Schöne Grüße,
    Olaf

    • Hallo Olaf,

      die Frage nach dem geeigneten Produkt ist speziell, daher beantworten wir sie dir persönlich. Einer unserer Fachberater für Vinylböden wird dich dazu direkt kontaktieren.

      Beste Grüße

      dein casando Team

  134. Hallo,

    Wir haben derzeit Parkett schwimmend auf einer verklebten Trittschalldämmung aus Kork liegen. Nun möchten wir gerne statt Parkett einen Vinylboden ebenfalls schwimmend legen. Die Korktrittschalldämmung ist 2 mm dick. Ist es möglich, CV auf die vorhandene Trittschalldämmung zu legen? Braucht man dann noch eine zusätzliche Trittschalldämmung und/oder Dampfbremse?
    Vielen Dank im Voraus.

    • Hallo Olaf,

      wir gehen davon aus, dass du mit „CV“ in deiner Frage „Klick-Vinyl“ meinst. In der Fachsprache nutzt man die Abkürzung CV für Cushioned Vinyl. Das ist Bahnenware zum Ausrollen mit aufgeschäumtem Rücken, wie sie häufig im Baumarkt zu finden ist.

      Für Klick-Vinyl gilt: Wenn du dich für einen 5 Millimeter starken Massiv-Vinylboden entscheidest, brauchst du eine zusätzliche Trittschalldämmung wie diese.

      Willst du einen 10 Millimeter starken Belag verlegen, dann benötigst du keine zusätzliche Trittschalldämmung.

      Die Dampfsperre liegt ganz unten, direkt auf dem Estrich. Diese musst du nicht noch zusätzlich verlegen.

      Der Vollständigkeit halber: Von Cushioned Vinyl raten wir hier ab, da der ganze Boden mit deiner Bereits vorhandenen Trittschalldämmung sehr empfindlich gegen Schäden durch punktuelle Belastungen wäre.

      Hast du noch Fragen?
      Dann ruf uns einfach an: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      dein casando Team

  135. Hallo!
    Ich möchte Klickvinyl auf 40 qm verlegen.
    Im bereich der Sitzecke möchte ich Infrarotheizungsfolie verlegen auf ca 20 qm.Sie dient nur der Fusswärme nicht zum Raumheizen.
    Kann das ein Problem an den Fugen geben im Bereich des Übergangs Kalt-Warm?
    Reicht ca 80W pro qm zum erwärmen? oder kann man auch höher gehen 160w pro qm?
    Danke schonmal

    • Hallo Holger,

      Klick-Vinylböden sind nicht für die Verwendung in Verbindung mit Infrarotheizungsfolie zugelassen. Die besondere Wärmeentwicklung kann dazu führen, dass größere Fugen entstehen.

      Bitte kontaktiere den Hersteller der Heizung, um verbindlich zu klären, welcher Bodenbelag sich in deinem Fall eignet und welche Leistung pro Quadratmeter optimal ist.

      Ruf uns einfach an, wenn du noch weitere Informationen benötigst: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      dein casando Team

  136. Hallo,
    in einer Antwort haben Sie geschrieben, dass Klebereste eines Teppichbodens entfernt werden müssen. Leider jedoch nicht warum. In meinem Fall sind die Klebereste hart und tragen nur ca. einen Millimeter auf (Konturen der Klebeverteilerspachtel). Ich möchte schwimmend verlegen und verwende für einen 5-mm-Vinyl-Belag eine ca. 1-mm-Ausgleichsunterlage.
    Ich sehe deshalb keine Notwendigkeit, die Klebereste zu entfernen – oder was meinen Sie?
    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

    • Hallo Alfred,

      Klebstoffreste solltest du auf jeden Fall entfernen. Ein wichtiger Grund ist der Geruch. Nur wenn man alle Rückstände des Klebstoffes beseitigt, kann man eine dauerhafte Geruchsbelästigung ausschließen.

      Zweiter Grund: Der Untergrund muss auf einem Level sein, damit sich Unebenheiten in der Verlegefläche nicht im Bodenbelag abzeichnen. Das sieht nicht nur hässlich aus, es begünstigt auch Schäden am Bodenbelag. Die erwähnte Ausgleichsunterlage reicht nicht aus.

      Also: Zunächst die Klebstoffreste vollständig entfernen und dann die Verlegefläche mit einer Spachtel-/Nivelliermasse auf ein Niveau bringen. Erst dann ist der Untergrund korrekt für die Verlegung des Vinylbodens vorbereitet.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Beste Grüße

      dein casando Team

  137. Hallo , wir haben in der Stube Klick Vinyl mit Trittschalldämmung verlegt. Nun haben die Mieter unter uns sich beschwert das es beim laufen sehr laut wäre. Muß aber noch sagen das wir nur in dicken Socken laufen.

    • Hallo Christine,

      so wie ich es verstehe, gibt es das Problem erst seit der Vinylverlegung? Was für ein Bodenbelag lag denn dort vorher? Eigentlich ist Vinyl materialbedingt eher schallschluckend und mit dem zusätzlichen Trittschall, sollte das Problem eigentlich nicht am Bodenbelag liegen.
      Ich vermute mal, dass es hier eher am Untergrund liegt, also an Estrich oder Balkenlage. Hier könnte eine Dämmung fehlen, wodurch es sich dann unten sehr laut anhört.
      Wenn die Baumaterialien direkten Kontakt miteinander habe, werden die Schwingungen natürlich ungefiltert übertragen, was zu unangenehmen Geräuschen führen kann.
      Für uns ist es allerdings sehr schwierig, hier eine Ferndiagnose zu treffen. Vielleicht lasst ihr mal einen Verleger vor Ort darauf schauen?

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  138. Guten Tag, ich wüßte gerne, obder Vinylboden auch für eine Tierarztpraxis geeignet ist, also wie empfindlich er auf Krallen reagiert und wie er mit Desinfektionsmitteln gereinigt werden kann. Hält er Blut, Urin und andere Körperausscheidungen aus?

    • Hallo Jutta,

      für eine Tierarztpraxis und besonders die Behandlungsräume würden wir Fliesen oder einen Kunstkautschukbelag empfehlen, da ein normaler Vinylboden die Belastungen nicht lange überstehen würde. Es gibt die Möglichkeit, Vinylböden nach dem Verlegen zu versiegeln, z.B. mit Dr.Schutz Medica Hartversiegelung, diese Versiegelung erhöht die Beständigkeit des Bodens gegen Desinfektionsmittel. Was Kratzer angeht, bleibt aber auch ein versiegelter Vinylboden eher empfindlich, von daher würden wir sagen, dass Vinyl im Fall einer Tierarxtpraxis leider nicht der ideale Bodenbelag ist.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

    • Hallo Andreas,

      ähnlich wie bei verklebtem Parkett wird das vermutlich nicht funktionieren. Zum einen ist der Kleber sehr fest und die Wahrscheinlichkeit, dass die Dielen beim Herausnehmen beschädigt werden, sehr groß. Zum anderen bleibt der hartnäckige Kleber an den Dielen hängen. Sollten die Dielen das Herausreißen unbeschadet überstehen, müssten diese Klebereste auch noch entfernt werden, bevor sie erneut verlegt werden, da es sonst zu Unebenheiten kommen kann. Bei schwimmend verlegten Vinylplanken ist das erneute Verlegen hingegen kein Problem.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  139. Hallo Cassando-Team,
    wir haben gerade ein Haus BJ 81 gekauft und wollen im Wohn-Essbereich und in der Küche Vinyl verlegen. Aktuell liegt Parkett auf dem Boden, den wir aber entfernen wollen.
    Nun meine Frage, der Bereich verfügt über keine Fußbodenheizung und unter dem Wohnzimmer befindet sich der Keller (Hobbyraum und Waschküche) ist da Klebe-Vinyl nicht zu Fußkalt? Gibt es Unterschiede bei diesen Rahmenbedingungen zwischen Klebe-,Klick-Vinyl und Parkett was das Wärmeempfinden angeht? Und kann man evtl. mit einer Dämmschicht zur Wärmeisolation arbeiten.
    Vielen Dank für eine kurze Antwort

    • Hallo Verena,

      zwischen Klebe- und Klickvinyl fühlst Du, was die Fußwärme angeht, keinen Unterschied. Um Vinyl einzuordnen, würde ich sagen das Vinylboden zwischen Parkett (fußwarm) und Laminat (eher fußkalt) liegt.

      Klickvinyl kommt auf einem Trägermaterial, diese Korkschicht reicht zur Wärmedämmung bereits aus, da Kork isolierend wirkt. Klebevinyl fehlt diese Unterlage, da kannst Du überlegen Styrodurplatten zur Dämmung zu verlegen. Ob sich das lohnt, kommt natürlich darauf an, wieviel Kälte tatsächlich von unten kommt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

    • Hallo Bernd,

      wenn ich jetzt davon ausgehe, dass wir von einer schwimmenden Verlegung sprechen, gilt folgendes:

      Die Dehnungsfuge im Estrich kannst Du vernachlässigen, diese ist nur bei einer verklebten Verlegung relevant, dann muss die darunterliegende Dehnungsfuge auch im Bodenbelag übernommen werden. Bei der schwimmenden Verlegung kann es aber je nach Verlegerichtung nötig sein eine Dehnungsfuge einzubringen. Zum besseren Verständnis habe ich das mal exemplarisch auf dem Bild dargestellt.

      Im Beispiel A (links) darf die Länge vom Raum ein Maß von 8 m nicht überschreiten, falls doch muss eine Dehnungsfuge eingebracht werden. Im Beispiel B (rechts) ist ein größeres Längenmaß als 8 m kein Problem. Es kommt also bei Deiner Raumgröße maßgeblich auf die Verlegerichtung an. Falls Du unsicher bist, haben wir hier noch einige Informationen zur Wirkung der Verlegerichtung zusammengetragen https://www.casando.de/ratgeber/wirkung-der-verlegerichtung/.

      Verlegerichtung

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  140. Hallo casando Team,
    wir möchten gerne in unserem Miethaus Vinylboden schwimmend auf bestehenden Fliesen (keine Fussbodenheizung) verlegen. Die Fliesen dürfen dabei nicht verändert werden. Hierzu hätte ich mehrere Fragen:

    1. Welche Vinylart ist hierfür am besten geeignet? Können kleine Unebenheiten durch eine Unterlage ausgeglichen werden? Brauch ich eine Dampfsperre?
    2. Kann eine Einbauküche auf schwimmendes Vinyl gestellt werde oder sollte der Boden lieber nur bis zum Sockel gelegt werden. Müsste ich den Rand zum Sockel dann abdichten?
    3. Das Vinyl soll auch im Badezimmer verlegt werden. Worauf muss ich hierbei achten, damit keine Feuchtigkeit unter das Vinyl gerät? Kann ich die Ränder mit Silikon abdichten?
    Liebe Grüße
    Torsten

    • Hallo Torsten,

      vielen Dank für Deine Frage. Ich gehe mal der Reihe nach vor:

      1. Bei der Verlegung von Vinyl über Fliesen kommt es immer auf die Fugentiefe an. Eine relativ geringe Fugentiefe von 1 bis maximal (!) 2 Millimetern kannst Du mit einem Vollvinyl auf HDF oder MDF-Träger noch ganz gut ausgleichen. Bei tieferen Fugen besteht immer die Gefahr, dass sich die Fugen mit der Zeit abzeichnen. Daher musst Du hier abwägen, ob Vinyl für Deinen Zweck der richtige Bodenbelag ist, da Du die Fliesenfugen ja nicht mit Spachtelmasse ebnen kannst. Eine Dampfsperre sollte unter Vinyl immer verlegt werden.

      2. Schwimmend verlegtes Vinyl arbeitet ähnlich wie Holz. Schwere Möbel wie eine Einbauküche, können da problematisch werden. Deswegen wäre es in diesem Fall ratsam, die Blende der Küchenzeile zu entfernen und das Vinyl bis zu den Schrankfüßen zu verlegen. Anschließend kannst Du die Blende wieder anbringen. Eine gute Blende hat unten eine Gummierung, diese sollte als Abdichtung zur Küchenzeile hin ausreichen.

      3. In Feuchträumen empfehlen wir immer die verklebte Variante, da hier deutlich weniger Möglichkeiten für Feuchtigkeitseintritte bleiben und der Boden nicht so intensiv arbeitet wie in der schwimmend verlegten Variante. Gerade im Badezimmer sollten die Ränder mit Silikon abgedichtet werden. Wenn der Vinylboden nun schwimmend verlegt wird und die Ränder mit Silikon abgedichtet werden, kann es passieren, dass durch das Silikon verhindert wird, dass sich der Boden ordentlich ausdehnen kann. Das kann dann dazu führen, dass sich die Vinylplanken aufstellen. Das wäre mehr als ärgerlich, deswegen empfehlen wir, Vinyl im Bad zu verkleben. Sollte es keine andere Möglichkeit geben und Du möchtest unbedingt Vinyl im Bad schwimmend verlegen, solltest Du darauf achten, dass die Silikonschicht zur Abdichtung nur hauchdünn ist, so dass sie im Zweifel reißen kann, wenn sich das Vinyl ausdehnt. Das ist natürlich mit deutlich mehr Wartungsarbeit verbunden und sicherlich nicht die optimale Lösung.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  141. Hallo!
    Wir möchten den im Wohnzimmer vorhandenen Teppichboden durch einen Vinylboden auf HDF-Träger (Parador classic 2030) ersetzen; er soll „schwimmend“ – nach Entfernung des Teppichbodens- auf Estrich verlegt werden. Im Ratgeber von Parador wird nun empfohlen, „schwere Gegenstände bzw. Einbaumöbel (Küchen, Einbauschränke, Aquarien etc.) vor der Verlegung aufzubauen und den Boden nur bis unter den Sockel zu verlegen.“ Da wir schweres Eiche-Möbel haben, darunter einen 3,5 m langen Wandschrank, ein 2,5 m langes Sideboard und eine Vitrine sowie eine Sitzgruppe aus massivem Holz, bin ich nun im Zweifel, ob ich überhaupt Vinylboden wegen der Gefahr des Aufstellens der Dielen verlegen soll. Was können Sie mir empfehlen?
    Viele Grüße
    Gerhard

    • Hallo Gerhard,

      der Hinweis der Firma Parador ist durchaus berechtigt. Der Vinylboden arbeitet, daher können sehr schwere Gegenstände wie eine Einbauküche oder sehr schwere Schränke auf einem schwimmend verlegtem Vinylboden tatsächlich zum Aufstellen der Dielen führen. Hier müsstet ihr den Boden tatsächlich „drum herum“ verlegen. Daher empfehlen wir in Räumen wie der Küche, aber auch anderen Räumen mit sehr schweren Möbeln, das Vinyl lieber zu verkleben. So arbeitet der Boden nicht mehr so stark und es können auch schwere Schränke darauf platziert werden. Ein zusätzlicher Vorteil der Verklebung: Sollte mal eine Planke beschädigt sein, kannst Du diese einzeln austauschen. Bei Klick-Verbindungen müsstest Du den gesamten Boden bis zur beschädigten Stelle entfernen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  142. Hallo,wir haben Ende März 5 mm Click-Vinylboden in einem offe-nen Raum für Küche,Ess-u.Wohnzimmer verlegen lassen. Der Vorbesitzer hatte eine Holzbar als Küchenabtrennung in den Esstrich (T 20 cm, B15 cm) eingelassen mit einer Länge von ca. 5m. Die Holzbar wurde entfernt und vor dem Verlegen des Vinylbodens dieser Spalt mit seitlich Styropor und Folie den Schnell-Estrich eingefüllt, damit eine Angleichung zum restlichen Boden entstand.Nach ca. 24 Stunden wurde der Click-Vinylboden darauf verlegt mit der Anmerkung, der Estrich sei trocken. Kann ich wirklich davon ausgehen, dass das in der kurzen Zeit so war und sich jetzt keine Feuchtigkeit darunter bilden und es somit zur Schimmelbil-dung kommen kann? Der Essstrich unseres Schlafzimmers (14 qm) musste 4 Wochen trocknen, bevor Design-Boden aufgeklickt werden konnte! Vielen Dank schon im voraus.
    Beste Grüße M.Mrowietz

    • Hallo Marianne,

      leider kann ich Dir bei Deinem Problem nicht weiterhelfen. Um in Deinem Fall genaue Aussagen treffen zu können, müssten wir wissen, welcher Estrich verwendet wurde und ob Beschleuniger oder Schnellbinder zum Einsatz kamen. Diese Fragen kann Dir wohl nur der Estrichleger beantworten, deswegen würde ich Dich bitten, Dich mit Deiner Frage nochmal an ihn zu wenden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

    • Hallo Barbara,

      leider ist es fast unmöglich Möbelabdrücke aus Vinylböden zu entfernen. Bei den Abdrücken durch schwere Gegenstände handelt es sich um Quetschungen, die sich mit der Zeit nur minimal zurückbilden. Du könntest versuchen, die betroffene Stelle mit dem Fön zu erhitzen, je nach Boden dehnt sich das gequetschte Vinyl dann wieder etwas aus und der Möbelabdruck sieht nicht mehr ganz so schlimm aus. Das hängt aber, wie gesagt, vom Boden und der Tiefe der Quetschung ab. Den Ursprungszustand wirst Du aber wohl nicht wieder herstellen können 🙁

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

    • Hallo Evelyn,

      theoretisch ist es schon möglich ein Click-Vinyl über Laminat zu verlegen. Wir würden aber empfehlen, den Laminatboden vorher rauszunehmen, damit der Wärmedurchlasswiderstand nicht zu hoch wird und die Wärme der Fußbodenheizung weiter gut an die Oberfläche abgegeben werden kann.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  143. Hallo
    ich habe in Küche und Wohnzimmer Fliesen auf Fußbodenheizung, möchte gerne Vinyl verlegen, welchen nehme ich, Click oder Klebe ? Geht Heizleistung dadurch verloren?
    Vielen Dank für eure Antwort, ich finde es sehr informativ hier Fragen zu stellen
    HG

    Silvia

    • Hallo Silvia,

      um einen Vinylboden über den Fliesen zu verlegen, solltest Du auf Voll-Vinyl mit Clickverbindung zurückgreifen und dieses möglichst verkleben, um die Wärmeleistung Deiner Fußbodenheizung nicht zu sehr zu beeinträchtigen. Beim verklebten Vinyl ist der Wärmeverlust nur minimal, bei einem schwimmend verlegten Click-Vinyl mit Unterlage müsstest Du genau auf den Wärmedurchlasswiderstand achten, daher empfehlen wir generell die verklebte Variante. Bei beiden Varianten müsstest Du die Fliesen vorher abspachteln, da sich die Fugen sonst durchdrücken können.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  144. Kann ich selbstklebente Vinyl Fliesen auf OSB Platten kleben? ich habe ein Boden mit nicht geschliefenen OSB-Platten aus gelegt,und möchte nun selbstklebente Vinyl Fliesen darauf kleben.Muß ich die Platten noch Spachteln oder nur mit einem Tiefengrund behandeln?
    Oder gibt es auch andere möglichheiten und halten die auch?

    Danke im vorauss,tschüss jakob

    • Hallo Jakob,

      für verklebte Vinyl-Fliesen müssen die OSB-Platten vorher komplett abgespachtelt werden, denn schon kleinste Unebenheiten (im Zehntel Millimeter Bereich) können sich durch die Vinylplatten abzeichnen. Andere Möglichkeiten gibt es da leider nicht, außer Click-Vinyl, das ist etwas weniger anfällig, aber auch hier sollten gröbere Unebenheiten oder Fugen vorher abgespachtelt werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  145. Hallo, wir wollen im Bad .- 18qm – Vinyl verlegen. Wir haben ein Holzhaus. Der Bodenaufbau ist 3 cm Spanplatte dann 1,5 cm cocusmatte, darauf ist eine. 1,3 cm Spannpatte, im Bad haben wir jetzt darauf einen PVC Boden. Wie sollen wir den vinylböden verlegen? Können wir den PVC Boden als feuchtspeere liegen lassen? Welchen vinylböden ist der Beste fürs Bad? Gern erwarte ich Ihre Antwort Mit freundlichen Grüßen. Otto

    • Hallo Otto,

      für ein Badezimmer eignet sich Vollvinyl am besten, den PVC-Boden kannst Du tatsächlich liegen lassen, vorausgesetzt dieser weist keine Unebenheiten auf. Bei stärkeren Unebenheiten würden wie die Entfernung empfehlen, damit sich diese nicht auch noch durch den Vinylboden abzeichnen.Zusätzlich empfehlen wir in feuchteren Räumen wie Küche und Badezimmer immer, Vinyl zu verkleben und die Randfugen mit Silikon abzudichten. So sind die einzelnen Planken gut vor eintretendem Wasser geschützt.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  146. Hallo,
    wenn man einen Vinylboden in der Küche auslegen möchte, welchen sollte man verwenden und wie „empfindlich“ ist er?
    Stürze von Geschirr,…?
    Wasser?
    Braten mit Fett, also Fettspritzer?
    Und stellt es ein Problem dar eine Einbauküche darauf einzubauen?

    Im voraus herzlichen Dank
    Andrea

    • Hallo Andrea,

      Vinylboden ist aufgrund der dichten Oberfläche für die Küche sehr gut geeignet und ist wasserunempfindlicher als zum Beispiel Laminat. Die Vinyloberfläche ist sehr pflegeleicht, sodass Du Dir um Wasser und Fett keine Gedanken machen musst. Natürlich können auch auf einem Vinylböden durch herabfallendes Geschirr Kratzer und Dellen entstehen, wie bei Laminat und Parkett auch. Eine schwimmende Verlegung ist in der Küche nicht ganz so gut geeignet, da hier durch die Fugen Wasser eindringen kann. Der Boden arbeitet und deswegen empfiehlt es sich nicht, sehr schwere Gegenstände wie eine Einbauküche darauf zu platzieren. Hier müsstet ihr den Boden quasi drumherum verlegen. Daher empfehlen wir in feuchteren Räumen wie Küche und Badezimmer immer, das Vinyl zu verkleben und die Randfugen mit Silikon abzudichten. So sind die einzelnen Planken gut vor eintretendem Wasser geschützt. Zudem arbeitet der Boden nicht mehr so stark, sodass auch eine Einbauküche darauf platziert werden kann. Ein zusätzlicher Vorteil der Verklebung: Sollte mal eine Planke beschädigt sein, kannst Du diese einzeln austauschen. Bei Klick-Verbindungen müsstest Du den gesamten Boden bis zur beschädigten Stelle entfernen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  147. Hallo,

    wir wollen in unserem Neubau Klickvinyl mit HDF-Trägerplatte auf Estrich verlegen. Jetzt sagten uns Handwerker, dass man bei Neubauten mit Vinylboden sehr vorsichtig sein sollte, da in einem Neubau noch viel Feuchtigkeit steckt und sich diese daher unterm Vinyl ansammeln könnte. Ist dem tatsächlich so? Nicht, dass wir dann ein Schimmelproblem bekommen.

    • Hallo Sabine,

      Clickvinyl ist nicht feuchtigkeitsempfindlicher als andere Bodenarten wie Parkett, Laminat, Teppich etc. Natürlich darf der Estrich nur eine bestimmte Restfeuchte haben, bevor der Vinylboden darüber verlegt wird. Allerdings gilt das auch für alle anderen Bodenarten, so dass Vinyl hier nicht etwa besonders empfindlich ist. Richtwerte zur Restfeuchte des Estrichs vor der Bodenverlegung findest Du auch in unserem Ratgeber: https://www.casando.de/ratgeber/ermittlung-der-restfeuchte-beim-estrich/. Eine Dampfsperre unter dem Boden verhindert, dass Feuchtigkeit an den Boden kommt, über die Randfugen kann die Feuchtigkeit zudem verdunsten. Generell gilt: Auch in einem Neubau darf der Estrich nicht mehr auffallend feucht sein, daher solltet ihr die Restfeuchte vor dem Verlegen auf jeden Fall per CM-Methode (siehe ebenfalls Link) ermitteln lassen, bei einer zu hohen Restfeuchte sollte dann die Ursache ermittelt werden. Erst bei ausreichend trockenem Estrich kann dann der Boden verlegt werden. Ist euer Estrich aber unterhalb der Grenzwerte braucht ihr euch keine Sorgen bezüglich der Schimmelgefahr machen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

    • Hallo Elke,

      wenn der Boden schön glatt und eben ist, kann Klick-Vinyl mit Trittschalldämmung auch über einem Korkboden verlegt werden. Bei tieferen Fugen empfiehlt sich das nicht, da diese sich durchdrücken können. In dem Fall sollte der Korkboden vorher entfernt werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

    • Hallo Andreas,

      die OSB-Platten sollten vor der Verlegung mindestens 2mm gespachtelt werden, da der Boden auf den Spanplatten nicht so gut klebt und sich Fugen oder Schrauben durchdrücken können.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

      Liebe Grüße,
      dein casando Team

  148. Hallo casandro Team
    Wir sind im Moment dabei ein Dachgeschosswohnung auszubauen. Als Bodenbelag ist Vinyl geplant. In der Küche und im Bad haben wir eine Dielen (60×40) + MDF Platte (19mm) Konstruktion geplant. Im Bad wird die MDF Platte gegen eine Fermacell Platte getauscht. Gibt es bei dieser Konstruktion etwas zu beachten ? Dielenabstand, evt. Trockenschüttung im Bad ?

    Vielen Dank

    • Hallo Ringo,

      wir würden Dir die Frage gerne beantworten, müssen aber an dieser Stelle leider passen. Da spielen konstruktionstechnische Dinge eine Rolle, die wir aus der Ferne nicht seriös beantworten können. Frag am besten einen Schreiner, Tischler oder Bodenleger bei dir vor Ort, ob er sich das einmal anschaut.

      Wenn Du Hilfe bei der Auswahl des Bodenbelags benötigst, stell die Frage gerne wieder hier oder kontaktiere unser Fachberater-Team für Vinyl- und Designböden: 02266 47 35 611

      Beste Grüße und viel Erfolg bei deinem Vorhaben

      Dein casando Team

  149. Hallo,

    wir leben in einem Reihenmittelhaus ohne separaten Gartenzugang. Es lässt sich nicht vermeiden, dass von außen ab und zu Schmutz ins Wohnzimmer getragen wird. So sieht das Fichtenparkett nicht mehr so schön aus. Ich habe es beim Einzug vor 15 Jahren mal abgeschliffen, aber jetzt glaube ich ist das Lebensende des Parketts erreicht, auch scheue ich die Sauerei beim erneuten Abschleifen. Ich habe gelesen, man kann Vinyl nur verlegen, wenn es absolut eben ist. Kann man ein Holzparkett sauber genug rausmachen? Kann ein Fachmann Unebenheiten beseitigen, dass man daß man Vinyl velegen kann?

    • Hallo Jochen,

      wie sauber und rückstandslos man einen Parkettboden entfernen kann, kann man nicht pauschal sagen. Tatsächlich muss der Untergrund bei einem Voll-Vinylboden sehr eben sein. Schon kleinere Unebenheiten bzw. Partikel wie Steinchen oder Klebstoffreste drücken sich fühl- und sichtbar durch.

      Die etwas dickeren Vinylböden auf MDF- oder HDF-Träger verzeihen ein bisschen mehr. Große Unebenheiten sollte man aber auch hier vermeiden.

      Für euren speziellen Fall kannst Du gerne unsere Fachberater für den Bereich Vinyl- und Designböden kontaktieren:
      02266 47 35 611

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  150. Hallo,
    als Ergänzung zu meiner vorherigen Frage:
    Was wäre alternativ mit Klick-Linoleum (außer dass das fast doppelt so teuer ist)? Möglicherweise könnte ich da die zusätlichen Trittschalldämmplatten weglassen. Was ist im Bad (alles 2. Etage, Altbau -BJ.ca.1904, Holzbalkendecke, keine Isolierung, FiTa-Dielenboden – sehr ramponiert.)

    Nochmals danke.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ulrich Schüren

    • Hallo Ulrich,

      zu deiner nächsten Frage: Klick-Linoleum ist für Nassräume grundsätzlich nicht geeignet, da das Trägermaterial aus einer MDF- bzw. einer HDF-Platte besteht, also Holz enthält, das bei Feuchtigkeit aufquillt.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  151. Guten Tag, kann 5mm Klick-Vinyl (Voll-Vinyl) auf 5mm Trittschalldämmplatte Holzfaser -Platten gelegt werden? Der Unterbau ist eine Holzbalkendecke.
    Und:
    Ist es hilfreich, zur besseren Abdichtung im Bad, Nut und Feder des Klick-Vinyls zu verkleben? Wenn ja, welchen Kleber würden Sie empfehlen?
    Vielen Dank
    Mit freundlichen Grüßen
    Ulrich Schüren

    • Hallo Ulrich,

      einen Vinylboden sollte man nicht auf einer Holzfaserplatte verlegen. Für einen Vollvinylboden, wie in deinem Fall, benötigst du eine spezielle selbstfixierende Unterlage.

      Das Verkleben der Stoßkanten ist nicht erforderlich. Eine Ausnahme bilden die tilo Design-Vinyl Click Sheets. Hierbei muss man die Stoßkanten immer mit einem speziellen Klebstoff fixieren, gemäß Herstellervorgabe.

      Beste Grüße

      Dein casando Team

  152. Aufgrund technischer Schwierigkeiten sind leider einige Kommentare verloren gegangen. Damit keine Informationen fehlen, haben wir die fehlenden Kommentare hier manuell nachgetragen:

    Dennis schrieb am 11.06.2015:

    Hallo.
    Wir wollen vinyl klick auf bestehende Fliesen im Bad anbringen, schwimmend verlegt, möglicht ohne dämmung. Also fugen auffüllen und glatt schleifen, vinyl drauf. Ränder mit silikon abdichten.
    Beim fachmarkt vor ort sagte man uns gestern dass vinyl im bad aufgrund möglicher schimmelbildung zwischen fliese und vinyl zwingend mit dem boden verklebt werden muss.
    Das höre ich zum ersten mal – ist da was wahres dran ?!
    Danke!

    Hallo Dennis,

    die beste Variante ist im Badezimmer tatsächlich immer das Verkleben. Es ist aber auch möglich, den Boden schwimmend zu verlegen. Hier ist es aber besonders wichtig, dass der Boden an den Fugen abgedichtet wird und keine Dampfsperre unter dem Boden verlegt wird, da die Feuchtigkeit sich sonst sammelt und es tatsächlich zu Schimmelbildung kommen kann.

    Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

    Liebe Grüße,
    dein Casando-Team

  153. Aufgrund technischer Schwierigkeiten sind leider einige Kommentare verloren gegangen. Damit keine Informationen fehlen, haben wir die fehlenden Kommentare hier manuell nachgetragen:

    Oliver schrieb am 16.06.2015:

    Wir möchten Klick-Vinyl verlegen. Das Klick-Vinyl ist 0,3 mm dick, zusätzlich wurde uns eine Trittschalldämmung empfohlen. Soweit wir es verstanden haben, wird das Klick-Vinyl fliesend verlegt und nicht verklebt.

    Nun haben wir mittlerweile leider unterschiedliche Aussagen gehört:

    Zum Untergrund:
    a) Bei dieser Kombination ist es kein Problem, wenn der (Estrich-)Boden nicht ganz eben ist.
    b) Der (Estrich-)Boden muss auf jeden Fall eben sein.

    Zur Reinigung:
    a) Bei dieser Kombination kann man das Klick-Vinyl problemlos nass reinigen. Selbst ein Verlegen im Badezimmer wäre ohne Probleme möglich
    b) Für das Klick-Vinyl ist das nasse Reinigen kein Problem, jedoch für den Untergrund, da das Wasser leicht zwischen die Fugen auf den Untergrund gelangen kann.

    Welche dieser Aussagen stimmen nun? Vielen Dank für eine Antwort.

    Mit freundlichem Gruß,
    Oliver

    Hallo Oliver,

    vielleicht schaust Du noch einmal genau auf Dein Klick-Vinyl, 0,3 mm Dicke erscheint mir sehr unwahrscheinlich. Die reguläre Dicke ist entweder 5mm oder 10 mm, je nachdem ob die Trittschalldämmung bereits integriert ist.

    Bei einem 5mm Voll-Vinyl muss der Boden auf jeden Fall eben sein, Fliesenfugen oder kleine Unebenheiten drücken sich sonst durch den Boden. Daher vor dem Verlegen eventuelle Unebenheiten auf jeden Fall ausgleichen.

    Was die Reinigung betrifft: für die Verlegung im Badezimmer empfehlen wir in der Regel die verklebte Variante mit abschließender Silikonabdichtung an den Rändern. Auch bei schwimmend verlegtem Vinyl ist das feuchte Wischen kein Problem. Natürlich solltest Du nicht den 10 Liter Eimer Wasser über Deinem Boden auskippen und warten das es trocknet, normales reguläres Putzen schadet aber weder dem Vinyl noch dem Untergrund.

    Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

    Liebe Grüße,
    dein Casando-Team

  154. Aufgrund technischer Schwierigkeiten sind leider einige Kommentare verloren gegangen. Damit keine Informationen fehlen, haben wir die fehlenden Kommentare hier manuell nachgetragen:

    Udo schrieb am 15.06.2015:

    Vielen Dank für diesen umfangreichen Vergleich. Parkett, Laminat und Vinylböden haben in der Tat alle Ihre Vor und Nachteile. Besonders interessant beim Vinylboden ist natürlich, dass man ihn durch seine wasserabweisende Oberfläche auch im Bad und in der Küche einsetzen kann.

  155. Aufgrund technischer Schwierigkeiten sind leider einige Kommentare verloren gegangen. Damit keine Informationen fehlen, haben wir die fehlenden Kommentare hier manuell nachgetragen:

    Steffen schrieb am 09.06.2015:

    Hallo Parkett-Store Team,

    ich möchte in einer EG Wohnung eines Hauses (50er Jahre – Wärmegedämmt, Isofenster) Click Vinyl verlegen. Die Räume der Wohnung sind je rund 15 qm groß.

    Wegen des kalten Kellers darunter möchte ich eine Dämmung unter das CV legen. Im Baumarkt sagte man mir, das das CV mindestens 8mm stark sein sollte, wenn man eine 10mm Trittschalldämmung inklusive Dampfsperre verlegen möchte. Ist das

    1. so richtig?
    2. empfehlenswert?
    3. Wäre ein Laminatboden besser geeignet?

    In einem Raum steht ein Öleinzelofen aus Metall. (Jetzt auf bisher vorhandenem Buche-Kunststoff Laminat).
    Ich dachte vor vor Verlegung des CV entferne ich den Ofen um ihn hinterher wieder auf dem CV aufzustellen.

    Frage:
    1. Ein Ölofen wird nicht so heiß wie ein Kamin, dennoch entwickelt er Wärme zum heizen, wird das CV dadurch beeinträchtigt?

    Danke im voraus für Eure Antworten.
    Gruß
    Steffen

    Hallo Steffen,

    ich gehe jetzt mal davon aus das Du Click-Vinyl mit CV abgekürzt hast und nicht “Cushion Vinyl”, das ebenfalls mit CV abgekürzt wird, meinst. Cushion Vinyl ist Bahnenware mit aufgeschäumtem Rücken, wie sie häufig im Baumarkt zu finden ist.

    Ein 10mm Click-Vinylboden verfügt bereits über eine Trittschalldämmung, von der Verlegung einer zusätzlichen Dämmung unter einem 10mm Vinyl ist abzuraten, da der Untergrund sonst zu weich ist und die Click-Verbindung dadurch Schaden nehmen kann. Eine Trittschalldämmung für Vinylböden muss nur bei 5mm Stärke noch extra verlegt werden, von daher können wir die Aussage des Baumarktes nicht ganz nachvollziehen. Ob ein Laminatboden für Deinen Zweck besser geeignet wäre, ist so generell nicht zu beantworten, da es hier auch immer auf persönliche Vorlieben ankommt. Zusammen mit der Trittschalldämmung und der Dampfsperre bietet Dir aber auch ein Vinylboden, im Vergleich zum Laminatboden, ausreichend Dämmung, so dass Du hier frei wählen kannst.

    Für die Verlegung unter Öfen empfehlen wir sicherheitshalber immer die Verlegung von Fliesen in einem Abstand von 1,20 m zwischen Ofen und Vinyl. Was die Hitzeentwicklung eines Ölofens angeht, sind wir leider selber etwas ratlos, da wir die genaue Wärmeentwicklung nicht einschätzen können. Wenn Du absolut auf Nummer sicher gehen möchtest, würden wir Dir daher auch in Deinem Fall die Verlegung von Fliesen empfehlen.

    Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

    Liebe Grüße,
    dein Casando-Team

  156. Aufgrund technischer Schwierigkeiten sind leider einige Kommentare verloren gegangen. Damit keine Informationen fehlen, haben wir die fehlenden Kommentare hier manuell nachgetragen:

    Daniel schrieb am 08.06.2015:

    Hallo Parkett-Store 24-Team,
    ich möchte wissen ob es Sinn macht einen Vinyl-Belag in einem WC einer Tankstelle zu verlegen, wenn der Belag ständig mit Urin vollgespritzt wird.
    Macht das dem Belag etwas aus ?
    Und wie reinigt man den Belag am besten ?

    Hallo Daniel,

    da uns bisher keine Tests bekannt sind, in denen Vinylboden mit Urin getestet wurde, würden wir davon abraten. Aufgrund der Beanspruchung und der damit verbundenen Pflege eignen sich Fliesen für ein Tankstellen-WC eindeutig am besten.

    Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

    Liebe Grüße,
    dein Casando-Team

  157. Aufgrund technischer Schwierigkeiten sind leider einige Kommentare verloren gegangen. Damit keine Informationen fehlen, haben wir die fehlenden Kommentare hier manuell nachgetragen:

    Herrmann schrieb am 08.06.2015:

    Hallo Parkett-Store24-Team,

    ihr seid klasse. Der Blog hier ist super und bringt viele Informationen.

    Ich habe vor in meinem neuen Haus mit Fußbodenheizung sowohl im Erdgeschoss als auch im Obergeschoss Klick-Vinyl zu verlegen.
    Nun mache ich mir Gedanken um die Dampfsperre und Trittschschalldämmung.

    Bei Fußbodenheizung benötige ich immer eine Dampfsperre richtig?
    Macht Trittschalldämmuung auch im EG Sinn oder benötigt man diese nur im Obergeschoss?
    Es gibt sehr viele Dämmungen die auch sehr unterschiedlich kosten und man wird nicht wirklich schlau daraus was man nun benötigt.
    Können Sie etwas empfehlen?

    Ist der richtige Aufbau Estrich-Dampfsperre-Trittschall-Vinylboden?

    Viele Grüße
    Herrmann

    Hallo Herrmann,

    vielen lieben Dank für Dein Lob, das freut uns sehr!

    Es ist richtig, dass bei einer Fußbodenheizung, wegen des Kondenswassers, immer auch eine Dampfsperre verlegt werden muss. Auch den Aufbau hast Du ja bereits richtig dargestellt. Generell sollte unter jeden Vinylboden eine Trittschalldämmung, auch im Erdgeschoss. Ein Boden ohne Trittschalldämmung kann starke Trittgeräusche verursachen, die nicht nur in der Etage darunter, sondern auch im betreffenden Raum oder im Extremfall sogar im ganzen Haus zu hören sind. Außerdem federt die Trittschalldämmung die Schritte ab und macht den Boden dadurch deutlich komfortabler.

    Bei einem Voll-Vinylboden mit einer Stärke von 5mm wären die Tilo Vinylcs Acoustic Trittschalldämmung (https://www.casando.de/tilo-vinylcs-acoustic-trittschalldaemmung-34253146-produkt/) oder die HORI Vinylunterlage (https://www.casando.de/hori-trittschalldaemmung-vinylunterlage-1mm-48000038-produkt/) die passenden Lösungen. Solltest Du Dich bei uns im Shop nach einem Vinylboden umsehen, ist das passende Zubehör aber auch unter jedem Boden empfohlen.

    Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 166.

    Liebe Grüße,
    dein Casando-Team

  158. Hallo!
    Wir suchen nach einem passenden Bodenbelag fürs SCHLAFZIMMER. Als wir die Wohnung vor 6 Jahren gekauft haben war sie komplett schrecklich gefliest. Im Schlafzimmer haben wir Teppich darauf legen lassen. Jetzt renovieren wir Bäder und Flur und wollen den Boden im Schlafzimmer gleich mit erledigen, bedeutet Teppich und Fliesen raus. Nun die Frage nach dem neuen Bodenbelag. Das Zimmer hat eine schlechte Luftzirkulation. Tür und Fenster liegen an der Seite gegenüber; es geht keine Luft durch den rechteckigen Raum. An der Außenwand merkt man die Auswirkung der Kältebrücke: Minimale Flecken an der Deckenkante, und der Teppich ist entlang der Außenwand einen schmalen Rand von vielleicht 3 cm leicht aufgehellt. Schimmel ist bislang nicht entstanden aber eine Kondensierung findet wohl statt. Um das zu verhindern planen wir eine Sockelheizung entlang der Außenwand. Einen Teppich halte ich dennoch nicht mehr für optimal. Wir dachten die Alternativen wären neue Schöne Fliesen oder Holz. Der Bodenleger schlägt vinyl von Parador vor. Was spricht aus ihrer Sicht dafür bzw. dagegen. Für ihre Meinung wäre ich sehr dankbar.

    • Hallo Antje,

      der Bodenleger hat nicht Unrecht, Vinylboden eignet sich sehr gut auch in feuchteren Räumen mit wenig Luftzirkulation. Was natürlich immer bedacht werden muss: Ähnlich wie Holz zieht sich auch Vinyl zusammen, wenn es kalt ist und dehnt sich bei Wärme aus, die Problematik hättet ihr mit Holz aber natürlich auch, sollte nur beim Verlegen bedacht werden und dementsprechend ausreichend Dehnungsfuge gelassen werden. Verfärben tun sich Vinylböden aber nicht, von daher brauchst Du da keine Bedenken haben. Fliesen sind im feuchten Räumen natürlich immer die einfachste Lösung, da sie sich nicht ausdehnen und Feuchtigkeit nicht aufnehmen. Ein Vinylboden scheint hier aber eine sehr gute Alternative, wenn Fliesen unerwünscht sind und da Du Dir auch schon den Rat eines Experten eingeholt hast, solltest Du da auf der sicheren Seite sein. Ob der Boden jetzt von Parador sein muss sei dahingestellt. Parador liefert hochwertige Produkte, generell ist aber auch jeder ander Vinylbodenbelag für euren Zweck geeignet.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  159. Hallo,
    wir haben einen Kaminofen im Wohnzimmer. Trotz grösster Vorsicht passiert es halt mal ,dass etwas Glut
    auf den Boden fällt. Wie wirkt sich das auf einen Vinylboden aus ?
    Oder auch der Temperaturunterschied beim Heizen im Winter ?
    Niedrige Luftfeuchtigkeit und vieles mehr……
    Würden sie mir trotzdem zu einem natürlich guten Vinylboden raten ?
    Gruss
    Walter

    • Hallo Walter,

      wegen der großen Hitze die entstehen kann, empfiehlt sich ein Vinylboden unter dem Kamin nicht. Wenn Du trotzdem Vinyl verlegen möchtest, wäre es ideal, den Bereich unter und um den Kamin mit Fliesen auszulegen, dann gibt es keine Probleme mit verzogenen Planken oder Schäden durch Glut.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  160. Guten Tag,

    wir wollen ein Zimmer (das Wohnzimmer) mit Klickvinyl versehen. Es ist eine Mietwohnung mit Fliesen, diese dürfen nicht verändert werden 🙁 deshalb gingen unsere Gedanken in Richtung Klickvinyl.
    Wir hatten gehofft, dass wir durch entsprechende Unterlage/spezielle Trittschalldämmung das Durchdrücken der Fugen etwas verhindern können. Die Fliesen sind so unschön, dass wir aber auch durchgedrückte Fugen in Kauf nehmen würden… das zweite Problem ist, dass wir eine Fußbodenheizung haben und somit nicht zu viel Material auf den Boden darf/sollte damit wir den Boden noch einigermaßen erwärmen können.
    Gibt es irgendeinen Mittelweg, das doch noch zu realisieren?

    • Hallo Julia,

      in Deinem Fall empfiehlt sich aufgrund der Fußbodenheizung tatsächlich nur ein gering gehaltener Aufbau. Zu realisieren ist das mit Voll-Vinyl, denn darunter kommt nur eine dünne Unterlage, so dass weiterhin genügend Wärme durchgelassen wird. Allerdings bedeutet das tatsächlich, dass sich später eventuell Fugen abzeichnen. Wenn die Fliesen nicht bearbeitet werden dürfen, bleibt da mit der Fußbodenheizung leider keine andere Möglichkeit.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  161. Der Aufwand einen schwimmenden Bodenbelag zu verlegen um den Trittschall zu dämmen, wie es Hannes gesagt hat, ist mir zu gross. Da finde ich Industrieböden und fugenlose Bodenbeläge besser. Die sind angenehm und warm, schalldämmend und Industrieböden bieten ausserdem den Vorteil, dass sie nicht so leicht zu zerstören sind. (Druck oder Feuchtigkeit). Industriebodenbeläge können ausserdem auch in ihrer Farbe frei gestaltete werden 😉

  162. Hallo,
    Wir haben uns im bad für vinylfliesen plus kleber entschieden. Die ränder werden dann mit silikon verfugt. Nun unsere frage: muss hier auch ein bestimmter abstand zur wand eingehalten werden (dehnungsfuge)?

    • Hallo Jasmin,

      auch in deinem Fall sollte eine Dehnungsfuge eingehalten werden, da ansonsten Schallbrücken zur Wand entstehen. Im schlimmsten Fall wären die Schritte im Bad dann im ganzen Haus zu hören.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  163. Hallo,
    ich habe ja jetzt bis auf eine frage alles erfahren was man wissen muss über Vinyl.

    wie verhält sich es mit der ausbleichung von Vinyl?

    ich habe an einer kompletten seite bodentiefe fenster,da ist der Vinyl an sonnigen tagen schon mal 8-9 stunden der prallen sonne ausgesetzt.

    mfg
    torsten

    • Hallo Torsten,

      Vinylböden sind in der Regel nicht UV-geschützt, so dass es durchaus zu farblichen Veränderungen kommen kann. Wie stark diese ausfallen, hängt aber auch immer von Qualität und Bodenfarbe ab. Erkundige Dich daher am besten im Fachhandel nach den Eigenschaften eines bestimmten Vinylbodens.

      Gerne kannst du dafür auch unsere telefonische Fachberatung nutzen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  164. Hallo,
    wir möchten in unserem Klick-Vinyl als Fußboden verlegen lassen.
    Sofa und andere Möbel bleiben im täglichen Gebrauch ja stehen. Welche Gleiter (Filz oder Teflon) können aber für Stühle und „schwere“ Sessel empfohlen werden, um die strukturierte Oberfläche des Vinylbodens nicht zu beschädigen?
    Danke im voraus für einen Tipp!
    MfG, Falk

    • Hallo Falk,

      für Vinylböden eignen sich die handelsüblichen Filzgleiter, die unter Stuhl und Sessel befestigt werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  165. Hallo,
    wir haben vor 2 Jahren in unserem Ferienhaus einen hochwertigen Vinylboden(van Gogh) verlegen lassen.
    Nun gehen die Vinylplanken an den kurzen Seiten immer mehr auseinander.Ist das normal?
    Mfg Britta Patzschke

    • Hallo Britta,

      normalerweise verschieben sich die Vinylplanken nicht, es sei denn sie wurden nicht auf der richtigen Unterlage verlegt. 10mm Vinyl hat einen HDF-Träger mit einem normalen Klick-System, da muss dann keine spezielle Unterlage drunter verlegt werden, 5mm Vinyl sollte hingegen nur über einer fixierenden Unterlage verlegt werden. Vielleicht ist das bei euch der Fall?

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  166. Hallo,

    mein Neubau KfW55 hat folgenden Aufbau von unten nach oben: 14cm Isolierung -> 20cm WU-Beton-Bodenplatte (WU=wasserundurchlässig) -> 2 Abdichtungsbahnen (Modell „Katja Sprint“) -> 3cm Styropor-Wärmedämmung -> 2cm Styropor-Schalldämmung -> Folie -> darauf dann Estrich inkl. Fußbodenheizung

    Restfeuchte im Estrich 0,0..% (Aufheizprogramm lief bereits im November 2014, seitdem wurde weiterhin mit 20Grad beheizt)

    Benötige ich jetzt zwischen Estrich und Vinyl eine Folie? Eigentlich jeder Vinyl-Hersteller schreibt, dass die Folie als Dampfsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit immer benötigt wird. Jedoch verstehe ich den Sinn nicht???
    – aufsteigende Feuchtigkeit sollte in meinem Fall ausgeschlossen sein
    – selbst im Fall geringer Restfeuchte wäre es doch besser, wenn diese vom beheizten Boden (einmalig) durch den Vinyl entweichen kann, als wenn sie unter einer Folie „eingesperrt“ bleibt und dort vermutlich schimmelt?
    – Vinyl nimmt die Wärme der Fußbodenheizung doch besser auf, wenn ich auf die Folie verzichte

    Empfiehlt der Fachmann selbst in meinem Fall eine Folie?

    • Hallo Martin,

      generell ist es nicht relevant wie trocken der Estrich ist, denn durch den Betrieb der Fußbodenheizung und das ständige „Auf- und Abheizen“ der Heizung bildet sich auf jeden Fall Kondenswasser. Dieses Kondenswasser sollte natürlich nicht mit dem Vinylboden in Kontakt kommen, da es die Planken schädigen kann. Daher wird eine PE-Folie zwischen Fußbodenheizung und Vinyl immer empfohlen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  167. Hallo, kann man jeden klick- vinyl verkleben? Bzw. worauf muss ich achten. Möchte den vinyl unbedingt verkleben, da es sich um 35m2 handelt und wir eine fußboden heizung haben. DANKE

    • Hallo Karin,

      wenn Du den Vinylboden verkleben möchtest, solltest Du darauf achten einen Voll-Vinylboden zu verwenden, dieser kann dann auch vollflächig verklebt werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  168. Hallo!

    Ich habe vor, in der ganzen Wohnung Vinylböden verlegen zu lassen. Nun scheint es nicht möglich, dasselbe Muster in verschiedenen rutschfesten Qualitäten zu erhalten. Für das Badezimmer, die Küche und die Treppe möchte ich z.B. R10 und sonst R9 haben. Gibt es Firmen, die diese verschiedenen Qualitäten anbieten? Vielen Dank für die Antwort und freundliche Grüsse!

    François

    • Hallo François,

      die Hersteller stellen ihre Vinylböden nur entweder in R9 ODER R10 her, da beide Rutschsicherheitswerte ausreichend Schutz bieten, um sowohl in Wohnräumen als auch auf Treppen etc. genügend Sicherheit zu bieten. Du wirst also die Böden der einzelnen Hersteller immer nur in einer Ausführung finden, da die Unterschiede zwischen R10 und R9 meist nicht so groß sind, als dass sich eine Produktion in mehreren Ausführungen lohnen würde. Wenn du auf der sicheren Seite sein möchtest, würden wir empfehlen nur Böden in R10 zu verwenden, R9 ist aber generell ebenfalls für Deine Verwendung in allen Bereichen bestens geeignet.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  169. Hallo, ich wollte gerne Vinyl Planken auf einer Holztreppe verlegen, die momentan noch belegt ist mit einem geklebten Teppichboden und darunter noch ein ganz alter (bestimmt über 20 Jahre alt) PVC-Boden liegt. Muss das alles raus? Schätze ja. Und wie bearbeite ich dann den Untergrund? Welche Ausgleichsmasse, welche Grundierung und welchen Kleber für die Vinyl Planken (evtl. auch doppelseitiges Klebeband oder hält das auf der Treppe nicht? Vielen Dank

    • Hallo Marion,

      generell sollte alles was über der Treppe liegt entfernt werden. Dann ist die Frage, welchen Untergrund die Treppe hat, denn Holztreppen neigen dazu in der Mitte abgenutzter zu sein und dadurch etwas „durchzuhängen“, dass müsste also auf jeden Fall ausgeglichen werden, damit der Vinylboden vernünftig liegen kann. Leider können wir aus der Ferne nicht beurteilen, wie groß der Reparaturaufwand ist. Die nötigen Maßnahmen hängen dann auch immer vom Untergrund der Treppe ab, daher möchten wir Dir an dieser Stelle empfehlen, Dich an einen Fachmann zu wenden. Denn gerade auf einer Treppe, sollte die Sicherheit im Vordergrund stehen, deswegen können wir in Deinem Fall leider keine Ferndiagnose stellen. Ich hoffe wir konnten Dir trotzdem ein wenig helfen.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  170. Hallo, wir sind am überlegen ob wir Design Planke oder von der Rolle nehmen sollen!? Was ist der Unterschied zwischen der Planke und von der Rolle. Wir haben gehört von der Rolle sollen Spuren z.b. Von Schrank oder Tisch usw schnell zu sehen sein!? Ist das richtig?

    • Hallo Kathrin,

      hier handelt es sich um ein komplett anderes Material. Rollenware mit Holzdekor ist ein CV-Belag. Dieser hat einen Schaumrücken der durch Schränke und schwere Gegenstände zusammen gedrückt wird, leider auch dauerhaft. Ein Vinylboden hingegen hat einen festen Träger und kann somit nicht so einfach platt gedrückt werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  171. Hallo,
    ich möchte Klick-Vynil-Boden auf das vorhandene Linoleum verlegen. Ist es möglich bzw. nicht gefährlich? Kann das darunter liegende Linoleum mit der Zeit evtl. verderben bzw. zur Bildung von Schimmel führen?
    Vielen Dank im Voraus!

    • Hallo Valeri,

      wenn der Linoleum keine Unebenheiten aufweist, kannst Du einen Click-Vinylboden auch auf einen vorhandenen Linoleum verlegen. Es darf allerdings keine Dampfsperre verwendet werden, da im schlimmsten Fall Feuchtigkeit und Linoleum anfangen könnten zu schimmeln.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

    • Hallo Uli,

      der Bodenhersteller ZIRO hat seine Vinylböden Vinylan getauft, es handelt sich hier aber um die gleiche Bodenart.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  172. Hallo,
    Auch wir stehen vor einer Küchenrenovierung. Vinyl-Klick wäre mir schon sympathisch.
    Leider ist der jetzige Fliesenboden mit Struktur, d.h. Leicht wellig und die Fugen relativ tief.
    Wie müssen wir den Boden behandeln um Vinyl-Klick verwenden zu können.
    Vielen Dank

    • Hallo Gisela,

      Zum Verlegen von 5mm Vinylboden muss der Untergrund ebenmäßig sein, sollten Unebenheiten, z.B. durch Fliesenfugen, vorhanden sein, müssen diese erst mit einer Nivellierspachtelmasse abgespachtelt werden.
      Die 10 mm Vinylböden können auch auf Fliesen verlegt werden, die eine Struktur aufweisen, allerdings sind diese nicht optimal für den Einsatz in der Küche.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  173. Hallo!

    Ich hätte da mal eine Frage.
    Wir haben ganz schön hässliche Bodenfliesen, welche wir schon mit Speziallack lackiert haben. Dieser hat jedoch nicht lange gehalten, trotz Versiegelung. Deswegen haben wir uns überlegt, da uns das verlegen neuer Fliesen zu teuer ist, einfach auf diese Vinyl Laminat zu legen.

    Der Haken an der Sache ist, dass wir eine Bodendusche (d.h. ohne Duschwanne) haben, weswegen der Boden bei uns täglich zumindest in Teilen „überschwemmt“ wird. Wir haben einen Abfluss, wo das Wasser abfließt, jedoch wird ein Teil des Bades regelmäßig nass. Daher wollten wir wissen, ob Vinyl Laminat für eine solche Belastung geeignet ist. Wir haben da an selbstklebenden gedacht, den wir an den Seiten mit Silikon abschließen. Können wir das derart machen oder hält das Laminat eine solche Belastung nicht aus?

    Vielen dank im Voraus.

    LG

    • Hallo Igor,

      Vinyl kann auch im Badezimmer verlegt werden, die geklebte Variante ist dafür am besten geeignet. Wie Du schon richtig beschrieben hast, sollten die Ränder dann mit Silikon abgedichtet werden.

      Das Wasser an sich macht dem Boden nichts aus.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  174. Hallo Parkett-Store24-Team,
    toll, dass Sie so eine Frage-Antwort Seite anbieten.
    Meine Frage zum Vinyl-Boden wurde hier scheinbar noch nicht gestellt. Wie steht es mit der Abnutzung aus? Wenn Stühle verschoben werden, ein Schrank drauf steht oder etwas runterfällt? Ist die Farbe und das Muster nur Oberflächlich und erscheint dann bei Kratzer z.B. das Rohmaterial in weiss(?) oder ist die Farbe durchgängig?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen und viele Grüsse,
    Thien

    • Hallo Thien,

      einen kratzfreien Boden gibt es leider nicht, daher können natürlich auch Vinylböden Kratzer bekommen. Da die Nutzschicht von Vinyl transparent ist und aus PVC besteht, werden die Kratzer „leicht“ weiß.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  175. Hallo,
    wir sind gerad am Bauen und würden gerne eine Vinylboden verlegen/verlegen lassen. Wir möchten gerne die Vorteile vom verklebtem Bodenbelad nutzen (Fußbodenhzg., keine Schienen unter den Türen, Akustik usw.)
    Allerdings haben wir bedenken, dass die veklebte Variante mit max. 5mm Schicht, sich sehr hart anfühlt.

    Spürt man einen Unterschied zwischen verklebt und schwimmend bezgl. Härte und Laufgefühl?

    Danke.
    Andreas.

    • Hallo Andreas,

      einen Unterschied merkt man schon, das lässt sich nicht leugnen, vor allem in Hinblick auf die Beweglichkeit. Bei einer schwimmenden Verlegung bewegt sich das Material bei jedem Tritt, dadurch fühlt sich der Boden natürlich anders an, meist etwas weicher als bei der verklebten Variante. Allerdings hast du ja schon alle Vorteile der verklebten Variante aufgezählt. Für eine Fußbodenheizung ist verklebtes Vinyl immer die bessere Wahl, der Schall verteilt sich besser auf dem gesamten Estrich und verbessert so die Akustik und auch bezüglich der Schienen gebe ich dir Recht. Daher empfehlen wir in deinem Fall auf jeden Fall das Vinyl zu verkleben.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  176. Hallo, wir würden gerne einen Vinylboden in einen Raum verlegen, den wir erst als Kinderzimmer nutzen wollen, der dann aber in ein paar Jahren eine Sauna erhalten soll. Ist dies generell möglich, vor allem mit Blick auf die Sauna, die wir auf den Vinyboden stellen wollen? Wenn ja, was sollten wir beim Kauf beachten?
    Vielen Dank!
    Martin

    • absolut richtig, was Saskia sagt.
      Am besten als Bodenbelag für eine Saune geeignet sind Beläge aus Kunststoff, Keramik (wie z.B. Fliesen), Sichtbeton oder schlicht Stein. Manche stellen die Sauna auch auf Holzböden, hier ist jedoch hinzuweisen, dass aufgrund von Schweißtropfen, Aufgüssen etc. der Boden in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

    • Hallo Martin,

      leider ist Vinyl nicht für die Verwendung in Räumen mit Sauna zugelassen. Diese Böden dehnen sich bei Wärme sehr aus und ziehen sich bei Kälte wieder zusammen, dadurch können ganz schnell unschöne Fugen entstehen.
      Am besten eignen sich für einen Raum mit Sauna leider immer noch die guten alten Fliesen, für ein Kinderzimmer hingegen ist Vinyl perfekt!

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

    • Hallo Markus,

      uns ist kein Produkt mit dieser Höhe bekannt. Es kann natürlich sein, dass es Hersteller gibt, die diese Stärke anbieten. Falls eine bestimmte Aufbauhöhe gewünscht ist, kannst Du dir mit einer Unterlage aus beispielsweise OSB-Platten, die es in unterschiedlichen Stärken gibt, helfen. So dürfte es problemlos möglich sein, die gewünschte Höhe zu erreichen.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  177. Ich lese hier immer mal wieder eure Empfehlung, sowohl schwimmend verlegtes als auch vollflächig verklebtes Clic-Vinyl an den Wandabschlüssen mit Silicon abzudichten. Einerseits soll eine Dehnungsfuge (3-4 mm) berücksichtigt werden, damit sich der Belag ausdehnen kann, andererseits soll diese Fuge mit Silicon geschlossen werden, was m.E. die Ausdehnungsmöglichkeit fast komplett aufhebt. Oder sehe ich das nicht richtig?

    • Hallo Wolfgang,

      in unserem Beitrag hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Nur bei Klebe-Vinyl müssen die Wandabschlüsse abgedichtet werden und dies auch nur dort wo mit erhöhter Feuchtigkeit zu rechnen ist (Bad, Küche,…). Bei einer schwimmenden Verlegung darf kein Silikon genutzt werden. Hier muss eine Dehnungsfuge zur Wand eingehalten werden. Diese wird dann mit einer Sockelleiste abgedeckt und verschwindet so aus dem Blickfeld des Betrachters.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  178. Hallo, das Vinyl ist sehr dekorativ. Kann man es als Duschrückwand verwenden? Wenn ja, wie wird es dauerhaft auf Gipskarton verklebt? Bedarf der Gipskarton einen zusätzlichen Feuchtigkeitsschutz durch z.B. Flüssigfolie? Wenn die Möglichkeit gegeben ist, ist es eine schöne Alternative zu herkömmlichen Fliesen. Vielen Dank. Mit freundlichem Gruß
    HansiW

    • Hallo Hansi,

      leider funktioniert dein Vorhaben so nicht. Denn durch die Temperaturschwankungen „arbeitet“ auch ein Vinyl-Boden. Daher können Fugen entstehen, durch die Wasser dringen wird. Zudem kann sich durch die Bewegung des Materials, das Papier der Gipskartonplatten abgelöst werden. In diesem speziellen Bereich solltest Du auf andere Alternativen ausweichen (Fliesen, Naturstein,…)

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  179. Kann Vinyl auch in einer Küche an den Wänden angebracht werden? Ist dies sinnvoll oder sind an den Wänden Fließen sinnvoller?
    Herzliche Grüße, Michael

    • Hallo Michael,

      Vinyl kann auch als Wandbelag verwendet werden. Allerdings muss die Wand vor der „Verlegung“ sehr genau gespachtelt werden. Danach wird das Vinyl verklebt. Allerdings sollte man hinter dem Herd aufpassen, das der Wandbelag nicht zu viel Hitze abbekommt, insbesondere bei einem Gasherd kann das schnell gefährlich werden. Alternativ könnte man diesen Bereich dann auch aussparen.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  180. Sehr geehrte Damen u.Herren,

    als Architekt u. Bauleiter habe ich sehr häufig mit Umbau u. Neubaumassnahmen zu tun,
    wo sich immerwieder die Frage nach der Fussbodengestaltung stellt.
    Zu den Venylboden hätte ich folgende Fragen:

    1. Gewicht im Verhältnis zu Laminaten ( Altbauten)?
    2.spez. Gewicht?
    3. versch. Preislagen?
    4. Sind entsprechende Musterkarten vorh? Als Vorlage u. Entscheidungshilfe für den Bauherrn.
    Vor bzw. Nachteile gegenüber Laminaten, Parkett u Teppichboden.
    Ich bitte um kurze Mitteilung derangeführten Fragen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Heinz Schömig

    • Guten Morgen Heinz,

      das Gewicht vom Vinylboden ist unterschiedlich, da es verschiedene Aufbauarten und -höhen gibt. Durch die verschiedenen Arten gibt es auch preisliche Unterschiede.
      Du kannst Dir verschiedene Musterkarten online bestellen.
      Der Vorteil von Vinylboden ist, dass er nicht so wasserempfindlich wie Laminat und Parkett ist (wenn man Vollvinyl hat). Er kann also komplett nass gewischt werden.
      Ebenso ist der Boden fußwärmer wie Laminat und auch deutlich leiser beim drüber laufen. Der Teppichboden fängt im Gegensatz zum Vinylboden deutlich leichter den Staub auf.
      Ein weiterer Vorteil ist, dass dieser Boden eine geringere Aufbauhöhe wie Parkett hat.

      Falls Du regelmäßig Parkettböden beziehen möchtest gibt es die Möglichkeit auch als Geschäftskunde gelistet zu werden. Hierzu kannst Du unseren B2B-Shop (nach Anforderung der notwendigen Zugangsdaten) nutzen: https://b2b.holz-richter.de/

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

  181. Hallo liebes Parkett-store24-Team,

    Ich wüsste gerne bei welchem Hersteller ich sicher sein kann dass in einem Vynil-Boden keine Weichmacher verwendet werden und ob die Hersteller das auch garantieren bzw. zertifizieren.

    Danke für Euro Info
    Grüße Steffi

    • Guten Morgen Steffi,
      Die Firma Haro stellt den Haro Disano her. Dieser besteht zu 100% PVC-freiem Material.
      Auch die Firma Meister stellt mit dem Meister Design DD 350 einen Boden her, der auch 100% PVC-frei ist.

      Diese beiden Böden sind nicht nur komplett frei von Schadstoffen, sondern beinhalten auch kein PVC. Wenn es noch viel natürlicher sein soll kann man auf Laminat oder besser noch Parkett ausweichen.

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

    • Guten Morgen Mario,

      Preisanfragen kannst Du uns gerne über den Online Shop stellen, allerdings nicht über den Blog.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  182. Guten Tag, kann ich Vinyl auf einem vorhandenen Dielen-Holzfussboden verlegen? Auf Ihrer Seite schreiben Sie, dass man Vinyl nicht auf Parkett verlesen sollte. Ist es bei einem Dielen-Fussboden das selbe Problem, d.h. der müsste dann raus?
    Danke für eine Info Alice Siegfried

    • Guten Morgen,

      Es kommt immer drauf an, ob der Unterboden eben ist. Wenn dies bei Dir der Fall ist, kannst Du den Vinylboden lose verlegen.
      Sollte der Boden nicht eben sein, muss Du diesen erst bearbeiten.
      Allerdingst kannst Du den Vinyl nicht auf Holzdielen verkleben.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

    • Hallo Roland,

      der dünnste Vinyl-Boden hat eine Stärke von 2 Millimetern und muss verklebt werden. Allerdings kann die Verklebung nicht direkt auf dem Parkett erfolgen. Bei schwimmender Verlegung kann Voll-Vinyl mit einer Stärke von ca. 5 mm oder Vinyl auf HDF-Träger benutzt werden, dies hat eine Aufbauhöhe von rund 10 mm. Das Voll-Vinyl benötigt noch eine spezielle Unterlage wie beispielsweise Ewifoam Vinclick Gelb hierdurch kommen nochmals etwa 1,6 mm an Aufbauhöhe hinzu. Der Vinyl-Boden auf HDF-Träger kann ohne weitere Unterlage verlegt werden.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  183. Hält Vinylboden auch einer kleinen Überschwemmung stand, wie z.B. Rohrbruch oder muss er dann auf jeden Fall ausgetauscht werden wie z.B. Laminat/Parkett ?

    Nicole sagt Danke!

    • Hallo Nicole,

      deine Frage lässt sich nicht pauschal für alle Vinyl-Böden beantworten, denn es kommt auf die Art des Bodens an. Ein Vinyl-Boden mit HDF-Träger (Stärke des Bodens ca. 10mm) reagiert ähnlich wie ein Laminat auf Feuchtigkeit und „Überschwemmungen“. Ein Vollvinyl (Stärke des Bodens ca. 5mm ) ist dagegen auch für Feuchträume geeignet. Bei einem Rohrbruch oder ähnlichem Schaden sollte der Boden während der Trocknungsphase des Estrichs entfernt und anschließend wieder verlegt werden. Sonst verbleibt ein großer Teil der Feuchtigkeit unter dem relativ dichten Bodenbelag und kann zu Schäden und gesundheitlichen Problemen durch Schimmel führen.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  184. Hallo,

    wir sind am überlegen ob wir in unserem Wohn /- Esszimmer dunkles Parkett oder Venyl verlegen.
    Und wurde gesagt, Parkett wird sich durch die Sonne extrem verändern, sprich heller werden. Außerdem ist dieser sehr pflegeintensiv. Das wäre bei Venyl alles nicht so. Keine Farbveränderungen und auch sehr leicht zu pflegen. Stimmt das und für was würdet ihr euch entscheiden?

    Vielen Dank
    Gruß Olga

    • Hallo Olga,

      eine pauschale Aussage zu treffen ist nicht ganz so einfach. Der persönliche Geschmack spielt hierbei die größte Rolle. Richtig ist, dass sich Parkettböden im Laufe der Zeit farblich verändern. Dies liegt in der Natur des Holzes. Dabei werden dunkle Holzarten heller und umgekehrt hellere Holzarten dunkeln nach.
      Wie pflegeintensiv der Boden ist, hängt auch stark von den Nutzungsgewohnheiten ab. Die Pflege unterscheidet sich bei beiden Böden etwas. Während das Parkett nur nebelfeucht gewischt werden kann, darf es beim Vinyl-Boden feuchter sein. Wobei der Boden auch nicht „ertränkt“ werden sollte. Parkett wird von Zeit zu Zeit geölt und erhält wieder ein frisches Aussehen. Bei versiegeltem Parkett muss allerdings erst einmal die alte Versiegelung abgeschliffen werden bevor eine neue aufgetragen werden kann. Auch ein geölter Holzboden kann bei starken Abnutzungserscheinungen geschliffen werden und erstrahlt nach erneuter Öl-Behandlung wieder in neuem Glanz.
      Bei Vinylböden gibt es nicht die Chance über einen Schleifvorgang den Boden wieder aufzufrischen.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  185. Hallo,
    ich habe drei Fragen:
    1. Gibt es bei Klick-Vinyl auch eine maximale Längenbegrenzung in der Verlegung wie beim Laminat? Also zum Beispiel maximal 8 Meter.
    2. Existiert diese Begrenzung ggf. auch bei Klebe-Vinyl?
    Hinweis: Der Raum in dem ich Vinyl verlegen möchte ist 11 * 9 Meter in „L-Form“
    3. Kann man auch Klick-Vinyl auch eine Küche aufstellen?

    • Hallo lieber Leser,

      gerne beantworten wir Deine Fragen:

      1. Ja, auch bei Klick-Vinyl-Böden gibt es die Beschränkung auf 8 x 10 Meter maximaler zusammenhängender Flächengröße.

      2. Bei verklebtem Vinyl gibt es diese Beschränkung nicht, da in diesem Fall die Dielen aneinander gelegt werden und nicht ineinander gesteckt sind.

      3. Es ist nicht empfehlenswert schwere Möbel oder ganze Küchen auf einen schwimmend verlegten Boden zu stellen. Eine Küche wiegt je nach Ausführung mehrere Hundert bis Tausend Kilogramm und kann den Boden am „arbeiten“ hindern. Dies kann sich dann in sich öffnenden Fugen oder auch so äußern, indem der Boden wellig wird.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du Dich auch gerne telefonisch unter +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  186. Wie ist das Verhalten von Vinyl bei Bränden? Entwickelt es auch giftige Gase wie PVC? Ist Vinyl aus brandsicherheitstechnischen Gründen überhaupt zu empfehlen?

    • Hallo François,

      hochwertige Vinylböden unterliegen hohen Standards und werden streng kontrolliert. Das Ausgangsmaterial ist bei den Böden auch unterschiedlich, so gibt es Böden, die aus PVC bestehen, aber auch welche, die aus PET hergestellt werden. Dieses Material, dass man auch von Getränkeflaschen kennt, nutzen beispielsweise die Hersteller Haro und Meister. Nun ist es so, dass bei einem Wohnungsbrand immer gefährliche Gase entstehen können. Denn neben dem Bodenbelag geraten ja auch Möbel, Heimtextilien, wie Gardienen, in Brand. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, solltest Du auf die CE-Kennzeichnung des Produktes achten. Denn die Europäische Bauprodukteverordnung schreibt für verschiedene Nutzungsbereiche Kriterien vor, die beispielsweise ein Vinylboden erfüllen muss. Fehlt diese Kennzeichnung sollte von diesem Produkt Abstand genommen werden.

      Übrigens kommen Vinylböden nicht nur in den eigenen vier Wänden zum Einsatz. Oft findet man die Böden auch im Objektbereich wie in Geschäften, öffentlichen Gebäuden oder Kinos wieder. Hier müssen die Produkte noch schärfere Anforderungen erfüllen.
      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  187. Welchen Fußboden für Kinderzimmer? Wir haben zur Zeit Laminat und das finde ich zu kalt (keine Fußbodenheizug). Ziehen aber bald in unsere eigenen vier Wände. Möchte aber auch keinen Teppich.
    Was empfehlt Ihr? Vinyl oder Kork?

    Vielen Dank!

    Gruß Simone

    • Hallo Simone,

      ein Korkboden ist einer der wärmsten Fußböden und hat auch weiter Vorzüge. Böden aus Kork haben eine dämpfende, elastische Eigenschaft, sodass ein Sturz beispielsweise weniger schmerzhaft ist als auf einem harten Boden. Jedoch hinterlassen Stuhlrollen oder auch der unsanfte Kontakt mit harten Gegenständen Spuren im Boden. Je nach Alter der Kinder sollte man dies auch bedenken. Zudem eignen sich Vinylböden besser für Fußbodenheizungen. Vinyl hat den Vorteil auch fußwarm zu sein. Dabei ist die Oberfläche belastbarer und robuster, aber auch härter.

      Welche Böden für Dich in Frage kommen, kannst Du auch mit unseren Fachberatern am Telefon besprechen: +49 (0) 2266 47 35 611. Es werden sich sicherlich einige Alternativen finden lassen.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

    • Hallo Lucero,

      PVC steht für Polyvinylchlorid und ist ein vielseitig eingesetzter Kunststoff. Vinyl- und PVC-Boden sagen im Prinzip dasselbe aus. Häufig werden Böden die aus einzelnen PVC-Dielen zusammengesetzt sind auch als Design- oder Vinylböden bezeichnet. Diese Böden sind allerdings nicht mit den aufgeschäumten PVC-Böden zu Vergleichen, die als Rollenware verkauft werden. Vinylböden sind im Vergleich zur Rollenware viel härter und robuster. Das Ausgansmaterial kommt übrigens auch in Kunststofffenstern, Abflussrohren und Schallplatten zum Einsatz.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  188. Hallo!
    Ich liebäugele auch mit einem neuen Klick-Vinyl-Boden. Frage: kann ich das Material auf vorhandene Teppich-Auslegware auslegen?. Ein Tipp dazu wäre nett.
    H.-J. Röver

    • Hallo Hans-Joachim,

      unter „Klick-Böden“ wie es sie bei Parkett, Laminat, Kork und Vinyl gibt sollte eine entsprechende Unterlage – sprich Trittschalldämmung. Du wirst im Internet viele Beispiele finden, wo Heimwerker oft auch den alten Teppichboden als „ideale“ und günstige Trittschalldämmung anpreisen. Jedoch ist dies alleine schon aus hygienischen Gründen nicht zu empfehlen. Keime, Sporen und Schmutz befindet sich nach jahrelanger Nutzung im Teppich. So kann der Teppich unter ungünstigen Umständen (Feuchtigkeit,…) anfangen zu schimmeln und stinken.
      Auch aus technischer Sicht ist es nicht zu empfehlen, denn durch den Floor kann der neue Boden „wandern“. Zudem können die Klick-Verbindungen durch eine zu weiche Unterlage zu stark belastet werden. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Verbindungen reißen und sich Fugen im Boden bilden.

      Falls Du weiter Fragen hast, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

    • Vinyl ( Klick ) kann problemlos auf Gummi-Kork verlegt werden.
      Bei mir wurden 80 Quadratmeter schwimmend, also ohne Verklebung auf einer 5 mm Gummi-Korkmischung zwecks zusätzlicher Trittschalldämmung verlegt. Alles perfekt ! Ob reiner Kork rutschiger ist, kann ich leider nicht sagen.
      Freundlicher Gruß
      Hannes

  189. Hallo,
    ich moechte klebevinyl in der kueche auf einen vorhandenen pvc rollenware fussboden kleben, welchen kleber empfehlen sie mir
    nfg m.kiel

    • Hallo Manfred,

      für Klebe-Vinyl empfehlen wir beispielsweise einen Klebstoff wie den „Stauf Ibola D 50“. Eine Verklebung auf dem vorhandenen PVC-Boden können wir allerdings nicht empfehlen, dieser müsste erst entfernt und der Untergrund mit einer Nivellierspachtelmasse gespachtelt werden. Danach kann die Verlegung des Klebe-Vinyls erfolgen.
      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  190. Hallo,

    Für unseren neuen Anbau (Wohnzimmer und Schlafzimmer) würden wir gerne einen CV einbauen. Nun hat uns ein Fachberater mehr Nachteile als Vorteile aufgelistet. Einbaumöbel usw. sind für uns nicht wichtig, da wir mit der Höhe des Unterbaues variieren können. Die Oberflächenfestigkeit bezeichnet er als schlecht. Schnell Kratzer drin usw. Auch das Thema Nässe sei kritisch, außer bei komplettvinyl. Was kann man jetzt glauben? Wir tendieren aktuell eher zu einem richtigen Parkett. Eine Fußbodenheizung kommt auch rein, ist aber ja bei beiden Systemen kein Problem. Der Fachberater sprach jedoch auch schon von ablösenden Oberflächen durch hohe Temperaturen.

    Könnt ihr mir hier etwas meine Unsicherheit nehmen?
    Danke vorab für eure Infos.

    Klaus

    • Hallo Klaus,

      ein CV-Boden ist in Sachen Druckfestigkeit nicht optimal. Falls schwere Gegenstände längere Zeit abgestellt werden, wird der geschäumte Rücken des Bodens eingedrückt und regeneriert sich auch nach Entfernung des Gegenstandes nicht wieder vollständig.
      Voll-Vinyl hätte den Vorteil, dass es in der Tat unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist. Jedoch sollte dies in Wohn- und Schlafzimmer nicht der entscheidende Faktor sein, denn beispielsweise auch ein Parkettboden darf (nebel-)feucht gewischt werden.
      Bei einer Fußbodenheizung sollten in jedem Fall die Herstellerangaben beachtet werden.
      Gerne kannst Du uns auch anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  191. Hallo!
    Ich bin vor kurzem in eine Mietwohnung mit einem Vinylboden gezogen und habe nach einigen Wochen, nachdem die ersten Möbel darin aufgebaut waren, festgestellt, dass Lücken zwischen den Vinylstreifen entstanden sind. Als ich dann letzte Woche meinen schweren Schreibtisch in das Zimmer gestellt habe, hat sich auf der einen Seite eine Welle gebildet, die dann unter dem Druck „aufgeplatzt“ ist. Darunter ist ein stinkender Teppichboden zum Vorschein gekommen. Die Vinylstreifen liegen „lose“ und direkt auf diesem Teppichboden. Mein Vermieter hat sich das angeschaut und ist jetzt der Meinung, ich sei schuld, denn ich müsse Möbel darauf rumgeschoben haben und das dürfe man bei einem solchen Boden grundsätzlich nicht, der Boden sei richtig verlegt worden.
    Ich wollte mich hier einfach mal erkundigen, ob man da von einer fachmännischen Verlegung des Bodens sprechen kann. Im obigen Artikel steht ja etwas von Verklebung des Bodens. Nach Aussage meines Vermieters sei es aber absolut in Ordnung, Vinylboden direkt auf Teppichboden zu verlegen, das habe er in anderen Wohnungen auch schon gemacht.
    Würde mich über Antwort sehr freuen!
    Mit besten Grüßen!

    • Hallo Nora,

      bei einer Verlegung von Vinyl-Boden auf einem vorhandenen Teppichboden kann nicht von einer fachgerechten Verlegung gesprochen werden. Dies kann ein Sachverständiger jedoch nach einer Untersuchung vor Ort genauer sagen.
      Das Problem in diesem Fall ist, dass sich im alten Teppich Dreck, Speisereste, Hautschuppen und ähnliche Überreste befinden. Diese können anfangen zu schimmeln und stellen eine potentielle Gefahr für die Gesundheit dar. Hinzu kommt, dass der schwimmend verlegte Boden durch den Velours verschieben kann. Beulen können durch Temperaturschwankungen und auch durch schwere Möbel hervorgerufen werden.
      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  192. Hallo,

    wir haben vor ca. 6 Wochen in unserem Flur Klick-Vinyl verlegt. Nun bilden sich an den kürzeren Seiten immer größere Fugen. Beim Verlegen waren die Fugen fast gar nicht zu erkennen. Wir haben eine Trittschalldämmung verwendet und der Boden ist eben. Die Verlegung haben wir an der Längsseite der Wand begonnen, auch den Wandabstand von 5mm haben wir beachtet. Warum bilden sich jetzt diese Fugen?

    • Hallo Ute,

      pauschal lässt sich deine Frage nicht beantworten. Es kommt drauf an, was für ein Boden verlegt wurde Massiv-Vinyl oder Vinyl auf HDF-Träger. Falls es Massiv-Vinyl sein sollte, muss auch zwingend eine passende Unterlage verwendet werden.
      Du kannst uns gerne anrufen, um das Problem im Detail zu besprechen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  193. Hallo! Wir möchten in unseren Schalfräumen einen Click-Vinylboden mit einer Stärke von ca. 95 mm verlegen! Dieser neue Boden hat ja auch schon eine Trittschalldämung! Den alten Boden haben wir bereits entfernt! Der Estrich sicht recht eben aus! Darunter befindet sich eine Fußbodenheitzung (Erdwärem)! Nun die Frage: Dampfsperre darunter: Ja / Nein? Gehört zusätzlich zur Dapfsperre auch noch ein extra Trittschall? Von jedem Fachhändler bekommen wir eine andere Aussage: von gar nichts darunter / oder zumindest die Dampfsperre oder sogar beides???
    Danke für eine Antwort!

    • Hallo Franz,

      in deinem Fall ist es ausreichend eine Dampfsperre unter den Click-Vinyl-Boden zu verlegen. Bei einer zusätzlichen Trittschalldämmung würden die Click-Verbindungen zu stark belastet werden, da der Untergrund dann zu sehr nachgeben würde.
      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  194. Hallo,

    hab da mal eine Frage.
    Ich möchte auf einem Dielenboden Klick Vinyl verlegen, welche Variante „verzeit“ eher Unebenheiten, der 5mm Vollvinyl oder der ca. 9,5mm Vinyl mit Unterbau??
    Sollich nch eine Folie unter den Vinyl verlegen?
    Ich möchte den Boden im Wohnbereich verlegen (Gang Wohnzimmer)

    Danke

    Gruß
    Klaus

    • Hallo Klaus,

      für dein Vorhaben, Vinyl auf einem Dielenboden zu verlegen, empfehlen wir dir Vinyl auf Trägermaterial. Eine Dampfsperre (PE-Folie) darf man bei diesem Vorhaben jedoch auf keinen Fall verwenden.
      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  195. Hallo,
    Wir planen einen EFH Neubau und sind uns ziemlich sicher im offenen Wohn-/Ess- und Küchenbereich einen Vinyl-Bodenbelag zu verlegen. Uns wurde empfohlen den Vinyl-Boden zu verkleben aufgrund besserer Wärmeleitfähigkeit. Da wir angrenzende Räume haben, wo Fliesen verlegt werden, frage ich mich nun, wie der Übergang zwischen den beiden unterschiedlichen Bodenbelägen stattfinden wird. Uns gefallen die klassischen „Türschwellen“ überhaupt nicht. Gibt es da eine elegante Lösung oder müssen wir vom Vinyl wegkommen?
    Herzlichen Dank für möglichen Input!

    • Hallo Nicole,

      Vinyl ist vielseitiger und robuster Bodenbelag, der sich für die Verwendung im ganzen Haus gut eignet. Die Übergänge zwischen unterschiedlichen Bodenbelägen, die meist auch unterschiedliche Aufbauhöhen haben, können in der Regel nur mit „Türschwellen“, also Profilen überbrückt werden. Beispiele für verschiedene Profile findest Du hier: https://www.casando.de/holzboeden-zubehoer-profile/
      Auf diese Profile könntest Du verzichten, wenn überall ein Fliesenbelag verlegt werden würde bei dem die Dehnungsfugen aus dem Estrich in Form von Silikon-Fugen übernommen werden würden. Fliesen haben allerdings haben den Nachteil, dass sie nicht wirklich fußwarm sind. Hier sind Holz- und Vinyl-Böden deutlich angenehmer. Selbst im Sommer fühlen sich Fliesen oder auch Natursteinböden deutlich kälter an.

      Du kannst uns auch anrufen und deine Fragen telefonisch mit unseren Fachberatern klären. Sie helfen Dir auch gerne dabei, die richtigen Profile zu finden: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  196. Hallo.
    Wir haben im letzten Jahr eine DHH erworben und diese im EG mit einem Vinyl Boden verlegen lassen. Das Haus hat ein Ringfundament. Der vorhandene Dielenfußboden lag auf massiven Holzbalken. Der Fachbezrieb, der den Vinylboden verlegt hat, um die Unebenheiten auszugleichen, die Dielen 2 x mit einer selbstverlaufenden Ausgleichsmasse vorbehandelt.
    Meine Frage:
    Ist die Viny-Schicht jetzt so „dicht“, dass die Feuchtigkeit aus dem Erdreich das vorhandene Holz beschädigt? Der Fachmann sagte, dass diese Probleme nicht auftauchen sollten. Allerdings nehmen wir seit wenigen Tagen einen Schimmelgeruch war und können keine andere Quelle der Schimmelbildung lokalisieren.
    Desweiteren wurde der Boden unmittelbar an einem Kaminofen verlegt. Bislang haben wir noch keinen Besuch des Schornsteinfegers bekommen. Kann er verlangen Änderungen vorzunehmen??

    • Hallo Alexander,

      aus der Ferne eine genaue Diagnose aufzustellen wäre nicht richtig. Denn ob der Schimmelgeruch mit der Ausführung der Arbeiten und den verwendeten Materialien zusammenhängt können wir so nicht sagen. Das Problem sollte sich ein Sachverständiger vor Ort anschauen um eine genauere Auskunft zu geben.

      In der Regel gilt, dass der Vinyl-Boden nicht in Kontakt mit einem Kaminofen stehen darf. Da wir weder das genaue Modell noch die Heizleistung und ähnliche Daten nicht kennen, können wir keine konkrete Antwort geben. Jedoch kann auch hier eine genaue Auskunft der Heizungsbauer oder Schornsteinfeger geben.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du uns auch anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  197. Möchte meine Holz-Treppenstufen mit Vinyl Material belegeb ( verkleben ). ist dies möglich? Gibt es eine
    Lösung ist sichtbaren Stirnseiten zu verschönern?

    Danke für Ihre Bemühungen.
    mfg
    johann kaltenhäuser

    • Hallo Johann,

      Seitenblenden gibt es beim Klebe-Vinyl leider nicht, diese müsstest Du (oder ein Schreiner) anfertigen. Anders sieht es beim Klick-Vinyl aus, hier gibt es beispielsweise vom Hersteller Tilo fertige Treppenkanten und Seitenblenden. Für genauere Informationen, die auf deine Einbausituation abgestimmt sind, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  198. Guten Tag.

    Wir möchten auf einem vorhandenen Laminatboden einen CV-Bodenbelag verlegen.
    Die Raumgrösse beträgt ca. 15 qm.

    Würde dieses funktionieren?
    Falls ja welche Verlegungsart. Lose, Ränder fixieren oder vollflächige Verklebung.

    Besten Dank.

    • Hallo Oertel,

      wenn der neue Vinyl-Boden auf dem Laminat verlegt werden soll, dann nur schwimmend ohne Verklebung. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass der alte Laminat-Boden wirklich eben ist. Ein weiterer Punkt ist die zusätzliche Aufbauhöhe die durch den neuen Vinyl-Boden entsteht. Gerade im Bereich der Türen kann es hier zu Problemen kommen, sodass diese Gekürzt werden müssten. Falls beide Böden später einmal entfernt werden hätte man hier das Problem, dass die Türen unschöne Luftspalte unten hätten.
      Besser wäre daher die Entfernung des alten Bodens. Anschließend kann über eine schwimmende oder auch verklebte Verlegung entschieden werden. Falls es sich um eine Mietwohnung handelt, sollten die Maßnahmen natürlich mit dem Vermieter abgestimmt werden um Ärger zu vermeiden.
      Solltest Du noch Fragen haben, kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  199. Hallo,
    Wir renovieren gerade ein Haus und werden überall estrich neu machen lassen. Nun sind wir am überlegen, ob Vinyl oder Fliesen für das Schlafzimmer und den Flur im 1.OG.
    Wir haben einen Hund, daher sollte der Belag kühlend sein. Wie verhält sich Vinyl ? Auch kühlend? Da ja unter dem Vinyl noch eine Dämmung sein wird.
    Vielen Dank schonmal für den Ratschlag 🙂

    • Hallo Andrea,

      unabhängig von der Trittschalldämmung unter dem Vinyl-Boden verhält der Boden sich ähnlich fußwarm wie ein Holzboden. Einen „kühlenden“ Effekt wie bei Fliesen oder Naturstein darf man bei Vinyl nicht erwarten.

      Frohes Schaffen und gutes Gelingen bei euren Renovierungsarbeiten noch.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  200. Hallo,

    ist es möglich Click-Vinyl bei einem mit Ausgleichsmasse behandelten Estrich-Boden, ohne zusätzliche Trittschalldämmung (Vinyl hat ja von Natur aus eine Schalldämmung), zu verlegen?

    Viele Grüße,
    Heinz

    • Hallo Heinz,

      um das beste Ergebnis zu erzielen kannst Du auf dem mit Ausgleichsmasse vorbereiteten Estrich entweder 5mm starkes Massiv-Vinyl verkleben oder mit einer (richtigen) Trittschalldämmung arbeiten und den Boden schwimmend verlegen. Falls Du deinen Fall im Detail besprechen möchtest kannst Du uns auch gerne anrufen: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  201. Hallo Parkett-Team,

    wir wollen Click-Vinyl in einer Gaststätte im Keller verlegen. Nun kann es mal passieren, dass das Vinyl durch Grund- oder Regenwasser schon mal überflutet wird. Was ist bei einer solchen Verlegesituation zu beachten? Welche Dämmunterlage sollte verwendet werden, da kleine Bodenunebenheiten ausgeglichen werden müssen?

    Danke
    Hubert Thon

    • Hallo Hubert,

      von diesem Vorhaben würden wir dir dringend abraten. Theoretisch ist es zwar möglich Klebe-Vinyl oder Massiv-Vinyl mit dem Untergrund verklebt zu verlegen, jedoch sollte man dabei bedenken, dass durch die geschlossene Oberfläche die Feuchtigkeit im Estrich nicht oder nur sehr langsam entweichen kann. Probleme wie Schimmelbildung und ähnliches sind da fast schon vorprogrammiert. Eine schwimmende Verlegung mit Trittschalldämmung funktioniert definitiv nicht. Hier würde das eingedrungene Grund- oder Regenwasser unter der Trittschalldämmung und unter dem Vinylbelag verbleiben. Der schwimmend verlegte Boden würde im wahrsten Sinne des Wortes schwimmen. Vinyl auf Trägermaterial, das meistens aus Holz oder Holzwerkstoffen besteht, würde bei einer Überflutung irreparabel beschädigt werden.

      In deinem Fall solltest Du besser auf Fliesen zurückgreifen. Um die Unebenheiten im Boden auszugleichen, solltest Du eine selbstverlaufende Ausgleichsmasse aufbringen, denn auch Fliesen benötigen einen ebenen Untergrund. Zudem solltest Du versuchen das Wasserproblem zu bändigen, denn es wird auf Dauer die Bausubstanz schädigen. Wenn dieses Problem gelöst ist kannst Du dann auch bedenkenlos Vinyl verlegen.

      Gern kannst Du dich an unserer Fachberater unter +49 (0) 2266 47 35 611 wenden.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  202. Hallo, auf die Frage von Nadine Koch vom 13.07.14 “ Geht die Wärme durch zustzliche Schichten nicht verloren ?“ finde ich weder in der direkten Antwort vom 14.07.14 noch im weiteren Forum eine Antwort. Wir möchten unseren Fliesenboden im Wohnzimmer und angrenzenden Räumen sanieren. Unter den Fliesen liegt eine Fußbodenheizung, gespeist mittels einer Brennwerttherme. Durch den zusätzlichen Aufbau eines Click-Vinyl Bodenbelages in einer Stärke von 4…5 mm ist mit Sicherheit ein Mehr an Heizung erforderlich zur Erreichung der gewohnten Raumtemperatur. Meine Frage hierzu ist, gibt es Erfahrungswerte oder Richtwerte um wieviel die Heizkosten steigen ?
    mfg Gerd Schilde

    • Hallo Gerd,

      jede zusätzliche Schicht zwischen der Oberfläche zum Raum hin und der eigentlichen Heizung im Fußboden bremst den Wärmefluss. Wie stark dies geschieht, kann am Wärmedurchlasswiderstand abgelesen werden. Dieser beträgt für Massiv-Vinyl etwa 0,029m²K/W, hinzu kommt noch der Widerstand der Trittschalldämmung (als Beispiel Exifoam VinClic gelb 1,6mm) mit 0,01m²K/W. Bei Vinyl auf Trägermaterial beträgt der Wärmedurchlasswiderstand rund 0,068m²K/W. Verbleiben die alten Fliesen unter dem Vinyl-Boden, so muss der Wärmedurchlasswiderstand dieser „Zwischenschicht“ zum Gesamtergebnis addiert werden und verschlechtert den Wärmedurchlass entsprechend.

      Bei einem Wärmedurchlasswiderstand von 0,1m²K/W kann man etwa von einem „Verlust“ von etwa 4 Grad Celsius ausgehen. Die Fußbodenheizung müsste somit den Estrich auf eine um 4 Grad höhere Temperatur heizen. Um wieviel Prozent ihre Heizkosten steigen können wir allerdings nicht sagen.
      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du dich gerne an unserer Berater wenden: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  203. Hallo,

    Ihr habt weiter unten bei Marcel geschrieben, dass ein Kamin nicht auf einem Vinyl Boden stehen darf, trotz Bodenplatte (egal ob aus Glas oder sonstiges). Darf im ganzen Raum dann kein Vinyl Boden oder nur um den Kamin herum und darunter? Ich wollte mein Wohnzimmer so schön machen und nun bin ich irritiert.
    Übrigens finde ich eure Seite sehr gut erklärt und dass man Fragen stellen kann, die beantwortet werden, ganz Klasse. Gibt es selten!
    Danke für die Antwort im Voraus 🙂

    • Hallo Janine,

      Vinyl-Boden und Kamin dürfen sich beide ein Zimmer teilen, nur darf unter dem Kamin und in unmittelbarer Nähe um den Kamin herum kein Vinyl verlegt sein. Wie groß der Radius um den Kamin herum sein muss, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beispielsweise welche Heizleistung hat der Kamin, ist er offen oder ist es ein Kaminofen,… Wie Du siehst kann deine Frage nicht pauschal beantwortet werden. Gern kannst Du dich an unserer Fachberater unter +49 (0) 2266 47 35 611 wenden. Sie können mit Dir dann die Punkte durchgehen und eine abschließende Antwort geben.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  204. Eine frage zum Thema Wasser. Kann auch mal Wasser ohne Probleme, z.b über nacht stehen bleiben und welche verlegeart wäre dafür besser geeignet kleben oder click. Sind die clickverbindungen soweit dicht das kein Wasser durchdringen kann ? Vielen dank

    • Hallo Helge,

      ein Vinyl-Boden – egal ob Klebe-Vinyl oder Klick-Vinyl – ist nie zu 100 Prozent wasserdicht. Zwar ist das Vinyl an sich ein wasserunempfindliches Material, jedoch kann das Wasser durch die Fugen zwischen den Dielen durchdringen. Dies wäre übrigens bei einem Fliesen-Boden auch der Fall. Einzelne Wassertropfen stellen kein Problem dar, jedoch darf der Boden nicht geflutet werden oder sich Pfützen auf dem Boden bilden. Die Wassermenge, die durch die Fugen im Vinyl-Boden „versickert“ entweicht nur sehr sehr langsam wieder, da der Vinyl-Boden eine sehr geschlossene Schicht darstellt.
      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du dich gerne an unserer Berater wenden: +49 (0) 2266 47 35 611. Vielleicht können wir gemeinsame am Telefon eine Lösung finden, wenn Du uns den genauen Einsatzort /-zweck erläuterst.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  205. Hallo,
    Ich hab eine Frage. Wir möchten ein vinylboden auf Fliesen verlegen. Wir haben Fussbodenheizung. Ist das möglich? Geht die Wärme durch zusätzlichen Schichten nicht verloren? Oder muss die Fliesen rausgenommen werden?
    LG Nadine

    • Hallo Nadine,

      generell steht deinem Vorhaben nichts im Wege, jedoch solltest Du einige Punkte beachten. Einerseits erhöht sich durch das Vinyl auf dem alten Fliesenboden die Aufbauhöhe, was im Bereich der Türen zu Problemen führen kann. Andererseits müsstest Du, falls Du dich für Klebe-Vinyl entscheidest, die Fliesen anschleifen und mit einer Ausgleichsmasse den Boden ausgleichen. Bei direkter Verklebung des Klebe-Vinyls würden sich ansonsten die Fugen des Fliesenbodens im Vinyl widerspiegeln.
      Bei Klick-Vinyl sollte die integrierte Trittschalldämmung ausreichend sein um diese „Unebenheiten“ des alten Bodens auszugleichen.

      Die beste, wenn auch arbeitsintensivste Variante wäre, den alten Fliesenboden zu entfernen, eine selbstverlaufende Ausgleichsmasse aufzubringen und anschließend den Wunschboden zu verlegen. Hier sollten allerdings die Datenblätter von Boden und Kleber beachtet werden.

      Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du dich gerne an unserer Berater wenden: +49 (0) 2266 47 35 611.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  206. Ich habe einen schweren eichenschrank in der stube
    Kann ich auch bei einer fussboden heizung wegen dem druck des schrankes
    Venyl verlegen
    Gruss hans

    • Hallo Hans,

      die Fußbodenheizung stellt bei Vinyl-Böden kein Problem dar, jedoch sollte bei einem sehr schweren Schrank wie Du ihn hast bedacht werden, dass dieser mit der Zeit Abdrücke im Boden hinterlassen kann. Denn Vinyl ist im Vergleich zu Parkett oder Laminat ein weicheres Material.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  207. Hallo und hilfe,
    ich möchte mein Wohnzimmer verschönern und dazu gehört das ich UNBEDINGT Venyl haben möchte 😉
    Meine frage ist nun…Da ich Laminat habe,muß ich den vorher entfernen oder kenn ich den liegen lassen und den Klick Venyl darauf verlegen,
    Ich habe bedenken, ob das in jeder hinsicht mit den Türen paßt….
    Laminat raus…Türen zu hoch
    Venyl auf das Laminat …Türen schleifen ( es ist jedoch noch reichlich luft zwischen Tür und Laminat)????
    Fragen über Fragen…aber ich entschuldigt: Blond,Frau,klein,alt und allein (v)erziehend 😉

    Viel Grüße Heike Ettensberger

    • Hallo Heike,

      die beste Variante ist den alten Laminatboden zu entfernen und dann einen Vinyl-Boden zu verlegen, der mit Trägermaterial versehen ist. So hast Du auch nicht das Problem, dass der Boden zu hoch wird und nicht mehr unter die Türen passt. Die Höhe vom alten Laminatboden und dem neuen Vinyl-Boden wären in etwa identisch.

      Theoretisch könntest Du auch den erheblich dünneren Klick-Vinylboden, mit etwa 5 Millimeter Gesamthöhe auf dem bisherigen Laminatboden verlegen. Bedenken solltest Du dabei allerdings, dass wenn der Laminatboden arbeitet, sich also durch Feuchtigkeit und Wärme/Kälte ausdehnt und zusammenzieht, die Klick-Verbindungen des Vinyls extrem belastet werden. Die Folge ist dann eine Fugenbildung oder sogar die Beschädigung der Verbindungen. Aus diesem Grund würden wir von dieser Variante eher abraten um langfristig Freude am neuen Boden zu haben.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

    • Hallo Andrea,

      feuchtes Wischen (aufwaschen) ist für Vinyl-Böden kein Problem. Richtig nass sollte der Boden jedoch nicht gewischt werden.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  208. Hallo,

    wir wollen unseren flur mit click Vinylboden verlegen. In einer Ecke des flures soll ein Kamin hin.
    Was muss als unterlage auf dem Vinyl für den Kamin?? Oder klappt das garnicht.

    MFG

    • Hallo Marcel,

      den Kamin darf man nicht auf den Vinyl-Boden stellen, auch nicht mit einer Glasplatte oder ähnlicher Unterlage. Wichtig ist es ausreichenden Abstand zwischen Kamin und Vinyl-Boden zu halten. Bei weiteren Fragen kannst Du dich gerne auch an unsere Fachberater wenden (Tel.: +49 (0) 2266 47 35 611).

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  209. Habe mir vor 2Tagen einen Vinylboden legen lassen, leider gefällt mir der Farbton absolut nicht!
    Gibt es ein Mittel womit ich den Farbton etwas abschwächen kann?
    Auch die Sockelleisten „schälen “ sich an den Kanten jetzt schon!!!
    Was kann ich dagegen machen!

    • Hallo Maria,

      Der Farbton eines Vinylbodens lässt sich im Gegensatz zu Parkettböden nicht nachträglich verändern. Falls die Sockelleisten in unserem Shop gekauft wurden, solltest Du dich umgehend an unsere Fachberater wenden (Tel.: +49 (0) 2266 47 35 611).

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  210. Hallo!

    Vinyl im Click-Verfahren oder fest verkleben. Welches ist die bessere Variante, bzw. welche Vor- / Nachteile sind zu beachten?

    Liebe Grüße.

    • Hallo Steffi,

      welche Variante für Dich die bessere Wahl ist kommt ganz auf die Umstände an. Die Vorteile von Klick-Vinyl sind:

      • integrierte Trittschalldämmung bei Vinyl mit Trägermaterial
      • kann schwimmend verlegt werden
      • lässt sich einfach wieder entfernen (in Mietwohnungen nicht ganz unwichtig)

      Ein „Nachteil“ ist die etwas größere Aufbauhöhe daher sollte bei Renovierungen (speziell im Bereich von Türen) vorher genau nachgemessen werden.

      Punkte die für Klebe-Vinyl sprechen sind:

      • keine Trittschalldämmung nötig
      • geringe Aufbauhöhe
      • ist feuchtigkeitsresistenter und so auch für das Bad geeignet

      Punkte die sich negativ auf die Entscheidung für eine Klebe-Vinyl auswirken können, sind:

      • benötigt einen absolut ebenen Untergrund, da sich Unebenheiten und Fugen im Bodenbelag sonst abzeichnen
      • kann nicht so einfach wie Klick-Vinyl entfernt werden

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  211. Hallo!

    Wir haben im gesamten Haus granitböden und würden nun gerne in den Schlafräumen Vinyl mit Click System verlegen. Worauf müssten wir achten? Dampfbremse? Trittschall?

    Ist es generell zu empfehlen, Vinyl auf Granit? Haben eine Fußbodenheizung.

    Lg

    • Hallo Roman,

      in deinem speziellen Fall gibt es nichts besonderes zu beachten. Der Vinylboden kann auch ohne Dampfbremse verlegt werden.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  212. Hallo, toll, daß man sich hier Rat holen kann.
    Mein Problem: Wir haben im Bad Fliesen, die nicht mehr sehr schön sind. Wir möchten dort und auch in der Küche Vinyl verlegen. Müssen die Fliesen vorher raus? Und dann beschäftigt mich noch, daß ich nicht weiß, ob nun geklebt werden muß, oder ob ich das Klicksystem nutzen kann. Das Klebevinyl ist doch erheblich dünner und so doch auch nicht so widerstandsfähig. Sehe ich das verkehrt?
    Danke

    • Hallo Gabi,

      in diesem Fall müssen die Fliesen nicht entfernt werden, jedoch muss vor der Verklebung des Vinylbodens eine Ausgleichsmasse aufgetragen werden. Hier kann es sein, die Fliesen durch anschleifen, grundieren,… vorzubehandeln um die Haftfähigkeit zu erhöhen. Ohne diese Vorbehandlung würde sich bei Klebe-Vinyl jede Fuge und Unebenheit des „alten“ Bodens im Vinylbelag abzeichnen. Die Aufbauhöhe (Stärke) des Bodens sagt nichts über die Widerstandsfähigkeit aus.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  213. Hallo,

    ist es unbedenklich Vinylboden bei Warmwasserfußbodenheitzung zu verkleben?
    Bzw. ist es für den Kleber egal, dass die Temperatur entsprechend variiert?

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander Koschel

    • Hallo Alexander,

      Klebevinyl kann auch auf einer Warmwasserfußbodenheizung verklebt werden. Jedoch sollten hier die jeweiligen Datenblätter für Kleber und Boden beachtet werden.

      Liebe Grüße,
      dein casando-Team

  214. Liebes Parkett-Store24-Team,

    wir haben ein Mobilheim in Holland und würden gerne Klick-Vollvinyl verlegen. Frage wie verhält sich dies bei Wärme im Sommer und ebenso Frosttemperaturen im Winter. Hätte hierzu mal gerne Eure Einschätzung.

    PVC als Rollenware scheidet wegen der Größe 11 x 3,70 und den eingebauten Schränken (Verschnitt) aus.

    Vielen Dank für eine Rückmeldung.

    MFG
    G. Jeroch

    • Hallo Gaby,

      aus vielen Beweggründen würden wir dir beim Mobilheim definitv zur Rollware raten. Eine wirkliche Alternative gibt es eigentlich nicht. Nicht nur wegen der Bewegung, sondern auch wegen den Temperaturschwankungen (warm/kalt) und Co.

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

    • Hallo Dieter,

      auf gar keinen Fall. Teppichboden unter einem anderen Belag sorgt immer für Schimmelgefahr und Gewährleistungsprobleme. Der Teppichboden muss vorher raus!

  215. Hallo,
    Wir möchten in unserer Wohnküche und im Bad Vinyl verlegen, in der Wohnküche sind große Fenster und eine 1,80m breite Balkontür Richtung Süden. Die große Frage ist jetzt Click oder Kleben?

    Vielen dank für Ihre Antwort!

    • Hej Carmen,

      bei extremer Hitze haben beide Systeme ihre Schwierigkeiten. Sobald sich der direkte und dauerhafte Lichteinfluss durch Vorhänge oder Jalousien mindern lässt, ist das alles aber kein Problem mehr.

      Mit besten Grüßen,
      Dein casando-Team

  216. hallo,
    wir beabsichtigen im dach den boden im gastzimmer mit vinyl oder pvc zu belegen. der boden ist mit osb-platten 22mm belegt. geht eine verklebung oder etwas anseres.
    mfg rainer brede

    • Hallo Norbert,

      auch das ist eine schlechte Idee. Das Material ist nämlich nicht witterungsbeständig und würde somit nicht besonders lange halten.

    • Hallo Klaus,

      das kommt auf das gewünschte Produkt und den Hersteller an. Am besten meldest Du dich mit dem Anliegen mal bei unserer Beratungshotline! Die Durchwahl findest du hier im Impressum!

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

  217. Hallo,
    Ich würde gerne einen Vinylboden aus Elementen in unserem Sauna/ Fitnessraum verlegen.
    Muss ich den Bereich unter der Sauna (d.h. der Boden ist offen zum Saunainnenraum) mit keramischen Fließen belegen oder kann ich auch hier den Vinylboden beibehalten?

    vielen Dank,
    Werner Schmidbaur

    • Hallo Werner,

      die Verlegung in einer Sauna solltest du definitv lassen. Für die Temperaturen sind Vinylböden definitiv nicht geeignet. Da wirst du wohl auf Fließen zurückgreifen müssen!

  218. hallo,ist es allgemein nicht möglich einen vinyl auf parkett zu verlegen,oder bezieht sich das nur auf den klebevinyl?

  219. Wir haben ein Wohnzimmer und eine Küche mit Holzdielenfußboden mit leichten Unebenheiten – möchte aber gern Vinyl verlegen, was muß ich dabei beachten und ist das überhaupt ratsam? Hinterlassen Möbel Abdrücke? Welches Vinyl sollte ich verwenden Klick- oder Klebvinyl? Danke!
    MfG
    Gerd Schneider

    • Hallo Gerd,

      bezüglich der Unebenheiten können wir dir ohne weitere Informationen keine genauen Tipps geben. Wir würden dir empfehlen dieses Thema persönlich mit unserer Fachberatung am Telefon zu besprechen. Du erreichst uns unter +49 (0) 2266 47 35 611

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

  220. Hallo, wir möchten auf unseren alten teilweise abgenutzten Linoliumboden einen Vinyl-Click verlegen. Muß der alte Linoliumboden raus? Brauche ich eine Trittschalldämpfung? Brauche ich eine Dampfsperre? Gruß Franz

    • Hallo Franz,

      das Linoleum kann liegen bleiben und du brauchst keine zusätzliche Trittschalldämmung. Auch eine Dampfsperre ist nicht nötig! Viel Erfolg bei deinem Vorhaben wünscht das casando-Team.

  221. Hallo,
    wir erwähnen in unserem Neubau im Wohnzimmer Neubau Click Vinyl zu verlegen. leider ergibt sich einen Höhenunterschied von ca 0,8cm, da wir im Flur Feiseinzeug verlegen. Wir haben auch Warmwasserfussbodenheizung. optimalerweise wäre supper wenn man keinen Höhenunterschid hätte, wir wissen leider nicht wie/womit wir dieses ausgleichen sollen und, ob das nicht den Preisvorteil und Verlegeeinfachheit von Vinyl wieder wegmacht…

    • Hej,

      in diesem Fall wäre es am besten, wenn du einmal mit einem unserer Fachberater telefonierst. Ohne zu wissen, welchen Bodenbelag Du verlegen willst, können wir dir hier leider keine fundierte Antwort geben. Probier es einfach mal unter 02266 4735611.

      Mit besten Grüßen,
      Dein casando-Team

  222. Moin…

    Ich würde gerne Vinylboden im Bad verlegen. Ich habe noch nie mit diesem Bodenbelag gearbeitet. Anhand mehrerer Verlegetipps im Internet bin ich der Meinung, dass es verschiedene Systeme gibt. liege ich da richtig? und mit welchem System muss ich arbeiten ?

    Vielen Dank und einen schönen Tag noch

    • Hallo Christian,

      wie hier bereits öfter gesagt, kannst Du dich zwischen einem Klebevinly oder einem Massiv-Vinyl entschieden. Bei beiden Böden allerdings unbedingt darauf achten, dass die Wandabschlüsse mit Silikon abgedichtet werden.

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

  223. hallo
    wollen uns einen vynil bodenbelag mit einer stärke von 0,5mm und im clic systhem kaufen der untergrund sind fliesen kann man da den vynil bodenbelag verlegen

    danke im voraus

    zlatarits johannes

    • Hallo Zlataris,

      da wir diese Frage schon auf der ersten Seite (https://www.casando.de/magazin/boden-trends-vinylboden/#comments) beantwortet haben, gehen wir diesmal nur kurz auf die Problematik ein.

      0,5 mm Vinylboden kann auf Fliesen verlegt werden. Vorher sollten die Fliesen allerdings abgeschliffen und die Fugen mit Ausgleichsmasse ausgeglichen werden. Bei dieser geringen Dicke des Vinyls raten wir auch immer zur Verwendung einer Trittschalldämmung – sollte der Vinylboden über keine integrierte Trittschalldämmung verfügen.

      Viel Erfolg,
      Dein casando-Team

    • Liebe Familie-Schulz,

      der Vinylboden sollte keinesfalls auf einem Parkettboden verlegt werden. Da Parkett aus Holz gefertigt wird, „arbeitet“ es im Hintergrund. Das ist für das bloße Auge zwar nicht wahrzunehmen, beschädigt aber auf Dauer den Vinylboden. Daher muss der alte Parkettboden vor der Verwendung von neuem Vinylboden definitiv entfernt werden.

      Liebe Grüße,
      Euer casando-Team

  224. Hallo,

    wir haben in unserem Haus alle Fußbodenarten ausprobiert.
    Seit 5 Jahren haben wir im Bad Venylboden verklebt. Er ist einfach toll, weich, warm, leicht zu pflegen, sieht gut aus.
    Wir bauen jetzt neu und werden den Boden im ganzen Haus verlegen. Kann ich nur empfehlen.
    Nur beim Preis muss man aufpassen, wir haben damals zuviel bezahlt.
    Gruß an alle.

  225. Woran erkenne ich, dass es sich um hochwertig verarbeitete Vinylbeläge handelt?
    Gibt es irgendein Siegel? Bin auch eher skeptisch ob da nicht andere Stoffe drin sind die durch Wärme (Fußbodenheizung) „Dämpfe“ ausstoßen die dann zu Allergien.. führen.

    • Hallo Sophie,

      wie oben im Beitrag beschrieben unterliegen die Böden in Europa besonderen Prüfungskriterien. Bei Herstellern wie Ziro, Haro oder Parador werden die Weichmacher chemisch so eingestellt, dass sie nicht aus dem Material austreten. Jeder Hersteller verwendet für die Kennzeichnung seines Produktes ggf. ein anderes Logo. Während Parador und Haro den Blauen Engel verwenden, setzt Ziro auf die Kennzeichnung „Virgin Vinyl“. Was ebenfalls für unbedenkliche Weichmacher steht.

      Hoffentlich konnten wir dir mit unserer Antwort einige Ängste nehmen!

      Mit besten Grüßen,
      Dein casando-Team

    • Hallo Claude,

      wegen der Instabilität in einem Wohnmobil solltest du auf einen starren Belag verzichten und lieber zu PVC als Rollware greifen. Definitiv die bessere Wahl für dein Wohnmobil!

      Gute Reise wünscht dein casando-Team

  226. Hallo! Wir überlegen gerade, Vinyl in unserem Wohnzimmer zu benutzen. Nun haben wir eine Fensterfront zur Südseite, hinter der es im Sommer auch mal so richtig warm werden kann. In einem vorherigen Kommentar habe ich von Schwierigkeiten bei höheren Temperaturen gelesen – womit müssen wir da rechnen?

    • Hallo Markus,

      wenn es hinter der großzügigen Fensterfront richtig heiß wird, kann sich bei direkter Sonneneinstrahlung das Klick-System lösen. Hier würde es sich empfehlen zu einem Klebevinyl zu greifen.

      Mit besten Grüßen,
      Dein casando-Team

  227. Liebes Parkett-Store24-Team,

    wir haben eine Fußbodenheizung (Wasser), verlegt 1985. Der derzeitige Teppichboden muß raus.
    Wie anfällig Fußbodenheizungen nach solch einer Zeit für Schäden sind, weiß kein Fachmann so genau.

    1. Sollten wir besser Vinyl im Clic-Verfahren verlegen oder fest verkleben? Wir denken als Laien, daß bei einem Wasserschaden an der Fußbodenheizung wahrscheinlich der Boden im Clic-Verfahren besser zu entfernen ist oder ist es kein Problem einen Wasserschaden zu orten und Teile eines fest verklebten Vinyl-Bodens bei Wasserschaden an der Fußbodenheizung zu lösen?

    2. Braucht man bei Vinyl Verlegung im Clic-Verfahren eine Dämmung (wegen Schrittschall etc.?

    Vielen Dank

  228. Kann man Click-Vinyl unmittelbar auf Korkparkettboden im Wintergarten verlegen.
    Oder muss zwischen dem Parkett und dem Vinyl_Paneel noch eine Trittschalldänmmung bzw. Dammsperre (2 oder 3 mm) ‚rein ? In meinem Wintergarten herrschen keine 40 Grad. Aber es können schon mal für ein paar Stunden 35 Grad werden.

  229. Hallo

    Vielleicht habe ich ja etwas überlesen, aber ich verstehe nicht, warum Ihr einerseits von Vinyl im Wintergarten wg der Temperaturen bis bzw. über 40 Grad (Aufweichen…?) abratet, der Belag aber auf Fussbodenheizung, die deutlich wärmer werden kann, geeignet ist…
    Möchte gerne eine Wohnung mit Fussbodenheizung und alten Fliesen sanieren, ohne die Fliesen rausschlagen zu müssen.

    Danke schon mal vorab für die Antwort.

    • Hallo Britta,

      zum Einen liegt das vor allem an der Funktionsweise einer Fußbodenheizung. Diese heizt die Rohre zwar auf maximal 40 °C, die Oberfläche des Estrichs erreicht aber maximal eine Temperatur von 35 °C.

      In einem Wintergarten darf man nicht vernachlässigen, dass der Boden neben der direkten Hitze im Sommer auch ständig den UV-Strahlen ausgesetzt ist. Die setzten dem Beleg natürlich auf Dauer auch zu.

      Wir hoffen die Unklarheiten geklärt haben zu können!

      Viel Erfolg bei deiner Sanierung wünscht,
      Dein casando-Team

  230. Hallo,

    wir haben einen Wintergarten mit Fliesen.
    Diese sind unansehnlich und sollen mit einem Vinyl Boden belegt werden.
    Frage:
    Im Sommer sind Temperaturen bis 40°C.
    Kann es da zu Audünstungen des Materials kommen?
    MfG
    H.Hindersmann

    • Hallo Horst,

      die hohen Temperaturen werden zwar nicht zu Ausdünstungen führen, allerdings könnte das Material bei 40° Grad weich werden und Schaden nehmen. Im Wintergarten lieber zu einer anderen Lösung greifen!

      Mit besten Grüßen,
      Dein casando-Team

  231. Hallo,
    ich bin immer äußerst mißtrauisch, wenn Hersteller oder Vertreiber/Verkäufer die eigenen Waren beurteilen. Hier verlasse ich mich mehr auf unabhängige Test von Ökotest oder Stiftung Warentest. Hier schaut die Sache ganz anders aus!
    Aber meine eigentliche Frage:
    Warum soll ich einen Vinylboden mit den bekannten Risiken wählen, wenn es in Linoleum und Kork zwei Produkte gibt, die schon seit jahrzehnten vollkommen aus natürlichen Materialien hergestellt werden und außer bei der Oberflächenhärte konkurrenzlos sind? Auch Designmäßig hat sich hier in den letzten Jahren sehr viel verändert.
    Gruß,
    Bernhard

    • Hallo Bernhard,

      wir wollen hier niemanden zum Vinylboden überreden, sondern lediglich auf die Möglichkeiten zur Realisierung mit Vinyl hinweisen. Natürlich ist ein Vinylboden nur einer von vielen Möglichkeiten sein Eigenheim wohnlich und schön zu gestalten. Ein Vinylboden bietet Vor- und Nachteile. Genau, wie es Linoleum, Laminat, Parkett und Kork auch tun. 😉

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

  232. Hallo,
    Ich möchte neuen Design Boden verlegen. In dem Zimmer ist ein Hochbett, das in zwei Jahren überflüssig wird.

    Gibt das Abdruckspuren auf den Boden und wenn ja, kann man etwas unter die Bettfüße und die Leiter legen?

    danke Christel Oczko

    • Hallo Christel,

      zum Schutz des Bodens eignen sich Gummi- oder Kunststoff-Unterlagen, die unter die Füße des Hochbetts gelegt werden können und so etwas mehr Schutz garantieren.

      Liebe Grüße,
      Dein casando-Team

  233. Hallo,

    ich möchte selbstklebende Vinyl Dielen über mehrere Zimmer verlegen.
    Sollte ich die Dehnungsfugen, welche im Estrich zwischen den Türen sind, bei der Verlegung des Vinyls mit übernehmen oder sollte ich dort auch Stoß auf Stoß kleben?
    Und muss ich Abstand zu den Wänden lassen?

    MfG
    Henrik

  234. Hallo liebes Team!
    Ich benötige für meinen 5×6 m grossen Aussenbalkon einen wasserdichten Bodenbelag.
    Kann ich da einen Vinylboden nehmen? Was würden Sie mir empfehlen. Der Balkon ist gefliest. Wie müsste der Boden verlegt werden und was brauche ich an Verlegematerial?
    Gibt es eine Herstellergarantie? Wo ist von 48429 Rheine meine nächste Bezugsquelle?
    Was würde mir der Bodenbelag bei Selbstverlegung ca. kosten?
    Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich recht herzlich.

    MfG Franz Woltering

    • Hallo Franz,

      für einen Balkon ist Vinyl nicht die richtige Wahl. Dort solltest du auf jeden Fall zu Terrassendielen greifen! Eine Auswahl an Produkten dieser Art findest du hier: https://www.casando.de/holzimgarten-terrassendielen/. Dort kannst du dir auch ganz bequem Musterexemplare deiner bevorzugten Terrassendiele zuschicken lassen und einfach via Internet bestellen.

      Mit besten Grüßen,
      Dein casando-Team

  235. Hallo liebes Team,

    Ich möchte einen Vinyl-Boden einbauen und wir haben aber noch Teppichboden liegen,
    muss der Teppichboden komplett entfernt werden oder gibt es die Möglichkeit eines Klick-Vinyl so ähnlich wie Laminat über den Teppichboden ?
    Vielen dank für ihre Antwort..
    Herzliche Grüße Corinna

    • Hallo Corinna,

      nein, den Teppichboden musst du definitiv entfernen. Und zwar komplett. Sonst hält das Klick-Vinyl nicht lange.

      Beste Grüße,
      Dein casando-Team

  236. Wir suchen einen hellen Vinylboden in Holzoptik zum Klicken. Allerdings haben wir uns jetzt darauf eingeschossen, dass wir gern eine offensichtliche Fase haben möchten, die Auswahl ist dabei aber gering. Haben Sie eine Idee, was da noch empfehlenswert wäre? Und gibt es die Tiefe Fase nur bei einer hohen Gesamtdicke?

  237. Hallo,

    ich möchte ein Badezimmer, welches Boden- und Wandfliesen hat, die mir nicht gefallen, mit Vinyl verkleiden. Vinyl an der Wand dürfte nicht das Problem sein, ich könnte mir jedoch vorstellen, dass die Lücken zwischen den Fliesen auf dem Boden beim Betreten spürbar sind?!
    Gibt es schon spezielle Wandvinyl-Fliesen?

    Beste Grüße