Die richtige Gartenbeleuchtung

Verbringen Sie gerne abends Zeit im Garten oder auf Ihrer Terrasse? Mit der passenden Gartenbeleuchtung wird es richtig gemütlich. Gerade, wenn es dunkel wird, ist ein stimmungsvolles Licht sehr einladend. In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf Sie bei der Wahl von Gartenlampen achten sollten.

Welche Gartenbeleuchtung passt zu Ihnen?

Mit der Beleuchtung im Garten bringen Sie nicht nur Licht ins Dunkel, sondern Sie schaffen auch eine einzigartige Atmosphäre. Entscheiden Sie, welche Bereiche Ihres Grundstücks Sie beleuchten möchten.

Funktionale Beleuchtung

Funktionale Gartenbeleuchtung trägt zu Ihrer Sicherheit bei. Beleuchten Sie Treppenstufen, Wege im Garten oder auch Kanten Ihrer Terrassendielen. So gehen Sie sicher, dass Sie den Weg zum Haus stolperfrei meistern. Außerdem hält ein gut ausgeleuchtetes Grundstück Einbrecher in vielen Fällen ab. Denn sie fühlen sich nur im Schutz der Dunkelheit unbeobachtet.

Terrassenstrahler eignen sich besonders gut für den Einsatz im Garten oder auf der Terrasse. Sie setzen stilvolle Akzente und spenden ausreichend Licht. Strahler gibt es in verschiedenen Ausführungen:

Spots

Spots auf Holzterrasse

Einbaustrahler im Garten werden immer beliebter. Foto: canva

Spots, auch Einbauterrassenstrahler genannt, setzen Sie dort in den Untergrund ein, wo Stolperfallen lauern. Der Vorteil ist, dass die Spots eine sehr geringe Aufbauhöhe haben. Dadurch bleiben Sie nicht so leicht mit dem Fuß an den Strahlern hängen.

Die Spots sind meist aus Edelstahl und hochwertigem Kunststoff gefertigt. Diese Materialien sind besonders gut für den Außeneinsatz geeignet, da sie witterungsbeständig und langlebig sind. Das Leuchtmittel ist durch ein Sicherheitsglas geschützt, das ebenfalls nicht verwittert. Außerdem sind alle Bestandteile robust und bruchsicher. Sie können also über die Strahler laufen, ohne dass etwas kaputt geht.

Egal, ob Sie es modern oder rustikal mögen: Spots passen in jeden Garten. Sie haben zudem die Wahl zwischen runden und viereckigen Bodenstrahlern. Darüber hinaus sind diese in verschiedenen Größen erhältlich. Sie finden garantiert Einbaustrahler, die zu Ihren Wünschen passen.

Info: Die Einbauterrassenstrahler können Sie einzeln oder im Set kaufen. Viele Strahler können Sie außerdem mithilfe eines Transformators (Trafo) um weitere Leuchten erweitern.

Flexible Terrassenstrahler

Wünschen Sie sich Licht auf der Terrasse, möchten aber keine Einbaustrahler anbringen? Das ist kein Problem. Es gibt auch Terrassenstrahler, die Sie ganz einfach im Garten aufstellen können. Diese sind flexibler, da Sie den Kopf der Strahler bewegen können. Außerdem müssen Sie die Strahler nicht verschrauben. Viele lassen sich mithilfe von Erdspießen im Untergrund befestigen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie die Leuchten einmal verstellen möchten.

Auch diese Strahler sind aus witterungsbeständigen Materialien gefertigt. Daher sind Sie eine gute Alternative zu Einbauterrassenstrahlern. Natürlich können Sie auch beide Strahler in Ihren Garten integrieren. Das ergibt ein harmonisches Gesamtbild.

Zu unseren Terrassenstrahlern »

Weitere funktionale Gartenbeleuchtung

Standleuchte im Garten

Standleuchten spenden viel Licht. Foto: canva

Poller-, Sockel- und Standleuchten machen in jedem Garten eine gute Figur und leuchten Ihr Grundstück zuverlässig aus. Diese Leuchten dienen vor allem der Orientierung im Garten und sind auch für Ihre Einfahrt geeignet. Je höher die Leuchten sind, desto weniger benötigen Sie. Denn die Reichweite des Lichts von hohen Standleuchten ist um einiges besser, als von niedrigen.

Es gibt Standleuchten mit Erdspieß, diese können Sie bei Bedarf umstellen. Möchten Sie, dass die Gartenlampe stabiler steht, empfehlen wir die Montage auf einem frostsicheren Fundament. Lesen Sie in unserem Ratgeber mehr dazu, wie Sie ein Fundament erstellen.

Zu den funktionalen Gartenlampen gehören auch Wandleuchten. Diese sind besonders nützlich, wenn Sie abends gern draußen zu Abendessen oder Spieleabende veranstalten. Ist Ihre Terrasse überdacht, können Sie auch bei schlechtem Wetter bequem draußen sitzen und sehen dank der Wandleuchten genug.

Hinweis: Bewegungsmelder sind besonders praktisch: Sie sparen Strom, da die Lampen nur angehen, wenn Sie an dem Sensor vorbei gehen.

Dekorative Gartenbeleuchtung

Neben einer funktionalen Gartenbeleuchtung darf auch die Ästhetik nicht zu kurz kommen. Daher ist dekorative Gartenbeleuchtung bei vielen Gartenbesitzern besonders beliebt. Gartenlampen gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Somit haben Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Designs.

Gartenbeleuchtung rückt Pflanzen in den Vordergrund. Foto: canva

Wünschen Sie sich optische Highlights, beleuchten Sie einzelne Pflanzen im Garten. Foto: canva

Wenn Sie in den Abendstunden draußen sitzen möchten, wirkt ein sehr helles Licht oft ungemütlich. Ein warm weißes oder buntes Licht eignet sich hier besser.

Rücken Sie einzelne Besonderheiten Ihres Gartens in den Fokus. Das kann ein Baum, das Blumenbeet, eine Skulptur oder auch der Teich sein. So schauen Sie nicht ins Schwarze, sondern erfreuen sich an dem schönen Anblick. Flexible Terrassenstrahler sind eine geeignete Wahl, wenn Sie die Vegetation oder Ähnliches beleuchten möchten.

Leuchtkugeln aus Glas oder witterungsbeständigem Kunststoff, aber auch Drahtkugeln sind sehr beliebt. Diese können Sie meist ganz einfach mittels Erdspießen im Beet oder am Wegesrand befestigen. Möchten Sie ein spannendes Lichtkonzept kreieren, sind Kugeln, die ihre Farbe wechseln, ideal.

Outdoor Lichterketten und Lampions sind echte Hingucker im Garten. Sie setzen Akzente in Bäumen, an Balken oder dienen auch als Tischdeko. Viele Lichterketten sind batteriebetrieben. Das ist besonders praktisch, wenn keine Steckdose in der Nähe ist.

Möchten Sie auf elektrische Lichter im Garten verzichten? Laternen, Kerzen oder Fackeln verströmen ein stimmungsvolles Licht. Achten Sie nur darauf, dass sich in der Nähe dieser Lichtquellen kein brennbares Material befindet. Außerdem sollten Sie die Flammen immer löschen, sobald Sie sich nicht mehr draußen aufhalten.

Das sind nur einige Ideen, wie Sie Ihren Garten mit dekorativer Beleuchtung verschönern können. Ihrer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Entscheiden Sie, wo Sie stimmungsvolles Licht wünschen. Die passenden Gartenlampen finden Sie garantiert.

LED Leuchten für den Garten

Viele Hersteller setzen im Gartenbereich auf LED Leuchten. Das hat gute Gründe:

LED Beleuchtung

  • verbraucht bis zu 90 Prozent weniger Energie als herkömmliche Glühbirnen. So schonen Sie Ihren Geldbeutel, auch wenn die Lichter mal länger brennen. Zwar ist der Anschaffungspreis von LED Lampen meist etwas höher, aber das zahlt sich auf lange Sicht wieder aus.
  •  hat eine hohe Lebensdauer. Die Hersteller geben an, wie lang diese ist. Bei günstigeren Leuchtmitteln können das 15.000 Stunden sein. Bei einer höheren Qualität können Sie mit 20.000 bis 50.000 Stunden rechnen.
  • heizt sich nicht stark auf. Sie können sich daran also nicht die Finger verbrennen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie Kinder oder Haustiere haben.
  • erreicht sofort die volle Helligkeit. Anders als bei Energiesparlampen gibt es bei LED Leuchten keine Einschaltverzögerung. Das ist besonders bei Leuchten nützlich, die mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sind.
  • enthält keine Schadstoffe. In Energiesparlampen ist beispielsweise Quecksilber enthalten, was beim Bruch der Lampe austreten kann. Das ist bei LED Lampen nicht der Fall. Dennoch müssen Sie LEDs über den Elektromüll entsorgen.
  • ist vielfältig. Sie haben eine große Auswahl an verschiedenen Farben und können schöne Akzente setzen. Außerdem gibt es auch dimmbare LED Lampen. Jedoch trifft das nicht auf alle Leuchten zu, sondern ist immer auf der Verpackung vermerkt.

Vorteile von Solarleuchten

Mit Solarleuchten im Garten sparen Sie Strom. Foto: canva

Haben Sie keine Steckdose im Garten? Dann sind kabellose Solarleuchten eine gute Alternative. Sie benötigen nur Sonnenlicht, um ihre Leuchtkraft zu entfalten. Daher sind sie sehr sparsam. LED-Solarleuchten sind besonders effizient und langlebig. Sie bieten dieselben Vorteile wie herkömmliche LED Leuchten, müssen aber nicht an ein Stromnetz angeschlossen sein.

Richten Sie die Solarleuchten oder das Solarpanel zur Sonne aus, am besten Richtung Süden. So kann sich die Leuchte aufladen. Sie speichert die Energie der Sonne den Tag über in einem Akku. Bei Dunkelheit gibt sie die Energie in Form von Licht wieder ab.

Allerdings eignen sich Solarleuchten nicht für jeden Standort. Wenn Sie nicht genügend Sonnenlicht bekommen, werden sie nicht hell genug scheinen. Das ist der Fall, wenn die Lampe lange im Schatten steht oder wenn sie im Winter sehr wenig Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Darauf sollten Sie achten:

Für alle Leuchten im Garten und auf der Terrasse gilt: Sie müssen für den Außeneinsatz geeignet sein. Ob Sie das sind, erkennen Sie an der Schutzklasse IP. Diese gibt die Dichte gegenüber Fremdkörpern und Wasser an. Alle Bestandteile müssen nämlich spritzwassergeschützt sein, damit die Leuchte nicht beschädigt wird.

Lampen im Außenbereich sollten mindestens die Schutzklasse IP 44 aufweisen. Möchten Sie Lampen dauerhaft unter Wasser anbringen, ist mindestens IP 68 erforderlich. Achten Sie darauf, dass alle Bauteile, wie Kabel oder Transformator den Schutzklassen entsprechen oder geschützt stehen.

Strom im Garten

Um Ihre Ideen umzusetzen, benötigen Sie oft Steckdosen. Haben Sie keinen Zugang zu Strom im Garten, lassen Sie sich am besten von einem Fachmann beraten. Der kann Ihnen dabei helfen, eine geeignete und sichere Lösung zu finden. Installationsarbeiten mit 230 Volt dürfen grundsätzlich nur von einem Profi durchgeführt werden.

Sicherheit geht vor. Haben Sie bereits Steckdosen im Garten, nutzen Sie diese zuerst für die funktionale Gartenbeleuchtung. Erst danach sollten Sie freie Steckdosen für dekorative Beleuchtung verwenden.

Ihr individuelles Lichtkonzept

Mit unterschiedlichen Lichtquellen schaffen Sie Ihr individuelles Lichtkonzept. Bei der Gestaltung sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt. Kombinieren Sie beispielsweise funktionale und dekorative Gartenbeleuchtung – so wird es gemütlich.

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Garten & Freizeit

Casando 2020-07-07

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


Alle Kommentare (0)