Bis zu 10% Mengenrabatt sichern
Mehr als 400 Mitarbeiter für deinen Service
kostenloser Musterversand innerhalb 24h
Über 60.000 m² Lager

Parkett 2. Wahl - Was ist das eigentlich?

Ratgeber
Parkett

Sie hätten gern einen Parkettboden, aber Ihr Budget ist begrenzt? Vielleicht ist ein

etwas für Sie. Parkettböden, die als zweite Wahl verkauft werden, sind technisch in Ordnung, weisen aber kleinere Fehler und optische Mängel auf.

Bei der Parkettproduktion werden fehlerhafte Dielen aussortiert. Diese werden dann als B-Ware oder 2. Wahl verkauft. Es handelt sich also um Abfallprodukte, die vom Vorrat beschränkt sind. Nur bestimmte Händler bekommen die 2. Wahl-Produkte vom Hersteller. Diese Böden werden wesentlich günstiger angeboten als Parkettböden 1. Wahl.

Inhalt

Welche Mängel können bei Parkett 2. Wahl auftreten?

Da die Parketthersteller sehr streng kontrollieren, handelt es sich unserer Erfahrung nach meistens um kleine Fehler und optische Mängel an den Dielen. Einzelne Dielen können Farbunterschiede aufweisen. Es kommen auch immer mal wieder kleinere Kratzer und Eindruckstellen vor. Mal sind Astlöcher nicht komplett verfüllt oder größer, als bei einer 1. Wahl-Sortierung gewünscht.

Es kann allerdings auch zu größeren Fehlern bei einzelnen Dielen kommen. Diese Dielen können Sie am Rand verlegen und das fehlerhafte Stück abschneiden. Je nach Fehler kann es auch passieren, dass Sie die ganze Diele aussortieren müssen.

Technisch ist der Boden jedoch einwandfrei und Sie können ihn passgenau verlegen.

Damit Sie fehlerhafte Dielen aussortieren können, sollten Sie bei einem Parkettboden 2. Wahl immer mehr Verschnitt einplanen. Unsere Kunden kommen in der Regel mit 10 bis 15 Prozent Verschnitt aus. Allerdings kann es vereinzelt auch mal etwas mehr sein.

Egal, ob Sie lieber ein hochwertiges

oder ein Parkett 2. Wahl kaufen, ein echter Parkettboden sorgt für ein gemütliches Gefühl in Ihrem Zuhause. Alles weitere rund um  das 
Verlegen von Parkett
lesen Sie in unserem Ratgeber.