Umzug leicht gemacht mit der richtigen Planung

100%

Fast jeder Mensch muss in Laufe seiner Lebenszeit mindestens einmal umziehen – oft sogar mehrmals. Für viele ist das eine Qual. Denn ein Umzug ist mit viel Arbeit verbunden. Kisten müssen möglichst vorteilhaft und schnell gepackt werden. Viele Dinge müssen rechtzeitig organisiert werden. Zum Beispiel muss die alte Wohnung frühzeitig gekündigt und die Adressänderungen an vielen Stellen mitgeteilt werden.

Damit bei Ihrem Umzug in ein neues Zuhause nichts schief geht, haben wir die wichtigsten Dinge zusammengestellt, die Sie im Voraus erledigen sollten.

Beim Umzug ist Planung das A und O

Gepackte Umzugskartons

Beginnen Sie frühzeitig mit dem Packen Ihrer Sachen. So vermeiden Sie Stress in den letzten Tagen
Foto: Uwe Steinbrich / pixelio.de

Fangen Sie rechtzeitig an, Ihren Umzug zu planen. Setzen Sie sich ein Zeitfenster von etwa drei Monaten.

Lesen Sie zur Sicherheit noch einmal Ihren Mietvertrag genau. Der Zeitpunkt der Kündigung ist wichtig, damit Sie die Fristen des Vertrags einhalten. Aber planen Sie auch ein, was Sie alles erledigen müssen, bevor Sie die Wohnung verlassen. Müssen Sie noch einmal streichen? Oder ist das die Aufgabe des Nachmieters. Gibt es Mängel, die Sie beheben müssen? Und stehen noch andere Arbeiten an?

Ähnliche Fragen klären Sie frühzeitig auch für die neue Wohnung: Ab wann können Sie den Schlüssel haben? Benötigen Sie ein professionelles Umzugsunternehmen? Oder haben Sie selbst ausreichend Hilfe für den Umzug?

Beachten Sie folgende Punkte, wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob Sie den Umzug selbst durchführen oder es ein professionelles Unternehmen machen lassen: Ein Umzugsunternehmen verantwortet den gesamten Umzug. Je nach Vertrag haften sie für alle Dinge, die währenddessen zu Bruch gehen. Sie bauen die Möbel in der alten Wohnung  nicht nur ab, sondern in der neuen Wohnung auch wieder aus. Holen Sie sich im Voraus von mehrern Umzugsunternehmen Angebote ein, damit sie die im Preis enthaltenen Leistungen gut vergleichen können.

Vergessen Sie Adressänderungen nicht

Schutzdecken für Umzug

Schützen Sie zerbrechliche Dinge und Möbelstücke während dem Transport ausreichend. Foto: lichtkunst 290 / pixelio.de

Denken Sie an die Adressänderungen: Dazu gehören unter anderem Versicherungsverträge und Zeitschriftenabos, Ihre Bank, Ihr Arbeitgeber und die GEZ. Stellen Sie zusätzlich einen Nachsendeantrag bei der Post, damit nichts verloren geht. Kündigen Sie außerdem rechtzeitig Ihren Telefon- und/oder Internetvertrag oder beantragen Sie den Umzug des Anschlusses an Ihre neue Adresse. Wenn Sie Ihren Vertrag kündigen, schließen Sie rechtzeitig einen neuen ab. Es dauert oft einige Zeit, bis der Anschluss in der neuen Wohnung eingerichtet wird. Falls Sie Kinder haben, müssen Sie bei Schule und Kindergarten die neue Adresse ändern.

Wenn Sie alles organisiert haben, die Kisten gepackt und beschriftet sind, dann steht dem Umzugstag nichts mehr im Wege: Wenn Freunde und Familie Sie unterstützen, klären Sie schon im Vorfeld, wer für was verantwortlich ist. So steht sich niemand im Weg.

Nach dem Umzug müssen Sie sich innerhalb einer Woche beim Einwohnermeldeamt an- oder ummelden, je nachdem ob Sie in eine neue Stadt oder innerhalb der gleichen Stadt umgezogen sind.

Lesen Sie in unserem Umzugsratgeber weitere Informationen nach.

Beitrag von

Avatar

Ihr Profi für Arbeitsplatten

Casando https://www.casando.de/ratgeber/wp-content/uploads/2017/03/casando_ratgeber.png 2018-02-14
100 0 100 5

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar


Alle Kommentare (0)