Heimwerker-Tipps: Parkett-Verlegemuster

Das richtige Verlegmuster ist eine einfach Methode, um Eure Räume optisch schmaler, länger, größer oder eleganter erscheinen zu lassen. Mit der Verlegeart könnt Ihr auch die Raumproportionen optisch verfeinern und anpassen. Da es zahlreiche Varianten vom klassischen Ein-Stab-Parkett bis hin zur Flechtstruktur gibt, stellen wir Euch heute die gängigsten einmal vor:

 

Englischer Verband

Eines der bekanntesten Muster ist der englische Verband. Hier werden die Stäbe in Reihen verlegt, wobei die Stäbe in der nachfolgenden Reihe genau um die Hälfte des Stabes der Vorreihe versetzt werden.

 

Schiffsboden

Ebenfalls sehr bekannt ist der sogenannte Schiffsboden. Hier werden die Stäbe nicht mittig zum Vorstab, sondern nur um ein Stückchen versetzt verlegt. Dadurch erhält der Boden eine weniger geometrische Optik und erinnert an die Planken eines Schiffes.

 

Würfelverband

Der Würfelverband wird oft auch als Schachbrett- oder Tafelmuster bezeichnet. Hierbei werden die Einzelstäbe quadratisch und abwechselnd um 90 Grad gedreht angeordnet.

 

Fischgrätmuster

Das Fischgrätmuster ist ein klassisches Verlegemuster und ist besonders für große Räume geeignet, da es für interessante Lichtspiele sorgt. Hierfür werden die Einzelstäbe V-förmig aneinandergereiht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.