Drei nachhaltige Bodenbeläge

100%

Immer mehr Menschen achten auf das Wohl der Umwelt, auch wenn es um die Wahl ihres Fußbodens geht. Die Produktion und Entsorgung von Bodenbelägen soll umweltfreundlich sein und das Gleichgewicht der Natur nicht stören. Gleichzeitig müssen die Böden langlebig und optisch ansprechend sein. Dank moderner Produktionstechniken gibt es verschiedene nachhaltige Bodenbeläge, die widerstandsfähig und in vielen Dekoren erhältlich sind. Sie sind recycelbar und die Beschaffung der Rohstoffe ist ökologisch vertretbar.

Wir stellen Ihnen hier die nachhaltigen Bodenbeläge Kork, PVC-freies Vinyl und Linoleum detaillierter vor:

PVC-freier Vinylboden

Nachhaltige Bodenbeläge wie PVC-freier Vinylboden sind gut für die Umwelt

PVC-freier Vinylboden ist pflegeleicht

Früher hatten Vinylböden einen schlechten Ruf, weil sie schädlich Weichmacher enthielten. Heute sind die Böden dank strenger EU-Auflagen gesundheitlich unbedenklich. Vinyl steht für Polyvinylchlorid, kurz PVC. Der Kunststoff ist spröde und hart. Erst durch Zugabe von Additiven wird  er weich und eignet sich für die Herstellung von Böden.

PVC-freie Designböden bestehen aus einer innovativen Materialzusammensetzung und sind besonders ökologisch. Sie enthalten anders als klassische Vinylböden kein PVC. Allerdings sind sie genauso strapazierfähig und pflegeleicht wie Vinyl und lassen sich recyceln. Aufgrund der aufwändigeren Produktion sind sie allerdings etwas teurer in der Anschaffung.

Korkboden

Korkboden ist besonders nachhaltig

Kork wird aus der nachwachsenden Rinde der Korkeiche gewonnen

Kork ist ein natürlicher Rohstoff. Er wird aus der nachwachsenden Rinde der Korkeiche gewonnen. Für die Ernte wird der Baum nicht gefällt, was den Rohstoff besonders nachhaltig macht. Außerdem sind Korkböden recyclebar.

Neben den ökologischen hat Kork noch andere positive Eigenschaften: Korkböden haben eine elastische Oberfläche, die beim Laufen nachgibt. Das schont die Gelenke. Außerdem ist Kork von Natur aus schalldämmend, hygienisch und braucht nicht viel Pflege. Die Oberfläche ist fußwarm und dämmt gleichzeitig die Wärme. Die Hersteller haben auch bedruckte Varianten im Programm, die die Strukturen von Holzarten nachbilden. Kork ist sehr robust, abriebsicher und langlebig. Der Werkstoff sorgt für ein natürliches Wohnraumgefühl.

 

Linoleumboden

Linoleum eignet sich ebenfalls zur Produktion von Böden. Es setzt sich auch den natürlichen Rohstoffen Leinöl, Korkmehl und Jutegewebe zusammen. Herstellung und Entsorgung der Böden sind umweltfreundlich. Ein Linoleumboden ist widerstandsfähig und pflegeleicht. Die glatte Oberfläche lässt sich leicht reinigen. Linoleum ist zudem antistatisch sowie rutschhemmend. Linoleum ist außerdem unempfindlich bei Flecken. Es verträgt sogar einige Säuren und Lösungsmittel.

Die Hersteller produzieren verschiedene Dekore: Neben schlichten Böden stehen farbenfrohe Ausführungen zur Verfügung. Linoleum ist ein natürlicher Bodenbelag, der ein gesundes Wohnraumklima unterstützt. Der Belag ist sehr belastbar und eignet sich daher auch für stark beanspruchte Wohnräume oder öffentliche Räume. Je nach Hersteller bestehen Linoleumböden aus mehreren Schichten. Die Nutzschicht aus Linoleum wird durch einen Oberflächenschutz noch strapazierfähiger gemacht. Außerdem sind sie leicht zu verlegen, denn die Hersteller statten die Dielen mit zuverlässigen Klick-Verbindungen aus.

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Holzböden

Casando 2018-07-12

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


Alle Kommentare (0)