Ist Vinylboden gesundheitsschädlich?

40%
Bewertung

Nein, Vinylboden ist nicht gesundheitsschädlich, wenn Sie beim Kauf einige Punkte beachten. In der EU gefertigte Vinylböden unterliegen heute strengen Auflagen: Gesundheitsgefährdende Weichmacher (Phthalate) oder andere schädliche Zusatzstoffe sind verboten. Achten Sie bei der Wahl Ihres Bodens darauf, dass der Boden keine Phthalate enthält.

Polyvinylchlorid, kurz PVC, ist das Basismaterial für Vinylböden. Sie sind leicht zu verlegen und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Seitdem die Böden ohne giftige und gesundheitsschädliche Materialien hergestellt werden, hat sich das Image der Böden gebessert und namhafte Anbieter haben ihr Sortiment erweitert.

Rückblende: Mit der Nachhaltigkeitsinitiative „Vinyl 2010“ hat die europäische PVC-Industrie den Startschuss zu besserer Umwelt- und gesundheitlicher Verträglichkeit von PVC gegeben, auch bei Bodenbelägen. Die PVC-Industrie erreichte alle gesteckten Ziele. Mit der Folgeinitiative „VinylPlus“ sind die Ziele bis 2020 noch höher gesteckt.

Frei von Weichmachern und schädlichen Zusatzstoffen

Die meisten Hersteller belegen mit Siegeln oder Verpackungshinweisen, dass ihr Produkt frei von Schadstoffen und nicht gesundheitsschädlich ist. Gerade für Böden in Kinderzimmern ist ein risikofreies Material wichtig. Die heutigen hochwertigen Produkte sind gesundheitlich unbedenkliches. Neben den weichmacherfreien Vinylböden sind PVC-freie Designböden beliebt.

Hintergrund: Wenn von Vinylböden die Rede ist, sind oft auch andere Designböden gemeint, die nicht auf Vinylbasis hergestellt werden. Neben den weichmacherfreien Vinylböden sind „PVC-freie Designböden“ sehr beliebt. Die Bezeichnung „PVC-freier Vinylboden“ ist verbreitet, aber technisch nicht korrekt. „Vinylboden“ und „Designboden“ werden oft verwendet, um die gleichen Produkte zu bezeichnen. Viele Hersteller nutzen eigene Namenskreationen für PVC-freie Designböden, z. B. HARO Disano oder Classen Neo. Außerdem gibt es Böden, die aus anderen Werkstoffen hergestellt werden, aber auch als gute Alternative zu Vinylböden gelten. Ein Beispiel sind die Böden der Serie Nadura von Meister, die aus einem Gemisch aus Holzfasern und mineralischen Stoffen hergestellt werden.

Im Gesundheitswesen beliebt

Die Hersteller entwickeln ihre Bodenbeläge ständig weiter und passen die Eigenschaften der Böden auf die sich ändernden Ansprüche der Anwender an. Seit die Hersteller unbedenkliche Vinylböden herstellen, werden diese immer beliebter. Ein guter Maßstab sind die vielen Kindergärten, Altenheime und Krankenhäuser, in denen Vinylboden verlegt ist. Allerdings nutzen diese meist Rollenware. Im privaten Bereich sind Dielen oder Fliesen verbreiteter.

Zum Weiterlesen: Informationen zu Vinylböden und eine Übersicht zu den Vor- und Nachteilen dieses Bodenbelags finden Sie hier.

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Holzböden

Casando https://www.casando.de/ratgeber/wp-content/uploads/2017/03/casando_ratgeber.png 2019-05-07
Bewertung
39.68253968254 0 100 63

10 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


Alle Kommentare (10)

  1. Hallo Herr Reichert,

    Herr Finch hat natürlich völlig recht. „Nadura“ ist ein eigenständiges Produkt der Marke Meister, und hat mit Vinyl- Design- und PVC-Böden überhaupt nichts zu tun.
    Dann wäre ja ein Fertigparkett ebenfalls ein PVC freier Vinylboden.
    „Nadura“ wird beim Hersteller auch nicht als Designboden angeboten.

    • Avatar Vera Sauermann vor 4 Monaten

      Hallo GTh,

      danke für diese Ergänzung.
      Sie haben Recht, dass Meister die Nadura-Böden nicht als Designboden vertreibt. Allerdings ist der Werkstoff „Nadura“ von Meister nicht so bekannt, wie zum Beispiel das Produkt „Parkett“. Deswegen nehmen wir ihn als PVC-freie Alternative mit in die Designböden auf. Es ist richtig, dass es sich bei Nadura-Böden nicht um Böden mit PVC-freiem Kunststoff handelt, sondern um einen anderen Werkstoff. Das haben wir im Beitrag noch einmal verdeutlicht.

      Viele Grüße
      Vera

  2. Avatar Evelyn vor 8 Monaten

    Kann ich einen Vinylboden bedenkenlos in ein Badezimmer verlegen ? LG.

    • Avatar Vera Sauermann vor 8 Monaten

      Hallo Evelyn,

      gesundlich bedenkenlos ist der Boden auf jeden Fall.
      Allerdings eignet sich nicht jeder Vinylboden für das Bad. Achten Sie darauf, dass der Boden feuchtraumgeeignet ist.
      Auußerdem empfehlen wir, den Vinylboden vollflächig zu verkleben, denn nur so können Sie ihn vollständig abdichten. Ist der Boden nicht richtig abgedichtet und nicht verklebt, kann Feuchtigkeit unter den Boden gelangen. Das führt langfristig zu Schimmel. Genaue Informationen finden Sie auch in unserem Beitrag https://www.casando.de/ratgeber/vinylboden-im-bad-und-in-der-kueche-verlegen/.

      Unsere Fachberater besprechen den Fall gern im Detail mit Ihnen unter 02266/4735610.
      Viele Grüße
      Vera Sauermann

  3. Ist der Eurowood/JAF Venylboden aus der EU und phthalatefrei?

    • Avatar Vera Sauermann vor 9 Monaten

      Hallo Tanja,

      leider können wir Ihre Frage nicht beantworten, da wir das Produkt nicht führen. Dazu kann höchstens der Hersteller eine Auskunft geben.
      Allerdings haben wir verschiedene PVC-freie Böden von HARO, MEISTER oder PARADOR im Sortiment: https://www.casando.de/holzboeden-designboeden-vinyl/pvc-freier-vinyl/
      Vielleicht ist da etwas Passendes für Sie dabei.

      Viele Grüße
      Vera Sauermann

  4. Meister Nadura zählt nicht zu den PVC freien Designböden.
    Aus dem Hause Meister kommen jedoch eine Vielzahl von PVC freier Böden.
    Bitte mal prüfen und korrigieren.
    Danke

    • Avatar Marcel Reichert vor 10 Monaten

      Hallo Finch,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Nadura ist nicht nur eine eigene Serie oder Kollektion, sondern ein eigener Werkstoff. Der Werkstoff Nadura enthält kein PVC.
      Die Bezeichnung PVC freier Vinylboden ist daher nicht falsch.

      Viele Grüße
      Marcel Reichert

  5. Avatar Helga Kreitmeir vor 1 Jahr

    Wir haben einen Viylboden im Schlafzimmer verlegt, er stinkt ganz schrecklich.

    Was kann ich machen?.

    • Avatar Vera Sauermann vor 1 Jahr

      Hallo Helga,

      Vinylboden riecht am Anfang oft etwas. Das liegt daran, dass es sich beim Bodenmaterial um Kunststoff handelt.
      Normalerweise verschwindet der Geruch aber relativ schnell, wenn Sie gut lüften.

      Zur Stärke des Geruchs können wir aus der Ferne leider nichts sagen: Zum einen unterscheiden sich Vinylböden manchmal bezüglich des Geruchs und zum anderen empfindet jeder Mensch Gerüche anders.

      Wenn der Geruch nach längerer Zeit und ausgiebigem Lüften nicht verschwindet, wenden Sie sich am besten an den Hersteller für Tipps, wie Sie den Geruch „loswerden“.

      Viele Grüße
      Vera