Schiebetür oder normale Tür?

83%
Bewertung

Zimmertüren verbinden zwei Wohnräume oder trennen sie voneinander. Klassische Schwenktüren bestehen aus unterschiedlichen Materialien: Die Mittellage der Tür sorgt für Stabilität, während die Oberfläche abrieb- und kratzfest sein sollte. Die Oberflächen können aus Weißlack, Furnier oder Schichtstoff bestehen. Schichtstoff, auch CPL genannt, gibt es in verschiedenen Dekoren. Glastüren sind ebenfalls beliebt. Sie schaffen lichtdurchflutete Innenräume und ein freundliches Ambiente. Wenn eine klassische Schwenktür nicht passt, ist eine Schiebetür oft die Lösung. Entscheiden Sie abhängig von Ihren Räumen und Ihrem Geschmack, ob Sie eine Schiebetür oder normale Tür verbauen.

Haben Sie Platz für den Schwenkraum der Tür?

Türen benötigen zum Öffnen einen Schwenkraum. Für kleinere Räume eignen sich daher Schiebetüren, denn sie benötigen ihn nicht.

Türen benötigen zum Öffnen einen Schwenkraum. Für kleinere Räume eignen sich daher Schiebetüren, denn sie benötigen ihn nicht.

Zum Öffnen einer klassischen Tür benötigen Sie Platz. Wenn dieser nicht gegeben ist, kommt der größte Vorteil einer Schiebetür zum Zug: Schiebetüren lassen sich platzsparend öffnen und schließen, denn sie benötigt keinen Schwenkraum. Über eine Schiene lassen sich die Türen aufschieben und verlaufen dann parallel zur Wand. Einige Schiebetüren werden in die Wand geschoben. Eine solche Konstruktion ist bautechnisch allerdings aufwändig. Schiebetüren werden dort verbaut, wo beschränkte Platzverhältnisse herrschen.

Außerdem eignen sie sich für Räume, in denen eine Tür für gewöhnlich permanent geöffnet ist. Da die Türflügel parallel zur Wand verlaufen, stehen sie nicht, wie bei einer klassischen Schwenktür in den Wohnraum. In Zimmern, in denen das Türloch besonders groß ist, sind Schiebetüren ebenfalls empfehlenswert. Für den Übergang zwischen Wohn- und Esszimmer sind sie eine beliebte Lösung.

Wollen Sie eine pflegeleichte Tür?

Bei Schiebetüren ist eine regelmäßige Reinigung der Schienen erforderlich, damit der Öffnungs- und Schließmechnismus reibungslos läuft. Staub und Dreck können den Mechnismus auf Dauer erschweren. Entfernen Sie daher regelmäßig allen Schmutz aus den Schienen. Die Türflügel bestehen je nach Modell aus verschiedenen Materialien und sind in der Regel pflegeleicht.

Klassische Zimmertüren verursachen kaum Pflegeaufwand. Vor allem CPL-, Furnier- oder Weißlacktüren sind mit einer strapazierfähigen und langlebigen Oberfläche ausgestattet. Grobe Verschmutzungen lassen sich mit einem Schwamm oder Lappen und handelsüblichen Reinigern ohne scheuernde Bestandteile entfernen. Sollte die Zimmertür quietschen, kann etwas Öl an den Scharnieren Abhilfe leisten.

Schiebetüren eignen sich für barrierefreie Wohnräumen

In barrierefreien Wohnräumen können Schiebetüren mit einem leichtgängigen Hebelmechanismus versehen werden. So können Rollstuhlfahrer sie problemlos öffnen. Vor allem durch den nicht benötigten Schwenkraum ist das Öffnen und Schließen einfacher. Bei Bedarf können Sie Schiebetüren elektrisch öffnen und schließen lassen. Dann öffnet die Tür komfortabel per Knopfdruck.

Was sieht besser aus?

Schiebetüren kommen auch bei Möbelstücken, wie großen Schränken, zum Einsatz.

Schiebetüren kommen auch bei Möbelstücken, wie großen Schränken, zum Einsatz.

Das kommt ganz allein auf Ihren Geschmack an. Sowohl Schiebe- als auch Schwenktüren gibt es in unterschiedlichen Dekoren und hochwertigen Ausführungen: Die Türflügel sind mit stilvollen Oberflächen versehen. Weißlack bietet eine zeitlose und neutrale Optik. Bei CPL-Türen ermöglichen moderne Druckverfahren verschiedene Dekore, die zum Beispiel Holzarten nachbilden. Klassische Türen oder Schiebetüren mit einer Furnieroberfläche wirken natürlich. Die Furniere variieren hinsichtlich Farbe und Struktur.

Glas ist ebenfalls ein bewährter Werkstoff für Türflügel. ESG-Glas bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Das Material sorgt für lichtdurchflutete Innenräume und steht in klarer und satinierter Ausführung zur Verfügung. Einige Glasflügel sind mit dekorativen Motiven oder Mustern versehen, die die Tür optisch aufwerten.

Welche Tür dämmt den Schall besser?

Eine Schiebetür kann beim Schallschutz nicht mit einer klassischen Schwenktür mithalten. Konstruktionsbedingt dämmt sie den Schall weniger gut. Schwenktüren sind mit unterschiedlichen Mittellagen erhältlich. Die Mittellage ist neben der Stabilität auch für die Schalldämmung verantwortlich. Eine Standard-Wabentür dämmt Schall mittelmäßig, während eine Röhrenspan- oder Vollspan-Mittellage eine hervorragende Stabilität sowie einen sehr guten Schallschutz garantiert.

Möbeltüren

Türen begegnet man auch in anderen Situationen im Wohnraum. Schränke sind ebenfalls mit klassischen Schwenktüren oder Schiebetüren erhältlich. Die Schiebetüren bieten in einer solchen Situation dieselben Vorteile wie bei der Verwendung als Innentür. Der Schrank kann platzsparend geöffnet und geschlossen werden. Vor allem bei großen, hohen Kleiderschränken oder in engen Küchen sind Möbelschiebetüren eine beliebte Alternative.

Hier finden Sie schöne Zimmertüren »

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Türen, Tore & Fenster

Casando 2020-06-30
Bewertung

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


Alle Kommentare (0)