Parkett im Bad – geht das?

0%
Für später speichern?

Sie Fliesen im Bad entsprechen nicht Ihrem Geschmack? Es gibt viele andere Möglichkeiten. Holz wird dabei oft von vorne herein ausgeschlossen, weil die Angst besteht, dass Nässe dem Boden schaden könnte. Dabei ist Parkett im Bad mit der richtig Holzart kein Problem.

Geeignete Holzarten für Ihr Bad

Parkettboden im Bad: nicht nur optisch ansprechend.

Parkettboden im Bad: nicht nur optisch ansprechend.

Ein Holzboden verleiht Ihrem Badezimmern eine wohnliche Atmosphäre: Aus dem nützlichen Raum wird eine Wellnes-Oase. Holz ist durch seine Natürlichkeit und Wärme ein idealer Bodenbelag, um barfuß darauf zu stehen. Aber nicht jede Holzart eignet für Nassräume. Denn die meisten Holzarten quellen zu schnell und stark auf, wenn Feuchtigkeit eindringt. Wählen Sie daher eine Holzart, die sich durch ein sehr geringen Schwind- und Quellverhalten auszeichnet. Einige Hersteller haben Parkett im Sortiment, das speziell für Feuchträume geeignet ist.

Diese vier Holzarten eignen sich am besten für feuchte oder nasse Räume, da die Holzstruktur schwind- und quellarm ist:

Damit das Parkett im Bad wasserabweisend wirkt, müssen Sie es mit einem speziellen Naturöl versiegelen und später regelmäßig nachölen.

Tipp: Geeignetes Parkett kann sogar auf einer Fußbodenheizung verlegt werden.

Worauf Sie beim Verlegen von Parkett im Bad achten müssen

Beachten Sie einige Grundregeln, wenn Sie Holzboden in einem Bad oder Wellnessbereich verlegen möchten:

  • Wählen Sie ein spezielles Parkett, das für den Nassbereich geeignet ist.
  • Verkleben Sie das Parkett vollflächig auf den Boden und spritzen Sie den Randbereich mit einer dauerelastischen Fugenmasse aus.
  • Ölen Sie das frisch verlegte Parkett mindestens zwei Mal, um das Holz mit einer feuchtigkeitsabweisenden Oberfläche zu versehen. Erst dann können Sie das Bad benutzen. Das Öl dringt in die Poren ein und macht das Holz wasserresistent, ohne ihm dabei die Atmungsaktivität zu nehmen.
  • Vermeiden Sie stehende Nässe und Luftfeuchtigkeit über 70 Prozent im Raum. Das geht am einfachsten, wenn Sie Wasserpfützen vom Duschen sofort aufwischen und das Bad regelmäßig lüftern.
  • Ölen Sie den Boden regelmäßig nach, um den Schutzfilm zu erhalten.

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Holzböden

Casando https://www.casando.de/ratgeber/wp-content/uploads/2017/03/casando_ratgeber@2x.png 2018-01-16
Für später speichern?
0 0 100 1

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Alle Kommentare (0)