Eigenschaften und Vorteile von WPC

74%
Bewertung

Zieht es Sie auch auf Balkon oder Terrasse, sobald das Wetter besser wird? Und das am liebsten, ohne erst tagelang die Terrasse sauberzumachen und zu pflegen? Dann sind WPC-Terrassendielen das richtige für Sie. Wir erklären hier die Vorteile und Eigenschaften von WPC. Machen Sie sich also selbst ein Bild, ob es zu Ihren Wünschen passt.

Was ist WPC?

WPC ist ein naturfaserverstärkter Kunststoff.

Bitte was?

Das bedeutet, dass das Material zum Teil aus Kunststoff und zum Teil aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz besteht. Daher auch der Name Wood Plastic Composites, kurz WPC. Das Material wird nicht nur für Terrassendielen, sondern zum Beispiel auch für Gartenmöbel verwendet.

Die Inhaltsstoffe von WPC: Holz und Kunststoff

Die Inhaltsstoffe von WPC: Holz und Kunststoff. Foto: megawood

Als Kunststoff verwenden die Hersteller häufig Polypropylen (PP), vereinzelt auch Polyethylen (PE). Holzmehl oder Holzfasern werden dem Kunststoff beigemischt. Je nach Hersteller variiert der Holzanteil zwischen 50 und 90 Prozent.

Bei WPC-Dielen der Marke HORI liegt der Holzanteil bei durchschnittlich 75 Prozent. Auch die in Deutschland produzierten Dielen von megawood haben mit 75 Prozent einen hohen Holzanteil. Der Holzanteil allein bestimmt aber nicht die Qualität der Dielen. Dazu später mehr.

Häufig fällt in Verbindung mit WPC auch die Abkürzung „BPC“. Das steht für „Bamboo Plastic Composites“. Hier wird Bambus anstelle von Holz verarbeitet. BPC hat nahezu identische Eigenschaften wie WPC. Auch die Mischverhältnisse von Kunststoff und Bambus sind vergleichbar.

Recht neu sind coextrudierte Terrassendielen. Hier wird der WPC-/BCP-Kern mit einem Kunststoff-Holz-Gemisch aus 70 Prozent Kunststoff und 30 Prozent Holz überzogen. Das macht die Dielen noch unempfindlicher.

Vorteile von WPC

Möchten Sie Ihre Terrasse nicht fliesen oder mit Terrassenplatten belegen, bleibt Ihnen meist die Wahl zwischen WPC-Dielen oder Dielen aus Nadel-, Hart und Thermohölzern. WPC hat positive Eigenschaften sowohl von Holz als auch Kunststoff. Das macht die Dielen zu Allroundtalenten.

WPC-Dielen halten genauso lang wie Hartholzdielen (z. B. Bangkirai) oder Thermoholz, sind dabei aber pflegeleichter. Sie müssen nicht geölt, lasiert oder angestrichen werden. Das schadet den Dielen eher.

Selbst groben Schmutz entfernen Sie meist mit Spülmittel oder Seifenlauge und reichlich Wasser. Außerdem müssen Sie die Dielen nicht nachbehandeln.

Ein weiterer Vorteil gegenüber den Konkurrenten aus Holz: WPC ist dank des Kunststoffanteils resistent gegen Feuchtigkeit. Sie müssen also nicht befürchten, dass sich die Dielen verformen, wenn sie mal länger feucht sind.

Die Dielen sind sehr hart und dehnen sich temperaturbedingt nur geringfügig aus. Im Gegensatz zu Holzdielen entstehen fast nie Risse oder Splitter: Sie können ohne Angst barfuß über die Dielen gehen. Dabei hilft, dass die Oberfläche rutschhemmend ist.

Dielen aus WPC: rutschfest und splitterfrei

Dielen aus WPC: rutschfest und splitterfrei

Optisch sind die Dielen vielfältig. Manche Hersteller rauen die Oberfläche an. Dadurch sehen die Dielen nicht nur wie Holz aus, sondern fühlen sich auch ähnlich an. Außerdem gibt es glatte, geriffelte oder genutete Dielen.

Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Rot- und Brauntönen sowie hellen und dunklen Grautönen. Manche Hersteller bieten auch weniger natürliche Farbtöne an.

Nachteile von WPC

Bei allen Vorteilen gibt es auch einige Schwachpunkte. WPC ist weniger bruchfest als Holzdielen. Hersteller gleichen das durch spezielle Profile und höhere Materialstärken aus.

Farbveränderungen in der ersten Zeit

Vor allem in den ersten Monaten nach dem Verlegen ändert sich die Farbe der Dielen. Dabei spricht man von der natürlichen Farbreifung. Wie stark sich die Dielen verfärben, hängt von der Qualität und der Farbe der Dielen ab. Hochwertige Produkte verändern ihre Farbe normalerweise nicht mehr als 10 Prozent.

Bei günstigeren Produkten kann sich die Farbe stärker ändern. Grundsätzlich gilt: Je greller oder intensiver die Farbe, desto stärker verändert sie sich bei der Farbreifung. Hellgraue Dielen verändern sich weniger stark als anthrazitfarbene.

 

Natürliche Farbreifung nach der Verlegung von WPC Dielen

Die Farbe der Dielen ändert sich, weil sie der Witterung ausgesetzt sind. UV-Strahlen und Feuchtigkeit waschen die Holz-Inhaltsstoffe aus. Wenn die Farbreifung abgeschlossen ist, ändert sich die Farbe der Dielen nicht mehr.

Je nach Lage der Terrasse dauert die Farbreifung unterschiedlich lang. Gerade bei teilüberdachten Terrassen oder solchen, wo Licht und Regen nicht gleichmäßig hinkommen, können Farbunterschiede entstehen. Diese verschwinden aber mit der Zeit, wenn bei den überdachten Terrassenteilen die Farbreifung abgeschlossen ist.

Vorteile und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • Langlebig wie Hartholz
  • Pflegeleicht: kein Nachbehandeln nötig
  • Leicht zu reinigen
  • Sehr hart
  • Geringe Ausdehnung bei Hitze
  • Vielfalt bei Optik und Farbe

Nachteile:

  • Nicht so bruchfest wie Holz
  • Farbveränderungen nach dem Verlegen

Wo kann man WPC verlegen und wie lange hält es?

Nur bestimmte WPC-Dielen eignen sich zur Verlegung um den Pool herum oder als Badesteg

Nur bestimmte WPC-Dielen eignen sich zur Verlegung um den Pool herum oder als Badesteg (hier: UPM ProFi Deck in Steingrau)

Wie lange eine WPC-Terrasse hält, liegt neben dem korrekten Verlegen an der Qualität der Dielen. Diese hängt vom Profil der Dielen, den Wandstärken, dem Material und dem verarbeiteten Holzanteil ab. Günstig produzierte Dielen haben eine geringere Haltbarkeit (10 bis 15 Jahre) als qualitativ hochwertige. Diese Qualität bezahlen Sie mit einem höheren Preis.

Vor dem Kauf entscheiden Sie, ob sich der höhere Preis für Sie lohnt – vor allem abhängig davon, wo Sie die Dielen verlegen wollen.

WPC-Dielen sind nicht für feuchte Umgebungen wie um einen Pool, für Saunalandschaften oder als Badesteg, geeignet.

Suchen Sie für diesen Zweck pflegeleichte Dielen, gibt es Ausnahmen. Sie können beispielsweise die UPM ProFi-Dielen mit glatter, nicht angerauter Oberfläche oder Dielen von Kovalex verwenden. Diese Dielen nehmen weniger Feuchtigkeit auf als klassische WPC-Dielen. Anstelle von Holzmehl verarbeitet der Hersteller UPM Überreste der Papierindustrie. Fragen Sie dazu am besten unsere Fachberater.

Ist WPC nachhaltig?

Diese Frage lässt sich nicht einfach mit ja oder nein beantworten. Laut den Herstellern sind die Dielen umweltfreundlich, da die Holzanteile in der Regel Nebenprodukte der Holzindustrie sind. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um schnell nachwachsende Holzarten. Dadurch ist WPC ressourcenschonender als viele Hartholzdielen und bewahrt die Tropenwälder.

Allerdings verrottet WPC aufgrund des Kunststoffanteils nicht vollständig. Es muss ordnungsgemäß entsorgt werden.

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Garten & Freizeit

Casando https://www.casando.de/ratgeber/wp-content/uploads/2017/03/casando_ratgeber.png 2018-08-13
Bewertung
73.913043478261 0 100 23

4 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


Alle Kommentare (4)

  1. Avatar Brack 079 175 74 13 vor 2 Monaten

    Wie ist es mit statischer aufladung

    • Avatar Vera Sauermann vor 2 Monaten

      Hallo Brack,

      vielen Dank für Ihre Frage.
      Bei trockenem Wetter und starker Sonneneinstrahlung können sich WPC-Dielen statisch aufladen. Ihr Körper kann beim Darüberlaufen die Ladung aufnehmen. Berühren Sie dann elektrisch leitende Gegenstände, kommt es zur Entladung.
      Das sollten Sie bei der Planung Ihrer Terrasse berücksichtigen und zum Beispiel Handläufe etc. nichtleitend bauen. Alternativ können Sie Entladungsschienen in den Terrassenbelag einbauen oder für ausreichend Schatten auf der Terrasse sorgen.

      Haben Sie zur Ausführung Fragen, helfen unsere Fachberater unter 02266/4735610 gern weiter.

      Viele Grüße
      Vera Sauermann

  2. Avatar Juergen Teichmann vor 7 Monaten

    Meine Dielen(rotbraun) haben sich unterschiedlich verfärbt.(nicht überdachte Terasse) und es sieht unschön aus.
    Kann ich die Dielen streichen und mit welcher Farbe?

    • Avatar Vera Sauermann vor 7 Monaten

      Hallo Herr Teichmann,

      WPC-Dielen kann man leider nicht mit Öl oder Farbe streichen.
      Die Verfärbung der Dielen kann mehrere Gründe haben. Wenn die Terrasse neu verlegt ist, kann der Farbreifungsprozess noch andauern. Manchmal läuft dieser Prozess nicht gleichmäßig ab. Die Dielen werden sich aufgrund der Witterungseinflüsse mit der Zeit farblich angleichen.
      Ist Ihre Terrasse allerdings schon älter, können Sie die Terrasse einmal gründlich reinigen – zum Beispiel mit einem Algen-/Moosentfernen und WPC-Reiniger (zum Beispiel: https://www.casando.de/hori-wpc-reiniger-farblos-91500707-produkt/). Eventuell hilft das gegen die Verfärbung.
      Insgesamt ist es schwierig, aus der Ferne den genauen Grund zu bestimmen, denn es hängt immer von der individuellen Situation ab.

      Bei weiteren Fragen helfen Ihnen unsere Fachberater unter 02266/4735610 gern weiter.
      Viele Grüße
      Vera