Hilfe, es klebt – So entfernen Sie Harz und Silikon vom Holzboden

75%

Kennen Sie das? Silikon oder Harz tropft auf den Holzboden und hinterlässt Flecken, die kaum abgehen. Gerade bei Holzböden, aber auch bei Laminat und Vinyl sollten Sie nicht direkt zu aggressiven chemischen Reinigern greifen. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, wie Sie Harz und Silikon an den Kragen gehen und von Ihrem Holzboden entfernen.

Harz auf dem Holzboden: So werden Sie es los!

Der Weihnachtsbaum hat unschöne Flecken hinterlassen? Keine Panik! Mit ein paar einfachen Handgriffen entfernen Sie das Harz. Lassen Sie es zuerst komplett aushärten. Wenn Sie vorher versuchen, das Harz zu beseitigen, verschmiert es und ist schwerer zu entfernen.

Laminatboden

Tragen Sie das ausgehärtete Harz mit einem stumpfen Gegenstand, beispielsweise einer alte Plastikkarte oder einem Spachtel, von Ihrem Laminatboden ab. Gehen Sie vorsichtig vor, damit Sie keine Macken auf der Oberfläche hinterlassen. Wenn Sie das Harz nicht vollständig entfernen können, nutzen Sie Spiritus oder acetonhaltigen Nagellackentferner. Um unschöne Überraschungen zu vermeiden, testen Sie zuerst an einer unauffälligen Stelle, ob sich Ihr Boden mit dem Spiritus oder Nagellackentferner verträgt. Reiben Sie die Harzreste vorsichtig ein, bis Sie alles Harz entfernt haben. Danach wischen Sie die Stelle mit einem Tuch trocken.

In unserem Video sehen Sie, wie Sie Schritt für Schritt vorgehen:

Vinylboden

Auch hier kratzen Sie das harte Harz mit einem stumpfen Gegenstand vorsichtig ab. Wenn Reste bleiben, befeuchten Sie die Stelle mit einer Mischung aus Wasser und Zitronensäure. Entfernen Sie die Harzflecken vorsichtig. Reinigen Sie die Stelle anschließend mit Wasser und Spülmittel und wischen Sie sie trocken.

Im folgenden Video zeigen wir Ihnen, wie Sie Harz vom Vinylboden entfernen:

Parkettboden

Bei Parkett müssen Sie etwas vorsichtiger sein. Schaben Sie auch hier zuerst so viel getrocknetes Harz wie möglich ab. Bei lackiertem Parkett arbeiten Sie mit fetthaltigen Produkten, um das restliche Harz zu entfernen. Reiben Sie den Boden mit Öl, Butter oder einer fetthaltigen Creme ein. Tasten Sie sich an die Menge von Öl, Butter und Co. langsam heran. Starten Sie mit einer kleinen Menge und nehmen Sie Schritt für Schritt etwas mehr, bis alles Harz weg ist. Anschließend entfernen Sie die Rückstände mit einem Lappen und reinigen Ihren Parkettboden wie gewohnt.

Wie Sie Harz von lackiertem Parkett entfernen, sehen Sie im folgenden Video:

Bei geöltem Parkettboden prüfen Sie erst an einer unauffälligen Stelle, ob durch die fetthaltigen Produkte Flecken entstehen. Falls nicht, gehen Sie wie oben beschrieben vor. Zieht das Fett in Ihren Parkettboden ein, eignet sich die Methode nicht. Hier hilft nur vorsichtiges Abschleifen der Harzreste. Schleifen Sie die Stelle ganz vorsichtig mit einem Schleifpapier in feiner Körnung (120 oder feiner), bis keine Rückstände des Harzes mehr zu erkennen sind und ölen Sie die Stelle nach.

Tipp: Die Mittel zum Entfernen von Harz finden Sie in den gängigen Drogeriemärkten.

Silikon auf dem Holzboden: So werden Sie es los!

Bei Silikon auf Ihrem Holzboden gehen Sie anders als bei Harz vor. Entfernen Sie es so schnell wie möglich – das gilt für alle Untergründe. Wenn es noch nicht getrocknet ist, lässt es sich leichter abwischen.

Tragen Sie hartgewordene Silikonreste mit einem Glasschaber, einer Rasierklinge oder einem Cutter-Messer vom Holzboden ab. Seien Sie vorsichtig, damit Sie keine Kratzer auf der Oberfläche Ihres Bodens hinterlassen.

Sie werden kaum alle Reste beseitigen können. Jetzt helfen Schmutzradierer, Spülmittel oder ölhaltige Produkte weiter.

Mit dem Schmutzradierer können Sie das übrige Silikon vorsichtig entfernen. Befeuchten Sie ihn vor der Anwendung leicht. Danach benutzen Sie ihn wie einen herkömmlichen Radiergummi. Spülmittel hilft auch: Geben Sie etwas unverdünntes Spülmittel auf die Silikonreste und lassen Sie es einige Minuten einwirken. Danach wischen Sie das Silikon ab.

Mit fetthaltigen Mitteln wie Öl oder Creme werden Sie Silikon auch los. Bei Parkett müssen Sie vorsichtig sein, denn je nach Oberfläche zieht das Fett ins Holz ein und hinterlässt Flecken. Versuchen Sie es bei einem Parkettboden erst mit den anderen Möglichkeiten.

Wenn nichts hilft, nehmen Sie in letzter Instanz chemischen Silikonentferner. Prüfen Sie zunächst an einer unauffälligen Stelle, ob der Silikonentferner Flecken auf Ihrem Boden hinterlässt. Falls nicht, tragen Sie den Entferner auf und verarbeiten Sie ihn entsprechend der Vorgaben des Herstellers.

Ende gut, alles gut!

Egal, ob Harz oder Silikon auf Ihrem Holzboden ist. Beides können Sie mit unseren Tipps entfernen. Dafür müssen Sie keine Dielen austauschen oder große Renovierungsarbeiten vornehmen. Suchen Sie einfach die passende Methode aus und schon kann es losgehen. Mit ein paar einfachen Handgriffen bringen Sie Ihren Holzboden wieder auf Vordermann.

Allgemeines zum Reinigen von Laminat, Parkett und Co. finden Sie genauso im Ratgeber, wie Tipps zum Entfernen von Wachsflecken auf Holzboden.

Hier finden Sie schöne Bodenbeläge für jeden Geschmack »

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Arbeitsplatten

Casando 2020-06-25

4 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


Alle Kommentare (4)

  1. Avatar Aue franz vor 2 Wochen

    Habe silikonspray verwendet.
    Habe leider den silikonstaub auf dem holzfußboden (durch aufwirblung und meine körperbewegung) verteilt.
    Habe mit spühlmittel (pril) und heißen wasser dagegen mit erfolg angekämpft

    • Avatar Mona Gehle vor 1 Woche

      Hallo Franz,

      da sind wir froh, dass es geklappt hat. 🙂

      Viele Grüße
      Mona

  2. Avatar Gundi88 vor 1 Jahr

    Ich suche eigentlich nach einer Möglichkeit, Silikonflecken von WPC-Terassendielen zu entfernen. Das Silikon selbst ist bereits entfernt, jedoch die dunklen Flecken sind noch da.

    • Avatar Michelle Dornemann vor 1 Jahr

      Hallo Gundi88,

      es wird schwer Silikonreste/-flecken aus einer WPC-Terrassendiele vollständig zu entfernen.
      Denn höchstwahrscheinlich wird der Fleck in das Material eingezogen sein.
      Normalerweise wird eine Reinigung nur mit warmen Wasser oder handelsüblichem Spülmittel durchgeführt.
      Oder Sie versuchen es sehr vorsichtig mit einem Schmirgel. Dieses Vorgehen empfehlen wir Ihnen aber nur,
      wenn der Fleck nicht direkt sichtbar ist.
      Wenn das den Fleck nicht entfernt, müssen wir Sie leider enttäuschen.

      Mit ganz viel Glück könnte der Fleck mit der Zeit nachdunkeln. Aber die Stelle wird nicht mehr wie vorher aussehen.

      Viele Grüße
      Michelle