proGOODWOOD Terrassendielen Thermoaspe Naturplus glatt gehobelt 25x160 mm

 

Verfügbare Längen:

UVP 12,95 €/lfdm

UVP 20,72 €/Stk

80,94 €/m²

Auf Anfrage

FRAGEN SIE IHREN TIEFPREIS AN!
MENGE
= 20,72 € (1,6 lfdm )
Artikel auf den Merkzettel

Verfügbar
Lieferung am 21.11.17

Versandkostenfrei ab 500,00 €
Produktdetails
Alle Anzeigen

Artikelnummer:

63000038-1


Länge:
1.600,00 mm
Breite:
160,00 mm
Stärke:
25,00 mm
Gewicht:
2,20 kg / lfdm

Zubehör

Alle Zubehörartikel anzeigen

Produktbeschreibung

proGOODWOOD

Mit Terrassendielen von proGOODWOOD erhalten sie Produkte in wunderschöner Optik und Haptik. Das Bad Essener Sägewerk steht für Qualität und ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Hier erhalten Sie Produkte deren gesamter Fertigungsprozess, vom Holzeinkauf bis zur Endverarbeitung, in einer Hand liegt – So wird eine gleichbleibend hohe Qualität garantiert.

Echte Fachberatung

Marco Wirtz

Bei uns werden Sie immer von Profis beraten.

02266 - 47 35 292

Montag - Freitag:

7-18:30 Uhr

Samstag:

9-14 Uhr

Produktdetails

Serie proGOODWOOD Terrassendielen
Holzart Thermoaspe
Ober - Unterseite glatt
Informationen Hinweise Terrassendielen Holz
Art Thermoholz
Profil Massivdiele
Fugenbreite 7 mm
Abstand Unterkonstruktion 400 mm
Befestigung proGOODWOOD Klammersystem
Paketinhalt 1 Stk

Wichtige Informationen

Datenblatt
Verlege-Hinweise

Produktinformationen

Holzart: Thermoaspe

Die thermisch behandelte Aspe weist mit ihrem warmen braunen Grundton, ihrer gleichmäßigen Struktur und schnurgeraden Beschaffenheit eine echte  Alternative Lärche auf. Vorteilhaft ist die samtweiche Haptik sowie die „warme“ Oberfläche. Insgesamt ist das Holz etwas weicher so dass sich im laufe der Zeit eine „Gebrauchsoptik“ einstellt.

Informationen: Hinweise Terrassendielen Holz

Maßtoleranzen

Durch das Nachtrocknen des Materials ergeben sich in Abweichung zum angegebenen Querschnitt naturgemäß Stärken- und Breitentoleranzen. Die Kopfkanten der Außendielen (besonders bei Tropenhölzern) sind meist nicht rechtwinklig geschnitten. Die Dielen müssen bei der Verarbeitung ggf. nachgeschnitten werden. Für die nachträgliche Versiegelung bieten wir Ihnen Stirnkantenwachs an.

Auswaschungen

Viele Hölzer geben einen Teil ihrer Inhaltsstoffe ab wenn sie nass werden und verfärben dabei das abfließende Regenwasser braun oder rot-braun. Diese Auswaschungen können Verfärbungen an der Fassade oder den Bodenplatten hervorrufen. Achten Sie daher auf einen korrekten Wasserablauf.

Verfärbung

Ohne spezielle Behandlung verwittert das Holz durch UV-Strahlung und erhält seine typische, silbergraue Patina. Dies kann ein gewünschter Effekt sein. Möchte man dies vermeiden oder nach Bildung einer Patina den ursprünglichen Farbton wieder herstellen, empfiehlt es sich, das Holz regelmäßig zu  reinigen und zu ölen.

Das Holz kann aus unterschiedlichen Wuchsgebieten stammen, daher ist ein natürlicher Farbunterschied der Dielen möglich. Um diese Farbunterschiede auszugleichen wird eine Behandlung mit farbigem Öl empfohlen.

Quellen und Schwinden

Das Holz arbeitet und passt sich der umgebenen Luftfeuchtigkeit an. Dadurch kommt es zu einer Volumenänderung; man spricht hier von Quellen und Schwinden. Tangential zu den Jahresringen kann Holz bis zu 10% schwinden, in Längsrichtung ist dieser Wert deutlich geringer und daher vernachlässigbar.

Harzaustritte

Besonders in den ersten Jahren nach Fertigstellung des Produktes kann vereinzelt Harz austreten. Dieses wird an der Oberfläche recht schnell spröde und fällt mit der Zeit von alleine ab. Natürlich kann das gehärtete Harz auch abgeschabt werden.

Äste und Maserung

Die charakteristischen Eigenschaften des Holzes, wie beispielsweise Äste und die natürliche Maserung, stellen keine Qualitätsmängel dar. Ihre Anzahl und Größe kann stark variieren.

Markröhre

Die Markröhre befindet sich in der Mitte des Stammes und ist zu Lebzeiten des Baumes für dessen Versorgung verantwortlich. Fälschlicherweise wird sie hin und wieder für Fäulnis gehalten.

Raue Stellen

Vor allem im Astbereich kann es trotz gründlicher Bearbeitung mit scharfen Hobelwerkzeugen immer wieder zu rauen Stellen kommen. Auch kleine Fransen sind besonders bei gefasten Artikeln nicht auszuschließen und stellen keinen Reklamationsgrund dar.

Salzausblühungen

Bei Salzausblühungen handelt es sich um austretendes Harz an der Oberfläche, das durch die Kesseldruckimprägnierung grünlich-weiß eingefärbt wurde. Die kleinen Flecken wittern mit der Zeit von alleine ab oder können alternativ auch abgewaschen werden.

Schimmel und Bläue

Terrassenholz besitzt auch nach Jahren noch eine gewisse Feuchtigkeit. Besonders in der warmen Jahreszeit kann es daher zu Schimmelbefall oder Stockflecken kommen. Diese haben nur einen optischen Effekt und beeinflussen nicht die Festigkeit des Holzes. Sie können meist einfach abgewischt werden.

Feine Bohrlöcher

Feine Bohrlöcher (pinholes) werden meistens durch Frischholzinsekten hervorgerufen. Bei exotischen Harthölzern (Bangkirai und Garapa) können solch kleine Pinholes auftreten. Diese beeinflussen weder die Haltbarkeit noch die statische Eigenschaft des Holzes. Die Insekten stellen auch keine Gefahr für die angrenzenden Bauteile dar, da sie vor der Weiterverarbeitung absterben.

Befestigung: proGOODWOOD Klammersystem

Einfache Verlegung mit dem Klammersystem.

Als Verlegungsmethode ist das so genannte "Klammerverlegesystem" zu empfehlen. Wobei die Fugenbreite im Sommer ca. 7 mm und im Winter 4 - 7 mm betragen sollte. Die Klammer nimmt jedoch die Maßänderung der Diele auf.

Zuletzt angesehene Artikel